Jump to content
da_zero

Superjet 100 fliegt zum ersten mal

Empfohlene Beiträge

Falconer
22 minutes ago, reverser said:

Daraus scheint nichts zu werden, da zu viele Amerikanische Teile in die Russischen Flieger verbaut sind: Womit die Sukhois dem US Sanktionsregime unterliegen

 

Deswegen wollen sie ja jetzt Superjets mit weniger als 10% westlichem Anteil bauen ( die 10% sind der Threshhold bei den US Sanktionen, derzeit hat der Superjet aber in etwa 30 - 40% westlichen Technologieanteil..je nachdem, was man Alles dazurechnet..)…aber auch das wird nix werden..

 

Gerd

bearbeitet von Falconer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
2 hours ago, reverser said:

Zwei Iranische Fluggesellschaften hatten 20 Sukhoi Jets bestellt: Daraus scheint nichts zu werden, da zu viele Amerikanische Teile in die Russischen Flieger verbaut sind: Womit die Sukhois dem US Sanktionsregime unterliegen.😦

 

Gruss

Richard

Das Limit soll bei 11% liegen. Hab mich sofort gefragt, was für Prozent: Wert im Einkauf? Gewicht? (wie beim Zoll), oder vielleicht Volumen?

Wenn's Wert ist: Triebwerke kosten mitunter 40..% des Totalpreises. Die Avionik mit Einbau ist auch ein grosser Posten..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer

Bild mir ein es sind 10%..aber egal..

 

wenn jetzt die Sanktionen da bei einem Export von Russland nach Iran greifen, sind einmal alle Avionik Komponenten, die derzeit noch westlicher Provenienz sind, also IRUs, Fly by Wire Technologie, Pulse etc etc, die auch nur geringfügig vom Wassenaar Agreement betroffen sind, also potenziell "dual use" für Raketentechnik verwendet werden könnten, off limits, egal was es vom Flugzeugwert ausmacht..das wird sehr schwer für Russland sein, das mit halbwegs zuverlässigen Komponenten aus Russland zu ersetzen..

 

Was Triebwerke betrifft, hat Russland zwar grosse Mengen an wertvollen Bodenschätzen, was die Rohstoffe, Titan etc betrifft, aber die modernen Legierungen der Materialien, für Compressor und Turbinenblätter, single crystal Technologie etc, sind Alles westliche patentgeschütze Technologien…ebenso FADEC etc..die Spezialstähle für die Wellen auch..

 

also bleiben für die 10 oder 11% gerade noch Cabin Entertainment und ein paar Hydraulikpumpen über…mehr nicht, realistischerweise..

 

bis ein Superjet, bei dem das Alles durch russische Technologie ersetzt ist, halbwegs zuverlässig funktioniert, vergehen von jetzt an mindestens 10 - 15 Jahre…so gross ist der Rückstand, wenn sie es überhaupt zusammenbringen..

 

Bis dahin sind, mit ein bissel Glück ,die Iraner die barterten islamistischen Revolutionäre im Regime los, und die Russen haben, auch viel viel Glück vorausgesetzt, diesen unmöglichen Herrn Putin in Pension geschickt, und könnten endlich ein normales Land werden..

 

man soll die Hoffnung nie aufgeben...

 

my 2 cents

 

Gerd

 

 

bearbeitet von Falconer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
On 1/8/2019 at 5:23 PM, Falconer said:

bis ein Superjet, bei dem das Alles durch russische Technologie ersetzt ist, halbwegs zuverlässig funktioniert, vergehen von jetzt an mindestens 10 - 15 Jahre…so gross ist der Rückstand, wenn sie es überhaupt zusammenbringen..

 

Bis dahin sind, mit ein bissel Glück ,die Iraner die barterten islamistischen Revolutionäre im Regime los, und die Russen haben, auch viel viel Glück vorausgesetzt, diesen unmöglichen Herrn Putin in Pension geschickt, und könnten endlich ein normales Land werden..

Vielleicht malst du da zu dunkel respektive spielst zusehr in Moll..

Seit kurzem erst kooperieren einige russische Firmen mit chinesischen, und was dabei herauskommt, macht nicht nur der USA angst..

Bsp:

Ein komplettes Satelitennavigationssystem planen, entwickeln, aufbauen und betreiben war eine unglaubliche Meisterleistung auf enorm vielen Spezialgebieten und in kurzer Zeit (vergl. mit GPS). Genau das hatten die Russen (1996 Vollausbau)  mit GLONASS ganz alleine geschafft! Die Chinesen sind mit Ihrem grossen Wagen (chin. Baidou) noch in der  Rolloutphase.

 

Habe grad noch schnell einen Vergleichstest aus dem Fenster des Büros gemacht mit einem Xiaomi Redmi 5 -series (weil die alle drei GNSS unterstützen):

10 sec. nach Aktivieren der App sah sie: (von hier aus Richtung Approach 07 LSGS, einen Bananenförmigen Ausschnitt mit 2.5-4000er links und rechts, also vielleicht 20% des Himmels im Vergleich in einem Boot auf dem Meer)

9 Satelliten GPS

10 Satellieten GLONASS

0 Beidou

0 Gallileo...

https://photos.app.goo.gl/VANjA3DQc72GsZ758

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer
3 hours ago, cosy said:

Vielleicht malst du da zu dunkel respektive spielst zusehr in Moll..

Seit kurzem erst kooperieren einige russische Firmen mit chinesischen, und was dabei herauskommt, macht nicht nur der USA angst..

Bsp:

Ein komplettes Satelitennavigationssystem planen, entwickeln, aufbauen und betreiben war eine unglaubliche Meisterleistung auf enorm vielen Spezialgebieten und in kurzer Zeit (vergl. mit GPS). Genau das hatten die Russen (1996 Vollausbau)  mit GLONASS ganz alleine geschafft! Die Chinesen sind mit Ihrem grossen Wagen (chin. Baidou) noch in der  Rolloutphase.

 

 

 

Ist wieder eine andere Baustelle..

 

was aber die Zuverlässigkeit und Genauigkeit von Komponenten betrifft ist Russland im zivilen Bereich so weit hinten, dass es sehr lange brauchen wird..und Support…das ganz grosse Problem bei russischen Herstellern nach wie vor..die Stückzahlen, auch bei militärischen Entwicklungen sind so klein in Russland, dass lange nix geht..

 

wenn Glonass etc so gut funktioniert und so toll wäre….warum verwenden dann praktisch alle zivilen Sat Nutzungen, auch in Russland und in China die US GPS Signale?

 

nur so als Beispiel..

 

Gerd

 

Vielleicht noch als Zusatz, ich hab keine Ahnung vom heutigen Stand..aber bin einmal , das war in den späten 90'ern einen Lear 55 geflogen, der hatte damals die damals neuesten Universal Avionics UNS 1 drinnen, Universal hat damals einen Glonass Receiver und Software gehabt..aber wirklich zugelassen war nur die GPS Function zum Navigieren, meiner Erinnerung nach..aber ob sich da jetzt was abspielt wüsste ich nicht..

 

Selbst die verwestlichten neuen russischen Modelle haben meines Wissens nur GPS Receiver und Software drinnen, aber kann mich irren..in der russischen Regierungsflotte mögen ein paar russische Modelle wohl Glonass drinnen haben..

 

am Ende des Tages ist es eine Frage des Geldes..Russland hat auch heute noch eine Volkswirtschaft die eher kleiner als die Italiens ist, budgetmässig, wahrscheinlich nicht einmal das, weil seit Kudrin 2011 als Finanzminister ausgeschieden ist, sind alle "offiziellen" Zahlen die aus Russland kommen mit Vorsicht zu geniessen…wie soll Russland das Geld aufstellen da grossartig was zu entwicklen?..waffentechnisch bauen sie jetzt neuere Atomwaffen..da fliesst das ganze Geld hin..und in Abenteuer wie den Krieg in der Ukraine und Syrien..für die Menschen in Russland bleibt aber nix über..die werden bald auf die Strasse gehen wieder die Leut in Russland..kein funktionierendes Gesundheitssystem..in einem der gasreichsten Länder der Welt, nur 30 KM ausserhalb von Moskau müssen alte Pensionäre, die weit unter jeder Armutsgrenze leben im Herbst in den Wald Holz sammeln gehen zum Heizen im Winter, damit sie nicht erfrieren..

 

da läuft nicht viel…auch die angedachte russifizierte Version des Superjet ist mehr Show als Realität..viel Lärm um Nichts..

 

sind sehr viele Potemkin'sche Dörfer..die ganzen "Projekte"

 

dann ist noch die Frage bei Glonass, dem chinesischen System, aber auch letzten Endes bei Galileo..

 

wer soll dafür zahlen?…Galileo soll ja auf Userfees aufgebaut werden..

 

wer soll die zahlen, wenn GPS Signale "for free" sind..? bei ganz normalen zivilen Nutzungen, auch in der Fliegerei..ja, Galileo könnte (sinnvolle) Redundanz bieten für Precision GPS Approaches..schau ma mal..

entwickelt wurde es aus EU Budgets..heisst jeder EU Bürger hat eh schon mit seinen Steuermitteln die Entwicklung gezahlt...

 

die militärischen Nutzungen und Signale werden ja auch bei US GPS aus dem Verteidigungsbudget finanziert ( und damit die ganze GPS Satellitenkonfiguartion im All)..zahlt der US Steuerzahler…den zivilen Nutzen hat die ganze Welt umsonst..

 

bei Russland oder China ist nicht anzunehmen, dass sie etwas aus deren Verteidigungsbudget dem Rest der Welt frei zukommen lassen würden..( ausser aus sinistren Motiven heraus, die wir vielleicht noch nicht kennen..), also abhängig würde ich mich im Westen nicht von denen machen...

bearbeitet von Falconer
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×