Jump to content
Dierk

Reiseberichte live

Empfohlene Beiträge

Dierk

Hallo,

 

man findet ja problemlos outdoor-Reiseberichte bei Live-Veranstaltungen von Leuten, die zu Fuss bis China gelaufen sind, mit dem Rad dreimal die Welt umrundet haben oder mit dem Motorrad durch alle Wüste der Erde gefahren sind. 

 

Irgendwie scheint es kaum solche Veranstaltungen für Flugberichte in der Kleinaviatik zu geben. Also ich meine nicht die 30 min Tour rund um den Flugplatz, sondern "aviatische Erlebnissreisen". Hier im Forum gibts ja eine eigene Rubrik dafür, Interesse ist also da. Warum so wenig live-Veranstaltungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris87

Vermutlich, weil die breite Masse eher an Fussgängern, Velofahrern und Motorradfahrern interessiert ist. Nicht nur können sich die meisten Leute mehr damit identifizieren, sondern es ist sicherlich auch so, dass man mehr Abenteuer erlebt, wenn man am Boden unterwegs ist, als wenn man das Abenteuer grösstenteils überfliegt und nur punktuell etwas sieht und erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dierk

Ok, die breite Masse. Aber auch auf fachspezifischen Veranstaltungen wie die Aero (welche ja einen ziemlichen Schwerpunkt in der Kleinaviatik abdeckt) gibt's das ja nicht wirklich. Theoretisch könnte auch die ILS, der Aeroclub oder die AOPA mal so einen kleinen Abend mit 3-4 auserwählten Referenten anbieten... vielleicht könnten sogar alle drei (Achtung, Utopie) sowas gemeinsam organisieren?

 

Es gibt hier jedenfalls genügend interessante Flugreiseberichte, für die ich auch mal von der Westschweiz bis nach Zürich fahren würde, wenn sie denn an einem entsprechenden Abend live mit Bild und Ton präsentiert würden. 

 

Ich war heute in Lausanne und hab mir Fahrradreise-Vorträge angesehen, sehr gute Stimmung da und es motiviert schon ziemlich. https://www.festivelo.ch/ Jetzt fehlt nur noch eine ähnliche Veranstaltung für Flugreisen, mit Tipps und Tricks für Auslandsreisen. Vielleicht könnte man das auch mit anderen Vorträgen (z.B. Luftraumstruktur, landesspezifische Besonderheiten) verbinden.

 

 

 

bearbeitet von Dierk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth

Weil es kaum welche gibt, die das noch machen? Ich würde sagen, 90% der PPL Leute kommt nie über einen200 km Kreis um den Heimplatz hinaus, auch weil das von vielen Clubs auch nicht gefördert sondern im Hinblick "heute abend müssen alle Flieger wieder da sein" eher verhindert wird. 

 

Dann kommt dazu, dass in den letzten Jahren die Bedingungen für längere Flüge immer schlechter geworden sind. Hohe Handling und sonstige Preise wie etwa in Spanien oder Griechenland lassen viele Destinationen schon von vorneherein ausscheiden, Airspace Chaos in F oder I ebenso. 

 

Sicher, die Idee wäre hervorragend. Früher gab es hier noch viele Berichte über solche Reisen, heute macht das kaum mehr wer oder es landet halt kurz auf Facebook. schade, aber so isses. 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
8 hours ago, Urs Wildermuth said:

Airspace Chaos in F oder I ebenso.  

Dirk hat recht, genau wegen solcher Vorurteile braucht es persönliche Erfahrungsberichte. Ich fliege seit 25 Jahren 70-80 %meiner h in FR (und etwas De), den Rest in der Ch. Chaos in FR habe ich bisher nicht erlebt.

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Meisser
Am 4.11.2018 um 12:32 schrieb Urs Wildermuth:

Weil es kaum welche gibt, die das noch machen? Ich würde sagen, 90% der PPL Leute kommt nie über einen200 km Kreis um den Heimplatz hinaus, auch weil das von vielen Clubs auch nicht gefördert sondern im Hinblick "heute abend müssen alle Flieger wieder da sein" eher verhindert wird. 

 

 

Urs, das kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Alle Clubs die ich kenne, alle, fördern die Auslandsfliegerei durch z.Bsp. organisierte Flyouts mit Vorbereitungsbriefings und Begleitung durch Fluglehrer. Im Birrfeld beispielsweise sind diese Flyouts sehr beliebt und jeweils Monate vorher bereits ausgebucht. All  dies hat es vor 10 - 15 Jahren noch nicht gegeben. Gespräche mit Kollegen, oder die "Statistik" der lokalen Zollanmeldungen sprechen eine ganz andere Sprache, als es dein Gefühl  (oder deine Vorurteile?) wiederspiegelt - es werden viel mehr Auslandsflüge durchgeführt als vor 10 - 15 Jahren. Das weniger Flugberichte im Forum erscheinen, hat nach meiner Meinung damit zu tun, dass die sozialen Medien diese Rolle übernommen haben. 

 

Auch deine Behauptung eines angeblichen"Airspacechaos" in F und I entbehrt aus meinen Erfahrungen jeglicher Grundlage. Gerade die modernen Navigationsapps auf Tabletts machen diesbezüglich das Befliegen von "Chaoszonen" wesentlich einfacher und problemloser, als noch vor ein paar Jahren.

 

Gruss

Andreas

 

bearbeitet von Andreas Meisser
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bleuair
Am 4.11.2018 um 12:32 schrieb Urs Wildermuth:

Airspace Chaos in F oder I ebenso.

Genau, darum bräuchte es Erlebnisberichte. Ich tue mich gerade mit dem Gedanken herumbalgen, wieder mal was zu machen. Schliesslich war ich vor ein paar Wochen mit einem Vereinsflugzeug (!) weiter als 200km (!!) und in Italien (!!!) unterwegs. (aber ich bin fast sicher, dass Urs das extra provoziert hat mit seiner Aussage)

 

Die von Dierk eingangs aufgebrachte Thematik wäre zwar diskussionswürdig, aber... Bei allen Fussgängern, Velofahrern, Campern, Paddlern etc. ist meist die Destination das Ziel. Und all diese Langsamreisenden haben so viel mehr Zeit und Gelegenheit, Geschichten zu erleben, Menschen zu treffen und Dinge zu erkunden. Flugzeuge sind Zeitmaschinen und da erlebt man im Prinzip nix. Und gross was dafür tun muss man auch nicht, ausser vielleicht man macht Cape2Cape mit einer Tiger Moth.

 

Selbst auf unpersönlichen Kanälen gilt zudem: Nur wo Publikum da ein Konzert. Wieso gibts hier keine Reiseberichte? Man konsumiert, Dankeklick und weg. Keine Auseinandersetzung (ausser Rechthaberei :) ) und damit für den Autor die Frage, warum tue ich das, wer schaut sich das an. Wenn es nicht klatscht (oder pfeift) war wohl kein Publikum im Saal? Youtube Klicks, Facebook danke, etc. füttern halt den Künstler auch nicht.
 

Aber schon klar, so ganz schwarzweiss ist das Ganze nicht. Man muss es auch mal einfach auf einen Versuch draufankommen lassen. Siehe oben ;)

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bleuair
Am 5.11.2018 um 17:11 schrieb bleuair:

Genau, darum bräuchte es Erlebnisberichte. Ich tue mich gerade mit dem Gedanken herumbalgen, wieder mal was zu machen. Schliesslich war ich vor ein paar Wochen mit einem Vereinsflugzeug (!) weiter als 200km (!!) und in Italien (!!!) unterwegs. (aber ich bin fast sicher, dass Urs das extra provoziert hat mit seiner Aussage)

 

Also da sind wir jetzt mit dem angedrohten Erlebnisbericht:

110 Bilder auswählen, bearbeiten, hochladen: Rund 1min pro Bild - 2 Stunden (variiert mit Qualitätsansprüchen). Schreiben, Recherchieren, Bericht physisch erstellen - nochmal mindestens 3 Stunden.
Wer glaubt, dass ein Fotobericht eine Sache von 10 Minuten ist, der irrt imho. Auch genau deshalb hat die Zahl der Berichte abgenommen. Aufwand und Echo halten sich nicht immer die Waage.

Hoffe für @Dierk sei das ebenso unterhaltsam wie ein Live Vortrag 🙂

bearbeitet von bleuair
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mds
On 11/5/2018 at 11:38 AM, Andreas Meisser said:

Auch deine Behauptung eines angeblichen"Airspacechaos" in F und I entbehrt aus meinen Erfahrungen jeglicher Grundlage. Gerade die modernen Navigationsapps auf Tabletts machen diesbezüglich das Befliegen von "Chaoszonen" wesentlich einfacher und problemloser, als noch vor ein paar Jahren.

 

In Frankreich hilft mir vor allem die Flugsicherung. Die Apps wissen ja leider mehrheitlich nicht, was tatsächlich aktiv ist. Ich finde immer wieder beeindruckend, die hilfreich die Flugsicherung in Frankreich ist, zum Beispiel auch bei TMA-Crossings.

In Italien ist der Luftraum eigentlich sehr einfach, sprich wer VFR unterwegs ist, übt «scud running» … Dort, wo man nicht zum Tiefflug gezwungen ist, bleibt der Luftraum-Status häufig unklar, weil man bei der Flugsicherung nicht durchkommt. Italien ist in der Luft halt nicht anders als am Boden! 😅

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mds
On 11/3/2018 at 12:47 PM, Dierk said:

Hier im Forum gibts ja eine eigene Rubrik dafür, Interesse ist also da. Warum so wenig live-Veranstaltungen?

 

Für «Live»-Berichte ist definitiv Social Media da. Für Berichte im Nachhinein kann / möchte ich mir normalerweise nicht die Zeit nehmen, und falls doch, dann finde ich das relevante Publikum auf anderen Plattformen. Fly-outs sind auch ohne Berichte sehr zeitaufwendig.

Auch waren die Reaktionen in diesem Forum teilweise toxisch. Inzwischen ist es besser geworden, nachdem einige üble Trolle aussortiert wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mds
On 11/5/2018 at 11:38 AM, Andreas Meisser said:

All  dies hat es vor 10 - 15 Jahren noch nicht gegeben. Gespräche mit Kollegen, oder die "Statistik" der lokalen Zollanmeldungen sprechen eine ganz andere Sprache, als es dein Gefühl  (oder deine Vorurteile?) wiederspiegelt - es werden viel mehr Auslandsflüge durchgeführt als vor 10 - 15 Jahren.

 

Noch dazu: Wer in der Schweiz das Fliegen nicht kurz nach dem PPL wieder aufgibt, hat kaum eine Wahl als ausländische Destinationen anzupeilen, wenn man nicht ständig die paar gleichen Plätze anfliegen sowie ein paar Alpenrundflüge durchführen möchte. Das grösste Problem in dieser Hinsicht sehe ich darin, dass die Flugschulen nicht auf eine längere Mietdauer ausgerichtet sind, weil das viel weniger wirtschaftlich ist als die Schulung im Akkord. Auch gibt es in der Schweiz leider kaum Reiseflieger zu chartern. Ein Glascockpit ist dank iPad & Co. für die Navigation nicht mehr so wichtig, aber mehr als 100 kt, ein zweiter Flugfunk und ein Autopilot würden Reiseflüge erheblich erleichtern … Man kann aber natürlich auch in einer alten C172 ohne Frills schöne Auslandflüge erleben, wenn man jemanden findet, der einem ein Flugzeug für ein paar Tage verchartert, ohne jeden Tag ein paar Flugstunden abrechnen zu wollen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LBUFlyer

Hallo Zusammen

Dieses Jahr war ich zwei Mal in Kroatien mit einer C172. Ab LOIH über Arlberg, Brenner, Klagenfurt, dann südlich Richtung Portoroz, Adria 1 und 2. Sehr unproblematisch mit der Flugsicherung. Slovenien und Kroatien ist fast wie IFR fliegen ( you are identifide, fly according your flightplan). Auf dem Rückweg meistens über die Po Ebene, mit Stopp in Venezia-Lido. Wenn man die VFR Reporting Points nimmt, absolut kein Problem. Was mich etwas stört, ist das ständige Geschwätz am Funk und meistens auf italienisch. Aber, da gewöhnt man sich schnell daran. Wie schon erwähnt, mit einer guten Navi Software, z.B. SkyDemon absolut kein Problem. Was ich wichtig finde, ist eine solide Flugvorbereitung, dann passt das............-

Das habe ich auch in Dänemark, Frankreich, Spanien so angetroffen.

Warum so wenig Berichte? Wenn ich fliege, so geniesse ich den Flug und allzu oft vergesse ich schlicht, Fotos zu machen. Ohne Fotos ist ein Bericht halt nicht so spannend.

Fliege nächstes Jahr nach Flensburg, dann besuche ich die Dänischen Insel. Will mal schauen, ob ich einen Bericht von diesem Ausflug machen kann.

Auf jeden Fall, gibt es nichts schöneres, als ein paar Tage mit ein oder zwei Piloten-Kollegen Ausflüge zu machen. Man kann sehr viel voneinander lernen.

Die Flugsaison 2019 kann kommen.................

Gruss aus Tamins

Hans

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth
Am ‎18‎.‎11‎.‎2018 um 14:10 schrieb mds:

Auch gibt es in der Schweiz leider kaum Reiseflieger zu chartern..... wenn man jemanden findet, der einem ein Flugzeug für ein paar Tage verchartert, ohne jeden Tag ein paar Flugstunden abrechnen zu wollen.

 

Geben tut es das schon. Zum Beispiel hier:

 

Ich habe einige Benutzer, die mehrtägig bis sogar mehrere Wochen (nach Absprache) verreisen. Voll IFR mit LPV, 140 kt TAS und ca 4.5 Stunden Range würden in das von Dir erwähnte Profil passen.

 

😉

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth

Was die Berichte betrifft, danke mal an Mirko für den tollen Bericht und dass er sich die Zeit genommen hat. Ich habe das früher auch öfter gemacht, werde es auch wieder tun.

 

Ich denke, es ist für viele einfach zu einfach geworden über Facebook schnell was hinzuquetschen und seine 100 Likes abzuholen. Bei uns braucht es länger und man kriegt gelegentlich auch mal Saures dafür, aber ich bin nach wie vor überzeugt, dass es sich lohnt. Ich selber bin damals 2009 vor allem wegen guter Berichte hier und anderswo (P&F und EuroGA) wieder eingestiegen.

 

Also, nicht verzagen und mal wieder was reinstellen. Wäre mir ein echtes Anliegen.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bleuair

siehe unten

bearbeitet von bleuair
siehe unten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bleuair

Also jetzt wo das ganze Weekend so saumässig gruusig war, Xmas Märkte reihenweise abgesagt wurden und es noch zu früh ist fürs Vorkochen der Weihnachtsmenüs: Was zum Henker macht ihr Piloten so? Und hat überhaupt jemand der hungrigen Flugberichtekonsumenten hier reingeguckt [Edit: Ja, ein paar haben, danke 🙂 ] ?

 

Mal sehen wie sich das da so entwickelt. Insbesondere, was Nachahmer angeht. Eine Ego Show ziehe ich da nämlich nicht ab, dann sind meine Beiträge ruck zuck wieder weg. Ich bin da zur gemeinsamen Verbreitung des Fliegervirus zusammen mit den 5000 anderen Piloten (resp. den 50, welche hier noch dabei sind), nicht als Alleinunterhalter und Aviatiknarzisst 🙂 ...

bearbeitet von bleuair

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ArminZ

Habe von der diesjährigen Sommerreise (EFHF-LSPV-EFHF) einen Haufen Bilder, Schwerpunkt Deutschland (u.a. Kiel, Nördlingen, Dessau). Für jeden besuchten interessanten Platz/Stadt finden sich bei genauerem Hinschauen zwei neue ebenso interessante in der Nähe. Versuche über Weihnachten mal was zusammenzustellen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy

Hallo Dierk.

Dieser Link ist ein unglaublich fesselnder Reisebericht. Zwar nichts zum Nachfliegen für gewöhnlich sterbliche Hobbykutscher- aber man darf doch wohl noch träumen.

Und ich finde seine Berichte so authentisch, frisch, vom Herzen weg..

 

der Bericht ist einzelnen Seiten , Du musst dann im Pulldown "Atlantik 2014" immer wieder die Fortsetzung klicken..

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×