Jump to content
Eagle

RNAV Erläuterungen....

Recommended Posts

Eagle
Posted (edited)

Nach dem gestrigen Post auf bazonline.ch https://www.bazonline.ch/basel/region/falsch-abgebogen-neues-navi-am-euro-airport-fuehrt-zu-mehr-fluglaerm/story/11373484 hätte ich da eine Frage, respektive Vermutung, die ich gerne von Profis verifiziert hätte:

 

Ok, über die üblichen Journalisten-Verfehlungen von wegen "Neues Navi" (allensfalls ein neues Navi-Verfahren...) und "falsch abgebogen" müssen wir uns nicht weiter unterhalten RNAV ist kein neues Navi sondern als Verfahren mit herkömmlichen NavAids oder mit erweitertem GPS seit Jahren schon im Einsatz und RNAV SIDs sind auf fast allen Flughäfen mittlerweile Standard.

 

Was mich interessieren würde wäre folgende Vermutung meinerseits - Profis, bitte um Feedback: eine mehr als 90Grad Rechtskurve unmittelbar nach dem TO bedingt je nach Grösse, Startstrecke und TOW des Flugzeugs ein erhöhtes Powersetting des Fliegers, richtig?  Und damit auch mehr Lärm auf dem Boden. Dass die Grafik ein (meiner Meinung nach unerhebliches) Überschiessen des angestrebten HDG zum nächsten RNAV Punkts ausweist, könnte u.U. auch daran liegen, dass zu den jeweiligen Startzeiten Tailwind vorhanden war - was wiederum ein Indiz dafür wäre, dass eigentlich ein Start auf der RWY33 angebrachter gewesen wäre, oder liege ich da völlig falsch?

 

Edited by Eagle

Share this post


Link to post
Share on other sites
cosy
On 8/9/2019 at 10:29 PM, Eagle said:

eine mehr als 90Grad Rechtskurve unmittelbar nach dem TO bedingt

...

(von nicht-Profi)

moderne Jet-Triebwerke haben eine Kaltluftmantelströmung am Austritt, die den Motorenlärm extrem Wirkungsvoll reduziert, jedoch gibt es einen "Lärmtrichter"mit einem, wenn auch geringen Öffnungswinkel.

Macht eine startende Maschine im initial Climb eine Kurve mit grösserer Querneigung, wird der Lärmtrichter die Landschaft (trailing edge) direkt treffen. Das ist dann eine signifikante Erhöhung des Schallpegels am Boden (der sich in dritter Potenz mit der Distanz (zum Glück) vermindert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Swissi60

So wie es aussieht, liegt das Problem eher darin, dass die Route nun leicht südlicher gewählt  wird, während "früher" die Flugwege viel mehr streuten und einige schon sehr früh abgedreht haben. Dies konzentriert die Schallbelastung auf ein sehr lärmsensitives Gebiet.

Dazu müsste man wissen, ob mit Einführung des RNAV-Verfahrens die Route unwissentlich (oder absichtlich, damit sie von allen Jets gleich geflogen werden kann?) etwas südlicher gelegt wurde und nun dank dem Computer diese auch viel genauer eingehalten wird. Klassischer Fall von "selbst ins Bein geschossen"?

 

Gruss

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alexh
Posted (edited)
Am 9.8.2019 um 22:29 schrieb Eagle:

Was mich interessieren würde wäre folgende Vermutung meinerseits - Profis, bitte um Feedback: eine mehr als 90Grad Rechtskurve unmittelbar nach dem TO bedingt je nach Grösse, Startstrecke und TOW des Flugzeugs ein erhöhtes Powersetting des Fliegers, richtig?  Und damit auch mehr Lärm auf dem Boden.

 

 

Nein, der Flugweg nach dem Start hat im Regelfall keine Auswirkungen auf das Powersetting. Nur der potentielle Flugweg im Falle eines Triebwerksausfalls.  

 

Gruß Alex

Edited by Alexh
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...