Jump to content

Empfohlene Beiträge

kruser

VR als auch die allerneusten Flightsims sind fantastisch, Fotoreal und beinahe "echt", besser geht es kaum.

ABER: Das ganze gefummel, umprogrammieren, die vielen Fehlersuchen nach jedem Update geht mir total auf den Keks. Bei jedem Neuladen von irgend was erscheinen wieder Fehlermeldungen resp. funktioniert was schon wieder nicht, usw. und so fort..

 

Was vor 15J selbstverständlich; PC/Flightsim starten und und losfliegen, wird langsam zum Glücks- und Ausnahmefall. Als normaler User habe ich all die Programme für viel Geld gekauft und bin weder Programmierer noch PCsuper😉spezialreparierer..

 

 

seufz⚡

jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Na ja, das ist jetzt auch etwas übertrieben mit "fantastisch, fotoreal und beinahe "echt", besser geht es kaum". Es geht eben besser, das Gefummel gehört auch zu diesen Dingen, die eigentlich besser gingen. Zudem, gerade wieder ein paar Stunden mit der Rift im P3D herumgespielt. Ja, das Gefühl ist super, die Auflösung ist es nicht. Es will einfach keine echte Freude aufkommen bei dem Pixelbrei. Ich habe jetzt mal im OTT Supersampling aufs Maximum gestellt, da sind zwar die Kanten und alles maximal geglättet und schön scharf, die Schriften und Texte auf den Displays im AS Bus sind immer noch kaum lesbar. Die Auflösung ist dafür einfach viel zu dürftig. Für VFR ist das nicht so dramatisch, richtig, aber die IFR Fliegerei fällt so mal schon flach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinM

So, SteamVR Problem habe ich gelöst. Nach langem fand ich doch eine Checkbox welche den ganzen Ärger verursacht hat. Weiss nicht ob der im SteamVR Beta immer da war oder nicht.

Die Checkbox heisst "Starte SteamVR immer wenn eine VR Anwendung gestartet wird". Nun startet SteamVR nicht mehr. Logisch dass jemand der nur Oculus Games hat, kein SteamVR, weder installiert noch in Oculus Home zugelassen hat.

 

zum Thema CHPro, habe ich eine Lösung zum Ruckeln gefunden. Nicht perfekt, aber besser. Ich habe die Autogen von CHProf (2006) entfernt und diejenigen von FranceVFR für die Schweiz (2016) eingesetzt. Damit habe ich zwar eine Mischung von "alten" Orthophotos und aktuellen OSM was dann nicht überall passt, doch ist das Ruckeln ziemlich weg. Es Ruckelt nun nicht mehr und nicht weniger als mit ORBX.

 

Leider mögen sich FranceVFR und ORBX gar nicht, deshalb geht der Autogenmerge gar nicht und damit ist es ein Entweder Schweiz/Frankreich oder ORBX Entscheidung vor dem Start des P3D.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinM
Am 31.7.2018 um 16:25 schrieb AnkH:

Na ja, das ist jetzt auch etwas übertrieben mit "fantastisch, fotoreal und beinahe "echt", besser geht es kaum". Es geht eben besser, das Gefummel gehört auch zu diesen Dingen, die eigentlich besser gingen. Zudem, gerade wieder ein paar Stunden mit der Rift im P3D herumgespielt. Ja, das Gefühl ist super, die Auflösung ist es nicht. Es will einfach keine echte Freude aufkommen bei dem Pixelbrei. Ich habe jetzt mal im OTT Supersampling aufs Maximum gestellt, da sind zwar die Kanten und alles maximal geglättet und schön scharf, die Schriften und Texte auf den Displays im AS Bus sind immer noch kaum lesbar. Die Auflösung ist dafür einfach viel zu dürftig. Für VFR ist das nicht so dramatisch, richtig, aber die IFR Fliegerei fällt so mal schon flach.

 

Ich kann deinen "Pixelbrei" nicht verstehen. Ich finde die Displays gut lesbar, wenn ich meine Sitzposition, nachdem VR gestartet ist, nach vorne verschiebe. Du kannst ansonsten in der aircraft.cfg die Standard Sitzposition ebenfalls nach vorne verschieben, falls du das nicht auf einen Coolie Hat legen möchtest. Ich habs auf dem Coolie. Auf/Ab sowie Vorne/hinten.

 

Ich kann Problemlos im Bus von LSZH nach LFKC Fliegen. Da fällt für mich gar nichts flach. Bin ich nicht deiner Meinung. Auch in DCS F18 kann ich die Displays Problemlos ablesen. Es sind keine 4k, das ist klar.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Ich glaube Dir dafür nicht, dass Du von der normalen Sitzposition aus im AS BUS das mittlere MFD ablesen kannst. Ich sehe da bspw. beim Triebwerkstart schon, dass sich die Zahlen verändern und die Nadel sich bewegt, die Zahl an sich kann ich aber nicht ablesen. Und wenn Du mir jetzt allenernstes erklärst, dass Du bspw. die Beschriftung auf dem Pedestal Panel fürs Umschalten des mittleren MFD lesen kannst, dann hast Du iwie eine besondere Gabe oder Dich dermassen an den Bus gewöhnt, dass Du es nur noch passiv lesen musst. Genauso im DCS: die Anzeigen auf den MFD in der F/A-18 konnte ich selbst mit der Odyssey nicht ablesen (mein Kollege übrigens auch nicht). Erst beim Hinlehnen geht das, oder per Zoom.

 

Wie gesagt: ich nutze ansonsten ein gestochen scharfes 2560x1440 Display, zirka einen halben Meter (80cm) vor meinem Kopf. Und entsprechend hohe Settings. Mit VR muss ich die Settings ordentlich zurückdrehen und habe ein 1080x1200 Ding direkt vor dem Auge. Ist eigentlich selbsterklärend, dass da Pixelbrei vorherrscht. Wenn ich meinen Kopf direkt ans 1440p Display halte, sehe ich die Pixel ebenfalls klar und deutlich. Und scharf ist dann auch da nichts mehr.

 

Gestern übrigens meiner besseren Hälfte die VR Brille vorgeführt. Ihr erster Kommentar: meine Herren ist die Auflösung schlecht 😉 

 

PS: selbstverständlich kann ich auch problemlos mit dem BUS von A nach B fliegen. Dank Flyinside kann ich mir ja auch problemlos die notwendigen Fenster aus dem Desktop in den Sim rübernehmen (ProATC/X, Loadmanager, Routenplan etc.). Ändert am Pixelbrei jedoch auch nichts.

 

Hier sieht man in etwa, was ich meine: http://idesignvegas.com/blog/oculus-rift-cv1-vs-dk2-lens-view/

Runterscrollen zum Vergleichsbild mit den Auswahlfenster. Beim untersten Auswahlfenster steht "Introduction to Virtual Reality". Und ja, ich kann das auch lesen, jedoch nur, weil ich weiss, was es heisst. Die Schriften im BUS sind noch etwas schlechter als das.

 

Weiteres Beispiel:

So ab Sekunde 10. Ich kann die kleineren Texte auf den eingeblendeten TextBoxen nicht wirklich lesen. Und diese Texte sind gefühlt doppelt so gross wie die Anzeigen im AS Bus.

 

Wie auch immer, ich werde das VR Experiment diese Woche wieder beenden. Ist einfach noch nicht so weit, wie ich mir das erhofft hatte. Wer sich mit der lausigen Auflösung arrangieren kann, hat sicherlich viel Spass, das will ich niemandem abstreiten, für mich persönlich ist es schlicht noch Pixelbrei 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinM

Also, ganz ehrlich, kannst gerne vorbeikommen, so schlecht sieht das bei meiner Oculus CV1 nicht aus. Sorry. Und die Displays in der DCS F18 kann ich problemlos lesen, zumindest das HSI.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Ich bin da einfach offensichtlich sehr heikel, was die Auflösung betrifft. Macht auch keinen Sinn, da weiter zu diskutieren, das Empfinden einer VR Brille ist nunmal sehr subjektiv und offensichtlich stört die niedrige Auflösung manche Leute mehr und manche weniger. Ist ja auch OK so. Mein Kollege (der mir das Ding ausgeliehen hat) kann meine Meinung auch nicht nachvollziehen und fliegt nur noch VR.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×