Jump to content
tamiko

Lufthansa Gruppe führt neues Boarding ein: Fenster, Mitte, Gang

Recommended Posts

FalconJockey

Das beste ist, wenn man einer Vorfeldposition ankommt und in Busse geladen wird. Dann bringt das Aufspringen noch viel, viel weniger. #passengershaming

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser
vor 10 Stunden schrieb FalconJockey:

"..So kann dann man meine gesamte Reihe in Ruhe aufstehen und ihre Sachen einsammeln.."

 

 

                                                                    - In der Ruhe liegt die Kraft -

                                                                                          😉

 

 

cheers

jens

 

 

Edited by kruser

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
vor 17 Stunden schrieb Amira:

das Problem ist wenn man nen Anschlussflug hast denn man erwischen sollte.
Lg Sara

Me too .

Das haben wir doch schon seit jahren.

Erst sollen die Gäste einsteigen , die für Priority haben, kostet extra.

Kann man machen.

 

Ehrlich gesagt stelle ich mich dan auch dazu, da beim Bording nicht darauf geachtet wird, ob Du auch eine Priorität hast.

Warum? Kommt mann zuletzt , sind meistens dei Gepäckfächer über Dir schon voll, und meine 3 Servicenotebooks möchte ich nicht zwischen den Beine oder vor meinen Beiden haben.

Eine Zurückweisung am Check in Schalter habe ich noch nicht erlebt bei LGH + Easy Jet.

 

Will man schnell raus ( Umsteigen) , muss man versuchen weit vorne zu reservieren.

Ich bleibe da auch sitzen, weil  warum soll man 5 Minuten rumstehen, bevor  es nicht weiter geht?

 

Die  meiste Zeit kostet es einfach , deas Gepäck in die Fächer rein , und vor allem, wieder raus zu holen.

 

Leider erlebe ich es immer wieder, das bei 200 Sitzern nur ein!! Ausgang ( Vorne) geöffnet ist, aufgrund des Airport Fingers. 

Bei Außenpositionen werden meistens Vorne und Hinten Treppen ran gefahren. Das geht dann viel schneller....

In die Busse. Da speilt es keine Rolle ob man es eilig hat, weil der Bus fährt dann wenn der voll ist zu Terminal.

Grüße Frank

 

Edited by Frank Holly Lake
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey
vor 3 Stunden schrieb Frank Holly Lake:

Ehrlich gesagt stelle ich mich dan auch dazu, da beim Bording nicht darauf geachtet wird, ob Du auch eine Priorität hast.

Du bist schon eine Weile nicht mehr LH geflogen, oder?

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

Wenn sich da was geändert hat, habe ich das nicht mitbekommen?

 

Am 11 März Austrian Berlin - Wien - am  15 Wien-  Berlin.

Da hat das noch Funktioniert.

Das einzige, was bemängelt wurde waren die mehr als 8 KG Hangbepäck in Wien, nicht in TXL.

Musste auf die Toilette  eines der Notebook vor den Bauch in die Hose stecken,, dann hat es mit den 8 Kg gepasst..

 

Das ist bei Easyjet nicht nötig da gibt es keine Beschränkung....

Und am 22 Juli hat bei Easyjet hat  keiner gemeckert. ebenfalls TXL VIE ..

Und bevor hier Kritik zur Airline aufkommt, was meine Firma bucht, darauf haben wir so gut wie keine Einfluss.

Das macht im Auftrag CWT für uns. Lediglich ist die 737 MAX ist verboten zu nutzen in unserer  Reiserichtline vom März 2019.

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer

Ich find das immer unterhaltsam, wenn neue Boarding Techniken wie die Erfindung der Realtivitätslehre angepriesen werden..

 

Das Grundproblem ist das Carry On Baggage…war ursprünglich in der Form ( wie heute gebräuchlich) in den Flugzeugen nie vorgesehen...

 

Deswegen baute man ja immer und tut es heute noch mit hohen Kosten und auch aus Sicherheitsgründen Baggage - und Cargoholds ein…...

 

So wie ein Auto einen Kofferaum hat….

 

Ich muss nur mehr lachen…….bei dem Thema….

Edited by Falconer

Share this post


Link to post
Share on other sites
IFixPlanes
vor 51 Minuten schrieb Falconer:

So wie ein Auto einen Kofferaum hat….

... und ein Handschuhfach😉

  • Like 1
  • Haha 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
14 minutes ago, IFixPlanes said:

... und ein Handschuhfach😉

 

 

Richtig, für Kleinstutensilien...….

Share this post


Link to post
Share on other sites
Amira
Ich find das immer unterhaltsam, wenn neue Boarding Techniken wie die Erfindung der Realtivitätslehre angepriesen werden..
 
Das Grundproblem ist das Carry On Baggage…war ursprünglich in der Form ( wie heute gebräuchlich) in den Flugzeugen nie vorgesehen...
 
Deswegen baute man ja immer und tut es heute noch mit hohen Kosten und auch aus Sicherheitsgründen Baggage - und Cargoholds ein…...
 
So wie ein Auto einen Kofferaum hat….
 
Ich muss nur mehr lachen…….bei dem Thema….


Ist doch klar wenn's vielen Tarifen kein oder sehr wenig Gepäck zum Aufgeben einbegriffen ist. Da erhöhen die Airlines indirekt die Preise und wundern sich dann dass die Leute ihr Handgepäcklimit ausnützen? Das ist ein hausgemachtes Problem.


Lg Sara
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

Richtig.

Noch zu Air Berlin Zeiten hatte ich ein Tiket kaufen können, , da konnte man 2X 32 KG Koffer Europaweit mitnehmen.

Meine gesammte Ausrüßtung passt für die Zertifizierungund +  Wartung  in die beiden Koffer.

Dann kam die Reduzierung auf 23 KG, schon war ein Messkoffer mit 28 KG raus aus dem Spiel.

Nun sind es nur noch bei einigen Airlines 18 oder 20 KG, damit bin ich mit beiden Koffern raus.

 

Also gab es für uns alle ab dem Zeitpung einen Dauermietwagen oder Firmenwagen.

Seit 18 Monaten fliege ich nur nolch sehr wenig, wegen des Gepäckes.

Grüße Frank  

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
6 hours ago, Amira said:

Das ist ein hausgemachtes Problem.

Ja, ist seit vielen Jahren bekannt...

 

Daran, dass das Problem bis heute nicht gelöst ist,  sieht man, was für Flaschen in den Vorstandsetagen der Airlines und Airports beschäftigt sind...

Edited by Falconer

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser

 

vor 1 Stunde schrieb Falconer:

. ..Daran, dass das Problem bis heute nicht gelöst ist,  sieht man, was für Flaschen in den Vorstandsetagen der Airlines und Airports beschäftigt sind. ..

 

Aber Gerd, das ist jetzt aber reichlich übertrieben und mehr als salopp; es ist schlicht frech und zudem NONFACT, schlicht nicht wahr, nicht Realität, komm zurück!

 

Du reitest doch immer und überall hier auf Facts, Facts bitte Facts.. Also liefere selbst  welche ja? 

Bitte..

 

 

Trotzdem, 😉 cheers nach Oesterreich

jens

 

 

Edited by kruser
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
8 minutes ago, kruser said:

Aber Gerd, das ist jetzt aber reichlich übertrieben und mehr als salopp; es ist schlicht frech und zudem NONFACT, schlicht nicht wahr, nicht Realität, komm zurück!

 

Wie?

 

Wir leben offensichtlich in verschiedenen Realitäten..

 

ich muss (leider) oft wöchentlich mit den Airlines zu einem Flugzeug verreisen...

 

Ich bilde mir also ein zu wissen wovon ich sprech, kein Kunststück...…ich steh an den Gates und wunder mich jedes Mal nur…., dass der Flieger dann nicht  "on time" rausgeht, ist schon vorprogrammiert….

 

is so...

 

P.S.: Ich check mein Gepäck immer ein….ich brauch gar kein Overhead Baggage Bin….die paar Minuten auf meinen Koffer an der Destination zu warten, die hab ich..gehen mir nicht ab…dafür hab ich weniger Stress im Flugzeug...

Edited by Falconer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
vor 9 Stunden schrieb Falconer:

Bin….die paar Minuten auf meinen Koffer an der Destination zu warten, die hab ich..gehen mir nicht ab…dafür hab ich weniger Stress im Flugzeug...

Wenn Du das Glück hast, den Koffer zu erhalten.

Bei der Cityline ist es mir 2X passiert, das Gepäckstücke ( angeblich aus gewichtsgründen) nicht mit in der Maschine waren

( E195)  (AOI Italien)

Und ein mal der Koffer geöffnet umd Messmittel geraubt wurden. E190 (TSR  Rumänien)

Beides mal musste der Einsatz abgebochen werden, da ich ohne meine Ausrüßtung nicht einsatzfähig war.

Mit einer der Gründe für Fahrten mit dem Firmenwagen statt fliegen.

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
3 minutes ago, Frank Holly Lake said:

Wenn Du das Glück hast, den Koffer zu erhalten.

 

Das stimmt leider ja..

 

Ist mir gerade voriges Jahr, da musste ich immer zu einer Destination in Europa mit Umsteigen nicht einmal passiert..war grotesk..und immer mit anderen Fluglinien und anderen Umsteigairports..also man konnte nicht sagen..das ist nur in Brüssel, oder Amsterdam oder Paris so gewesen..obwohl die Anschlussflüge zeitmässig keine Problem dargestellt hätten..

 

Dieses ganze Drumherum ist sehr anstrengend ja.,..

 

da hat es mittlerweil grobe indsutrieweite systemische Probleme bei der ganzen Gepäckslogistik…ist sehr mühsam..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

Na ja , mir wurde gesagt, der Koffer ist auf dem Weg nach Maleisia , 6 Koffer, wurden falsch verladen in Frankfurt.

2 Wochen später konnte ich den mit einem Mietwagen in München dann wieder abholen......Ailles  gut aus Sicht dser LHG ... Der Frank

 

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
17 hours ago, Amira said:

 


Ist doch klar wenn's vielen Tarifen kein oder sehr wenig Gepäck zum Aufgeben einbegriffen ist. Da erhöhen die Airlines indirekt die Preise und wundern sich dann dass die Leute ihr Handgepäcklimit ausnützen? Das ist ein hausgemachtes Problem.


Lg Sara

 

 

Ich könnte mir auch vorstellen, wenn wir jetzt die ganze Carry On Gepäck Problematik hernehmen, die der primäre Grund wohl ist warum Flugzeuge sich verspäten, das setzt dann Kettenreaktionen in Gang, braucht der Flieger einen neuen Slot, andere Flugzeuge sind dadurch dann auch verspätet…können die Verspätung gar nicht mehr über den Tag wegbringen und und und..wenn man zusammenzählt, was DAS die Airlines allein kostet…ist es wahrscheinlich ein Vielfaches von dem was sie heute einnehmen mit extra Gepäckgebühren..

 

Die Flugzeughersteller wiederum überbieten sich mit noch grösseren Overhead Luggage Bins, die wiederum eigentlich den Designprämissen leichtere Flugzeuge zu bauen..entgegenstehen..selbst in Leichtbauweise müssen ja die Bins was Crashworthiness betrifft Einiges aushalten..Alles kontraproduktiv..

 

Dann kann man anehmen heutzutag, dass durch die grosse Menge an Carry On Gepäck so manches Loadsheet nur mehr Hausnummern enthält..mag bei grossen Flugzeugen so weit gehen, dass das zusätzliche Gewicht, welches dann zwangsläufig nicht einberechnet ist, den Unterschied machen kann, ob ein Flieger bei einem Hochgeschwindigkeitsstartabbruch noch auf der Piste stehenbleiben kann, oder mit potentiell katastrophalen Folgen in die Botanik abrauscht..

 

Alles unlogisch und Vieles kontraproduktiv, in was sich die Airlines da selbst reingeritten haben..und die Behörden haben weggeschaut...

Edited by Falconer

Share this post


Link to post
Share on other sites
cosy
On 11/6/2019 at 8:54 PM, conaly said:

jeder nahm Rücksicht auf den Anderen und machte es so für alle angenehmer. Und Lufthansa, Turkish Airlines und Konsorten brauchen ne dreiviertel Stunde für nen A320...

Da spiegelt sich halt pure Kultur..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wingman340
Am 9.11.2019 um 12:38 schrieb Falconer:

Dann kann man anehmen heutzutag, dass durch die grosse Menge an Carry On Gepäck so manches Loadsheet nur mehr Hausnummern enthält..mag bei grossen Flugzeugen so weit gehen, dass das zusätzliche Gewicht, welches dann zwangsläufig nicht einberechnet ist, den Unterschied machen kann, ob ein Flieger bei einem Hochgeschwindigkeitsstartabbruch noch auf der Piste stehenbleiben kann, oder mit potentiell katastrophalen Folgen in die Botanik abrauscht..

 

Ähm.... Bleiben wir doch mal lieber bei der Realität.

Mir ist kein Unfall oder Zwischenfall bekannt, bei welchem das Handgepäck als Ursache für einen Overrun "identifiziert" wurde. Ebenfalls ist mir persönlich noch nie passiert, dass das Handgepäck zu einer falschen Performance-Berechnung geführt hat.

Ich stieg noch vor den 2000-Jahren auf der Linie ein.

Vielleicht habe ich da schlichtweg etwas verpasst 😉 

 

Gruss

Patrick

Edited by Wingman340
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
1 hour ago, Wingman340 said:

 

Ähm.... Bleiben wir doch mal lieber bei der Realität.

Mir ist kein Unfall oder Zwischenfall bekannt, bei welchem das Handgepäck als Ursache für einen Overrun "identifiziert" wurde. Ebenfalls ist mir persönlich noch nie passiert, dass das Handgepäck zu einer falschen Performance-Berechnung geführt hat.

Ich stieg noch vor den 2000-Jahren auf der Linie ein.

Vielleicht habe ich da schlichtweg etwas verpasst 😉 

 

Gruss

Patrick

 

Gut, longrange wird das ab und zu ein Faktor sein…statistisch eventuell nicht signifikant und merkbar ( und wie oft hat man einen RTO?…eh ganz selten)…wenn der Flt Plan stimmt von den Temps, Atlitudes und Winden, und so geflogen werden kann, dann aber ein höherer Burnoff rauskommt, obwohl sonst Alles stimmt, kann man vom Mehrverbrauch, wenn sonst Alles gleich ist schon auf nicht dokumentiertes und damit nicht einkalkuliertes Mehrgewicht schliessen..und das recht genau im Nachinein ausrechnen, das Delta..zwischen Loadsheet und Actual Weight

 

Hab mal eine gute Statistik gesehen, die Boeing verteilt hat, da haben sie was Interessantes ( an sich Logisches) gemacht..haben 777 Frachter mit 777 Paxflügen verglichen ( same engine  etc etc)..Bei den Frachtern stimmt ja das Loadsheet auf den Kilo genau..ist ja Alles gewogen..waren grosse Samples ( tausende Flüge)…und da sah man im Vergleich mit 777 Pax Longrange schon Mehrverbräuche beim selben Loadsheetgewicht bei den Paxflügen auf gleichen Strecken, gleiche Flugzeit, gleiche Levels, gleiche Temps..und diese Mehrverbräuche waren nur durch höheres ( nicht im Loadsheet dokumentiertes und damit nicht einkalkuliertes) Gewicht erklärbar..da haben sie sogar Cruise CGs und Trims mit einbezogen..

 

paar von den Statistiken haben sie dann hergenommen auch immer zur Anpassung von Durchschnittsgewichten ..

 

P.S.: Für 777 und 747 habens es gemacht (glaube mich erinnern  zu können auch 767)…war naheliegend, das sind ja die beiden (oder drei) Flugzeugmodelle wo Du relativ grosse Samples von Nur Frachtern mit Pax Versionen auf solche Faktoren hin vergleichen kannst..

 

Aber die Superflight Ops Engineering Leut und Ops Engineering Piloten, die das bei Boeing sehr aktiv betrieben haben, solche Untersuchungen ( eben wegen der  potentiellen High Speed RTO Problematik) und tolle Vorträge bei den Airlines gehalten haben….sind schon alle länger in Pension…..leider….auch ein Teil des institutionellen Gedächtnisses in der Luftfahrt heutzutag, das nur mehr teilweise (allerdings aus gar nicht sehr alten Archiven noch nachvollziehbar ist..)

 

P.P.S.: Für einzelne Airlines, noch dazu wenn sie ein Modell nur im Pax Longrange Verkehr haben, ist es sehr schwer da die Daten genau rauszufiltern..Long Ranger, Cabin Voll, und die Cargo Holds mit gewogenem Gepäck und Cargo voll..OK…aber dann sämtliche Overhead Luggage Bins von vorn bis hinten zum Bersten mit Carry on gefüllt ( in den wengisten Fällen gewogen)…beim Flug merkt man es nicht..und die kleinen sich einschleichenden Mehrverbräuche werden pro Flieger individuell innerhalb der Toleranzen im Flight Planning mit einem leicht höheren Fuel Bias angepasst..Fliegen tut das Ding immer…aber ob es mit 2 - 3 Tonnen mehr bei einem RTO noch dort stehenbleibt, wo es stehen bleiben sollte?..eventuell Kismet…und man weiss es nicht…weil man ja im Allgemeinen eh keinen RTO gehabt hat...

Darüber habens sich damals grosse Sorgen gemacht…dann ist irgendein Sales & Marketingheini dahergekommen, hat gesagt, tuts mit die Leut ( Airlines & Behörden) nicht schrecken…die Gurus habens in Pension geschickt und seit der Zeit hat man das Gefühl….was man nicht weiss, macht einen nicht heiss…und immer grössere Overhead Bins bauens auch ein..go figure...

Edited by Falconer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Amira
vor 32 Minuten schrieb Wingman340:

Ebenfalls ist mir persönlich noch nie passiert, dass das Handgepäck zu einer falschen Performance-Berechnung geführt hat.

 

Vielleicht berechnest du einfach gewohnheitsmässig genug Marge ein? 🤣 Welcome back btw!

 

Lg Sara

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Fliege regelmäßig A320-Familie und trotz vollen Fliegern dauert das Boarding nicht 45 Minuten. Keine Ahnung woher ihr diese Zahlen habt.

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
10 minutes ago, FalconJockey said:

Fliege regelmäßig A320-Familie und trotz vollen Fliegern dauert das Boarding nicht 45 Minuten. Keine Ahnung woher ihr diese Zahlen habt.

 

Dauerts eh nie so lang bei den kleinen Fliegern…Problem, meiner Meinung nach,  sie fangen meistens verspätet mit dem Boarding an, weil der Flieger schon verspätet reingekommen ist…oder die Groundtimes zu kurz kalkuliert sind, und die Airports vom Handling her mit nix mehr pünktlich fertig werden,…und da addieren sich dann allein die Boardingverspätungen übern Tag ganz schon zusammen…plus der allgemeine Kampf in der Kabine, wenn die Leut ihre halberte Wohnung in den Overhead Bins verstauen wollen...

Edited by Falconer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wingman340

Danke Sara 🙂

Man rechnet mit Margen, das stimmt. Jedoch habe ich noch nie eine Marge wegen Kabinengepäck mitgenommen 😉

 

@ Falconer: ich weiss ja nicht, wie oft Du in Deinem Leben schon Performance - Berechungen für WideBodies gemacht hast. Wie oft Du nach einem Company Flight Plan geflogen bist und wie oft die berechneten Daten auf diesem der Realität betreffend Temperatur, Wind und FL entsprachen.

Es gibt immer Differenzen zwischen gerechnetem und dem tatsächlich verbrauchten Treibstoff. Lag das nun am Kabinengepäck, am um 7 Knoten höheren Rückenwind oder daran, dass ich im Anflug die Geschwindigkeit früher als geplant reduzieren musste?

Wie Du vielleicht weisst, gibt es sogenannte Standardgewichte für Passagiere. Je nach Passagierart werden hierfür unterschiedliche Werte benutzt. Kannst Du einfach vorstellen: sind die Passagiere die neuseeländische Rugby-Mannschaft mit Team werden sich die Gewichte pro Passagier unweigerlich von denjenigen der russischen Balletttänzerinnen unterschieden.

 

In diesem Sinne. Gute Nacht

Patrick

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser

 

Wird so sein wie bei Liften:

8 Personen/500kg max. steht da. Doch die einen bringen 140kg, andere 60 und Hansli nur deren 25kg. Im Endeffekt stimmt's wieder und bei 8 Personen ist Kabine sowieso gut gefüllt..

Materialtransporte dürfte dieser Lift 600 problemlos stemmen, ja selbst deren 700 kg. Darüber würd ich nicht mehr einsteigen obwohl auch da Sicherheitsreserven reichlich bemessen.

 

Was mich mehr wundert ist Verteilung der Gewichte in Fliegern:

Welche Schwergewichte steigen vorne zu, welche hinten? Und die Gepäckpaletten, werden die vorher nochmals gewogen und danach "richtig" plaziert? Oder spielen bei einem WideBody 150kg mehr vorne oder hinten keine Rolle mehr?? (Fragen) Immerhin muss ja vor dem Start genau (theoretisch) getrimmt werden.

 

 

Guten Start in neue Woche

jens

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...