Zum Inhalt wechseln

Willkommen bei der ILS

Das Flightforum ist ein kostenloser Dienst der Interessengemeinschaft Luftfahrt Schweiz. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, wie etwa die Suchfunktion, ist eine Anmeldung mit dem persönlichen Account erforderlich. Wer noch keinen solchen Account besitzt, kann sich kostenlos registrieren.

Foto
- - - - -

Abschaffung Zoll auf vielen französischen Flugplätzen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
118 Antworten in diesem Thema

#21 Stephan E.

Stephan E.
  • ILS-Gönner
  • 115 Beiträge
  • Privatpilot

Geschrieben 02 April 2012 - 07:28

Florian, auch die, die jetzt Anderes schreiben, wissen, dass du recht hast. Und das nervt sie wohl am meisten, deshalb auch der leicht aggressive Ton.

Natürlich geht es auch ums Geld, wie zur Zeit überall in der EU (siehe auch Luxus-Steuer oder CD-Klau(f)). Wie Du richtig schreibst, kostet es Geld, diesen Service aufrecht zu halten und dieses Geld wird nun eingespart. Und dass man dabei sicher nicht auf die Interessen einiger Schweizer Rücksicht nimmt ist völlig logisch. Wer das nicht begreift, lebt in einer Traumwelt.

Beste Grüsse
Stephan

#22 anb

anb
  • Registrierter Benutzer
  • 4 Beiträge

Geschrieben 02 April 2012 - 07:46

Dumme Frage:

Was sind die Konsequenzen, erwischt Landung in einem Flugplatz ohne Zoll ?

#23 Urs Wildermuth

Urs Wildermuth
  • Administrator
  • 4.172 Beiträge
  • Privatpilot, Aviation Ground Staff

Geschrieben 02 April 2012 - 08:45

Hallo Hans,

nun ja, eigentlich müsste die Oberzolldirektion, wäre sie konsequent, die kontrollfreien Flüge in den Schengenraum auch mit Airlinern unterbinden. Tut sie aber nicht. Wieso besteht sie also drauf, das andere Staaten uns zur Benutzung von Zollflugplätzen verpflichten, wenn die das gar nicht wollen?

Frankreich begründet seinen Schritt mit Einsparungen und der Tatsache, dass sie ausser im Fall von England von Schengen Staaten umgeben sind, die keine Personenkontrollen brauchen. Der Schritt ist eigentlich logisch, würde aber heissen, dass diese Befreiung auch umgesetzt werden kann. Und da steht offenbar die Schweizer Oberzolldirektion davor, auch wenn es sie überhaupt nix angeht.

Denn die Organisation in der Schweiz steht ja. Die meisten Flugplätze haben Zoll, für Einflüge und Ausflüge aus der Schweiz ist es eigentlich schon so, manchmall kommt der Zoll, meist nicht. In Deutschland genau so, Zoll ist PPR und entscheidet selber, ob er kommt oder nicht. Für Frankreich wäre der Modus operandi daher eigentlich einfach: Frankreich stellt sich, wie ursprünglich, auf den Standpunkt, die Schweiz ist Schengen Staat, daher kann ohne zollpflichtige Waren auf normale Airports ohne Customs einfliegen, müssen aber jederzeit mit Konrollen durch die Gendarmerie rechnen. Dies ist ja auch für andere Verkehrsarten so, alle Grenzübergänge in Basel z.B. sind auf französischer Seite unbesetzt, unsere aber mit Zöllnern versehen.

Stefan, ja ich bin gegen die EU, vor allem wegen der ausufernden Bürokratie und der Einschränkung der Rechte der Staaten. Ich wäre dafür gewesen, wenn Europa in Sachen Reisefreiheit und auch wirtschaftlich nahe zusammenrückt, aber unter Beibehaltung des Souveränitätsrechtes jedes Landes, also ein föderalistisches Gebilde eher als eine Union. Reisefreiheit für Private wäre auch hier problemlos möglich. Nur wollen die Europabürokraten was anderes.

Das die Aktion des Finanzministeriums offensichtlich nicht abgesprochen und ein völliger Alleingang ist, zeigen viele Dinge. Erstens wehren sich alle Regionen und Flugplätze dagegen, ebenso das DGAC. Zweitens will Sarkozy bei Wiederwahl Schengen abschaffen, was dazu führen würde, dass sich Frankreichs Luftfahrt vom Rest von Europa abkoppelt, wenn sie keine Airports of Entry mehr haben. Und drittens scheint auch das Aussenministerium davon nix gewusst zu haben und kriegt nun von den Engländern und eben auch den Franzosen selber Saures. Ebenso hört man, dass die Steuervögte im Finanzministerium mit dieser Aktion "lediglich" den Verkehr mit den Kanalinseln unterbinden wollten (Gerücht), was aber wohl ein Irrsinn wäre, wenn man deswegen gleich ganz England aussperrt. Und die Engländer haben ein wirkliches Problem mit dieser "Lösung", ebenso die Franzosen selber.

Für uns Schweizer wird es im Endeffekt heissen, wir müssen auf einen Zollplatz, bevor wir auf die aufgeführten Plätze dürfen. Kann Basel, Genf sein, oder aber ein Platz in Deutschland mit Zollabfertigung, oder halt einer der verbleibenden in Frankreich wie Lyon Bron, Grenoble und so weiter. Es bleiben immer noch einige über, bei weitem nicht viele, aber für die meisten von uns genügend. Einige Plätze werden sich wohl erfolgreich wehren können, weil sie sonst massiv an Einnahmen verlieren, so etwa Colmar oder auch Epinal, die die gesamten Trainingseinnahmen durch Schweizer Schulen verlieren werden, ebenso Toussus le Noble, welcher der Haupt GA Airport von Paris ist! Flugplätze, die de facto wirklich nur Schengen Traffic haben, werden's verschmerzen können.

Das Problem mit den Zollflugplätzen wird in der Zukunft nicht nur in Frankreich zum weiteren Hemmschuh für Schweizer GA Piloten. Auch in Deutschland und Oesterreich ist die Situation so, dass immer mehr Airports keine reguläre Zollabfertigung mehr haben. Es wäre daher wirklich zu überlegen, in wie weit man auf Grund des Schengen Abkommens mit diesen Ländern nicht eine GA freundliche Lösung finden kann, die schlicht gleiches Recht für die GA als wie für den Personenverkehr auf der Strasse und mit der Airline herbeiführt. Etwa dass man für private Flüge mit maximal 6 Sitzen auf die Benutzung von Airport of Entry verzichtet, aber zum Beispiel die Flugplandaten der Grenzbehörden übermittelt, die dann selber entscheiden können, ob sie eine Kontrolle machen wollen oder nicht.

Und genau darum geht es doch: Es ist fuer EU-Zollbehoerden schlicht nicht wirtschaftlich, "nur wegen ein paar Schweizern und Englaendern" bzw. Ein paar Fluegen ihrer Buerger in die Schweiz und England eine riesige Binneninfrastruktur zu betreiben.


Florian, was die Schweiz betrifft hast Du sogar zumindest teilweise recht. Denn die Schweiz ist aber ein Schengen Staat und zwischen Schengen Staaten, auch denjenigen innerhalb der EU ist es ja nicht so, dass die Zoll und Immigrationsvorschriften abgeschafft wurden, sondern dass sie schlicht anderst gehandhabt werden. Schengen Staaten führen keine Grenzkontrollen mehr durch, kontrollieren aber innerhalb der Staatsgebiete! Wenn Du mit dem Auto von Frankreich nach Deutschland fährst, wirst Du am Grenzposten nicht kontrolliert, kannst aber jederzeit nach der Grenze kontrolliert werden. Das heisst, die Infrastruktur existiert und ist ein Teil des Schengen Abkommens! Und, was Du nicht wissen kannst, der Schengen Beitritt wurde dem Schweizer Volk genau so verkauft und wird bis auf in der GA auch im Reiseverkehr grösstenteils so angewendet.

Mit den Engländern sieht es anderst aus, ebenso mit den anderen nicht-Schengen Staaten. Diese verlieren nun in Frankreich einen sehr grossen Teil der Airports of Entry. Und der Verkehr zuwischen England und Frankreich ist immens, da geht es nicht um 2-3 Flieger. Daher kreischen die Engländer auch deutlich lauter wie wir.

Die Luftfahrt ist nun mal in ihrer Natur primär international und, wie es in der ICAO geregelt ist, sollen sich die Staaten gegenseitig so wenig wie möglich Hindernisse in den Weg legen, diesen internationalen Verkehr zu behindern. Sowohl die Italiener wie auch die Franzosen handeln entgegen diesem Prinzip mit ihren Schnellschüssen. Und daher müssen wir uns wehren. Wenn wir einfach alles akzeptieren, was von diesen Schreibtischtätern beschlossen wird, werden wir mit immer grösseren Einschränkungen leben müssen, auch wenn uns "einzelne" davon nicht betreffen. Dich mit homebase Egelsbach betrifft der Französische Kahlschlag nicht so sehr, wohl aber die Luxustaxen in Italien. Solche Dinge sollten schlicht nicht passieren, tun sie aber ständig, primär auch deswegen, weil die GA keine vereinte Lobby hat. Und das ist das Grundsatzproblem.

Beste Grüsse
Urs
LSZH
http://www.hbdwc.ch


#24 MarkusP210

MarkusP210
  • Registrierter Benutzer
  • 2.529 Beiträge

Geschrieben 02 April 2012 - 10:03

Damit hat sie sich aber auch die Moeglichkeit genommen, ebenjene mitzugestalten


Auch wenn dieser Spruch gebetsmühlenartig wiederholt wird, wird er trotzdem nicht wahr. In Wahrheit gestalten in der Zollunion (und auch in allen anderen Bereichen) nur ganz wenige Grosse; kleine Länder dürfen vor allem eins: zahlen!

Markus
Ein Tag ohne zu Fliegen ist ein trauriger Tag!

#25 Chipart

Chipart
  • Registrierter Benutzer
  • 5.884 Beiträge
  • Privatpilot

Geschrieben 02 April 2012 - 10:16

Es wäre daher wirklich zu überlegen, in wie weit man auf Grund des Schengen Abkommens mit diesen Ländern nicht eine GA freundliche Lösung finden kann, die schlicht gleiches Recht für die GA als wie für den Personenverkehr auf der Strasse und mit der Airline herbeiführt.


Lieber Urs,

ich kann in der Tat nicht beurteilen, wie den Schweizern der Schengen-Beitritt ihres Landes "verkauft" wurde, aber wir sind uns doch hoffentlich wenigstens hier im Forum einig, dass die hier diskutierte Frage mit Schengen nun mal nicht das geringste zu tun hat (Schengen geht um Personen- und Reisefreiheit, während wir hier über Warenverkehr und Zölle reden).

Zu Deinem Vergleich mit den Airlines: Zunächst einmal dürfen Airlines nur von internationalen Verkehrsflughäfen aus der Zollunion aus- und in diese einfliegen. Somit ist das Vorhandensein einer Zollstelle schon mal sicher gestellt. Zum zweiten passierst Du bei den allermeisten Flügen (selbst innerhalb des Schengenraumes) eine Zollkontrolle: In München, Hamburg und Köln kommst Du gar nicht aus dem Sicherheitsbereich raus, ohne durch eine der Türen mit grünem oder roten Rahmen zu gehen. In Frankfurt landen die Schweiz-Flieger regelmäßig am Terminal B, wo das auch nicht anders geht (und wenn sie doch mal an A ankommen, dann ist das vorher mit dem Zoll so abgesprochen), in Berlin bin ich bisher zumindest immer an einem der Internationalen Gates mit Zollkontrolle angekommen.

Es bleibt festzuhalten:
Sowohl für den Auto-, als auch für den Grenzverkehr ist es absolut normal, dass ein zollrechtlicher Grenzübertritt nur an dafür benannten Zollstellen möglich ist. Natürlich heisst das nicht, dass man auch jedesmal tatsächlich kontrolliert wird. Aber diese Stellen sind entweder permanent besetzt (Flughäfen), oder befinden sich in so großer physischer Nähe zu einem besetzten Grenzübergang/Zollamt, dass man jederzeit mit einer tatsächlichen Kontrolle rechnen muss.

Es wäre aus meiner Sicht absurd, für die GA nun zu fordern, dass eine solche Ein-/Ausreise an jedem beliebigen Punkt erfolgen könne. Die einzige Frage ist doch, wie viele solche Zollstellen für die GA es gibt. Und hier besteht eben im Unterschied zum Strassenverkehr das Problem, dass das abzudeckende Gebiet sich nicht auf die Staatsgrenze zur Schweiz und einige wenige Häfen mit Fährverkehr nach UK beschränkt, sondern prinzipiell das ganze Gebiet der Zollunion ist. Und damit ist es eben ökonomisch nicht mehr vernünftig möglich, eine Dichte von Zollstellen aufrecht zu erhalten, die es für dieses gesamte Gebiet erlaubt, die Möglichkeit von tatsächlichen Kontrollen (ergo die Gefahr bei beabsichtigtem Schmuggel auch erwischt zu werden) aufrecht zu erhalten.

Gruss,
Florian

#26 Chipart

Chipart
  • Registrierter Benutzer
  • 5.884 Beiträge
  • Privatpilot

Geschrieben 02 April 2012 - 10:25

Auch wenn dieser Spruch gebetsmühlenartig wiederholt wird, wird er trotzdem nicht wahr. In Wahrheit gestalten in der Zollunion (und auch in allen anderen Bereichen) nur ganz wenige Grosse; kleine Länder dürfen vor allem eins: zahlen!


Das mag ein Problem für einzelne Teilnehmer in diesen Verträgen sein. Richtig ist aber auf jeden Fall, dass Nichtteilnehmer auf keinen Fall mitgestalten dürfen.

Zudem ist es nicht mal ein Gerücht, dass die kleinen Länder in der EU nur Zahlen dürfen: Deutschland, Frankreich, Italien und UK sind mit Abstand die größten Nettozahler in der EU. Von den kleinen Ländern sind typischerweise nur Dänemark und ab und zu Zypern auf der Zahlerseite.

Gruss,
Florian

#27 sirdir

sirdir
  • Registrierter Benutzer
  • 8.909 Beiträge

Geschrieben 02 April 2012 - 11:02

Es wäre aus meiner Sicht absurd, für die GA nun zu fordern, dass eine solche Ein-/Ausreise an jedem beliebigen Punkt erfolgen könne.


Schon vor Schengen konnte man die Grenze mit dem Auto an jeder Strasse überqueren, die ohne Fahrverbot über die Grenze führte. Zu Fuss sowieso.
Der Übertritt mit zu verzollenden Gütern war hingegen verboten.

Warum sollte das bei der Fliegerei nicht auch gehen? Dank Flugplan weiss der Zoll, wohin jemand will.

Ausserdem gibt's auch innerhalb der EU Zollfreimengen etc. d.h. die Chance, nach einem Grenzübertritt kontrolliert zu werden muss sowieso bestehen, wenn das funktionieren soll - auch für Flüge zwischen EU-Ländern.
Mit freundlichen Grüssen

Patrick
--
Meine Homepage

#28 Chipart

Chipart
  • Registrierter Benutzer
  • 5.884 Beiträge
  • Privatpilot

Geschrieben 02 April 2012 - 11:55

Dank Flugplan weiss der Zoll, wohin jemand will.


Now you really made my day! Also ich weiss ja wirklich nicht, wie das in der Schweiz funktioniert, aber in Deutschland wäre es geradezu absurd, davon auszugehen, dass nur weil man einer Behörde etwas mitgeteilthat automatisch eine völlig andere Behörde auch was davon weiss.

Etwas ernster: Ich finde es großartig, dass Deutschland die Flugplanpflicht für die meisten innereuropäisch grenzüberschreitenden Flüge aufgehoben hat und würde mir eher wünschen, dass noch mehr Länder diesem Beispiel folgen, damit das auch wirklich was nützt.

Gruss,
Florian

#29 sirdir

sirdir
  • Registrierter Benutzer
  • 8.909 Beiträge

Geschrieben 02 April 2012 - 12:02

Now you really made my day! Also ich weiss ja wirklich nicht, wie das in der Schweiz funktioniert, aber in Deutschland wäre es geradezu absurd, davon auszugehen, dass nur weil man einer Behörde etwas mitgeteilthat automatisch eine völlig andere Behörde auch was davon weiss.

Na gut, bisher wurde (mir) immer erzählt, das sei der eigentliche Zweck des Flugplans ,)

Etwas ernster: Ich finde es großartig, dass Deutschland die Flugplanpflicht für die meisten innereuropäisch grenzüberschreitenden Flüge aufgehoben hat und würde mir eher wünschen, dass noch mehr Länder diesem Beispiel folgen, damit das auch wirklich was nützt.

Oh, dass es den bei euch nicht mehr gibt hab ich nicht mitgekriegt. Gut, grundsätzlich sehr angenehm. Aber wie verträgt sich das denn mit dem armen Zoll, der doch etwas gegen böse Schmuggler unternehmen muss?
Mit freundlichen Grüssen

Patrick
--
Meine Homepage

#30 kerosin

kerosin
  • ILS-Mitglied
  • 490 Beiträge
  • Privatpilot

Geschrieben 02 April 2012 - 19:02

Oh, dass es den bei euch nicht mehr gibt hab ich nicht mitgekriegt. Gut, grundsätzlich sehr angenehm. Aber wie verträgt sich das denn mit dem armen Zoll, der doch etwas gegen böse Schmuggler unternehmen muss?

In Spanien würde man sich ja bereits freuen, wenn man für eine Platzrunde keinen Flugplan aufgeben müsste. :005:
Gruess, Eric

#31 sirdir

sirdir
  • Registrierter Benutzer
  • 8.909 Beiträge

Geschrieben 02 April 2012 - 19:10

In Spanien würde man sich ja bereits freuen, wenn man für eine Platzrunde keinen Flugplan aufgeben müsste. :005:


Platzrunde geht noch grad ohne, bei uns jedenfalls :)
Mit freundlichen Grüssen

Patrick
--
Meine Homepage

#32 Gast_Hans Fuchs

Gast_Hans Fuchs
  • Guests

Geschrieben 03 April 2012 - 01:47

Es ist ja prima, dass das fuer ein kleines Land wie die Schweiz sehr einfach waere

Du zitierst mich bewusst unvollständig, um deine Vorurteile beibehalten zu können.... es hiess da nämlich "... auch in Frankreich"

Für mich Diskussion mit Dir erledigt.

Hans

#33 Gast_Hans Fuchs

Gast_Hans Fuchs
  • Guests

Geschrieben 03 April 2012 - 01:53

Dank Flugplan weiss der Zoll, wohin jemand will.

Das ist genau das, was die Verbände von der Oberzolldirektion und Skyguide gewünscht hatten.

Die Rücksignale waren positiv. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es technisch umgesetzt werden kann und werden wird.

Hans

#34 philipp.jahn

philipp.jahn
  • Registrierter Benutzer
  • 166 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Instrumentenflug, Privatpilot, Fluglehrer, Ultralight-Pilot

Geschrieben 03 April 2012 - 07:28

In Spanien würde man sich ja bereits freuen, wenn man für eine Platzrunde keinen Flugplan aufgeben müsste. :005:



Ist zwar offtopic, aber was solls ;-)

Ich durfte letzte Woche in Jerez nicht mal ohne Flugplan zum Flieger, obwohl ich gar nicht fliegen wollte...

Also: Flugplan aufgeben, zur Sicherheitskontrolle, zum Flieger gehen, Schwimmwesten holen, durch die Sicherheitskontrolle, Flugplan löschen.

Dabei war ich immer in Sichtweite der Sicherheitsfirma

Philipp

Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde
 


#35 kerosin

kerosin
  • ILS-Mitglied
  • 490 Beiträge
  • Privatpilot

Geschrieben 03 April 2012 - 12:25

Ist zwar offtopic, aber was solls ;-)

Ich durfte letzte Woche in Jerez nicht mal ohne Flugplan zum Flieger, obwohl ich gar nicht fliegen wollte...

Also: Flugplan aufgeben, zur Sicherheitskontrolle, zum Flieger gehen, Schwimmwesten holen, durch die Sicherheitskontrolle, Flugplan löschen.

Dabei war ich immer in Sichtweite der Sicherheitsfirma

Philipp

Es wäre interessant zu wissen was du, für den Fussmarsch vom Tower zum Flieger und zurück, auf deinem Flugplan angegeben hast. :008:
Du hattest beispielsweise die Schwimmwesten nur auf dem Rückflug.
Gruess, Eric

#36 Urs Wildermuth

Urs Wildermuth
  • Administrator
  • 4.172 Beiträge
  • Privatpilot, Aviation Ground Staff

Geschrieben 03 April 2012 - 16:57

Jerez scheint wirklich ein Flughafen zu sein, der unter allen Umständen zu vermeiden ist....

Beste Grüsse
Urs
LSZH
http://www.hbdwc.ch


#37 Tobias

Tobias
  • Registrierter Benutzer
  • 345 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Privatpilot

Geschrieben 04 April 2012 - 07:16

Jerez scheint wirklich ein Flughafen zu sein, der unter allen Umständen zu vermeiden ist....


Hm.. also ich war schon mehrmals mit einem Privatflugzeug in Jerez und habe bisher eigentlich keine negativen Erfahrungen gemacht. Im Gegensatz z.B. zu Ibiza, welches weitaus umständlicher war.
Freundliche Grüsse
Tobi

#38 Urs Wildermuth

Urs Wildermuth
  • Administrator
  • 4.172 Beiträge
  • Privatpilot, Aviation Ground Staff

Geschrieben 04 April 2012 - 07:16

Das ist genau das, was die Verbände von der Oberzolldirektion und Skyguide gewünscht hatten.

Die Rücksignale waren positiv. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es technisch umgesetzt werden kann und werden wird.

Hans


Tönt gut. Das würde dann doch massive Erleichterungen bringen, auch im Verkehr mit den anderen Ländern wie D und Ö.

Beste Grüsse
Urs
LSZH
http://www.hbdwc.ch


#39 Urs Wildermuth

Urs Wildermuth
  • Administrator
  • 4.172 Beiträge
  • Privatpilot, Aviation Ground Staff

Geschrieben 04 April 2012 - 08:10

Florian,

ich kann in der Tat nicht beurteilen, wie den Schweizern der Schengen-Beitritt ihres Landes "verkauft" wurde, aber wir sind uns doch hoffentlich wenigstens hier im Forum einig, dass die hier diskutierte Frage mit Schengen nun mal nicht das geringste zu tun hat (Schengen geht um Personen- und Reisefreiheit, während wir hier über Warenverkehr und Zölle reden).


Die Schweizer Politik hat den Schengen Beitritt damit begründet und schmackhaft gemacht, dass sie fälschlicherweise gesagt hat, mit Schengen seien diese Probleme für die Schweiz gelöst, keine Grenzkontrollen mehr für privat reisende, e.t.c. Das das gelogen war, wussten damals viele, kamen aber nicht durch damit.

Den Unterschied kennen offenbar die Franzosen auch nicht. Denn sie begründen ja ihre Aktion damit, dass sie bis auf England von Schengen Ländern umgeben seien, die eben keine ZOLL und Grenzkontrolle mehr brauchen würden. Sie listen die Schweiz unter diesen Ländern.... und wurden dann von der Schweizer Oberzolldirektion darauf hingewiesen, dass es eben nicht so sei. Zwischenzeitlich haben sie das offensichtlich wieder vergessen, sonst würden sie wohl kaum Anemasse oder Colmar Houssen dicht machen.

Du hast Recht, dass das ein Unding ist, wobei Schengen eben für die meisten anderen Verkehrsarten angewendet wird, heisst keine Kontrollen. Ich fuhr x-mal zwischen Frankreich und der Schweiz hin und her, keinerlei Kontrollen auf beiden Seiten und das französische Büro verrammelt und dicht. Deutscher Zoll ebenso, sehr selten mal schaut einer gelangweilt ins Auto, nur auf der CH Seite stehen die Zöllner und kontrollieren jeden Privatwagen.

Die meisten Flugplätze in der Schweiz (und viele in Deutschland wie etwa Speyer, Leutkrich, Mengen und Memmingen) haben daher eine einfache Einrichtung: Bei Internationalen Flügen muss 1-2 Stunden vorher angerufen werden, der Flugleiter informiert das nächste Zollamt, die dann entscheiden dann ob sie kommen oder nicht. Auf einigen Flugplätzen kostet das was, auf anderen nicht. Das ist eine pragmatische Lösung, die per se den Zoll nix kostet, da die Polizei die Kontrollen übernimmt.

So war es in Frankreich auch auf den meisten Plätzen. Und die Schweizer EU Verweigerer sind hier wohl das kleinste Problem, wir sind wohl in Annemasse und Colmar die Kunden, auf die's ankommt, aber das Hauptproblem sind die Engländer und andere nicht Schengen Staaten. Speziell Toussus Le Noble, ein Business Airport für Jets, hat jede Menge Traffic aus England, den Kanalinseln und auch von anderen non Schengen Staaten und ist der einzige IFR Platz im Raum Paris mit Zoll (ausser Le Bourget, der aber den kleinen Verkehr ablehnt und schweineteuer ist.)

Was zwischenzeitlich auch die betroffenen Plätze monieren ist, dass der Entscheid eigentlich ein Nullsummenspiel ist, heisst der Zoll spart de facto gar nix, da die Kontrollen auch bisher von der Gendarmerie ausgeführt wurden. Ebenso wird moniert, dass diese Aufhebung ohne jegliche Rücksprache mit dem DGAC und den Flugplätzen gemacht wurden, keinerlei Abklärungen getroffen wurden, was das für die entsprechenden Airports heisst.

Wenn Deutschland fähig ist, eine solche Lösung mit PPR und Polizei zu machen, dann kann Frankreich das auch. Ist wohl nur eine Frage des Willens.

Beste Grüsse
Urs
LSZH
http://www.hbdwc.ch


#40 luckymaaa

luckymaaa
  • Registrierter Benutzer
  • 431 Beiträge

Geschrieben 04 April 2012 - 08:40

Wenn Deutschland fähig ist, eine solche Lösung mit PPR und Polizei zu machen, dann kann Frankreich das auch. Ist wohl nur eine Frage des Willens.


Das eine mal wo ich in EDTM kontrolliert wurde war es nicht Polizei sondern der Zoll!

Ich war ja kürzlich in EDFR, und der Flugleiter dort hat gesagt, dass sie bis Okt2011 auch Zoll hatten, aber im Rahmen der Sparübungen dies nicht mehr möglich sei. Offenbar wurde der Zoll on demand zu dem Zeitpunkt gleich mehrern Flugplätzen aberkannt.
Wahrscheinlich schaut der Zoll darauf wie weit weg der nächste Zollstützpunkt ist und entscheided danach. Sonst hätte ja Bremgarten nicht erst neu die Zoll on demand Bewilligung bekommen, aber da liegt die CH Grenze in der nähe....

Gruss
Lucas