Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Heute
  2. Merci Mirko für den tollen Reisebericht. Ich muss unbedingt mit der HB-CLS nach Dubvronik nächstes Jahr! Steht eh schon lange auf meiner "to do list", aber jetzt mit roter Tinte. Mali Losinj erscheint ebenfalls ein night-stop zu sein, den man nicht verpassen darf. Philipp
  3. bleuair

    Neuling

    Viel Erfolg beim Erfüllen des Kindheitstraums! Sei lieb zu Hermann und den Theoretikern! Dann sehen wir uns mal in Kägiswil
  4. Hallo zusammen, ich fliege DR40/180 und früher auch die DR40/140. hauptsächlich aber PA28, C172 und Katana. Die Robin ist ein schönes Flugzeug mit super Steigleitung und super Sichtverhältnissen, auch für Passagiere. Was mich aber immer irritiert hat ist der im unteren geschwindigkeitsbereich fast inexistente Widerstand am Knüppel in Querruder und Höhenruder. Die Sitzverstellungskinematik lässt mich entweder eine zu nahe oder zu entfernte Sitzeinstellung finden. Diese beiden Umstände führen mich dazu, dass ich mich bei engen Kurven im unteren Geschwindigkeitsbereich unsicher fühle. Mir fehlt die Rückmeldung im Stick. Da fühle ich mich bei allen anderen von mir geflogenen Flugzeugen sicherer. Die Robin ist bestimmt ein sicheres Flugzeug, aber subjektiv fühlt es sich für mich im untersten Geschwindigkeitsbereich nicht so an. Gruss Reto
  5. Zeder

    Auftrieb bei Rollen um 90Grad

    Hallöchen, Ist das nicht OffTopic Denn ich meine immer, es hätte eine neue Message auf meine Frage gegeben, wenn ich per EMail informiert werde Gruess und schöne Wienacht Ruedi
  6. Simmershome

    LMML Mata Luqa - WIP

    Hm, kann ich natürlich , wenn auch nur insgesamt, wegen der Kugel. Allerdings ist da bis zur Kugel 18m hoch und dürfte in etwa hinkommen.. Eventuell lösche ich nochmal die Mauer und skaliere dann mit Vorsicht. Ich werde erst mal die Mauer auf 2m eindampfen, denn die ist zu hoch (zu sehen anmeinen Autos im ersten Bild). Dann sieht das ganze gleich anders aus.
  7. Christian Bahr

    Onfinal Studio - Castellon Airport (Freeware)

    Einen schönen Tag zusammen. Möchte Euch auf diesem Weg mitteilen, dass es von der Software-Schmiede Onfinal Studio den Flughafen Castellon Airport gibt. Das schöne daran, er ist als Freeware verfügbar: Downloadlink: Onfinal Studio - Castellon Airport Der Flughafen liegt in Spanien, genauer gesagt liegt er zwischen Barcelona und Alicante. Von daher eignet sich Castellon bestens für kleine Streckenflüge von und nach Barcelona. Barcelona ist zirka 220km entfernt. Soll es in Richtung südliches Spanien gehen soll, dann bietet sich Alicante an (zirka 215km). Alicante wird demnächst bei Pilots als Payware erscheinen. Das wäre dann eine gute und willkommene Kombination aus Pay.- und Freeware Interessant: Von Onfinal Studio gibt es neben Castellon auch den Flughafen Roskilde, gelegen in Dänemark. Auch er ist Freeware! Bilder aus Castellon ... Zum Take off auf der Piste 6 in Castellon Line up ... ... und Lift off In der Platzrunde von Castellon mit der Boeing 737 von Captain Sim Der Anflug bei Nacht Short Final Piste 6 Taxing zum Apron nach geglückter Landung Und wieder zurück am Gate
  8. DaMane

    Für flugarme Winterzeit - Virtueller Formationsflug

    Es hat den Anschein, dieser thread wurde in der falschen Rubrik aufgehängt. Virtueller Formationsflug scheint kein großes Thema unter PPLern zu sein..... Gruß Manfred
  9. Hallo Stefan, damit hast Du natürlich recht. Ich stelle mir nur vor, daß ein Flugzeug bei identischer TAS in unterschiedlichen Höhen mit einem differenzierenden AOA unterwegs ist. Je höher, umso größer der AOA, und um so kleiner die stall-margin. Oder sehe ich da was falsch? Und Vereisung an der Tragfläche erhöht zu gut wie immer die stall-speed. Daß Eis das Profil so umgestaltet, daß sie niederger werden würde, halte ich für so gut wie ausgeschlossen. Gruß Manfred
  10. DaMane

    Auftrieb bei Rollen um 90Grad

    Glaube ich nicht. Seine kompetenten Beiträge wurden auch von anderen schon vermisst. Ich bin durch Zufall mal bei pprune auf seinen Nickname gestossen, und inhaltlich könnten die Beiträge tatsächlich von ihm sein: https://www.pprune.org/rumours-news/611836-4th-aug-2018-junkers-ju52-crashed-switzerland-7.html Gruß Manfred
  11. Letzteres würde ich weniger mit Mut verbinden, wenn es tatsächlich so gewesen wäre. Ich würde vermuten, daß er zumindest ein GPS mit Terrain-warning dabei hatte. Aber hast Du eine Erklärung dafür, warum er während 30 min in der Wolke kein Eis angesetzt hat? Gruß Manfred
  12. Keine Frage, das ist so..kann man den Flugzeugherstellern oder den Behörden aber einen Vorwurf daraus machen? Für die Flugzeughersteller ist es finanziell genauso unrentabel ein 40 - 50 jähriges Flugzeug noch zu supporten, wie es für einen Autohersteller völlig unrentabel wäre, noch Automodelle aus den 50'ern, 60'ern und 70'ern vollumfänglich zu versorgen..sind ja keine karitativen Organisationen, müssen Gewinne machen..und die Behörden, also sowohl menschlich, als auch fachlich verstehe ich schon, dass die ruhiger schlafen können, wenn die alten Kisten, statt noch den Luftraum zu bevölkern, harmlos und flugunfähig in Museen stehen würden..oder beim Alteisentandler recycled würden.. wenn man Produktzyklen der Flugzeugindustrie mit neuen Consumer Electronics vergleicht, sind die in der Flugzeugindustrie eh noch sehr langzeitig..die Kids heutzutag bekommen schon Depressionen, wenn sie nicht halbjährlich neue Smartphonemodelle kaufen können... Sorry Urs, YOU said...finger troubles meinerseits.. Gute Frage..Problem dabei, für die Risk Assessments kann man ja eigentlich nur die Erfahrungen nehmen aus der Zeit als die, heute sehr alten, Mühlen noch täglich geflogen sind..mit einem so schlechten Accident Record, den würden wir heutzutag bei modernen Flugzeugen nie akzeptieren...und dann kommen noch Alterungsprozesse seit der Zeit dazu, die aussagekräftig analysieren zu wollen, deutlich mehr kosten würden als die aufwendigste Überholung..wer soll das zahlen? also wie soll man da ein wirklich aussagekräftiges Risk Assessment machen? aber auch bei den Jets ist es nicht anders..gibt nicht wenige Hersteller die sich nichts sehnlicher wünschen, als dass jetzt bald zum Beispiel viele alte (Biz)Jets aus den 70'ern und 80'ern und auch 90'ern im Jahre 2020 endgültig stillgelegt werden, weil die Modifikationen für Next Gen ATC Avionic Mods kostenmässig in keinem Einklang mehr mit dem Wert des Flugzeuges noch stehen..dann haben die Hersteller nämlich auch finanziell und safetymässig weniger Sorgen mit den Dingern..auch verständlich.. Gerd P.S.: Was Oldtimer betrifft wird sicher auch in naher Zukunft bestimmend sein wie gross und schwer die sind..falls ein alter Doppeldecker oder eine alte Cub irgendwo in der Botanik runterfallen, weil man beim letzten Overhaul ein rostiges Stahlrohr im Rumpf übersehen hat, naja der mögliche Schaden ist endenwollend...aber ein alter Airliner oder grosser Warbird.., wenn der über bewohntem Gebiet runterkommt?..schaut die Sache anders aus..letztendlich wird der Versicherungsmarkt dass dann auch mitentscheiden..wird einfach für keine Prämie der Welt, egal wie hoch, dann noch eine Haftpflichtversicherung geben..damit sind die Dinger dann gegrounded..so traurig das auch viele Aviatikfans (ich auch) finden, aber der Realität wird man schon sehr bald ins Auge schauen müssen..die Versicherungen kennen sich ganz gut aus mit realistischen Risk Assessments (post facto), die brauchen nur in die Bücher ihrer (auch historischen) Schadensmeldungen schauen..
  13. Urs, sehr gut auf den Punkt gebracht. Wir Connieaner müssen uns da durchbeissen. Dass das nicht einfach ist liegt auf der Hand, aber seit Anbeginn mit dem Projekt Star of Switzerland war das klar und die Connie flog 2004 nach Europa. Nun wird daran gearbeitet dass auch noch eine Weile weiter geflogen werden kann. Sent from my SM-G800F using Tapatalk
  14. Leese

    Aerofly FS 2 - Copilot

    Hallo, kann mir jemand sagen, was die Einstellung "Copilot" unter "Einstellungen" - "Steuerung" - "Simulation" bewirken soll? Gruß Wolfgang
  15. laurent

    Neuling

    Hallo zusammen, Aus verschiedensten Gründen war es nun eine Zeit lang ruhig um mich, aber jetzt geht es endlich los mit der Ausbildung bzw. bin ich schon mitten in der Theorieausbildung zum PPL. Falls jemand Lust hat, ich habe meinen Blog mit neuen Einträgen aktualisiert und versuche diese von nun an mit regelmässigen Beiträgen zu füttern. Bei Interesse, schaut vorbei auf flightlevelppl.wordpress.com . Rückmeldungen sind immer willkommen, ob über das Forum oder den Blog direkt. Liebe Grüsse, Laurent
  16. Urs Wildermuth

    Scfa Breitling Super Constellation - Stand der Dinge

    Jens, einen solchen Flieger in den Neuzustand zu versetzen ist sowohl unnötig also auch unmöglich, das hat lufthansa gerade bewiesen. Korrosion gibt es in vielen Varianten und Ausmassen, die Frage ist immer, ist es ein Sicherheitsproblem oder nicht. Dies hängt von vielen Dingen ab. Wollte man als Kriterium setzen, dass NULL Korrosion oder sonstige Alterserscheinungen voraussetzt, dann ist das das Ende nicht nur der Connie sondern vermutlich nahezu aller GA Flieger, die alle älter sind als durchschnittliche Personenwagen... Ich denke auch Airliner könnten dann Probleme bekommen. Vor allem wenn dann Kontrollen vorgeschrieben werden, die eine Totalzerlegung des Flugzeugs bedingen. Man erinnere sich an die SID Kontroverse bei den Cessnas, eine reine CYA Uebung die bei den allerwenigsten Cessnas irgendwelche Probleme zu Tage gefördert hat, die sicherheits relevant gewesen wären. Nach Unfällen wie bei der JU ist immer Augenmass gefragt, nicht das Ausschütten des Kindes mit dem Bad. Die verunfallte Ju hatte Korrosion ja. War sie Unfallverursachend? Nein. Was nun gefragt wäre ist, dass man mit vertretbarem und damit realisierbarem Aufwand sieht ob Handlungsbedarf besteht oder nicht. Wenn man nun die Totalzerlegung fordert, dann ist das Resultat klar. Das geht bei einer Connie nicht und bei den meisten anderen Fliegern übersteigen solche Dinge den Zellenwert massiv. Was war das Resultat bei Cessna? Viele Betroffene haben die Flieger nach N-Reg e.t.c. ausgeflaggt, wo für private Operation (wie sie die Connie auch ist) die Nachweise nicht erforderlich waren. Bis heute ist KEIN EINZIGER Fall bekannt, wo eine Cessna wegen diesen Dingen vom Himmel fiel, trotzdem wurde bei diesen Fliegern Kontrollen vorgeschrieben, die praktisch alle Eigner finanziell überforderten. Sowas nennt man u.a. Outpricing, heisst man macht etwas, das man weg haben will so schweineteuer, dass es keiner mehr kann. Dazu kommt dass die Behörden auf Druck anderer Stellen schlicht in Zugzwang kommen und kaum eine Wahl mehr haben als auf Nummer 100% Sicher zu gehen, was zwingend zu fast unlösbaren Problemen führt. Keiner hier, am wenigsten Ich will, dass Flugzeuge unsafe herumfliegen. Was aber gefragt ist, ist ein Risk Assessment, heisst was ist vom Risiko her vertretbar und was nicht. Wenn man dies über Bord wirft und stattdessen ein Null Risiko anpeilt, führt das automatisch zum Grounding, nicht nur in der Fliegerei. Man denke nur an Leuenbergers Vision Zero, gleiche Baustelle.
  17. Markus Burkhard

    LMML Mata Luqa - WIP

    Danke Rainer! Da du den Schweizern die Schuld an diesem Objekt gibst, hier noch ein Schuss schweizerische Präzision: Das Gebäude plus Radar müsste meiner Meinung nach ein gutes Stück grösser sein. Auf diesem Foto siehst du ein Auto gleich nebenan geparkt als Grössenvergleich: https://www.gettyimages.ch/detail/nachrichtenfoto/malta-dingli-clifftop-radar-station-with-sign-warning-nachrichtenfoto/629598101 Wenn du es also etwas grösser skalieren könntest, dann käme es richtig gut zur Geltung als Sichtflug-Objekt. Und wenn du dann noch den Farbton der Mauern des Gebäudes an denjenigen der umliegenden Mauer angleichst (gelblich anstatt rötlich), dann ist es perfekt Dafür kannst du die Nachtbeleuchtung weglassen wenn du möchtest, die leuchten die Anlage nicht extra aus für Night VFR Selbstverständlich werde ich bei so viel Anspruch an deine Szenerie dann auch den Donate-Button drücken, wenn's so weit ist!
  18. 15. Dezember 2018 Langsam aber sicher kehrt der Winter auch in der Schweiz ein - höchste Zeit für Winterjacke und Kappe, vielleicht auch Handschuhe! Komplett anders war es, als das folgende Bild entstanden ist! Es herrschten schlappe 47 Grad Celsius als wir im Parkhaus in Phoenix unsere runden drehten um ein paar Flieger auf unsere Speicherkarten zu bekommen. Aviatisch gesehen war der Tag bis dahin schon eine absolute Wucht - begonnen hat diese wundervolle aber sehr heisse Tag in der Wüste Arizonas mit einer abgestellten und langsam vergammelnden B727 von Equatoriana, weiter ging es mit einem Flug über den riesigen Flugzeugfriedhof der USAF (siehe Michi's Beitrag zum 8. Dezember) nachher stand das Pima Air and Space Museum in Tucson auf dem Programm. Eine Autofahrt später standen wir also auf dem Parkhaus in Phoenix und liessen den Tag in Ruhe ausklingen. Besonders begeistert war ich von der ganzen Stimmung und den Positionen, daher hier auch mal ausnahmsweise kein klassisches Spotterbild! N713SK // Bombardier CRJ-700 // American Eagle
  19. hast recht, ist halt hier wie am Stammtisch: man beginnt beim Frauenstimmrecht+Quote und endet bei der verdächtig exotischen Nachbarin , die zudem nicht fähig ist, einzuparken...
  20. Ich mag die DR400-180 sehr, finde sie jdeal für Reiseflüge, besonders Alpenquerung, da sie wunderbar steigt in genauvdem richtigen Geschwindigkeitsbereich für Ruppige Aufstiege, selbst in Hōhen über 9000 ft. Sie ist meiner Meinung nach auch im Langsamflug extrem gutmütig. Nur bei vollen Klappen muss man aufpassen. Ausserdembist sie leicht, es gibt nur wenige SEP, die soviel Zuladung erlauben wie sie leer wiegen. Habe nur beste Erfahrung gemacht mit diesem Typ
  21. Du hast offenbar die Logik meiner Überlegung nicht erfasst. Natūrlich war der Vollkreis so tief und mit dieser Geschwindigkeit der Auslöser der Katastrofe, aber er hätte eine situational awarness gehabt in Kenntniss des Verkehrs, die mit an Sicherheit grenzende WSK keinen Vollkreis ergäbe sondern einen 08-15 Anflug als nr. 2 hinter dem landenden Segler. mit der Dualfunktion wäre nichts passiert. Ich kann es manchmal nicht fassen, wie Leute einfachste Massnahmen oder Regeln zur Verbesserung der Sicherheit verweigern. Von mir aus könnte man Dual watch in allen Segelflug"nestern" obligatorisch erklären. 1) die Technik dazu ist in den Cockpits bereits verbaut 2) dies erhōht die Sicherheit Aller Luftraumbenūtzer + AFIS /TWR Speakers 3) dies braucht kein Watt mehr Bat-pwr im Glider
  22. Irgendwie habe ich den Faden verloren - im Titel heisst es etwas von einem "Kopfstand" und ihr dreht die ganze Zeit am Propeller...
  23. Jeweils für FSX und FS9 plus für P3dv2 Miami Macht mir seriöse Angebote: Bermuda Cayman Islands Cozumel Crown Point Tobago Cuzco Fort Myers Guatemala Key West Kingston La Paz Las Americas Caracas Lima Miami Montego Bay Montevideo Orange County Piarco Trinidad Roatan San Diego San Jose San Juan Santa Cruz Santiago Sao Paulo Sucre Toncontin
  24. ErnstZ

    Edelweiss expandiert weiter

    Das scheint sich mittlerweile geändert zu haben, und es gibt Statusmeilen: https://www.miles-and-more.com/online/portal/mam/ch/earn/flight/offer?nodeid=2493134&l=de&cid=18003 Grüsse Ernst
  25. VinceL

    1:200 herpa Modelle zu verkaufen, Kampfflugzeuge

    Hi, Do you still have the Migs and Sukhois? Thanks!
  26. Christian Bahr

    Cape Verde als Freeware von FSDG

    Ist schon okay so, wenn wir eine unterschiedliche Auffassung haben. Macht doch nichts.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×