Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Amira

    ILS Stammtisch 20.März 2020

    Solange am 3. März die Swiss von ZRH noch nach Costa Rica fliegt bin ich beruhigt. Nachher kann meinetwegen die Infrastruktur zusammenbrechen [emoji41] Lieben Gruss an alle aus Nicaragua!
  3. Today
  4. Kuno

    RUAG streicht in Emmen bis zu 90 Stellen

    Wirklich überraschend kommt das nicht - erstens werden die Arbeiten am "Tiger" wahrscheinlich auf absehbare Zeit immer weniger... und vor allem hat man ja schweizweit freudig geklatscht, als man bekanntgab, dass die RUAG aufgeteilt werden soll. Gerade letzteres verwirrt den unbedarften Betrachter, wie ich einer bin... es ist noch nicht sooo lange her, dass man die Bundesbetriebe zusammengelegt hat, um sie effizienter zu machen... nun wird alles wieder auseinandergerupft.
  5. ". ..Vorausgesetzt, die geschlachteten Tiere würden alle unter würdigen Umständen gehalten.. ." Darum ist mir Appetit und Lust auf Fleisch schon lange abhanden gekommen.. Das Eiweiss kann ich auf ander Art besser, schneller bekommen.. Einzig bei Salami und Parmaschinken kann ich schwach werden. Aber eine Schwäche ist ja noch erlaubt.. gruss jens
  6. Malediven, Twin Otter Ops.
  7. hehe, weiss schon wie und wo Du mich jetzt "aufhängen" willst LOL.. Also damals in Samaden hat mich ab+zu einer gefragt "wia schwär bisch de?" Da war ich manchmal 10x "oben" am Tage mit Segelfliegern. EndSaison, Wettbewerb, Punktelandungen.. Mit Winde hoch, bis Celerina, 180rightturn, am Flugplatz vorbei, nochmals 180er Turn und möglichst Punktelandung, war meist hart und holperig.. Hier im Ticino scheint wie anderso Gewicht keine Rolle zu spielen. Selbst mit Gepäckanmarsch, grösserem Rollkoffer+div.Handgepäck wurde immer alles akzeptiert. Dies hat mich seit jeher immer etwas gewundert/aufgeregt wenn man weiss wie doch jedes Kilo in den sehr leichten GA-Fliegern zählt (Masse/Schwerpunkt) gruss aus dem Ticino jens
  8. Wobei jeder vernünftige Operator die demonstrierten Seitenwindlimits als Regel führt, mit weiteren Einschränkungen.
  9. Siehe Luzernerzeitung. Gemäss Teletext der SRF sind dies 90 von 280 Stellen in Emmen. Arbeitsintensive Tätigkeiten sollen an andere Unternehmen oder ins Ausland, etwa nach Deutschland oder Ungarn, ausgelagert werden. So oder so, eine schlachte Nachricht. Gruss Ernst
  10. Pilotisflying

    Zu verschenken: RC Modell Super Stearman

    Lieber Stefan Ich hätte Interesse daran. Schreibe dir eine PM. Gruss Noel
  11. Normalerweise steht der maximale demonstrierte Seitenwind, nicht dass man nicht mit mehr landen darf. Das ist ein ziemlicher Unterschied.
  12. Klar, aber die Toleranzen sind nicht veröffentlicht. Wenn im POH steht , ab 15 Knoten Seitenwind darf nicht gelandet werden, geht der Flieger auch bei 16 Knoten auf die Piste. Die Piloten müssen das, wie Du richtig schreibst, alles vernünftig einordnen. Da wurde früher viel mehr drauf gegeben, auf persönliche Entscheidungen .... Ich kann mich erinnern , es war mein Prüfungsflug, da gab es eine böse Annäherung an ein anderen Flieger. Ich drehte steil nach links, wohlwissend , dass da nen hoher Turm / Schornstein war. Prüfer sagte : Das ist aber nicht korrekt, Sie müssen soundsoviel Abstand wahren ... Ich sagte, dass mir das egal ist, weil ich ne Kollision mit dem Verkehr vermeiden wollte, da sind mir Abstandsregeln vollkommen egal. Ausserdem seh ich ja alles. Seine Worte nach der Landung : „behalten Sie immer Ihren Respekt vor dem Fliegen, dann leben Sie länger. Sie haben alles richtig gemacht. „ schönen Tag , Micha
  13. FalconJockey

    Jambo at Tambo - 3 Tage Johannesburg

    Immer doch! März 2021...
  14. Das POH zeigt Dir das, was der Hersteller erflogen hat und was seine Ingenieure und Juristen freigegeben haben, denn kein Hersteller will dauernd seinen Namen in den Nachrichten lesen. Entsprechend wurden dafür Toleranzen eingebaut. Bei meiner Falcon ist bei Mach 0.86 Schluss, laut Buch. Grund dafür sind bestimmte Bauteile, aber die Flügel können Überschall. Also muss ich mir bei starken Fluktuationen des Windes (Wellen!) keine großen Sorgen machen, wenn er mal ein paar Knoten über das Limit geht, weil er sich deswegen nicht zerlegt, ist halt ein gutes Flugzeug. Selbstverständlich zieht das dann einen Safety Report nach sich, aber solange keine Klappen gesetzt waren, braucht es nichtmal eine Inspektion.
  15. Ich würde sogar weiter gehen : sämtliche Daten im POH sind bis auf den letzten Knoten ( z.B. Stall , Seitenwind-Landung , Vx, Vy.... ) aufgeführt. Es gibt überhaupt keinen Übergang. Das Betriebshandbuch setzt klare Grenzen, die in der Wirklichkeit verwischen. lg Micha
  16. Boeing707

    Jambo at Tambo - 3 Tage Johannesburg

    gerne, du fliegst, ich funke?
  17. FalconJockey

    Jambo at Tambo - 3 Tage Johannesburg

    Wir sollten dort mal fliegen gehen
  18. Hallo zusammen, Anfang Februar erlaubte es mein Dienstplan, dass ich 4 Tage am Stück frei hatte und ich nutzte die Gelegenheit und flog relativ spontan am Sonntag, den 9. Februar nach meinem letzten Frühdienst abends nach Johannesburg exklusiv zum spotten. "Jambo at Tambo", was soviel heißt, "Hallo (mal wieder) in JNB", war doch Johannesburg schon im vergangenen Herbst Startpunkt unserer Familienreise durch Südafrika. Und bereits im März 2012 (manche Mitglieder und Leser hier werden sich daran erinnern) war Johannesburg Ziel einer mehrtägigen Spottertour in und um JNB herum. So checkte ich am 09. Februar abends ein und saß kurz darauf in der Lufthansa B747-8 D-ABYM und beobachtete gespannt, was Sturmtief Sabine/Chiara draußen alles anstellte. Der Flieger war voller Südafrikaner doch die taktische Platzwahl bescherte mir nicht nur einen Fensterplatz, sondern auch noch einen freien Mittelsitz Aufgrund des heftigen Sturmes wurden viele Flüge an diesem Abends gecancelled und auch die schwere B747-8 wurde die ersten 10 min nach dem Start heftig durchgeschüttelt. Aus diesem Grund führte die Flugroute nicht wie gewohnt über die Schweiz, Italien und dann weiter über Tunesien in den Süden, sondern verlief über Griechenland, Ägypten und später über den Sudan. Sonnenaufgang irgendwo über Kenia Nach etwa 10 Stunden Flug verließ die Boeing so langsam ihre Flughöhe und tauchte nach JNB hinab Nach der Landung, dem Corona-Check und der zügigen Einreise suchte ich meine "Arbeitsplätze" für die nächsten 3 Tage auf: die Besucherterrasse im Domestic-Terminal, bzw. die Terrasse im International Bereich. Beide Terrassen sind verglast, aber es lassen sich ab ca. 13 Uhr prima Aufnahmen machen. Wenn die Sonne nicht scheint, sind sie natürlich auch schon früher nutzbar Bis zum Mittag schien aber die Sonne voll in die Terrasse hinein (heiß!), so daß ich übermüdet den Shuttlebus zu meinem Hotel aufsuchte. Eine praktische Sache, denn ich ersparte mir einen Mietwagen. Ich nutzte die nächsten 3 Tage insgesamt 10x den Bus zwischen Hotel und Terminal Anbei einige Bilder vom Hotel Birchwood. Das Hotel ist im Spotterguide beschrieben und eignet sich hervorragend zum Planespotting. 2012 haben wir hier nicht gewohnt, sondern sind nur zum fotografieren auf das Gelände gefahren. Das ist noch immer möglich und wird auch geduldet. Angenehmer ist es natürlich, wenn man direkt vor Ort wohnt und mit der Kamera direkt aus seinem Zimmer spazieren kann. einer der zahlreichen Photostellen. Die Inbounds kommen von links und schweben über und zwischen den Palmen/Bäumen auf die RWY03R Hier ein Bild von der Spottingguide-Website: Nach dem Check-In, der Dusche und dem ersten Eindruck stand die Sonne auch schon wieder im Zenit und ich ließ mich wieder zum Airport kutschieren. Standard-Traffic sind natürlich SAA und die 4 Domestic-Carrier Comair/British Airways, Kulula, FlySafair und Mango mit B737. So am frühen Nachmittag zieht es sich um die Jahreszeit oft zu und es neigt dann zu Gewittern. Daher ist das mit der Sonne hier und da ein Glücksspiel Die ein oder anderen Highlights gesellten sich hinzu: Wie schon erwähnt, kann das Wetter schnell kippen: Qatar kommt übrigens mindestens 3x täglich Im Hintergrund einer der zwei Corrosion-Corner, die man aber leider ohne langwierige Vorbereitung nicht spontan besuchen kann Emirates darf natürlich auch nicht fehlen und erscheint 3-4x täglich in JNB Ansonsten bietet OR Tambo natürlich afrikanische Kost. Für uns Europäer alles Exoten, die hier regelmäßig zu Gast sind. Grund meines Aufenthaltes war natürlich der neue A350 des Homecarriers. Die Maschine wird z.Zt. besonders auf der Kapstadt- und New York-Route eingesetzt. Ein paar Tage vor meinem Abflug setzte SAA ihren neuen Vogel dann auch auf der Frankfurt-Route ein Zum Abschluss des ersten Tages machte sich die Qatar wieder auf den Heimweg Tag 2 begann wenig verheißungsvoll, denn der Anflug erfolgte leider von der anderen Seite, nämlich der RWY 21L. Allerdings wurde nach einer Hin- und Her-Shuttle-Odysee zum Airport gegen 10 Uhr wieder gewechselt und die Inbounds schwebten über dem Hotel ein. Leider stand die Sonne nicht mehr wirklich gut und es zog sich dann auch wieder zu Grünzeugs kann man übrigens umgehen. Wenn man aber möchte, kann man seine Flieger mit Floristik gerne schmücken Ich wechselte daher abermals zum Terminal und lichtete im Laufe des Nachmittages alles ab, was mir vor die Linse kam. Doch schon am 2. Tag wiederholt sich manches zunehmend. Einige Airlines haben nur 1-2 Flieger, so daß man den vermeintlichen Exoten schon bald nicht mehr sehen kann. Ein perfekter Start bot der 3. und letzte Tag in Südafrika: bestes Morgenlicht und RWY 03R in use: Morgens kommen die Europäer und andere Highlights: Die neue Frankfurt-Verbindung... (btw: man knipst den Flieger nicht an seiner Homebase sondern an der Homebase des Fliegers...) Nachmittags wieder ins Terminal und Exoten ablichten: Anm: der B737-Kurs aus Luanda kommt nachts und verläßt JNB am frühen Morgen, so dass man die kleine angolanische Schönheit leider verpasst. Verpasst habe ich auch die Air Austral B737, Air Zimbabwe B767, Air Botswana Emb 170 und die Air Tanzania A220, um einige zu nennen... Gegen Nachmittag checkte ich ein und verbrachte die restliche Zeit im Abflugbereich, der einige gute Fotostellen bietet: Hier einige Daystopper, die den ganzen Tag in JNB parken: Hier noch ein vorletzter Blick über die Dächer... und die letzte schöne Departure... ehe es für mich wieder in die Hansa B747-8 nach Frankfurt ging Fazit nach 4 Tagen und 4 Nächten, davon 2 Nächte in der Luft: SUPER! Ein paar Tage Exotik, warmes Wetter, neue und gewohnte Eindrücke. Das Wetter war nicht immer das beste, die Ausbeute nicht 100%ig aber es hat sich gelohnt. Ich komme gerne wieder! Greetz Thomas
  19. Zudem ein überladenes Flugzeug per-se nicht einfach so abstürzen oder an einem Berg hängenbleiben würde. Es stürzt nur dann ab, wenn der Pilot es falsch bedient, die falsche Flugtaktik wählt - warum auch immer. Wir haben dieses Thema in der Vergangenheit schon mehrmals besprochen, denn in der Welt fliegen täglich hunderte, tausende Flugzeuge "überladen" (laut Handbuch) durch die Gegend und fallen wie ein Wunder nicht reihenweise vom Himmel. Da man sich mit einer Überladung ausserhalb der veröffentlichten Parameter befindet, sollte man dies natürlich am besten sein lassen oder man muss damit umgehen können. In Afrika, Südamerika & Co. können sie in der General Aviation/Buschfliegerei damit in der Mehrheit umgehen, wir hier lassen es mehrheitlich sein - ich kann mit beiden Versionen leben, solange alle Akteure genau wissen was sie tun. Und nein: In Deutschland habe ich in der GA noch keine Waagen gesehen. Pi mal Daumen ist eigentlich ausreichend, massiv übergewichtige Personen und viel zu schwere Taschen erkennt ein Blinder mit Krückstock und ergreift entsprechende Massnahmen.
  20. Die Leute würden - vorallem in Deutschland - dumm aus der Wäsche schauen, wenn sie an der Kasse für ihre Lebensmittel so viel Zahlen müssten wie es tatsächlich in der Produktion kostet, inklusive des Umweltpreises. Vorausgesetzt, die geschlachteten Tiere würden alle unter würdigen Umständen gehalten und die Pflanzen ohne dreckigste Chemikalien gezogen.
  21. also bei mir geht der Link. Linke Seite klicken (mit Werbung weiterlesen), nicht die rechte Seite (Anmeldung). Markus
  22. Jeder 2te Bach heisst hier Steinibach, sehr kreativ!
  23. Bei mir geht es auch ohne Anmeldung. Vielleicht benötigt man eine IP in Deutschland, damit das nicht nötig ist!? Einmal VPN aktivieren. Sonst stimme ich Dir aber zu: Das ist ein wichtiger Grund, warum man Artikel mindestens an den entscheidenden Stellen zitieren sollte.
  24. Das mit dem Sorry und Wilco... ;-) Einmal mehr... ;-)
  25. Ein Punk für Dich, und ich könnte den würgen, der so nah zusammenliegende Pässe identisch bezeichnet..
  26. Hier ist der Unfallort: https://www.google.com/maps/place/Renggpass/@46.9800209,8.2754479,13.25z/data=!4m5!3m4!1s0x478ff092039eae3f:0xd3f3f6b6a8782c96!8m2!3d46.9772!4d8.29268 und nicht hier: https://www.google.ch/maps/place/Renggpass/@46.9826556,8.151378,12.5z/data=!4m5!3m4!1s0x478fe996dece4261:0xbf1a47f79356a45!8m2!3d47.0036749!4d8.0909681 LG, Rainer
  27. Hallo Markus, du meinst also, dass bei der Kontrollzerlegung zuviel Kraft auf das Pleuel eingeleitet und verbogen wurde? Werden bei Kontrollzerlegungen die Zylinder komplett entfernt oder einfach nur soweit nach hinten gezogen, dass man mit dem Boroskop reinkommt? Grüsse Yves
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...