Zum Inhalt wechseln

Willkommen bei der ILS

Das Flightforum ist ein kostenloser Dienst der Interessengemeinschaft Luftfahrt Schweiz. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, wie etwa die Suchfunktion, ist eine Anmeldung mit dem persönlichen Account erforderlich. Wer noch keinen solchen Account besitzt, kann sich kostenlos registrieren.

Foto
* * * * * 1 Stimmen

Zukunft von belair airlines?

belair airline zürich zrh airbus leisure

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
55 Antworten in diesem Thema

#41 frank benz

frank benz
  • Registrierter Benutzer
  • 131 Beiträge
  • Flightsimmer

Geschrieben 14 Januar 2017 - 09:05

Die gehören Leasingfirmen...

 

Grüsse

Ernst

Hallo Ernst,

... es könnte für belair nicht be... sein! Unsere Flugzeuge stehen alle samt im SUB-Lease der airberlin. Was nützt da ein AOC, wenn unsere ASSETS (Slots/Flugzeuge/Charterverträge) bereits anderen gehören? Zumindest hat unsere Muttergesellschaft hier gleichmal richtig abgeräumt!

Gruess Frank
 


Bearbeitet von frank benz, 14 Januar 2017 - 09:06 .


#42 Walter_W

Walter_W
  • Registrierter Benutzer
  • 932 Beiträge
  • Aviatik-Fan

Geschrieben 14 Januar 2017 - 09:23

Gemäss Presseberichten sollen die Mitarbeiter der Belair für 12 Monate eine Anschlusslösung bekommen haben. Sie "dürfen" ab Wien auf Strecken von Eurowings und Austrian Airlines fliegen.

Durchatmen und sich neu orientieren....


Gruss Walter


#43 FlyKevin

FlyKevin
  • Registrierter Benutzer
  • 18 Beiträge
  • Aviatik-Fan

Geschrieben 14 Januar 2017 - 16:34

Unsere Flugzeuge stehen alle samt im SUB-Lease der airberlin.

Verstehe ich Dich richtig, dass eure Flugzeuge von AB bereits verkauft und zurückgeleast wurden? Das ist ja das allgemein übliche Verfahren von Airlines um an Kapital zu gelangen. Und ist das ebenso allgemein übliche Indiz welches auf akute Schräglage hinweist.

Die erwähnte "Anschlusslösung" mag ja gegen Aussen beschwichtigend klingen. Tatsache ist, dass ein Wohnortwechsel damit verbunden ist und die Verträge das Prädikat Sklaverei verdienen. Aber wie immer in solchen Fällen, die Alternativen sind sehr beschränkt und in der Regel noch schlechter.

Kevin



#44 eldior

eldior
  • Registrierter Benutzer
  • 383 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Flightsimmer, Aviation Ground Staff

Geschrieben 16 Januar 2017 - 07:20

Gemäss Presseberichten sollen die Mitarbeiter der Belair für 12 Monate eine Anschlusslösung bekommen haben. Sie "dürfen" ab Wien auf Strecken von Eurowings und Austrian Airlines fliegen.

Durchatmen und sich neu orientieren....

 

Statt die Leute auf die Niki verteilen, die ja die meisten Ferienstrecken der 4T und AB ab ZRH uebernimmt.

Es kann mir niemand sagen dass es oekonomischer ist, die 4T-Crews zuerst nach VIE zu deadheaden, waehrend die Niki-Crews den umgekehrten Weg machen (diese werden ja nicht in ZRH stationiert oder?).


  • Lubeja sagt danke
GrussPatrick 2016: BSL AMS ZRH RIX TLL URE ABZ MAN MUC BRN GVA HER CDG 2015: BSL VIE GRZ ZRH AMS RIX HEL ARN IST LCY LGW LHR

#45 Ernst Dietikon

Ernst Dietikon
  • ILS-Mitglied
  • 659 Beiträge

Geschrieben 16 Januar 2017 - 09:27

Ich denke, die Schweiz ist ein nicht so ganz unbedeutender Ferienmarkt. Die Schweizer sind recht reisefreudig. Da verstehe ich nicht, warum die Schweizer Ferienanbieter nicht eine Schweizer Fluggesellschaft betreiben können. Gehörten seinerzeit nicht einige Balair Flugzeuge dem Hoteplan? Nach dem Grounding der Swissair wurde doch dann daraus Belair.

 

Zugegeben könnte Edelweiss diese Aufgabe übernehmen.

 

Gruss

Ernst



#46 milehighclub

milehighclub
  • Registrierter Benutzer
  • 6 Beiträge

Geschrieben 16 Januar 2017 - 09:32

Mir tun die Mitarbeiter sehr leid. Aber speziell bei der Cabin Crew frag ich mich, wieso diese sich nicht bei der SWISS bewerben? Diese hätten den Job so gut wie auf sicher. SWISS sucht ja völlig verzweifelt nach neuen Mitarbeiter, habe schon im Tram Flyer aufgelegt gesehen.

Klar, es ist nicht das gleiche, könnte jedoch eine neue Herausforderung sein?


Bearbeitet von milehighclub, 16 Januar 2017 - 12:11 .

  • triple sagt danke

--- Cheers, Fabio ---


#47 FalconJockey

FalconJockey
  • Moderator
  • 12.816 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Privatpilot

Geschrieben 16 Januar 2017 - 11:27

Mir tun die Mitarbeitenden sehr leid. Aber speziell bei der Cabin Crew frag ich mich, wieso diese sich nicht bei der SWISS bewerben? Diese hätten den Job so gut wie auf sicher. SWISS sucht ja völlig verzweifelt nach neuen Mitarbeitenden, habe schon im Tram Flyer aufgelegt gesehen.
Klar, es ist nicht das gleiche, könnte jedoch eine neue Herausforderung sein?

Ja, aber zu welchen Bedingungen! Nein, danke!
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! :D

Cheers, Andreas

#48 Urs Wildermuth

Urs Wildermuth
  • Administrator
  • 4.001 Beiträge
  • Privatpilot, Aviation Ground Staff

Geschrieben 16 Januar 2017 - 11:32

Ja, aber zu welchen Bedingungen! Nein, danke!

 

Swiss schlechter als AB? Wirklich? Erstaunt mich.

 

Edelweiss sucht übrigens auch Cabin Crews.


  • INNflight und milehighclub sagen danke

Beste Grüsse
Urs
LSZH
http://www.hbdwc.ch


#49 maxrpm

maxrpm
  • Registrierter Benutzer
  • 1.378 Beiträge
  • Airline-Pilot, Fluglehrer, Segelflug-Pilot

Geschrieben 16 Januar 2017 - 11:35

Ich denke, die Schweiz ist ein nicht so ganz unbedeutender Ferienmarkt. Die Schweizer sind recht reisefreudig. Da verstehe ich nicht, warum die Schweizer Ferienanbieter nicht eine Schweizer Fluggesellschaft betreiben können. Gehörten seinerzeit nicht einige Balair Flugzeuge dem Hoteplan? Nach dem Grounding der Swissair wurde doch dann daraus Belair.

Zugegeben könnte Edelweiss diese Aufgabe übernehmen.

Gruss
Ernst

Ein wesentlicher Grund könnte in dem Umstand liegen, dass die Schweizer Ferienanbieter ihr Geschäft verstehen und versuchen Fehler anderer Anbieter wie TUI oder Thompson zu vermeiden.

Wolfgang

Bearbeitet von maxrpm, 16 Januar 2017 - 11:36 .


#50 FalconJockey

FalconJockey
  • Moderator
  • 12.816 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Privatpilot

Geschrieben 16 Januar 2017 - 12:08

Swiss schlechter als AB? Wirklich? Erstaunt mich.
 
Edelweiss sucht übrigens auch Cabin Crews.

Früher war das deutlich besser, aber wenn Du heute einsteigst, erhältst Du, gemessen an den schweizerischen Lebenshaltungskosten, einen Hungerlohn. Man möge mich korrigieren, aber so wurde es mir von neueren Swiss F/As erzählt.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! :D

Cheers, Andreas

#51 Lubeja

Lubeja
  • Registrierter Benutzer
  • 1.332 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Privatpilot

Geschrieben 16 Januar 2017 - 13:35

Ich denke, die Schweiz ist ein nicht so ganz unbedeutender Ferienmarkt. Die Schweizer sind recht reisefreudig. Da verstehe ich nicht, warum die Schweizer Ferienanbieter nicht eine Schweizer Fluggesellschaft betreiben können. Gehörten seinerzeit nicht einige Balair Flugzeuge dem Hoteplan? Nach dem Grounding der Swissair wurde doch dann daraus Belair.

Zugegeben könnte Edelweiss diese Aufgabe übernehmen.

Gruss
Ernst

Das ist richtig; Belair wurde neu gegründet, Hotelplan brachte die beiden ihnen gehörenden B752 ein.

Die Reiseveranstalter kommen immer mehr weg davon, eigene Airlines zu betreiben, weil sie das Risiko durch die Kapazitätsschwankungen scheuen. Eine Edelweiss ist da besser aufgestellt, da sie in den schwachen Wintermonaten ihre Flugzeuge bei Mutti-Swiss einsetzen kann.

Die Frage ist aber auch, wieso es nicht für 2 Leisure-Carrier reicht? Nun, Belair hatte bisher mit Air Berlin ein ähnliches Konstrukt wie Edelweiss, weshalb sie sich einigermassen halten konnten. Dass sie jetzt trotzdem auf die Schlachtbank geführt wird, hat mit unternehmerischen Entscheiden weit weg von Zürich zu tun. Und ich fürchte, das Aufräumprogramm, was Air Berlin momentan durchzieht, ist leider wohl dringend notwendig, wenn die Firma nicht irgendwann vollständig kollabieren soll.

Die Zeit der reinen Charterflieger hingegen ist endgültig vorbei, das musste schon Hello bitter erfahren. In Zeiten von dynamic packaging, Internet und der daraus resultierenden Emanzipation der Reisenden, ist es fast zwingend notwendig, dass man auch im Einzelplatzverkauf tätig ist, will man diese Kunden nicht vollständig Low Cost Airlines überlassen. Insbesondere, wenn es sich um relativ kleine, unabhängige Airlines handelt, die nicht die Marktmacht einer TUI-Gruppe haben. In Extremo siehe SkyWork.

Im Sinne eines funktionierenden Marktes wäre aber ein Edelweiss-Monopol unerwünscht, zumal diese eher im Premium-Sektor agieren und für den Ultrabillig-Malletouristen uninteressant sind. Hier macht etwa eine Germania einen ganz guten Job (unter welchen Bedingungen sei hier mal dahingestellt), eine Helvetic hingegen kann zu Nischenzielen eine gute Ergänzung sein, auf Grund der eingesetzen Flotte jedoch kaum ein vollwertiger Ersatz.

Bearbeitet von Lubeja, 16 Januar 2017 - 13:37 .

  • G-GFFD und milehighclub sagen danke
Gruss Lukas

Das beste Gefühl der Welt ist, wenn du jemanden lächeln siehst und weißt, dass du der Grund bist.

#52 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 8.916 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 16 Januar 2017 - 19:26

 

 

Die Frage ist aber auch, wieso es nicht für 2 Leisure-Carrier reicht?

 

du meinst, wenn es nicht für einen reicht, wieso reicht es nicht für 2?

 

Tatsache ist doch, dass es nicht reicht. Vor allem Langstrecken-Charter reicht nicht. Damit verliert man das meiste Geld, wenn man die Chläpfe nicht füllt. Deshalb ist Balair untergegangen, und deshalb ist Belair untergegangen. Und LTU und Air Berlin. 

 

Die Schweiz ist einfach zu klein dafür. Man kann nicht jeden Tag nach Punta Cana fliegen. Schweizer sind keine Massentouristen, wie das die Deutschen oder die Engländer sind. 

 

In der Schweiz gibt es übrigens viel mehr als 2 Chartergesellschaften: Da war Hello (untergegangen), da war Helvetic (konnte sich dank Wet Lease mit LX halten), da war Germania (was die machen ist mir schleierhaft). Dazu EDW und all die anderen, die nebenher auch noch Charter machen.

 

Die Kapazitäten sind nach wie vor zu hoch. Deshalb muss jetzt auch Belair dran glauben. Die haben einfach auf Teufel komm raus Umsatz geblocht, und mit den schönen Lease-back-Verträgen gutes Cash gewonnen. Sobald das aufgebraucht ist, und keine Expansion mehr besteht, fällt es wie ein Kartenhaus zusammen.

 

Dani


  • Lubeja sagt danke

#53 Lubeja

Lubeja
  • Registrierter Benutzer
  • 1.332 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Privatpilot

Geschrieben 16 Januar 2017 - 23:45

du meinst, wenn es nicht für einen reicht, wieso reicht es nicht für 2?
 
Tatsache ist doch, dass es nicht reicht. Vor allem Langstrecken-Charter reicht nicht. Damit verliert man das meiste Geld, wenn man die Chläpfe nicht füllt. Deshalb ist Balair untergegangen, und deshalb ist Belair untergegangen. Und LTU und Air Berlin.


Dochdoch, das meine ich schon so. Ich spreche hier primär vom Kurz- und Mittelstreckenmarkt! Für eine Airline ist der Markt durchaus da, es gibt genügend Urlauber, um ein paar Maschinen zu füllen. Aber idealerweise eben so ein Konstrukt wie Edelweiss, was an einen Legacy angehängt ist, um die saisonalen Schwankungen abzufangen. Das Problem hat eine TUIfly auch, nur vermieten die ihre Flotte im Winter nach Kanada oder so.
 
Früher gab es nur Balair und CTA, bzw. deren Fusionsprodukt. Dann kam TEA Basel - die haben aber eigentlich als erste kapiert, dass der Markt Schweiz nicht gross genug für zwei Leisure-Airlines ist und haben sich in die Arme von Easyjet geflüchtet. Dann kam das SR-Grounding und damit Belair. Und schliesslich Hello. Wer sonst noch?
 
Ich gebe dir allerdings recht, was das Thema Langstrecken betrifft, da war nie mehr Platz für eine oder zwei Maschinen. Ziemlich mühsam, eine so kleine Flotte gescheit zu betreiben. Wie und was genau Edelweis jetzt versucht, kann ich nicht beurteilen, halte es aber für sehr... ambitioniert?
 

Die Schweiz ist einfach zu klein dafür. Man kann nicht jeden Tag nach Punta Cana fliegen. Schweizer sind keine Massentouristen, wie das die Deutschen oder die Engländer sind.


Aber nur bezüglich der absoluten Menge. Vom Verhalten her, sind die Schweizer durchaus vergleichbar. Vielleicht können wir uns auf Grund des Lohnniveaus mal ein besseres Hotel leisten, aber die Top Destinationen sehen nicht gross anders aus, als anderswo.
 

In der Schweiz gibt es übrigens viel mehr als 2 Chartergesellschaften: Da war Hello (untergegangen), da war Helvetic (konnte sich dank Wet Lease mit LX halten), da war Germania (was die machen ist mir schleierhaft). Dazu EDW und all die anderen, die nebenher auch noch Charter machen.


Welche anderen? Ausser Darwin und SkyWork fallen mir jetzt keine schweizer Airlines mehr ein, die aktuell noch Urlauberflüge (egal ob Vollcharter oder nicht) machen. Farnair ja wohl nicht und andere, aktive schweizer Airlines fallen mir gerade keine mehr ein. Peoples so halb vielleicht noch, auch wenn sie per Definition eine östreichische Gesellschaft sind. Okay, Air Glacier mit ihrer King Air, aber das ist ein extrem spezialisiertes Geschäftsfeld. Glaube kaum, dass man das mit einem "normalen" Urlaubsbomber vergleichen kann.
 

Die Kapazitäten sind nach wie vor zu hoch. Deshalb muss jetzt auch Belair dran glauben. Die haben einfach auf Teufel komm raus Umsatz geblocht, und mit den schönen Lease-back-Verträgen gutes Cash gewonnen. Sobald das aufgebraucht ist, und keine Expansion mehr besteht, fällt es wie ein Kartenhaus zusammen.

Das ist allerdings tatsächlich so mit der Kapazität. Allerdings auch ein gesamgteuropäisches Phänomen. Ob Belair (die zuletzt ja angeblich gewinnbringend gearbeitet haben soll) wirklich deswegen liquidiert wird, oder bloss weil sie im serbelnden Air Berlin-Konzern mehr ein Störkörper, denn ein nützliches Asset ist, sei mal dahingestellt.


Gruss Lukas

Das beste Gefühl der Welt ist, wenn du jemanden lächeln siehst und weißt, dass du der Grund bist.

#54 Oli88

Oli88
  • Registrierter Benutzer
  • 3.363 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 17 Januar 2017 - 13:25

Belair existiert doch nur auf dem Papier, das ist ne Briefkasten Firma für Air Berlin damit man die Rechte hier hat. Die HB- Regi macht noch keine Schweizer Airline aus, sonst wär ja Germania und EasyJet auch schweizerisch... Diese ganze Aufregung versteh ich ned.


Gruess Oliver

Die ultimative Auto-Bilder Datenbank, www.hotcarpics.ch
Follow Hotcarpics.ch on Google+

#55 ErnstZ

ErnstZ
  • Registrierter Benutzer
  • 869 Beiträge
  • Aviatik-Fan

Geschrieben 17 Januar 2017 - 14:17

Belair existiert doch nur auf dem Papier, das ist ne Briefkasten Firma für Air Berlin damit man die Rechte hier hat. Die HB- Regi macht noch keine Schweizer Airline aus, sonst wär ja Germania und EasyJet auch schweizerisch... Diese ganze Aufregung versteh ich ned.

 

Korrekt, und das ist hier auch das Problem, dass sich fast niemand ausser an Aviatik interessierte realisieren, dass Schweizer betroffen sind. Ich bin sicher, wenn man Reisende fragt die in den letzten Monaten oder Jahren mit Belair geflogen sind, mit welcher Fluggesellschaft sie in die Ferien gejettet sind, sagen 99% "mit Air Berlin"...

 

Und eben, so schweizerisch ist die Belair schon lange nicht mehr. Ich bin letztes Jahr mit Air Berlin operated by Belair nach Mallorca geflogen, sowohl auf Hin- als auch Rückflug war die vorherrschende Sprache der Cabin Crew hochdeutsch...

 

Grüsse

Ernst



#56 Lubeja

Lubeja
  • Registrierter Benutzer
  • 1.332 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Privatpilot

Geschrieben 18 Januar 2017 - 18:11

Jetzt ist es endgültig, Belair wird aufgelöst:

http://www.aeroteleg...-letzter-minute
Gruss Lukas

Das beste Gefühl der Welt ist, wenn du jemanden lächeln siehst und weißt, dass du der Grund bist.





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: belair, airline, zürich, zrh, airbus, leisure