Zum Inhalt wechseln

Willkommen bei der ILS

Das Flightforum ist ein kostenloser Dienst der Interessengemeinschaft Luftfahrt Schweiz. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, wie etwa die Suchfunktion, ist eine Anmeldung mit dem persönlichen Account erforderlich. Wer noch keinen solchen Account besitzt, kann sich kostenlos registrieren.

Foto
- - - - -

Externe Frischluft am Boden bei Mittelstreckenflugzeugen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Diuhh

Diuhh
  • Registrierter Benutzer
  • 1.423 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Flightsimmer

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 10:39

Hallo zusammen

 

Läuft die APU nicht, kann es schnell ganz heiss werden im Flugzeug. Wann werden bei A319, A320, A321, B373 eigentlich die gelben Schläuche mit externer gekühlter Luft angeschlossen?

 

  • Ab welcher Temperatur werden die Schläuche angeschlossen?
  • Werden auch bei kurzen Standzeiten (unter einer Stunde) die Schläuche angeschlossen? Oder läuft die APU durch?
  • Wie sieht die Situation in Zürich aus wo es bei den Jetways eingebaute Anlagen gibt?
  • Kann das System nur kühlen, nicht heizen?

 

Danke für eurer Feedback!


Gruss Till

Stereophonics - best live band from UK

#2 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.599 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 11:26

Hallo Till,

 

Die ganze Geschichte beginnt bei der APU-Limitationen des Flughafens. Bei den modernen Flughäfen in Ländern mit Umweltauflagen werden die Laufzeiten für die APU beschränkt. Eine APU verbraucht 50 bis 200 kg pro Stunde Kerosin, während ein einfacher Stromgenerator auf Rädern vielleicht 5-10 kg braucht. Deshalb beschränken diese Flughäfen den Betrieb der APU auf 5-10 Minuten vor dem Abflug.

 

Da die Boden-Stromgeneratoren nicht kühlen können, und es in Flugzeugen schnell heiss wird, hat man die externen gelben Kühlschläuche "erfunden". Diese werden je nach Land und Temperatur automatisch angeschlossen, man muss sie bestellen oder man muss sogar extra dafür bezahlen. Auf Aussenplätzen gibt es die Möglichkeit von Kühlaggregaten auf Rädern, die sind aber noch teurer und reichen meistens nicht aus für jedes Flugzeug.

 

Die einfache Antwort lautet also: Es ist auf jedem Flughafen anders.

 

In Zürich und ähnlichen Flughäfen wird am Jetty der Strom automatisch angehängt und bei warmen Temperaturen auch die Kühlschläuche. Ich weiss nicht, ob es eine bestimmte Temperaturschwelle gibt, ab wann man in Zürich die Schläuche ansteckt.

 

Diese Geräte können nur kühlen, nicht heizen.

 

Dani


  • Ted sagt danke

#3 to-bee

to-bee
  • Registrierter Benutzer
  • 102 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Aviation Ground Staff

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 11:30

Hoi Till

 

  • Jede Airline entscheidet selber, ab wann extern geheizt oder gekühlt werden soll (z.B. jeweils über 18 Grad Aussentemperatur oder grundsätzlich immer 45min vor Abflugzeit). Zudem kann das natürlich auch auf Wunsch der Crew zu- oder ausgeschaltet werden
  • Kommt vermutlich auf den Flughafen an
  • In Zürich darf die APU aus Lärmschutzgründen nicht die ganze Zeit laufen. 
  • Im Sommer wird gekühlt, im Winter geheizt

 

Auszug aus dem AIP Switzerland, LSZH AD 2.21:

1.2 Auxiliary Power Units (APU)

 

1.2.1 Docking stands

Primarily, the stationary AP pneumatic and electrical service units shall be used. Alternatively, mobile units shall be used.

 

1.2.2 Other stands 

For pneumatic and PWR supply of ACFT not parked at docking stands, mobile units shall be used.

 

1.2.3 APU shall only be started:

• to start engine, but no earlier than 5 MIN before off-block time.

• if MAINT work on the ACFT makes it unavoidable; in that case the service period shall be kept as short as possible.

• if the stationary or mobile units are not AVBL or U/S for specific ACFT types. In that case, the APU shall be started no earlier than 60 MIN before off-block time (exemption: GA sector 1: no earlier than 30 MIN before off-block time) and kept in operation for no more than 20 MIN after the on-block time.

In particular cases, Zurich Airport Authority may permit longer service periods.

 


  • Ted sagt danke

Gruss

Tobias


#4 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.599 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 14:51

du beziehst dich wahrscheinlich auf ZRH Airport.

 

Auf anderen Flughäfen ist es anders.

 

Könnt ihr einstellen, welche Temperatur ihr ins Flugzeug schickt?

 

Welche Funktion erfüllst du am Flughafen?

 

Dani



#5 Diuhh

Diuhh
  • Registrierter Benutzer
  • 1.423 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Flightsimmer

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 14:51

Hallo zusammen

 

Danke für eure Top Antworten!

 

Abschliessend würde mich interessieren wie schnell es heiss bzw. kalt es im Flugzeug A319-A321 wird:

 

Situation 1: 10°C Aussentemperatur, Sonne scheint, keine Paxe, alle Türen geschlossen, keine Frischluftzufuhr

Situation 2: 10°C Aussentemperatur, Sonne scheint, Flugzeug voll mit Paxe, alle Türen geschlossen, keine Frischluftzufuhr

Situation 3: 20°C Aussentemperatur, Sonne scheint, Flugzeug voll mit Paxe, alle Türen geschlossen, keine Frischluftzufuhr

 

Wird es in allen drei Fällen schnell unerträglich heiss im Flugzeug (30+°) und Kühlgeräte werden benötigt? Oder würdet ihr sagend das ihr selbst bei 22°C gut eine Stunde ohne Kühlung auskommt?


Gruss Till

Stereophonics - best live band from UK

#6 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.599 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 14:58

Hier ist ein interessanter Beitrag zum Thema:

 

http://airportsustai...org/document/11

 

Da schreiben sie:

 

Reflecting the ambient and climate conditions of Zurich Airport, the systems for pre-conditioned air are designed for the following: Ambient conditions:

Summer +31°C, 80% humidity

Winter -11°C, 40% humidity

Cabin conditions:

Summer +26°C

Winter +21°C

 

AHU: Outlet temp: Min: -2°C, max: +50°C Air Volume: Min: 2,000 m3 /h; max: 10,000m3 /h (Code F: 14,000m3 /h) Pressure: Min: 8,000 Pa; max: 9,500 Pa (Code F: 11,000 Pa)


Bearbeitet von Danix, 30 Oktober 2017 - 15:02 .

  • dani2 sagt danke

#7 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.599 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 15:01

Bis 25° oder so ist keine Kühlung nötig, erst wenn die Paxe einsteigen.

Wenn das Flugzeug voll besetzt ist, braucht es auch Luft, weil sonst die Luft stickig wird, nicht nur wegen der Temperatur. Dann muss zwangsläufig belüftet werden.

 

Das ganze ist nicht nur eine Frage der Temperatur, sondern auch der Luftfeuchtigkeit. In den Tropen schwitzt man sehr viel früher.

 

Dani



#8 dani2

dani2
  • Registrierter Benutzer
  • 410 Beiträge

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 15:14

Hier ist ein interessanter Beitrag zum Thema:

 

http://airportsustai...org/document/11

 

Da schreiben sie:

 

Reflecting the ambient and climate conditions of Zurich Airport, the systems for pre-conditioned air are designed for the following: Ambient conditions:

Summer +31°C, 80% humidity

Winter -11°C, 40% humidity

Cabin conditions:

Summer +26°C

Winter +21°C

 

AHU: Outlet temp: Min: -2°C, max: +50°C Air Volume: Min: 2,000 m3 /h; max: 10,000m3 /h (Code F: 14,000m3 /h) Pressure: Min: 8,000 Pa; max: 9,500 Pa (Code F: 11,000 Pa)

Interessante Zahlen Dani, danke!

Ich denke aber, dass das auch sehr auf die Grösse des zu bedienenden Flugzeugs zusammenhängt.
Ich hatte auf der 777 (vor ein paar Jahre) schon den Fall, dass bei Aussentemperatur von 21° die Innentemperatur schon auf 30° angestiegen ist, bevor der erste Pax eingestiegen ist. Und das obwohl gleich nach dem andocken die external air angehängt wurde. Wenn man dann noch 350+ mal Körperwärme drauf packt geht es schnell über die 30. Und dann lasse ich keine Paxe mehr einsteigen. Das Risiko, dass einige mir dabei umkippen, ist mir zu gross. Und dann ist die Airline (mein Arbeitgeber) verantwortlich.

Damals allerdings die Erlaubnis zu erhalten, die APU zu starten hat einiges an eindringlicher Überzeugungsarbeit meinerseits gebraucht.

Kann aber natürlich sein, dass die Anlage inzwischen stärker ausgebaut worden ist.

 

Grüsse

 

Dani


  • Danix sagt danke

#9 Diuhh

Diuhh
  • Registrierter Benutzer
  • 1.423 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Flightsimmer

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 16:40

Danke Danis!

 

Diese Passage auf Seite 18 gibt einen guten Einblick wann Luft gebraucht wird:

 

 

The crew shall decide, depending on WX COND or technical requirements, whether air conditioning is required or not.

Generally, the air conditioning system should be switched off with AOT of APRX 10°C to 25°C.

The air conditioning system should also be switched off after PSGR have disembarked or before leaving the ACFT.


Bearbeitet von Diuhh, 30 Oktober 2017 - 16:41 .

  • Danix sagt danke
Gruss Till

Stereophonics - best live band from UK

#10 HB-JNB

HB-JNB
  • Registrierter Benutzer
  • 121 Beiträge
  • Airline-Pilot, Fluglehrer

Geschrieben 30 Oktober 2017 - 21:47

Die externe A/C ist oft mit einem Temperaturfühler verbunden, der an einem hässlichen, orangen Kabel hängt, das zum Einen der Cabin Crew in den Weg kommt und zum Anderen nicht zum plastifizierten Holzfurnier in den sorgfälltig ausgesuchten Airlinefarben passt.
Herr oder Frau Cabincrew nimmt diesen hässlichen Haken, versucht dabei nicht in Kontakt mit dem orangen Kabel zu kommen und hängt das Teil dann in den stark heruntergekühlten Jetty.

Der Fühler fühlt kalt und macht das, wozu er gebaut ist: Er mobilisiert die Artillerie und kämpft mit voller Feuerkraft gegen die frostigen Temperaturen. Wenig später erreichen erboste Anrufe das Cockpit, wo sich Cabin Crew mit oranger Kabelallergie lauthals beschweren und androhen, dass es auf dem Flug einen Koffeinboykott gäbe, falls der Vierstreifer nicht sofort die APU starte...

Bearbeitet von HB-JNB, 31 Oktober 2017 - 05:32 .

  • Daniel B., FalconJockey, dani2 und 5 andere sagen danke
Happy Landings! Peter

#11 dani2

dani2
  • Registrierter Benutzer
  • 410 Beiträge

Geschrieben 31 Oktober 2017 - 03:44

Die externe A/C ist oft mit einem Temperaturfühler verbunden, der an einem hässlichen, orangen Kabel hängt, das zum Einen der Cabin Crew in den Weg kommt und zum Anderen nicht zum plastifizierten Holzfurnier in den sorgfälltig ausgesuchten Airlinefarben passt.
Herr oder Frau Cabincrew nimmt diesen hässlichen Haken, versucht dabei nicht in Kontakt mit dem orangen Kabel in Kontakt zu kommen und hängt das Teil dann in den stark heruntergekühlten Jetty.

Der Fühler fühlt kalt und macht das, wozu er gebaut ist: Er mobilisiert die Artillerie und kämpft mit voller Feuerkraft gegen die frostigen Temperaturen. Wenig später erreichen erboste Anrufe das Cockpit, wo sich Cabin Crew mit oranger Kabelallergie lauthals beschweren und androhen, dass es auf dem Flug einen Koffeinboykott gäbe, falls der Vierstreifer nicht sofort die APU starte...

:D :D :D

Peter, das ist schon das erste, welches ich kontrolliert haben... Der Fühler war am richtigen Ort.



#12 Alexh

Alexh
  • Registrierter Benutzer
  • 354 Beiträge
  • Airline-Pilot

Geschrieben 31 Oktober 2017 - 11:29

Hallo zusammen

Läuft die APU nicht, kann es schnell ganz heiss werden im Flugzeug. Wann werden bei A319, A320, A321, B373 eigentlich die gelben Schläuche mit externer gekühlter Luft angeschlossen?

Hängt von sehr vielen Faktoren ab.

[LIST][*]Ab welcher Temperatur werden die Schläuche angeschlossen?[/*]

In Zürich ist das bei uns prinzipiell geregelt. Auf anderen Flugplätzen muss man das erbitten, sofern vorhanden und benötigt.


[*]Werden auch bei kurzen Standzeiten (unter einer Stunde) die Schläuche angeschlossen? Oder läuft die APU durch?[/*]

Je nach Flugplatz darf die APU laufen oder nicht. Hängt von der Temperatur, der vorhandenen Infrastruktur und den Kosten vor Ort ab. Die Schläuche können aber auch nur für relativ kurze Zeit angeschlossen werden, es ist eigentlich nur durch Logik begrenzt, es gibt keine Minimaldauer.

[*]Wie sieht die Situation in Zürich aus wo es bei den Jetways eingebaute Anlagen gibt?[/*]

Wie oben gesagt wird es bei uns unter bestimmten Bedingungen angehängt oder man lässt es nach Bedarf anhängen.

[*]Kann das System nur kühlen, nicht heizen?[/*]

Hängt vom System ab. Eins ist aber sicher: wenn man es dringend benötigt heizt es wenn es warm ist und kühlt wenn es kalt ist. :D

Gruß Alex

Bearbeitet von Alexh, 31 Oktober 2017 - 11:42 .

  • Danix und howshouldiknow sagen danke

#13 Alexh

Alexh
  • Registrierter Benutzer
  • 354 Beiträge
  • Airline-Pilot

Geschrieben 31 Oktober 2017 - 11:39

Situation 1: 10°C Aussentemperatur, Sonne scheint, keine Paxe, alle Türen geschlossen, keine Frischluftzufuhr

Da sollte die Temperatur normalerweise im Rahmen bleiben.

Situation 2: 10°C Aussentemperatur, Sonne scheint, Flugzeug voll mit Paxe, alle Türen geschlossen, keine Frischluftzufuhr

Hängt etwas davon ab wie viele Passagiere ins Flugzeug gehen, aber es wird eher warm werden. Allerdings hatte ich nur sehr seltenden Fall, dass die Passagiere an Bord waren, alle Türen zu und die APU nicht lief. Das passiert eigentlich nur wenn die APU kaputt ist und man zusätzlich auf einen Slot warten muss. Nach Möglichkeit lässt man dann aber die Klimaanlage angehängt bzw. wir haben auch schon ein Triebwerk zur Klimatisierung gestartet. Das geht aber bei einem großen Flugzeug nur ein paar Minuten vor Slotbeginn.

Situation 3: 20°C Aussentemperatur, Sonne scheint, Flugzeug voll mit Paxe, alle Türen geschlossen, keine Frischluftzufuhr

Wahrscheinlich wird es zügig warm werden. Ansonsten gilt auch hier, dass das selten vorkommt.

Gruß Alex
  • Danix sagt danke

#14 FalconJockey

FalconJockey
  • Moderator
  • 13.495 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Privatpilot

Geschrieben 31 Oktober 2017 - 12:45

Bei unseren kleineren Flugzeug ist es sogar so, dass man die Türen lieber geschlossen hält, weil man so die Innentemperatur für eine ganze Weile gut halten kann. Im Sommer lohnt es sich also bei Leerflügen, vor der Landung die Kabine auf minimale Temperatur zu kühlen und dann nach der Landung die Passagierkabine so gut wie möglich zu isolieren (Türen zum Gepäckraum und zur Galley schliessen). Dann hält es selbst bei über 30°C Aussentemperatur für eine ganze Weile eine angenehme Temperatur. Das kapiert aber nicht jeder und lässt die Tür offen, weil das Catering kommt, weil man mit dem Tanker reden muss etc.. Ultimativ kann man die APU aber fast immer anschalten, wenn es aus Arbeitssicherheitsgründen ("health&safety") nötig ist. In Nizza haben sie einen Bereich, den Apron KILO, in dem man die APU gar nicht anschalten darf. Man wird dann auf einen Bereich geschleppt, in dem man die APU beim Boarding und danach die Triebwerke anlassen darf. Bis dahin muss man die zur Verfügung gestellte Ground Power und External Air Source nutzen. Dumm, dass die diesen Sommer oft nicht funktionierte, also wurde die APU nach Rücksprache mit dem Flughafen doch angelassen.


  • Danix sagt danke

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! :D

Cheers, Andreas

Regelmässig aktuelle Fotos bei Instagram


#15 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.599 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 01 November 2017 - 11:18

das liegt auch daran, dass dann im Flugzeug trockene Luft "eingesperrt" ist. Trockene Luft fühlt sich immer angenehmer an. Ein einmal heruntergekühlter und entfeuchteter "Rumpfinhalt" kann auch tagsüber aufgeheizt werden, wenn man am nächsten Tag kommt und die Luft wieder kühler ist, fühlt sie sich immer noch angenehm an, weil sie trocken ist.

 

Es gibt gute Tabellen wie sich Luftfeuchte anfühlt, etwa adiabatische Tabellen oder sogenannte Heat factor (Gegenteil von Chill factor, welcher durch Wind hervorgerufen wird).

 

Dani


Bearbeitet von Danix, 01 November 2017 - 11:18 .