Jump to content
AirBuss

Neue Airline - Swiss Skies ex Basel

Empfohlene Beiträge

reverser
vor 6 Minuten schrieb Tomi:

Hee Rene,

 

lass stecken, das ist in der Schweiz so. Einer hat eine Idee und sofort sind tausende da, die denen erklären, dass das uuunmöglich gehn kann. Weil, wenn es gut gehn könnte, wären sie ja selber drauf gekommen!

 

Tomi

Nix gegen Entrepreneurship und gute Ideen:

Aber im vorliegenden Fall Ist nun mal eine gute Prise  "Powdair"  mit drin, wie vorgängig hier beschrieben: Und nur schon diese  veröffentlichte armseligste Website scheint Bände zu sprechen🤔...

 

Grund für berechtigte Zweifel /  "Powdair-Syndrom".

 

(Sollte es trotz allem gut gehen...boah!... Älter könnte das versammelte Flightforum nicht ausschauen😋)

Gruß

Richard

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ronin2347

Ich bin trotzdem überzeugt das ein solches Modell zum „Fliegen“ kommen könnte!
Wenn ich sehe was jeweils zum EAP strömt für EZY, das ist definitiv nicht nur Region Basel und Dreiland!

Wenn es klug aufgezogen ist, wieso soll das nicht auf der Langstrecke funktionieren, zu bestimmten Zielen?

Zudem die Industrie in Basel das auch Positiv aufnehmen dürfte, nicht nur die Pharma! Gibt nämlich noch weitere internationale Firmen in Basel

E Gruess

René


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
reverser
vor 58 Minuten schrieb ronin2347:



Zudem die Industrie in Basel das auch Positiv aufnehmen dürfte, nicht nur die Pharma!

Positiv:

Nicht nur Krankheits-bedingt👍

 

Gruß

Richard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Airbasil

Anbei übrigens noch das Video zur Pressekonferenz der Swiss Skies, wer sie nicht miterleben konnte: 

Das Englisch der Leute lässt noch ein wenig zu Wünschen übrig 🙂 
 

 

bearbeitet von Airbasil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlphaSierra
vor 3 Stunden schrieb Tomi:

Hee Rene,

 

lass stecken, das ist in der Schweiz so. Einer hat eine Idee und sofort sind tausende da, die denen erklären, dass das uuunmöglich gehn kann. Weil, wenn es gut gehn könnte, wären sie ja selber drauf gekommen!

 

Tomi

 

Ich glaube nicht, dass die kritischen Stimmen in diesem Thread besonders schweizerisch sind... Und eine Fluggesellschaft zu gründen halte ich jetzt auch nicht für sooo innovativ, dass sonst niemand anders draufkommen könnte... Natürlich ist es grundsätzlich bewundernswert, wenn es mutige Leute gibt, die bereit sind, Risiken einzugehen und sich auf unternehmerische Wagnisse einzulassen.

Ein gesundes unternehmerisches Risiko einzugehen ist eine Sache. Eine andere Sache ist, um jeden Preis ein Unternehmen gründen zu wollen, obgleich sämtliche objektiven Faktoren dagegensprechen und etliche andere schon mit ähnlichen Konzepten gescheitert sind.

 

Ich kann mich natürlich irren, aber ich sehen einfach keine Gründe, weshalb das Projekt "Swiss Skies" ein Erfolg werden sollte. Nur schon das Startkapital - weshalb sollte ein Investor hier investieren...? Ein Geldgeber investiert nicht einfach aus Liebe zur Fliegerei. Vielmehr erwartet er eine gewisse Rendite auf seinem Investment. Genau das aber wird Swiss Skies nicht bieten können. Wenn sich schon die etablierten Airlines einen ruinösen Preiskampf liefern, wie soll ein Newcomer genügend hohe Gewinne erwirtschaften, um am Schluss eine anständige Dividende ausschütten zu können? Solche und ähnliche Fragen stellen sich hier zuhauf.

 

Aber die oberstehende Frage von René "Sollten wir dem Ganzen nicht eine Chance geben?" können wir Aviatikfans wohl einfach beantworten: Natürlich geben wir dem Projekt eine Chance! Hoffen wir also erst mal, Swiss Skies möge das Startkapital zusammenbringen!

 

Gruss Andreas

bearbeitet von AlphaSierra
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Ich sehe das Projekt einfach realistisch und oft ist das ein Schuss in den Ofen, ich wäre beeindruckt, wenn sie überhaupt abheben würden. Die Frage ist dann nur, wie lange. Das hat nichts mit schlechtreden zu tun, sondern ist einfach eine Feststellung, denn das Konzept einer Billigairline auf Langstrecke trauen sich ja nichtmal die Platzhirsche wie Easy oder Reierair. Die wissen ganz genau, dass das irre Geldmengen schluckt, das Risiko lohnt sich nicht.

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser

Nicht dass man mein vorheriger Beitrag total missversteht:

Jedem, wirklich jedem Unternehmer, der da was Neues wagt wünsche ich von ganzem Herzen viel Erfolg und Freude dabei; möge er in 10J mehrfacher Milliardär sein, ich gönne es ihm bestimmt.

 

Zu bedenken gilt eben nur:

- Luftfahrt ist seit Jahren auf Höhepunkt, seit 10J Hochkonjunktur, noch nie dauerte dies so lange. Kräftiger Abschwung kommt und schneller als heute geahnt..

- Der theoretisch gerechnete Gewinn zu niedrig zum eingesetzen Kapital (DAS Problem der Flugbranche)

- 40 Flugzeuge kann man leasen, OK..

- die Vielzahl Pilots vermutlich eher nicht sofern man denn erstklassige sucht (und findet!)

 

Mit den 100M wüsste ich jedenfalls bessere Anlagemöglichkeiten;

- mit mehr Ertrag,

- weniger Staatsregulierungen und

- viel weniger Stress.

Aber bitte, jeder nach seinem Gusto. Auf jeden Fall auf ein gutes 🥂 Gelingen

 

 

Gruss vom Ticino

jens

 

 

bearbeitet von kruser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hunter58

Um ab BSL auch die Pharma an Bord zu kriegen braucht man eine C-Klasse, sonst fliegen die entweder in ihren Falcons, Gulfstreams und Challys oder ex ZRH weiter...

 

Scoot ist darum erforgreich weil

in Asien wesentlich längere Strecken möglich sind und seit Anfang an Weiterflüge möglich waren. Man hat von Anfang an verstanden dass man Zu- und Abbringer braucht. Dann fliegt man grundsätzlich in Europa Billigdestinationen an! AirAisiaX musste Strecken verkürzen unt hat sich praktisch auf High Density Routes im AirAsia Netz zurückgezogen. Bei den Australiern ging es auch darum dank neuer Gesellschaft auch günstigere Vertäge mit den Besatzungen durchsetzen zu können.

 

RyanAir, EasyJet oder JetBlue lassen die Finger vom Atlantik. JB kann zwar A321neo in LR umwandeln, aber das geschieht eher um ab JFK auch den Konus in Südamerika abdecken zu können oder den US-Westen besser nach Süden zu erschliessen. Die anderen lassen die Fiinger davon.

 

Es gibt schon lange Langstreckenbilligairlines. Nur fliegen die hautsächlich Touristen durch die Gegend und heissen zB Condor....

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Die Pharmas in Basel haben bereits ihren eigenen Flugbetrieb, zwei oder drei Globals.

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Airbasil
vor 10 Stunden schrieb Hunter58:

RyanAir, EasyJet oder JetBlue lassen die Finger vom Atlantik. 

 

Achtung: Easy hat sich das mit der Langstrecke auch schon überlegt...      ...nur halt eben noch nicht eingeführt... aber kommen wird das früher oder später bei Easyjet auch. Spätestens dann wenn Easy sieht, dass es mit Swiss Skies möglicherweise ab BSL funktioniert... nicht zu vergessen! 

Der Clou dessen ist, dass Swiss Skies dann womöglich einpacken kann... weil Easyjet noch günstiger fliegen wird und noch attraktivere Angebote in Petto haben wird als Swiss Skies, die sich unter anderem bei Easy schon seit Jahren etabliert haben. Unter anderem mehr mögliche Frequenzen zu gleichen oder anderen Zielen. 

 

vor 10 Stunden schrieb Hunter58:

Um ab BSL auch die Pharma an Bord zu kriegen braucht man eine C-Klasse, sonst fliegen die entweder in ihren Falcons, Gulfstreams und Challys oder ex ZRH weiter...


unter anderem darum, frage ich mich, warum gerade eine Swiss Skies, sich an Business Leute ab BSL heranmachen will, wenn die doch genau wissen, dass die selber ihre Globis in der Weltgeschichte herumjetten... 

bearbeitet von Airbasil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlphaSierra

Abgesehen von den praktischen Umsetzungsschwierigkeiten krankt das Konzept an zwei weiteren Denkfehlern. Erstens geht man bei Swiss Skies offenbar davon aus, dass die Preise von Swiss, Lufthansa und Co. fix seien. Das Gegenteil ist natürlich der Fall. Swiss wird wohl durchaus gewillt sein, Swiss Skies mit Kampfpreisen Paroli zu bieten. Swiss müsste das auch nur an der US-Ostküste machen, also dort, wo Swiss Skies mit ihren A321LR überhaupt hinfliegen könnte. Zweitens scheint man bei Swiss Skies vergessen zu haben, dass die Pharmaunternehmen bestehende Business-Contracts mit den grossen Fluggesellschaften haben. Die Mitarbeitenden dieser Unternehmen könnten also nicht einfach zu Swiss Skies wechseln, selbst wenn sie das wollten!

 

Gruss Andreas

bearbeitet von AlphaSierra
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gulfstream

Und dann kommt es noch auf die Slots und Destinationen an. Je nachdem wie kompetitiv die sind...Das 321LR Konzept finde ich smart, aber ich sehe den Rest (noch) nicht. Und die Announcements sind seeehr vollmundig....

Markus

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hunter58

Also die Leute die jetzt schon herumGulfen werden das auch weiterhin tun. Allen anderen kônnten nachher mit der neuen Airline reisen, aber auch nur an Destinationen die für die Firma interessant sind. 

 

Ja EasyJet KÖNNTE den Atlantik befliegen, aber sie haben beschloss n es nicht zu tun weil sie dann doch eine eine Teilflotte brauchen, ein neues Produkt einführen müssen (ohne Business wird es

schwierig; aber was macht man mit den Anschlüssen) und auch sonst Änderungen vornehmen müssen. Viel einfacher ist es eine neue Homebase aufzumachen und ein paar A319/320/321 zu stationieren...:

 

Dasselbe gilt für Ryanair. Am einfachsten wäre es für JetBlue, aber auch die sehen luktrative neue Strecken auf dem Kontinent. Die Erlöse einer Südamerika Rotation über den Equator sind pro Stunde oder PKM halt besser....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser

Bin ja auch sehr skeptisch, aber lassen wir die vier Männer von SwissSkies doch erst mal ihre Berechnungen und Planspiele machen bevor wir uns zu sehr echauffieren..

 

Was vor Aufregung ev. übersehen wurde, ist, ganz zu Beginn der Pressekonferenz, dass es sich um eine Planung handelt und nicht um eine Gründung. Die Herren planen, beabsichtigen eine neue Luftfahrtgesellschaft zu gründen. Kapital ist im Moment praktisch gratis zu haben, Zeitpunkt kapitalmässig daher gar nicht so schlecht. Aber eben, dies ist nur ein Aspekt..

 

Lassen wir die Basler mal planen, berechnen, prüfen. In einem Jahr, Herbst 2019, sehen wir vermutlich genaueres..

 

 

salute🍹vom Ticino

jens

bearbeitet von kruser
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlphaSierra
vor 7 Minuten schrieb kruser:

In einem Jahr, Herbst 2019, sehen wir vermutlich genaueres..

 

Oder wir sehen gar nichts... 😉

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser

sag ich ja..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Walter Fischer

Die Platzhirsche, sagen wir mal Migros und Coop werden statt von Aldi oder Lidl, von einem Dorfladenquartett angegriffen🤣.

 

Gruss Walti

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ErnstZ
vor 3 Stunden schrieb kruser:

Kapital ist im Moment praktisch gratis zu haben, Zeitpunkt kapitalmässig daher gar nicht so schlecht. Aber eben, dies ist nur ein Aspekt..

 

Risikokapital wie hier ist auch im Moment nicht gratis zu haben... Der Bund oder Firmen mit guter Bonität können vielleicht zum "Nullzins" Geld aufnehmen, aber nicht wenn man eine neue Firma gründet.

 

Grüsse Ernst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Airbasil
vor 12 Stunden schrieb kruser:

Was vor Aufregung ev. übersehen wurde, ist, ganz zu Beginn der Pressekonferenz, dass es sich um eine Planung handelt und nicht um eine Gründung. Die Herren planen, beabsichtigen eine neue Luftfahrtgesellschaft zu gründen. Kapital ist im Moment praktisch gratis zu haben, Zeitpunkt kapitalmässig daher gar nicht so schlecht. Aber eben, dies ist nur ein Aspekt..

 

 

vor 8 Stunden schrieb ErnstZ:

Risikokapital wie hier ist auch im Moment nicht gratis zu haben... Der Bund oder Firmen mit guter Bonität können vielleicht zum "Nullzins" Geld aufnehmen, aber nicht wenn man eine neue Firma gründet.


Gibt es mittlerweile eigentlich bereits Neuigkeiten oder Infos seitens Swiss Skies, ob man bereits Investoren gefunden hat, welche die 100 Millionen Startkapital in das Projekt einschiessen und wenn ja, welche das sind / wer das ist?

bearbeitet von Airbasil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lubeja
Am ‎17‎.‎09‎.‎2018 um 13:46 schrieb Hunter58:

RyanAir, EasyJet oder JetBlue lassen die Finger vom Atlantik. JB kann zwar A321neo in LR umwandeln, aber das geschieht eher um ab JFK auch den Konus in Südamerika abdecken zu können oder den US-Westen besser nach Süden zu erschliessen. Die anderen lassen die Fiinger davon.

Da wäre ich mir noch lange nicht sicher:

https://www.independent.ie/business/irish/us-airline-looks-to-take-bargain-business-across-the-atlantic-37320004.html

 

Ich sehe es (wie schon auf der ersten Seite dieses Threads erwähnt) als normal an, dass sich die etablierten Player jetzt erst mal anschauen, wie und wo sich die start-up's die Finger verbrennen. Die LR wird sicher kein "disruptiver" Flieger, wie man so schön sagt - wir werden die alten Dickschiffe deswegen nicht auf dem Schrottplatz der Geschichte entsorgen. Aber als Ergänzung gegen unten sehe ich sehr wohl Potential in dieser Maschine und ich halte es für überheblich und gefährlich, wie stiefmütterlich man dieses Thema im LH-Konzern aktuell behandelt. Mindestens ein "wir schauen uns natürlich genau an, was mit diesem Modell möglich ist" hätte ich minimal erwartet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gulfstream

Also wenn man 100Mio einsammeln will, sollte schon ein bisschen mehr da sein (als zumindest bis heute bekannt ist).

Kann mir nicht vorstellen, dass auf Grund einer Idee mit ein paar Goodies Geld in dieser Grössenordnung locker gemacht wird. Die Dotcom Blase ist längst vorbei....Da muss es einen soliden Business Plan geben, welche her natürlich auf der anderen Seite nicht dem breiten Publikum bekannt gemacht wird, da sonst LH & Co aktiv werden könnten.

Erachte die Idee nicht im Grundsatz als falsch. Wenn ich endlich aus der Klammer von LH raus komme oder nicht über Dubai fliegen muss für eine Alternative auf der Langstrecke, why not. Auch denke ich, dass die A321LR interessant dafür sein kann. Was ich aber aus der bekannten Kommunikation höre und sehe, ist aber leider doch sehr laienhaft und daher eher ein Luftschloss....

Markus

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexh
vor 3 Stunden schrieb Lubeja:

Aber als Ergänzung gegen unten sehe ich sehr wohl Potential in dieser Maschine und ich halte es für überheblich und gefährlich, wie stiefmütterlich man dieses Thema im LH-Konzern aktuell behandelt. Mindestens ein "wir schauen uns natürlich genau an, was mit diesem Modell möglich ist" hätte ich minimal erwartet...

 

Wie kommst du darauf, dass das nicht geschieht?

 

Gruß Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlphaSierra
vor 19 Stunden schrieb Lubeja:

Aber als Ergänzung gegen unten sehe ich sehr wohl Potential in dieser Maschine und ich halte es für überheblich und gefährlich, wie stiefmütterlich man dieses Thema im LH-Konzern aktuell behandelt. Mindestens ein "wir schauen uns natürlich genau an, was mit diesem Modell möglich ist" hätte ich minimal erwartet...

 

Da bin ich grundsätzlich einverstanden. Aber Swiss-Chef Thomas Klühr hatte in einem Interview (ich weiss leider nicht mehr, in welchem das war) erwähnt, dass die Slots in Zürich zu wertvoll seien, als dass der diese mit kleinen A321LR belegen wolle. Ich kann mir denken, dass die Situation zumindest in Frankfurt nicht viel anders aussieht.

 

Gruss Andreas

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hunter58

Die Typen von Swiss skies haben nicht gesagt dass sie das Kapital schon haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser
Am 10.9.2018 um 11:28 schrieb Ted:

Wenn wir in Vergangenheit keine wagemutigen Männer gehabt hätten, wären wir heute noch ein Bauernland.

 

 

Sind wir defacto heute 😂 noch! Oder wieder.

Kein anderer Berufsstand wird derart gehätschelt, gepflegt: Vom Benzinpreis über Steuerbefreiung, Zuschüssen, Fördergelder von morgens bis abends, noch und nöcher..   

Die tun als ob sie die letzten, wahren Eidgenossen, Demokraten noch wären; in Wahrheit sind sie längst subventionierte Staatsangestellte auf Kosten von uns Steuerzahlern.

 

 

Saluti👋

jens

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×