Zum Inhalt wechseln

Willkommen bei der ILS

Das Flightforum ist ein kostenloser Dienst der Interessengemeinschaft Luftfahrt Schweiz. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, wie etwa die Suchfunktion, ist eine Anmeldung mit dem persönlichen Account erforderlich. Wer noch keinen solchen Account besitzt, kann sich kostenlos registrieren.

Foto
- - - - -

Kleines ABC zum virtuellen Helifliegen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

#1 kettlermartin

kettlermartin
  • ILS-Mitglied
  • 1.627 Beiträge
  • Heli-Pilot, Flightsimmer

Geschrieben 09 April 2006 - 14:59

Hallo zusammen!

Nachdem ich immer wieder per E-Mail gefragt werde,wie sich denn die virtuelle Helifliegerei gegenüber der echten verhalte,und wie man das bewerkstelligt dass die Dinger im Sim auch wirklich fliegen....hier ein paar Tips.
Ich möchte aber gleich darauf hinweisen,dass sich einige Punkte die ich hier beschreibe,vielleicht auf einem anderen PC (oder dessen User) ein wenig anders verhalten können.
Ohne grosse Umschweife möchte ich gleich zum ersten Punkt kommen,nämlich der

Steuerung des Helis:


Die ultimativ meistgestellteste Frage ist :Kann ich den Sim-Heli auch nur mit einem Joystick fliegen?
Wenn ihr wirklich lernen wollt wie es sich mit dem Drehflügler verhält,vergesst alle guten Ratschläge.....nein es geht nicht.
Um das Ganze ein wenig bildlich darzustellen,möchte ich schnell auf die Steuereinheiten des Hubschraubers eingehen,wobei ich dies aus Platzgründen nur sehr rudimentär machen möchte.Wer sich diesem Thema ein wenig intensiver widmen möchte,dem empfehle ich wärmstens Helmut Mauchs kleine Hubschrauberschule .

Die Hubschraubersteuerung besteht aus 4 Steuereinheiten,der zyklischen Steuerung (Stick),der kollektiven Blattverstellung (Pitch) dem Throttle welcher als Drehgriff auf dem Pitch fungiert und den Pedalen (Pedals).
Die Funktionsweise der Steuerungen sind,einfach umschrieben:Pitch= rauf und runter,Stick=links,rechts,vor und zurück,Pedals=Um die Hochachse drehen,und der Throttle regelt die Leistung (hier muss ich eine Klammer aufmachen: Die Throttleeinheit wird bei kleineren Hubschraubern während der ganzen Flugphase gebraucht,bei grösseren oder Turbinenhelis wird die Drehzahlreglung durch einen sogenannten Gouvernor übernommen.Für die Simulation ist diese Einheit momentan vernachlässigbar,da die meiste Software darauf nicht exakt reagiert.)
Beispiel des Zusammenspiels der Steuerung bei einem Start:
Mit dem Throttle habe ich die Leistung auf 100% gebracht.Ich ziehe leicht am Pitch,erhöhe damit das Dreh-
moment (Pedalausgleich) und gleichzeitig muss ich die durch den ehöhten Widerstand verlorene Leistung mit dem Throttle ausgleichen.Der Heli wird leicht und hat nur noch geringen Bodenkontakt........jetzt kommt die Schwerstarbeit.Der Hubi muss nun mit dem Stick an Ort gehalten werden,gleichzeitig muss er in der Hochachse mit den Pedalen gerade zentriert werden und mit dem Pitch muss ich eine sichere Schwebehöhe von c.a. 1 Meter einhalten.Dazu kommt der Throttle mit welchem ich die Leistung kontrollieren muss......alles noch klar?
Und da gibt es Leute die behaupten,all das mit einem Joystick zu schaffen ;-)

Hardware:

Okay,wir brauchen die richtige Hardware,das haben wir nun gelernt.Aber welche bitte?Gibt es die überhaupt?
Es gibt grundsätzlich 3 Varianten,welche (wen wundert`s) auch 3 verschiedene Budgets braucht.
1. Simcontrol bietet hier eine erstaunliche Konstruktion.Grössenunabhängig und eine Modulbauweise,
welche es erlaubt einzelne Einheiten zu benutzen.Aber auch teuer,c.a. 950 Euro/1500 CHF
Flight Link empfiehlt sich auch mit einer Modulbauweise.Hinzu kommt noch ein Radio Stack und Sitz.
Ist noch etwas teurer c.a. 1600 Euro/2500 CHF (inkl. Sitz ohne Stack).
Heli Kit aus Argentinien bietet klar die billigste Variante,aber auch nur Pitch und Pedale.Das Ganze ist
auch nicht sehr massiv gebaut,hält aber sehr viel mehr aus als man meint.Ist nicht einzeln zu kaufen
nur als Paket Pitch und Pedale.240 Euro/370 CHF
Die Preise verstehen sich alle ohne Versandkosten.Beachtet dass diese bei diesem Umfang sehr hoch
sein können!!
2. Die 2. Variante wendet sich vor allem an die Bastler unter euch,und jene die nicht einige hundert
Goldtaler auf der Seite haben.Auf der ultimativen Homepage der Helisimmer-Community von
Hovercontrol könnt ihr unter „Screenshots“ + “SimPits and Hardware” einige tolle Beispiele ansehen,
was aus einem alten Joystick gemacht werden kann.Denkt daran,ein guter Joystick kann verlängert
werden (Stick),hat einen Schubregler (Pitch) und meist auch eine Ruddersteuerung (Pedals).Mit etwas
Phantasie und Geschick kommen da die tollsten Steuereinheiten zum Vorschein,und dies zum Preis
von ein paar Euros/CHF .Bei den Internetauktionsplattformen gibt`s dutzende gebrauchte Sticks!
Übrigens,einen Schönheitswettbewerb mit den Gerätschaften braucht ihr nicht zu gewinnen um Heli zu
fliegen ;-)
3. Die letzte Variante ist jene die ich momentan brauche.Aus den beiden vorgenannten Möglichkeiten
lassen sich gute Kombinationen machen.Ich habe einen alten MS Sidewinder zum Stick verlängert und
das Heli Kit-System ein bischen auf meine Bedürfnisse modifiziert.Bastelaufwand c.a. 3-4 Stunden und
die Kosten liegen bei c.a. 360 Euro/500 CHF.

Grundsätzlich muss gesagt werden,egal wie es aussieht,wichtig ist:Stick in der rechten Hand,Pitch in der linken Hand und am Boden die Pedale.Joysticks besitzen ja schon die meisten,Pedale wie jene von CH Products (meiner Meinung nach sind diese „Brems-Pedale“ nicht gerade der Hammer für`s Helifliegen,aber besser als nichts;-)) sind sicher auch schon bei vielen im Gebrauch,so liegt`s also wohl beim Pitch der nicht gerade Handelsüblich ist.Leider sieht es diesbezüglich nicht allzu optimistisch aus,meine Nachfrage bei Hardware-Herstellern blieb unbefriedigend und so ist ein wenig Improvisation gefragt.

Einstellungen im FLUSI


Bei diesem Thema scheiden sich die Geister,aber mit etwas Spürsinn kommt man auch hier bald zu einer Lösung.Den wohl wichtigsten Tip den ihr hier bekommen könnt,legt euch eine eigene .cfg für den Hubi an.
Es gibt extra kleine Progrämmchen wie FS Configurator von Ken Salter,oder ihr legt euch in einem kurzen Arbeitsschritt selber eine an:

1. Eine Kopie des Shortcuts auf dem Desctop erstellen und einen sinnvollen Namen vergeben (z.B. Photorealer FS9)
2. Die Eigenschaften dieses Shortcut öffnen (rechter Mausklick auf das Symbol und Eigenschaften auswählen.)
3. Im Register "Verknüpfung" steht in der Reihe "Ziel" die Pfadangabe zur FS9.exe . Diese wird jetzt durch einen Parameter erweitert. Nach dem Eintrag FS9.exe ein Leerzeichen , dann /CFG:Name.cfg
Für Name setzt ihr eine treffende Bezeichnung ein.

Beispiel: H:\FS2004\FS9.exe /cfg:Heli.cfg

Achtung: bei einigen Installationen kann der Pfad in Anführungszeichen stehen(") dann kommt das Leerzeichen nach dem "

Beispiel2: " C:\Programme\Microsoft Games\Flight Simulator 9\FS9:exe" /cfg:Photoreal.cfg

4. Mit OK das Ganze bestätigen.
5. Den FS2004 über diesen Shortcut starten.

Der Flusi erstellt dann eine neue CFG mit dem gewählten Namen in seinem Hauptverzeichnis (also nicht unter "Dokumente und Einstellungen... ...FS9")

Jetzt könnt ihr alles nach Wunsch einrichten und den Flusi beenden.
Der FS9 wird dann über diesen Shortcut immer mit diesen Einstellungen gestartet.

Ich habe mir so 4 verschiedene Shortcuts erstellt.
Eine für "normale" Szenerien, eine für Photo-Szenerien, eine für Multiplayersitzungen (frameratenfreundlich) und eine zum Hubschrauberfliegen, mit ganz anders zugeordneten Steuerelementen (Achsen, Buttons usw) und Realitätseinstellungen.

Tipp:
Hat man diverse alte Module (unter [oldmodules]) eingetragen oder hat man andere Parameter manuell editiert, ist es vorteilhafter, die bereits geänderte CFG-Datei in den Hauptordner zu kopieren und in den gewählten Namen umzubenennen. Dadurch bleiben einem zahlreiche Fehlermeldungen bei Start des Flusis erspart.


(Besten Dank dem Schreiber,ich habe leider nicht mehr herausgefunden von wem der Text ist!)

Warum dieser Schritt?Ihr müsst einige Einstellungen bei den Steuerungen machen,diverse Hubi-Software verlangt nach speziellen Einstellungen in der .cfg usw.Ihr könnt nun euren Heli-Sim so einrichten wie ihr wollt,und danach müsst ihr diese Einstellungen nicht mehr machen,einfach auf den Shortcut klicken und......

Den Realitätseinstellungen im Flusi wird meist viel zuviel Beachtung geschenkt,den die Auswirkungen sind zu rudimentär.

Eingefügtes Bild

Auf diesem Bild seht ihr die empfindlichste Einstellung für euren Hubi,dazu 2 Sachen:
1.Es gibt eigentlich nur 2 Einstellungen die ihr hier machen könnt,nämlich die ganzen Regler im Flight Model in die Mitte (etwas einfacher für die Handhabung) oder die Regler ganz nach links,aber ACHTUNG WICHTIG! danach mind. 1 Klick nach links zurück.Es scheint ein Bug von Microsoft zu sein,das der Unterschied in diesem Klick so frappant ist,das der Heli praktisch unsteuerbar wird.
2.Wenn ein realer Hubschrauber wirklich so sensibel,nervös und schwierig zu steuern wäre wie manche im Internet über die virtuellen schreiben.........ich hätte meinen Schein schon lange abgegeben und wäre wieder zu den Starrflüglern zurückgekehrt ;-) Vergesst all die Horrorstorys über fast nicht steuerbare Helos,die gibt es nicht,darum wollen wir die im Sim auch nicht „heranzüchten“ .Stellt eure Regler am Anfang ruhig mal in die Mitte und fliegt so die ersten 50 Stunden,danach könnt ihr den Regler auf die oben gezeigten Werte stellen und es mal so probieren.Wenn ihr dann euren Sim-Heli so in den Griff bekommt,habt ihr schon mehr erreicht als dass nötig ist.
Der reale Stick im Hubschrauber hat einen kleinen aber nicht zu verachtenen Nebeneffekt.Jede Steuerbe-
wegung wird mit einer fast nicht bemerkbaren Verzögerung an den Flugzustand weitergegeben,eigentlich vernachlässigbar.Doch hier liegt vielfach der Knackpunkt den die „Bauer“ der virtuellen Helos ausser acht lassen (müssen?).Genau dieser Effekt kann nicht simuliert werden,jede Bewegung mit dem Joystick wird sofort an den Flugzustand auf dem Bildschirm weitergegeben, Fazit ,der Hubschrauber wird extrem nervös und sensibel.Wenn ihr nun die Realitätseinstellungen auch noch steigert wird es fast unmöglich eine kontrollierten Zustand zu erreichen.Also,weniger ist manchmal mehr!



Ein weiterer wichtiger Punkt:


Eingefügtes Bild

Die Empfindlichkeit (Sensitives) des Joysticks muss ganz rechts stehen und die Nullzonen ganz links.Kontrolliert das auch (falls vorhanden) in eurem Kalibrierungsprogramm des Joysticks,dies vergisst man gerne.

Sämtliche Force Feedback-Effekte müssen ausgeschaltet werden,dies hat mit der Realität rein nichts zu tun,sie behindern euch bloss in der Steuerung.

Software


Ein sehr wichtiges Thema in der Hubi-Simmerei sind die diversen Add Ons und Tools die es gibt.Der wichtigste Punkt,bevor ihr eure Hubis installiert.........
FSUIPC von Pete Dowson auf euren PC.Unbedingt die registrierte kostenpflichtige Version nehmen!!!
Die meisten Helis verlangen nach FSUIPC und wenn ihr eure Steuerungen wirklich genau kalibrieren wollt,kommt ihr um dieses wunderbare Tool nicht rum.

Vergesst die Default-Helikopter im Flusi,die kann ich auch nicht fliegen.Schön dass Microsoft seit dem FS98 einen solchen in den Hangar genommen hat,nur leider funktionieren diese Dinger nicht.
Empfehlen kann ich euch im Freeware-Bereich die Hubis von den Nemeth-Brüdern oder Drehflügler von Jordan Moore (z.B.Bell412).Zu finden auf www.hovercontrol.com
Im Payware-Sektor ist sicher Peter Salzgebers Lama ein Knaller.
Wer dem Realismus noch genauer auf den Zahn fühlen will,der sollte sich den Advanced Jet Ranger von www.dodosim.com mal unter die Lupe nehmen.
Es ist der einzige Sim-Heli der den Drehmoment-Effekt simuliert,verfügt über praktisch alle Emergency-Procedures die es im Hubschrauber-Bereich gibt,und wird mit dem demnächst erhältlichen Upgrade auch über reales Autorotations-Verhalten verfügen.Ein absolutes Top-Produkt!
(Demnächst wird es auch ein Review von mir über den Advanced Ranger geben.)
Auch hier scheiden sich natürlich ein wenig die Geister,doch kann grundsätzlich davon ausgegangen werden, unbrauchbare Teile verschwinden meist schnell wieder im Untergrund.

Eingefügtes Bild


Auch wenn man es fast nicht für möglich hält, ein wichtiger Erfolgsfaktor sind die Szenerien in denen ihr euch bewegt. Viel wird über die optimalen Frames in der Sekunde geschrieben,15 FPS wird immer wieder als Richtwert angegeben. Wenn ihr die Möglichkeit habt die FPS auf konstante 20 FPS zu erhöhen,dann seit ihr im Vorteil.Ihr müsst beim Heli fliegen viel schneller und exakter reagieren als bei einem Flugzeug ,wenn ihr die Kontrolle nicht verlieren wollt.
Auch wenn eine Manhatten-Szenerie unheimlich Spass macht oder der Flugplatz mit AI-Traffic nur so spriesst ,aber eure Hardware hier mit 5-10 FPS rumzuckelt ,werdet ihr niemals richtig fliegen können.Hier muss vielleicht ein Kompromiss in der Grafik eingegangen werden damit ihr Ruckelfrei trainieren könnt.
Kleiner Tip von mir: Holger Sandmanns Freeware-Szenerien in Kanada und Amerika mit vielen Hubschrauber Landeplätzen (erhältlich bei www.avsim.com / www.hovercontrol.com ) machen unheimlich Spass.
Auf der Hovercontrol-Homepage findet ihr auch viele Trainingsfelder für den Helikopter ,hier könnt ihr euer Hover-Talent testen ;-)
Finger weg von Framesfressenden Szeneriemonstern ,denn die lassen euch ganz schön Alt aussehen.

Flugschüler

Es würde definitiv zu weit führen ,euch auch noch über 20 Seiten zu erklären wie man fliegen lernt .Hierfür hat z.B. www.hovercontrol.com hervorragende Artikel dazu.Auf www.bush-pilots.net findet ihr eine hervorragende Anleitung zur Sim-Heli-Flugschule auf Deutsch,usw. Oder einfach mal im Internet rumsurfen und ihr findet tonnenweise Lernmaterial über das Helifliegen ,und das erst noch in vielen Sprachen.
In der realen Ausbildung werden an die 30 Stunden am Doppelsteuer mit einem Fluglehrer verbracht ,die habt ihr hier nicht.Die Ausbildung ist in jedem Detail sehr fundiert , das müsst ihr hier selbstständig erarbeiten.
Beginnt eure Ausbildung wie im richtigen Leben,Punkt für Punkt und schaut darauf dass ihr nach jeder „Lektion“ einen Erfolg aufweisen könnt .Wenn ihr Step by Step vorwärts geht und dabei beachtet ,das ihr alle Limiten die es im richtigen Leben gibt auch einhaltet ,werdet ihr den Sim-Hubi nach 20-30 Stunden schon perfekt beherrschen.

Eingefügtes Bild

Fazit


Nun werden wohl einige von euch enttäuscht sein,weil sie hier nicht den ultimativen „Knopfdruck“ bekommen haben,um einen virtuellen Heli zu fliegen.Der Grund liegt darin,das es ihn nicht gibt.
Fügt ihr alle Komponenten richtig zusammen,werdet ihr schon nach kurzer Zeit gute Fortschritte erzielen und so auch den Spassfaktor um ein hundertfaches erhöhen.
Trotz des realen Flugscheines,erfliege ich mir einige Stunden im Monat am heimischen PC,weil die virtuelle Welt sehr vieles bieten kann,wenn man sie genauer betrachtet.
Viel Spass wünsch ich nun bei euren weiteren Drehflügler-Flügen.

#2 Crady

Crady
  • Registrierter Benutzer
  • 8 Beiträge

Geschrieben 08 Januar 2009 - 01:15

Vielen Dank für diese Einführung!

Gerne würde ich ein paar runden mit dem Heli drehen - jedoch weiß ich nicht welche Achsen im FSX für was zuständig sind.

Ich meine folgendes:

Ich habe den X52 und zusätzlich habe ich noch ein Lenkrad am Tisch falls ich statt fliegen mal ein Rennen fahren will.

Da das Lenkrad ja auch Pedale hat, kann ich diese ja unter FSX nutzen. Doch welche Steuerachse muss ich den Pedalen zuordnen? Die Seitenruderachse??? - Die habe ich derzeit am Joystick auf der Z-Rotation (kann den Stick nach links und rechts drehen)

Weitere Probleme bereiten mir die beiden Achsen Pitch und Drehmoment. Wie heißen die beiden Achsen im FSX? Hier habe ich nur die Leistungsachse. Auch habe ich eine Propellerachse, aber wenn ich den kleinen Schieberegler damit belege tut sich beim Heli nichts... Ich habe die Vermutung, dass die "Leistungsachse" irgendwie Pitch und Drehmoment in einem sind...

Ich weiß, dass eine entsprechende Hardware sinnvoller wäre, aber dazu fehlt mir zunächst das Geld und ich möchte erst ein paar Flüge Problemlos meistern ehe ich über eine entsprechende Hardware nachdenke.

Ich wäre Die also Dankbar, wenn Du mir erläutern könntest, welche Achse in der Steuerungseinstellung im FSX welcher Achse am Heli entspricht (vor allem Drehmoment und Pitch)


Danke!

#3 Remolus

Remolus
  • Registrierter Benutzer
  • 269 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Privatpilot, Flightsimmer

Geschrieben 08 Januar 2009 - 12:07

Ja die Pedalen würd ich schon auf die Seitenruderachse nehmen, es seiden du willst die Querlage des Hubschraubers mit den Pedalen fliegen, was dann ziemlich anspruchsvoll wird:005: und nicht so Sinn macht. :005:

@Martin

Ganz herzlichen Dank für die Einführung. Vorallem für die Einstellungen im Flusi!
Gruss Remo

Not tonight darling, I have to fly!

#4 CKL

CKL
  • Registrierter Benutzer
  • 22 Beiträge

Geschrieben 31 Juli 2009 - 20:18

Hallo

Du schreibst: Stick in der linken Hand,Pitch in der rechten Hand

Ich denke es ist genau umgedreht: Pitch in der linken Hand (kollektive Blattverstellung) und Stick in die rechte Hand

Gruß

Christian:rolleyes:

#5 Young Pilot

Young Pilot
  • Registrierter Benutzer
  • 2.151 Beiträge
  • Berufspilot, Instrumentenflug, Privatpilot, Segelflug-Pilot

Geschrieben 31 Juli 2009 - 20:57

Hallo

Du schreibst: Stick in der linken Hand,Pitch in der rechten Hand

Ich denke es ist genau umgedreht: Pitch in der linken Hand (kollektive Blattverstellung) und Stick in die rechte Hand

Gruß

Christian:rolleyes:


Kommt natürlich darauf an auf welcher Seite man sitzt:005:
Aber ich denke auch, dass (zum virtuell fliegen) der Pitch in die linke, der Stick in die rechte Hand gehört oder?

Gruss Roman

 

www.pilotenklasse13.ch


#6 flyingswitzerland

flyingswitzerland
  • Registrierter Benutzer
  • 677 Beiträge
  • Aviatik-Fan

Geschrieben 01 August 2009 - 15:46

Ja Helis fliegt man ja normalerweise vom rechten Sitz aus ;)
Gruss
Fabian

#7 Martin.D

Martin.D
  • Registrierter Benutzer
  • 131 Beiträge

Geschrieben 02 August 2009 - 11:46

Ja Helis fliegt man ja normalerweise vom rechten Sitz aus ;)

Nee!!! :001: nicht alle :007::005::009:
Nicht auf Rechtschreibung achten :-P

#8 Young Pilot

Young Pilot
  • Registrierter Benutzer
  • 2.151 Beiträge
  • Berufspilot, Instrumentenflug, Privatpilot, Segelflug-Pilot

Geschrieben 02 August 2009 - 11:57

Nee!!! :001: nicht alle :007::005::009:


Welche denn nicht? Mit denjenigen in denen ich schon geflogen bin (z.B Jet Ranger 206) sass der PIC immer Rechts.

Gruss Roman

 

www.pilotenklasse13.ch


#9 Martin.D

Martin.D
  • Registrierter Benutzer
  • 131 Beiträge

Geschrieben 02 August 2009 - 12:11

Beim MD500E seht mann das das Cockpit für links sitzende Piloten konstruiert wurde.... Und die meisten fliegen auch auf der linken Seite bei diesem Hubschrauber.. :008:


Nicht auf Rechtschreibung achten :-P

#10 kettlermartin

kettlermartin
  • ILS-Mitglied
  • 1.627 Beiträge
  • Heli-Pilot, Flightsimmer

Geschrieben 02 August 2009 - 12:33

Ojehuff:eek: Mein Fehler!!Ich geb`s zu:005:
Natürlich hast Du recht Christian,der Stick gehört in die RECHTE Hand und der Pitch in die LINKE.
Ich korrigiere das noch,Merci für den Hinweis.
Der PIC sitzt je nach Fabrikat rechts oder links.Die Jet Ranger oder Lamas sind rechts ausgerichtet und die MD und Schweizer sind links ausgerichtet.
Gruss Martin

#11 CKL

CKL
  • Registrierter Benutzer
  • 22 Beiträge

Geschrieben 02 August 2009 - 16:00

Hi

Dachte mir natürlich schon, dass dir da ein Fehler unterlaufen ist und du weißt wie die Anordnung ist.

Ich will nur kurz für die anderen klarstellen, dass die Controls immer so eingerichtet sind, dass man mit links den Kollektiv bedient und mit rechts den Stick. Egal ob man jetzt links oder rechts sitzt. Zum Beispiel wenn man mit Fluglehrer fliegt hat der auch einen Kollektiv und Stick ( man teilt sich nicht einen Kollektiv, falls das jemand hier denken sollte). Die sind dann mechanisch miteinander verbunden.

Grüße

Christian:005:

#12 Rainer Wibner

Rainer Wibner
  • Registrierter Benutzer
  • 83 Beiträge

Geschrieben 14 September 2010 - 17:15

Hallo Kettlermartin

Vielen Dank für die schonungslose Aufklärung und ich dachte nur, dass ich Talentfrei wäre, weil ich es mit dem Joystick nicht geschafft habe. Nun bin ich aber erleichtert.:009:

Danke und Gruess us Seuzach
LERNEN DURCH ERLEBEN

#13 YesMax

YesMax
  • Registrierter Benutzer
  • 1.407 Beiträge

Geschrieben 23 Dezember 2010 - 11:32

Ich steige in die Welt der Helikopter ein. Zum Lernen benutze ich den Lama X und die neuste Ausführung des Pro Flight Trainers. Die Grundeinstellungen und Grundfunktionen klappen schon. :)

Wie belegen FS Helipiloten die "freien" Organe an der Steuerung? :confused:

- 3 Tasten am Stick ?

- 2 kleine Regler am Stick ?

- 4 grüne Tasten am Collective ?

Ich möchte es gerne von Anfang an so realistisch wie möglich machen.
Herzlichst grüsst Max

happy art: Fotos aus 17 Ländern - FSX Guide für Sandy Bridge aktualisiert.

#14 Kjeld

Kjeld
  • Registrierter Benutzer
  • 1.019 Beiträge

Geschrieben 01 Juli 2017 - 14:05

Hallo zusammen,
Danke an den Author für den Thread- sehr interessant für Einsteiger.
Da der Text ja schon etwas älter ist wollte ich mal fragen was heutzutage so der "Standard" heil ist, den ihr empfehlen würdet?
Sollte schon etwas systemtiefe mitbringen und auf p3d laufen...
Gibt es da eine "pmdg der helis " ;)?

Viele Grüße, Kjeld


#15 FalconJockey

FalconJockey
  • Moderator
  • 13.502 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Privatpilot

Geschrieben 01 Juli 2017 - 15:32

Ich fliege meist den hier:

01.jpg

05.jpg

Basiert auf X-Plane 10.

EDIT: Korrektur, XP10, nicht XP11

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! :D

Cheers, Andreas

Regelmässig aktuelle Fotos bei Instagram


#16 Kjeld

Kjeld
  • Registrierter Benutzer
  • 1.019 Beiträge

Geschrieben 01 Juli 2017 - 16:43

Wow!! Wo steht das Gerät denn?

Viele Grüße, Kjeld


#17 FalconJockey

FalconJockey
  • Moderator
  • 13.502 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Privatpilot

Geschrieben 01 Juli 2017 - 18:41

Das steht in Bruchsal, gehört "Hangar Süd". Wenn Du mal wieder in der Gegend bist und nicht faul in Rio rumhängst, gehen wir da mal hin.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! :D

Cheers, Andreas

Regelmässig aktuelle Fotos bei Instagram


#18 gazpad

gazpad
  • Registrierter Benutzer
  • 142 Beiträge
  • Flightsimmer, Modellflieger

Geschrieben 09 Juli 2017 - 08:18

Hallo zusammen,
Danke an den Author für den Thread- sehr interessant für Einsteiger.
Da der Text ja schon etwas älter ist wollte ich mal fragen was heutzutage so der "Standard" heil ist, den ihr empfehlen würdet?
Sollte schon etwas systemtiefe mitbringen und auf p3d laufen...
Gibt es da eine "pmdg der helis " ;)?

 

Hallo Kjeld,

 

Also wenn es denn unbedingt p3d sein soll, kannst du schauen ob du den Dodosim Jetranger dort zum laufen bringst.

 

Zu meiner FSX/p3d Zeit war das mein "PMDG der Helis". 

 

Ansonsten kann ich nur X-Plane 11 mit allem aus dem Hause "Dreamfoil Creations" empfehlen, vor allem die AS350 gehört dort zu meinen Favoriten. Schweizer 300 finde ich auch fantastisch.

 

Der Robinson R22 von Dreamfoil läuft noch nicht optimal auf XP11, da muss Weight & Balance noch einmal überarbeitet werden.

 

Als Hardware kann ich das Logitech G940 empfehlen. Ist nicht zu teuer und eignet sich gut für Heli als auch für Fläche.


  • Kjeld sagt danke

Gruss Dimitri
 


#19 Kjeld

Kjeld
  • Registrierter Benutzer
  • 1.019 Beiträge

Geschrieben 16 August 2017 - 02:13

Hi, habe mich letztendlich für die Milviz MD 580 entschieden. Bin soweit SEHR zufrieden und habe grossen Spass mit dem Ding.


Viele Grüße, Kjeld