Flightforum.ch

Flightforum.ch (http://www.flightforum.ch/forum/index.php)
-   Navigation / ATC (http://www.flightforum.ch/forum/forumdisplay.php?f=8)
-   -   Antennenverstärker (http://www.flightforum.ch/forum/showthread.php?t=25963)

Holger 8. August 2004 12:56

Antennenverstärker
 
Hallo

Habe mir den FR100 Scanner zugelegt und kann von hier,ca. 20 KM vom Airport, den Tower und die ATIS einigermaßen empfangen.

Würde das Antennensignal jetzt gerne noch ein wenig maximieren, bringt ein Antennenverstärker etwas, eventuell Fernseherantenne mit Verstärker ?

Oder sollte es doch, wie hier in anderen Berichten zu lesen eine Teleskopantenne sein ?

Was bringt mehr ?

Gruß
Holger

Ueli Zwingli 8. August 2004 15:14

Hallo Holger
Eine Fernsehantenne ist auf eine andere Frequenz abgestimmt und hat eine gerichtete Empfangsrichtung. Flugzeuge die hinter der Fersehantenne fliegen, kannst Du schlecht empfangen. In Fachgeschäften kannst Du eine Aussenantenne für ca 100 Euros kaufen, die optimal auf den Frequenzbereich 108-136 MHz abgestimmt ist. Ein Antennenverstärker mit selektiver Verstärkung für diesen Bereich ist sehr wahrscheinlich ziemlich teuer. Wenn ein Hügel zwischen Deinem Standort und dem Flughafen ist, werden die Bodenstationen auch mit der besten Antenne/Verstärker nicht zu empfangen sein, da sich die Funkellen in diesem Bereich quasioptisch ausbreiten.

Schmidi 8. August 2004 15:20

Hallo Holgi

Also ein Antennenverstärker allein bringt nichts, denn wenn die Antenne nichts empfängt, kann auch nichts verstärkt werden.

Eine grössere Antenne bringt aber auf jeden Fall etwas.

Ich selber habe für meinen Scanner eine VHF-Fernsehantenne montiert.

Kloten empfange zwar sowieso problemlos, weil gerade nebenan, aber weiter entfernte Stationen z.B. Dübendorf empfange ich mit der Aussenantenne laut und deutlich, mit der Gummiwedelantenne ist von dort gar nichts zu hören.

Und so sieht das aus:
http://www.michael-schmidhauser.ch/s...nerantenne.jpg


Gruss Schmidi

Ueli Zwingli 8. August 2004 15:33

@chmidi
Ist der Flugfunk vertikal polarisiert, dass Du die Antenne so positioniert hast? Die Richtwirkung der Antenne mit 2 Direktoren und Reflektor ist relativ gross, sicher mehr als 10 db.

Holger 8. August 2004 15:54

Vielen Dank für die superschnellen Antworten !

Also zwischen mir und den Airport liegen schon ein paar Hügelchen. Ich würde mal sagen maximal so ca. 300 Meter über meinem Wohnniveau. Mit der mitgelieferten Antenne (10 cm), empfange ich schonmal die Towerfrequenz, jedoch nur die Flugzeuge(auch noch auf den Boden)...komisch? und wie gesagt ATIS.

Rauscht zwar alles ein wenig, ist jedoch relativ gut zu verstehen. Wenn ich die Grundsignale empfange, müsste ich doch mit ner besseren Antenne noch einen Qualitätsgewinn verbuchen können, oder?


Gruß
Holger

HeinzS 8. August 2004 16:12

Hallo Holger,

am billigsten wäre ein einfacher langer Draht, der zwecks besserem Empfang so hoch wie möglich angebracht werden sollte. Vielleicht reicht das schon aus, ansonsten probier es doch mal mit einer alten UKW Antenne. Das sollte beides ein besseren Empfang bringen als deine 10 cm Antenne.

Schmidi 8. August 2004 17:56

Hallo

@Ueli

Ich hatte einfach mal probiert ob ich horizontal oder vertikal die grössere Empfangsfeldstärke habe. Vertikal war besser. Ich glaube auch mal gelernt zu haben dass üblicherweise Mobilfunk (Flugfunk) vertikal und Rundfunk horizontal polarisiert sei. Soweit würde es ja übereinstimmen.

Ich hab leider keine genauen Daten der Antenne, da ich sie vor der Entsorgung gerettet habe. Bei 4 Elementen bin mal von 7-8 dB Gewinn und 90° Öffnung ausgegangen.

@Holger

Diese kurzen "Gummiantennen" sind zwar praktisch aber technisch nicht optimal. Eine andere Antenne sollte auf jeden Fall eine Verbesserung bringen.


Gruss Schmidi

Holger 9. August 2004 18:41

Hallo nochmal,

habe mal ein wenig im Inet gesucht und habe folgende Antenne entdeckt: http://www.thiecom.de/shop1/index.ht...znScanner.html

Könnt die mir weiterhelfen ? Oder eher Geldverschwendung ?

Gruß
Holger

Holger 9. August 2004 18:45

weiss nicht, ob es mit dem Link klappt, hier noch mal alternativ: http://www.thiecom.de/shop1/index.ht...znScanner.html

B130AIRMASTER, etwas runterscrollen !


Danke ! :)

Holger 9. August 2004 18:54

und nochmal ich, kann irgendwie nicht direkt zum Artikel verlinken.

Wäre auf jeden fall bereit 100 Euro für ne gute Antenne auszugeben. Kennt einer eine besonders gute ?

Habe noch von dieser hier gelesen: BC100S

gibt es auch bei dem obigen Link, bin jetzt aber unsicher welche es sein sollte !?

bitte um eure Hilfe

HeinzS 9. August 2004 18:59

Hallo Holger,

da dort keine Angabe zum Empfangsgewinn in db gemacht ist würde ich die Finger davon lassen.

Holger 9. August 2004 19:33

Schwierig schwierig !

eventuell einen Kauftipp so auf 100 Euro Niveau ?

HeinzS 9. August 2004 19:51

Hallo Holger,

kauf dir im Baumarkt zwei Alurohre (1m lang) die gerade ineinander passen und mache ein Kabel vom einen Ende zu deinem Empfänger. Durch verändern der Gesamtlänge des Rohres kannst du dann noch versuchen den Empfang zu optimieren. Damit erzielst du das gleiche Ergebnis wie bei der BC100S.

Für noch besseren Empfang brauchst etwas in der Richtung von Schmidi´s Bild.

Holger 9. August 2004 19:51

also die BC100S hat einen Gewinn von 3.4dBi und ist 170 cm lang.

Ist das gut bzw 100 Euro wert ?

Holger 9. August 2004 19:58

Ich hoffe ich fange nicht an zu nerven ! Bin aber gegenwertig ziemlich verunsichert.

Also die Antenne auf Schmidi´s Bild zeigt doch ne ca. 40-50 Euro teure UKW Antenne, oder?

Wenn das die beste Lösung ist, dann werde ich mir natürlich eine entsprechende besorgen. Verunsichert bin ich nur, da an anderer Stelle gesagt wurde, man könne am besten eine spezielle für den Bereich 108-137 verwenden.

hmm:confused:

HeinzS 9. August 2004 20:38

Hallo Holger,

Schmidi schreibt es sei eine VHF Antenne, da sind die Stäbe (wohl) etwas kürzer aber mit einer UKW Antenne liegst du da besser. Da du aber nicht nur den Tower sondern wohl auch die Flieger empfangen willst könnte das durch die hohe Richtwirkung erschwert werden. Deshalb ist eine Stabantenne für den Rundumempfang besser.

Nicco 9. August 2004 21:50

Zitat:

Original geschrieben von HeinzS
Schmidi schreibt es sei eine VHF Antenne, da sind die Stäbe (wohl) etwas kürzer aber mit einer UKW Antenne liegst du da besser.
VHF = UKW ... Sorry Heinz :005:

Gruss
http://www.monti.ch/ilsnicco.gif

Nicco 9. August 2004 21:55

Dipolantenne
 
Hallo Holger

Wenn wir grad dabei sind... Hab in diesem Thread mal was über Dipole geschrieben...

Gruss

http://www.monti.ch/ilsnicco.gif

Ueli Zwingli 9. August 2004 22:32

Hallo all
Dipole haben eine Richtwirkung. Wenn Flugzeuge aus allen Richtungen empangen werden sollen, ist ein Dipol eine schlechte Lösung.
Zitat:

am billigsten wäre ein einfacher langer Draht, der zwecks besserem Empfang so hoch wie möglich angebracht werden sollte.
Das ist eine schlechte Lösung. Da die Impedanz der Drahtantenne nicht auf den Antenneneingang abgestimmt ist und die Antennenlänge nicht auf die zu empfangende Frequenz kann der Empfänger durch einen Starken Radio- oder Fernsehsender total übersteuert werden.

Günstige Flugfunkantennen erhältst Du bei Thiecom

HeinzS 9. August 2004 22:41

Hallo Nicco,

Schmidi schrieb aber VHF-Fernsehantenne, die sind (früher?) für die Kanäle 5 - 12 verwendet worden (Frequenzbereich: 174 MHz - 230 MHz).
Eine UKW-Antenne ist dagegen für den Bereich 88-108 MHz gedacht;)

Schmidi 9. August 2004 22:57

Hallo zusammen

VHF = Very High Frequency = englisch = 30MHz-300MHz
UKW = Ultrakurzwelle = deutsch = 30MHz-300MHz

VHF/UKW:
Band I = 47 - 68 MHz (K2 - K4)
Band II = 87,5 - 108 MHz
Band III = 174 - 230 MHz (K5 - K12)

Umgangssprachlich wird mit UKW das Band II (Radio) gemeint.




Gruss Schmidi

Dieter Brugger 10. August 2004 06:37

Interessantes Thema :)

Von meinem Wohnort Konstanz habe ich seit Jahren über den Scanner zuerst mit Gummiantenne, dann mit einer ausziehbaren Antenne (90 cm) nur die Piloten gehört. Keinen einzigen ATC, nicht mal Friedrichshafen, was nur 20 Km, ohne Hindernisse dazwischen, entfernt ist. Von LSZH ganz zu schweigen, da hat es doch einige geländemässige Hindernisse dazwischen.
Aufgrund eines Tipps in einem anderen Forum habe ich mir nun vor einigen Wochen ein ganz normales gut abgeschirmtes Koax-Antennenkabel wie es bei jedem TV Gerät verwendet wird gekauft. Dann habe ich das eine Ende des Kabels einfach abisoliert und die eine Ader mit einem Draht 90 cm verbunden, die andere Ader mit nochmals einem Draht 90cm verbunden. Die Verbindungen habe ich jeweils einfach per Lüsterklemmen vorgenommen. Das andere Ende des Kabels wurde mit einem Koax auf BNC Adapter an den Scanner angeschlossen. Die "Antenne" (zwei Drähte) hängt vertikal am Dachrinnenabflussrohr (kunststoff) vor dem Fenster.
Während des Bastelns dachte ich es würde niemals mit so einer primitiven Konstruktion funktionieren. Andererseits macht man damit auch nichts kaputt, denn die Kosten sind ja minimal.
Um so mehr verblüfft war ich, als ich den Scanner eingeschaltet habe. Insgesamt 9 ATC Stationen waren plötzlich zu empfangen. Einige schwach, andere glasklar. Ich bin sogar in der Lage die Flieger noch zu hören, wenn sie auf dem ILS14 established sind und den TWR rufen (immerhin fast 60 Km bei nur ca. 2600ft AGL). Den TWR höre ich allerdings nicht. Dafür aber viele Radar ATC.
Ein einfacher Dipol also, der mir für meine Ansprüche sehr viel gebracht hat. Richtwirkung hin oder her, wie es wohl fälschlicherweise gschrieben wurde, ich höre einen Flieger über NATOR oder ULMES genau so gut wie einen über MATAR oder SUXAN.
Einen Wehmutstropfen gibt es allerdings: Da das Abhören in D verboten ist, kann ich leider nur noch VOLMET und ATIS hören. :)

Nicco 10. August 2004 19:44

Richtwirkung
 
Zitat:

Original geschrieben von Ueli Zwingli
Dipole haben eine Richtwirkung. Wenn Flugzeuge aus allen Richtungen empangen werden sollen, ist ein Dipol eine schlechte Lösung.... Da die Impedanz der Drahtantenne nicht auf den Antenneneingang abgestimmt ist und die Antennenlänge nicht auf die zu empfangende Frequenz kann der Empfänger durch einen Starken Radio- oder Fernsehsender total übersteuert werden.
Hallo Ueli

Dipole haben in der Tat eine Richtwirkung, welche aber vor allem bei horizontaler Polarisation eine Wirkung zeigt. Hängt der Dipol vertikal, sprechen wir von einem Rundstrahler, d.h. in der horizontalen gibt es also keine primäre Richtwirkung. Gegebenenfalls gibt es noch eine sekundäre durch den Ort der Montage - wenn dieser z.B. an einer Hauswand hängt.

Im weiteren ist eine genaue Abstimmung der Antenne für einen Empfänger gar nicht notwendig (beim Sender ist das natürlich etwas anderes!). Wichtig ist nur, dass die Länge möglichst nahe an der mittleren Frequenz des Wunschbandes liegt.
Eine Übersteuerung durch Radiosender (Fernsehen liegt in der Frequenz genug weit weg) ist vernachlässigbar, da Scanner üblicherweise eine gute Trennung haben. Ein Schaden ist aufgrund der kleinen Feldstärke auszuschliessen, sofern man die Antenne nicht in unmittelbarer Nähe (und hier sprechen wir von einigen wenigen Metern) neben einem starken Sender montiert.

@Dieter: So einfach ist's, einen Dipol zu basteln http://www.monti.ch/bin/daumenhoch.gif

Gruss
http://www.monti.ch/ilsnicco.gif

DNovet 10. August 2004 20:36

Danke, Nicco, für die klärenden Worte, denn jetzt war ich auch langsam verwirrt... ;)

Auch woviel ich weiss, macht die genaue Abstimmung Antenne-Frequenz beim Empfang nicht soviel aus wie beim Senden, wo bei exakt falscher Länge der Sender verbraten wird, weil die gesamte Energie anstatt abgestrahlt zurückgespiegelt wird...

Wichtiger ist bei Empfängern, überall einwandfreie Übergänge (und Kabel) sowie möglichst viel Antenne zu haben, wo die Radiowellen "einwirken" können.

Soviel zumindest wurde mir von unserem Avioniker beigebracht, als es damals um die Antennenkabel unseres Fliegers ging. Das Comm-Kabel wurde auf genau 4,1m gekürzt, was ungefähr der Mitte des VHF-Comm-Frequenzbandes der Flieger trifft. Das Nav-Kabel hätte dementsprechend auf 4,3m gekürzt werden müssen, um die Mitte deren Frequenzen zu treffen (was ich auch getan habe, da unnötiges Kabel unnötiges Gewicht bedeutet... 4,3m passten genau... :) ), was jedoch nicht nötig ist.

Gruss vom Dani, der überhaupt kein Funkhirsch ist...

Walter Fischer 10. August 2004 21:00

Hallo Dieter,
könntest Du (da Du ja einem kleinen Bastelaufwand nicht abgeneigt zu sein scheinst;) ) mal Deinen Scanner via Ohrhörerbuchse mit der Soundkarte im Compi verbinden, die Demoversion von ACARS ziehen, den Scanner auf die Frequenz 131,375 switchen und mir und uns hier berichten, ob Du auch die HLF- Ferienbomber schon vor Cran Canaria einfängst mit weiteren interessanten Daten?

Gruss Walti


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:48 Uhr.

Powered by vBulletin Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c)2012 Flightforum.ch