Jump to content

Airline-Gründung


MatthiasMB777

Recommended Posts

MatthiasMB777

Hallo Leute

 

Bin gerade an meiner Diplomarbeit dran, das Thema ist "Aviatik in der Schweiz".

 

Leider komme ich an einem Punkt nicht mehr weiter, und hätte folgende Fragen noch offen;

 

(Airline für Kurz-Mittelstrecken innerhalb Europas, Flüge von BSL und ZRH nach Business-Städte; London Heathrow, City, Brüssel, Paris, Wien, Kopenhagen, Rom, Valencia, Frankfurt, Berlin)

 

- Was sind die Bedingungen für die Gründung einer Airline in der Schweiz?

- Wie lange dauert die Prozedure?

- Wie viele Mitarbeiter sind am Anfang nötig?

- Gibt es eine gewisse Anzahl an Flugzeugen für den Anfang?

- Mit welcher Budget kann ein Airline gegründet werden (2xLeasing B737)

- Wie hoch sind die Leasingraten?

- Was versteht Ihr unter "Premium Airline"?

- Wie wichtig ist für euch das Essen und das Inflight Entertainment auf obenerwähnten Strecken? Könnt Ihr darauf verzichten?

 

Habe mich schon an Swiss und Lufthansa gewandt, leider ohne Erfolg. Kriege nicht mal ein Dankeschön zurück.

 

Daher bin ich auf eure Infos angewiesen.

Edited by mb777
Link to post
Share on other sites
reverser

Hallo Leute

 

Bin gerade an meiner Diplomarbeit dran, das Thema ist "Aviatik in der Schweiz".

 

 

 

- Was sind die Bedingungen für die Gründung eines Airlines in der Schweiz?

 

 

Ich würde sagen:

- Was sind die Bedingungen für die Gründung einer Airline in der Schweiz?

 

Erst mal die Ortographie richtigstellen - dann weiter...schaun mer mal

Gruß

Richard

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
reverser

"Was sind die Bedingungen für die Gründung einer Airline in der Schweiz?"

 

"If you want to be a millionaire, start with a billion dollars and launch a new airline",

oder auf deutsch:

"Millionär werden? Kein Problem:

Investiere eine Milliarde; und gründe eine Airline",

um Richard Branson zu zitieren...

 

"...oder warum dem nicht so ist";  so vielleicht ein möglicher Titel der künftigen  Diplomarbeit :)

 

Gruß

Richard

Link to post
Share on other sites
Lubeja

Ich versuche mich mal an ein paar Dingen, wo ich eventuell Auskunft geben kann ;)

 

- Was sind die Bedingungen für die Gründung einer Airline in der Schweiz? Das musst du noch etwas genauer definieren, was für Bedingungen du meinst. Marktbedingungen? Das einzige, was ich dazu sagen kann, ist, dass eine Airline zwingend eine Aktiengesellschaft sein muss. Aber drüber hinaus?

 

- Wie lange dauert die Prozedure? Wenn man andere Projekte so ansieht (Peoples z.B.): nicht unter 18 Monaten

 

- Wie viele Mitarbeiter sind am Anfang nötig? Das kommt wohl nicht zuletzt darauf an, wieviel du inhouse machen willst und was du alles an Dienstleister outsourcest. Als Denkansatz: Kleinstairlines wie eine Skywork oder die ehemalige Intersky mit 4-7 Flugzeugen haben/hatten so um die 120 - 150 Mitarbeiter. Mit nem gescheiten, selber betriebenen customer service wohlgemerkt.

 

- Gibt es eine gewisse Anzahl an Flugzeugen für den Anfang? Wie meinst du das? Ob es eine Vorschrift gibt oder so? Nein, jedenfalls nicht in der Schweiz (anderswo kann das anders sein - ich glaube in der Türkei muss man mindestens 4 Maschinen in der Flotte haben, sonst wird das AOC einkassiert). Der Klugscheisser könnte jetzt natürlich sagen "mindestens eine Maschine macht schon Sinn!" ;) Und da gibt es auch noch einen alten Spruch von wegen 'ein Flugzeug ist kein Flugzeug, zwei Flugzeuge sind zwei Probleme, drei Flugzeuge sind ein Flugzeug...' Rechne für eine halbwegs stabile Flottenplanung ohne zu grosse Reserven wenigstens mit 5-6 baugleichen Flugzeugen, besser 8-10.

 

- Mit welcher Budget kann ein Airline gegründet werden (2xLeasing B737)? Keine Ahnung. Aber ohne wenigstens einen hohen einstelligen Millionenbetrag würde ich es nicht probieren wollen.

 

- Wie hoch sind die Leasingraten? Da gibt diese Seite hier eine recht gute Übersicht: http://www.myairlease.com/resources/fleetstatus

 

Einen A320 gibt es ab US$ 40'000.- im Monat, eine 737-400 ab 50'000.- /Monat. Und MD-82 gibt es sogar schon ab US$ 15'000.- im Monat.

 

- Was versteht Ihr unter "Premium Airline"? Ein Anachronismus? Eine regelmässige Enttäuschung, weil das Premiumversprechen nicht gehalten werden kann? Gartenstühle mit 28 Zoll Sitzabstand? 3-4-3 Bestuhlung in der Tripple Seven? Fürs Gepäck extra bezahlen? Sorry für den Zynismus, aber das Thema "Premium auf Europakurzstrecken" hat sich für mich erledigt. Unsere 'Premium-Carrier' haben sich alle auf sehr tiefem Niveau den Low Costern angenähert. Ich habe damit prinzipiell kein Problem, aber streicht bitte den Terminus "Premium" aus eurem Wortschatz.

 

- Wie wichtig ist für euch das Essen und das Inflight Entertainment auf obenerwähnten Strecken? Könnt Ihr darauf verzichten?

 

Auf einem Europahüpfer?

 

IFE: braucht kein Mensch. Ausserdem halte ich fest installierte Bildschirme eh für ein Auslaufmodell (zumindest in Economy). Fast jeder hat heute ein Smartphone oder ein Tablet - weshalb sollen die Airlines da noch teure und schwere Elektronik in die Sitze verbauen, wenn es ein Router in der Decke auch tut?

 

Verpflegung: ist gewissermassen mein IFE - Stichwort Culitainment. Also ganz nett, wenn es da ist. Ich finde da Konzepte, wie sie z.B. SAS hat ganz gut. Kaffee, Tee und Wasser gibts für lau, alles andere kostet extra. So verdurstet niemand und wenn jemand ein Hüngerchen hat, kann ihm auch geholfen werden. Kommt aber natürlich auch auf die Beförderungsklasse an - wenn ich einen sehr hohen dreistelligen (oder gar vierstelligen) Frankenbetrag für ein C-Ticket ausgebe, dann bin ich nur seeehr bedingt bereit, für ein einfaches Sandwich auch noch extra zu bezahlen.

  • Gefällt mir 3
Link to post
Share on other sites
oneworldflyer

 

Erst mal die Ortographie richtigstellen - dann weiter...schaun mer mal

Gruß

Richard

Ortographie? ;-)

  • Gefällt mir 5
Link to post
Share on other sites
Chipart

- Was sind die Bedingungen für die Gründung einer Airline in der Schweiz?

 

Erste Voraussetzung ist, dass man sich mit den Begrifflichkeit auskennt. "Airline" ist Umgangssprache und kein Rechtsbegriff. Was Du wahrscheinlich meinst, ist ein Luftfahrtunternehmen mit Betriebsgenehmigung nach 1008/2008 und Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC) nach 965/2012.

 

Nach EU-Recht gibt es hierbei keine besonderen Anforderungen and die Rechtsform, Du muss ein Flugzeug haben und brauchst wahrscheinlich mindestens so 3-5 Mitarbeiter, um die vorgeschriebenen Rollen nach Part ORO zu füllen (da die Besetzung verschiedener Rollen mit der gleichen Person nur Eingeschränkt zulässig ist). Ob die Schweizer Behörden hier eigene, strengere Anforderungen stellen, müssen Dir Schweizer sagen.

 

Ganz interessant für Dich könnte (auch wenn es in der Schweiz natürlich nicht in allen Punkten zutreffen muss) folgendes Merkblatt des LBA sein: Luftfahrt-Bundesamt

 

Florian

Link to post
Share on other sites
Kuno

Habe mich schon an Swiss und Lufthansa gewandt, leider ohne Erfolg. Kriege nicht mal ein Dankeschön zurück.

 

 

@ mb777 - wie immer du auch heissen magst. Ich bin da nicht wirklich überrascht, dass du keine "Anleitung zum Aufbau einer Airline" von Lufthansa oder Swiss bekommst. Ein "Dankeschön" zu erwarten erscheint mir irgendwie auch etwas seltsam...

 

Vielleicht hast du die falschen Unternehmen angefragt. Ich würde es bei einer Firma versuchen, die etwas kleiner ist (obwohl ich befürchte, dass sich die auch nicht gerade gerne in die Karten schauen lassen, vor allem, wenn es um Themen wie Finanzierung geht).

Link to post
Share on other sites
N251AY

Habe mich schon an Swiss und Lufthansa gewandt, leider ohne Erfolg. Kriege nicht mal ein Dankeschön zurück.

Wofür hast denn eines erwartet? ;-)

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
MatthiasMB777

Wofür hast denn eines erwartet? ;-)

 

"Vielen Dank für das Schreiben, leider können wir keine Details veröffentlichen" etc :) Es ist halt Kundenservice, und wir wissen ja, Swiss hat nicht den besten, wenn nicht den schlechtesten..

Link to post
Share on other sites
MatthiasMB777

Ich versuche mich mal an ein paar Dingen, wo ich eventuell Auskunft geben kann ;)

 

- Was sind die Bedingungen für die Gründung einer Airline in der Schweiz? Das musst du noch etwas genauer definieren, was für Bedingungen du meinst. Marktbedingungen? Das einzige, was ich dazu sagen kann, ist, dass eine Airline zwingend eine Aktiengesellschaft sein muss. Aber drüber hinaus?

 

- Wie lange dauert die Prozedure? Wenn man andere Projekte so ansieht (Peoples z.B.): nicht unter 18 Monaten

 

- Wie viele Mitarbeiter sind am Anfang nötig? Das kommt wohl nicht zuletzt darauf an, wieviel du inhouse machen willst und was du alles an Dienstleister outsourcest. Als Denkansatz: Kleinstairlines wie eine Skywork oder die ehemalige Intersky mit 4-7 Flugzeugen haben/hatten so um die 120 - 150 Mitarbeiter. Mit nem gescheiten, selber betriebenen customer service wohlgemerkt.

 

- Gibt es eine gewisse Anzahl an Flugzeugen für den Anfang? Wie meinst du das? Ob es eine Vorschrift gibt oder so? Nein, jedenfalls nicht in der Schweiz (anderswo kann das anders sein - ich glaube in der Türkei muss man mindestens 4 Maschinen in der Flotte haben, sonst wird das AOC einkassiert). Der Klugscheisser könnte jetzt natürlich sagen "mindestens eine Maschine macht schon Sinn!" ;) Und da gibt es auch noch einen alten Spruch von wegen 'ein Flugzeug ist kein Flugzeug, zwei Flugzeuge sind zwei Probleme, drei Flugzeuge sind ein Flugzeug...' Rechne für eine halbwegs stabile Flottenplanung ohne zu grosse Reserven wenigstens mit 5-6 baugleichen Flugzeugen, besser 8-10.

 

- Mit welcher Budget kann ein Airline gegründet werden (2xLeasing B737)? Keine Ahnung. Aber ohne wenigstens einen hohen einstelligen Millionenbetrag würde ich es nicht probieren wollen.

 

- Wie hoch sind die Leasingraten? Da gibt diese Seite hier eine recht gute Übersicht: http://www.myairlease.com/resources/fleetstatus

 

Einen A320 gibt es ab US$ 40'000.- im Monat, eine 737-400 ab 50'000.- /Monat. Und MD-82 gibt es sogar schon ab US$ 15'000.- im Monat.

 

- Was versteht Ihr unter "Premium Airline"? Ein Anachronismus? Eine regelmässige Enttäuschung, weil das Premiumversprechen nicht gehalten werden kann? Gartenstühle mit 28 Zoll Sitzabstand? 3-4-3 Bestuhlung in der Tripple Seven? Fürs Gepäck extra bezahlen? Sorry für den Zynismus, aber das Thema "Premium auf Europakurzstrecken" hat sich für mich erledigt. Unsere 'Premium-Carrier' haben sich alle auf sehr tiefem Niveau den Low Costern angenähert. Ich habe damit prinzipiell kein Problem, aber streicht bitte den Terminus "Premium" aus eurem Wortschatz.

 

- Wie wichtig ist für euch das Essen und das Inflight Entertainment auf obenerwähnten Strecken? Könnt Ihr darauf verzichten?

 

Auf einem Europahüpfer?

 

IFE: braucht kein Mensch. Ausserdem halte ich fest installierte Bildschirme eh für ein Auslaufmodell (zumindest in Economy). Fast jeder hat heute ein Smartphone oder ein Tablet - weshalb sollen die Airlines da noch teure und schwere Elektronik in die Sitze verbauen, wenn es ein Router in der Decke auch tut?

 

Verpflegung: ist gewissermassen mein IFE - Stichwort Culitainment. Also ganz nett, wenn es da ist. Ich finde da Konzepte, wie sie z.B. SAS hat ganz gut. Kaffee, Tee und Wasser gibts für lau, alles andere kostet extra. So verdurstet niemand und wenn jemand ein Hüngerchen hat, kann ihm auch geholfen werden. Kommt aber natürlich auch auf die Beförderungsklasse an - wenn ich einen sehr hohen dreistelligen (oder gar vierstelligen) Frankenbetrag für ein C-Ticket ausgebe, dann bin ich nur seeehr bedingt bereit, für ein einfaches Sandwich auch noch extra zu bezahlen.

Danke!

 

Wo finde ich genau die Leasingraten?  MLRmax und MLRmin? Wie kann das sein, dass ein A320 40k im Monat kostet?

Wie viel Anzahlung muss bei einer Leasing getätigt werden?

So viel wie ich verstehe hälst du nix vom "IFE"? 

Ich glaube in der Türkei ist es so, dass man 5 Flugzeuge haben muss. In der Schweiz und in Österreich ist es wahrscheinlich nicht der Fall, siehe People's. ;)

Ich finde die Idee interessant, Customer Service und Flughafenabfertigung (z.B. Swissport) outzsourcen, keine Ahnung wie viel das Kostet aber es ist am Anfang wahrscheinlich einfacher, als 150 Mitarbeiter einzustellen.

 

Sehr viele Infos, danke dir!

Link to post
Share on other sites
Kuno

"Vielen Dank für das Schreiben, leider können wir keine Details veröffentlichen" etc :) Es ist halt Kundenservice, und wir wissen ja, Swiss hat nicht den besten, wenn nicht den schlechtesten..

 

Lieber "Namenloser"; ich bin oft auch sehr kritisch den Airlines gegenüber. Die Antwort, die Swiss dir gegeben haben ist aber nicht nur korrekt und anständig formuliert sondern tatsächlich auch genau das, was erwarten konntest. Ich sehe nicht, dass diese Antwort von Swiss dich zum Schluss bringen könnte, dass sie den "schlechtesten" Kundenservice hat.

Edited by kuno
Link to post
Share on other sites
SimonXX

 

 

Bin gerade an meiner Diplomarbeit dran, das Thema ist "Aviatik in der Schweiz".

 

[....]

 

Daher bin ich auf eure Infos angewiesen.

 

schlechte Ausgangsbasis für deine Diplomarbeit.

 

btw: mit unverifizierte Quellen aus einem Forum kannst du nicht einfach Thesen aufstellen (können schon, aber dann ist die Arbeit nicht ernst zu nehmen)

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Chipart

"Vielen Dank für das Schreiben, leider können wir keine Details veröffentlichen" etc

 

 

Die Swiss selber ist 78 gegründet worden - das ist ja die alte CrossAir. Die jüngste AOC der Swiss ist wahrscheinlich Edelweiss Mitte der 90er Jahre. Seit dem hat sich viel regulatorisch geändert. Es ist anzunehmen, dass es bei der Swiss selber niemanden gibt, der wüsste, wie man eine AOC neu bekommt... 

 

:) Es ist halt Kundenservice, und wir wissen ja, Swiss hat nicht den besten, wenn nicht den schlechtesten..

 

"Wir" wissen das nicht - es gibt vielleicht einige Menschen, die das glauben, weil sie noch nie in LatAm oder Asien mit einer Airline mit wirklich schlechten Kundenservice zu tun hatte. 

 

Was heisst eigentlich "Kunde": Hattest Du Ihnen Geld geboten, wenn sie Dir die Info geben oder warum bist Du "Kunde"? Wenn Du da wirklich guter Kunde bist, dann frag Deinen persönlichen HON-Betreuer. Erfahrungsgemäß versuchen die schon alles möglich zu machen, wenn Du was wissen willst...

 

Florian 

 

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
MatthiasMB777

Lieber "Namenloser"; ich bin oft auch sehr kritisch den Airlines gegenüber. Die Antwort, die Swiss dir gegeben haben ist aber nicht nur korrekt und anständig formuliert sondern tatsächlich auch genau das, was erwarten konntest. Ich sehe nicht, dass diese Antwort von Swiss dich zum Schluss bringen könnte, dass sie den "schlechtesten" Kundenservice hat.

 

Lieber kuno ich hab kein Antwort erhalten, im gegensatz, ich wollte euch aufzeigen, was ich zumindest erwartet habe. Also das mit "vielen dank etc" war meine Erwartung, nicht aber die Antwort von Swiss. Habe leider nicht einmal ein dankeschön erhalten. ;)

Link to post
Share on other sites
Lubeja

Wo finde ich genau die Leasingraten?  MLRmax und MLRmin?

Jup: Monthly Lease Rate maximum / Monthly Lease Rate minimum

 

Das ganze ist dabei in Millionen US$ angegeben, also 0.035 heisst z.B. 35'000.-

 

Wie kann das sein, dass ein A320 40k im Monat kostet?

Zu teuer :D ? Die Dinger sind nicht mehr so high tech, wie das die durchschnittliche, europäische Fliegerseele gerne glaubt. Das ist Technologie aus den späten 1980-er Jahren, so mit Intel 80286-er Prozessoren und solchen Spässen. Wenn du also eine Maschine mit Baujahr 1990, beinahe abgeflogen und mit Wartungsstau erwischst, kann es schon mal so 'günstig' werden. Dafür reibt sich der Wartungsanbieter deines Vertrauens seine Hände :P

 

Wie viel Anzahlung muss bei einer Leasing getätigt werden?

 

Keine Ahnung, da müssen die wirklichen Insider ran.

 

So viel wie ich verstehe hälst du nix vom "IFE"?

Kann man so generell nicht sagen. Wir reden hier aber von europäischen Kurzstrecken, oder? Nein, da sehe ich den Sinn von teuren Kabineneinbauten tatsächlich nicht. Ich meine, im Intercity von Zürich nach Bern erwartet das auch niemand. Die vielleicht 20-30 Minuten, die ich im Flugzeug wirklich 'vertrödeln' muss, das kann ich auch ein Bisschen Musik auf dem Schmierphone anhören, oder im Bordmagazin blättern oder in einer Zeitung.

 

(oder eine e-Mail schreiben: hatte mal auf FRA-BSL so ein Spezialist, Typ Businesskasper, neben mir. Der hat den ganzen Flug benötigt, um auf seinem überdimensionalen Notebook eine einzelne zweizeilige Mail zu schreiben...)

 

Langstrecke ist natürlich eine andere Geschichte. Ja, ich persönlich lese auch dort lieber ein Buch - ich habe es nicht so mit den bewegten Bildern. Flimmert zu fest und gibt Kopfweh. Aber für die grosse Masse, die auch sonst mit der Fliegerei nicht viel am Hut hat und keine Erfüllung darin findet, stundenlang den Klappenspielen an der Tragfläche oder dem Wetter zuzugucken, macht es dort schon Sinn.

 

Sehr viele Infos, danke dir!

Gern geschehen ;)

Link to post
Share on other sites
Phoenix 2.0

Hallo,

 

von einem Unternehmen Dank zu erwarten, wenn man um Informationen anfragt ist wohl wirklich etwas optimistisch; es sei denn, man stellt die Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Arbeit dem Unternehmen nachher zur Verfügung. Das setzt jedoch voraus, dass die Schlüsse, Ergebnisse und sonstigen Fakten für das Unternehmen relevant sind.

 

Ich würde an Deiner Stelle versuchen, mich auch an anerkannte Aviatik-Experten zu richten (das sind oft Journalisten mit entsprechendem Background). Ich glaube (glauben ist jedoch nicht wissen), dass die eher antworten, als gestresste Airline-Manager oder Mitarbeiter. Ich habe beispielsweise der Lufthansa (Verkehrsfliegerschule in Bremen) Anfang der 1990er als Gymnasiast eine Medical-Frage gestellt. Habe darauf jedoch nie eine Antwort erhalten..., also war das früher auch schon so. ;)

 

Ansonsten böte sich auch noch die Möglichkeit, ehemalige od. pensionierte Mitarbeiter aus einem Airline-Management zu fragen (im Rheintal gibt es da mitunter einen gewissen Fundus). Oder ganz frech kleinere Airlines fragen (z. B. Vienna Peoples Airline oder Helvetic). Ohne einen gewissen Schneid bzw. Mut wirst Du hier jedoch nicht weit kommen! In Foren zu fragen kann helfen und Inputs sowie Detailinfos bringen, aber die "fetten Filets" kannst Du wohl eher nur in einem Gespräch od. Austausch mit einem Insider "heruntersäbeln". Zudem möchtest Du für Deine Quellenangaben wohl eher einen renommierten Experten anführen können, und nicht weitgehend anonyme Foren-Mitglieder. ^_^

 

Abschließender Tipp: Wenn Du merkst, dass Du die notwendige Substanz Deiner Diplomarbeit nicht zusammenbekommst, musst Du ggf. in den sauren Apfel beissen und das Thema ändern. Es bringt nix, wenig Konzentrat mit viel Wasser zu einem "dünnen Aufguss" aufzuspritzen...

 

Gruss

Johannes

Edited by Phoenix 2.0
Link to post
Share on other sites

Die Swiss selber ist 78 gegründet worden - das ist ja die alte CrossAir. Die jüngste AOC der Swiss ist wahrscheinlich Edelweiss Mitte der 90er Jahre. Seit dem hat sich viel regulatorisch geändert. Es ist anzunehmen, dass es bei der Swiss selber niemanden gibt, der wüsste, wie man eine AOC neu bekommt.

 

So ein AOC wird immer wieder erneuert und mit der Umstrukturierung innerhalb des LH-Konzerns, der Überführung von Swiss European in Swiss Global Airlines und allem was da sonst nch umgebaut wird glaube ich doch sehr, dass es Leute gibt die sich exakt mit der Materie auskennen.

 

Gruß Alex

Link to post
Share on other sites
Chipart

 Habe leider nicht einmal ein dankeschön erhalten.

 

 

Hast Du den Kuno ein Dankeschön geschickt? Oder Florenz? Oder Oli?

 

Ich finde es immer interessant, das Leute erwarten, jemand müsste sich bei ihnen dafür Bedanken, dass man was von ihnen wollte, aber wenn dann jemand was für die macht, nicht mal selber ein Dank schicken ...

 

Florian 

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Urs Zwyssig

Guten Tag Namensloser

Viel wurde schon zum Thema gesagt, es wäre schön wenn du dich an die Regel mit dem Vornamen halten würdest, diese gilt hier im FF.

 

Falls du fundierte Auskunft über die Luftfahrt in der CH haben möchtest gibt es an der Uni St. Gallen das HSG-Center for Aviation Competence. Da hat es viele Schriften und Unteragen zum Thema Avaitik.

http://www.cfac.unisg.ch/

 

Mit besten Grüssen

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
MatthiasMB777

Hallo zusammen

 

Was haltet Ihr für Europa und Nordafrika Flüge vom B737-700?

 

Vor kurzem konnte United 75 Exemplare a 22mio USD bestellen. Der Preis ist sehr tief, da Boeing Produktionskapazitäten für MAX schaffen will und die B737-7 schnellstmöglich loswerden will. Es gibt Exemplare, die produziert und geparkt wurden.

 

B737-7 mit Sky Interior und IFE wäre doch spannend oder? Idee ist von Flügen ab Zürich, Basel und Genf nach LHR, VIE, TXL, MUC, DUS, FRA, CDG, AMS, BRU, CPH, FCO, BCN und VLC.

 

Wie ist die Auslastung bei Swiss, LH und Co für diese Routen? Idee ist kein Low Cost, sondern eher Airline (Carrier?) mit IFE und Catering.

 

Vielen Dank.

Link to post
Share on other sites
foxyankee

Hallo Matthias,

 

von welcher Art Diplomarbeit reden wir da?

Ich meine das NICHT böse aber vielleicht geht es eher um eine Online-Simulation wie Airline-SIM?

 

Meine Frage ist: was willst du herausbekommen durch solche Fragen? Das Airlinegeschäft neu aufziehen, quasi revolutionieren und HIER versierte Infos darüber bekommen?

Oder ist das Aufschreiben WIE sowas theoretisch (!) funktionieren könnte heutzutage bereits eine Diplomarbeit?

 

Wenn du detailiert erzählst um was es genau geht könntest du hier weiterhin Antworten bekommen.

So dieht es bisher nach noch recht unbedarften Fragen einer Person aus die noch nicht wirklich in der Materie eingearbeitet ist. Passt irgendwie nicht zur Vorgabe "Diplomarbeit".

 

Konkrete Rückfragen:

Was ist an einer B737-700 spannend?

Welcher der oben genannten Flughäfen liegt in Nordafrika?

Link to post
Share on other sites
MatthiasMB777

Hallo

 

Die Idee ist, dass ich Informationen erhalte, die ich generell im Internet nicht erhalte.

Bin überzeugt, dass hier viele Insider Tips und Infos geben.

Dass bei meiner Frage nicht Nordafrika-Flughäfen angegeben wurde, ist bewusst, da ich von NordAfrika wenig halte, da es politisch nicht so sehr ruhig ist.

Würde gerne wissen, wie die Auslastung in Europa bei Swiss, LH, AF und BW aussieht..

Mich interessiert auch, welche Prozedure man in der Schweiz folgen muss, um eine Airline zu gründen..

Daher bin ich auf viele nützliche Infos sehr dankbar..

Verbrauch, Betriebsklsten, Attraktivität von B737-7 ist für mich wichtig, da das Flugzeug momentan sehr günstig ist. Wie viele Turnaround's sind in einem Tag möglich? Wie viele Piloten und Attendants sind für ein B737-7 nötig?

Wie hoch sind die monatlichen Kosten plus minus (geschätzt) (Unterhalt, Crew, Leasing, Kerosin, Landekosten etc inbegriffen) für B737-7?

Wäre dankbar.

Link to post
Share on other sites
Chipart

Die Idee ist, dass ich Informationen erhalte, die ich generell im Internet nicht erhalte.

 

In Internet-Foren erhält man grundsätzlich keine Informationen, sondern Gerüchte, Meinungen, Ansichten, Behauptungen. Soll nicht heissen, dass hier nicht manchmal auch was stimmt, was hier geschrieben wird - aber das kann man halt nie sagen.

 

Internet-Foren sind so ziemlich das Gegenteil von Wissenschaft. In so fern ist vieles was Du hier liest bestimmt interessant für Dich, aber für eine wissenschaftliche Arbeit völlig unbrauchbar.

 

Florian

  • Gefällt mir 3
Link to post
Share on other sites
Phoenix 2.0

Die Idee ist, dass ich Informationen erhalte, die ich generell im Internet nicht erhalte.

Bin überzeugt, dass hier viele Insider Tips und Infos geben.

 

 

Hier wollten schon viele Tipps zu Arbeiten aller Art erfahren. Ab und an ist was Substanzielleres dabei, aber zumeist kann dies nur ein Verweis auf weiterführende oder tiefgreifendere Quellen oder Fachbereiche, in welche man sich einarbeiten könnte, sein. Die Hoffnung, dass sich hier oder in anderen Foren die "güldene Quelle" eröffnet, welche ohne große weitere Anstrengungen zu Ziel führt, ist wohl gering. Stammtisch-Tratsch wird zudem kein Betreuer/Gutachter billigen, sofern es sich um eine renommiertere Fakultät handelt.

 

Du hast nach wie vor keine genaueren Infos über die Art der Arbeit gegeben. "Diplomarbeiten" gibt es bepspielsweise bei uns hier (AUT) seit der Umstellung n. Bologna nicht mehr (ganz wenige Diplomstudien, die noch auslaufen, ausgenommen). Nun nennt man es u. a. Bachelor- und Masterarbeit. Wie es in der Schweiz verhält, weiß ich jedoch nicht.

Wenn es sich bei Dir um eine Abschlußarbeit zur Erlangung eines akademischen Grades im Zuge eines tertiären Bildungsabschnittes oder eines postgradualen Studiums handelt, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass Onlineforen als fundamentale Quelle anerkannt werden, es sei denn Du betreibst z .B. Forschung in Bezug auf Themen wie  Meinungsbildung in Communities durch Peergroups, Manipulation von Foren durch Unternehmen zum Zwecke der Beeinflussung des Kaufentscheidungsprozesses, etc. und wertest statistisches Material aus, welches wiederum zu nachvollziehbaren/reproduzierbaren Ergebnissen sowie darauf basierenden Erkenntnissen und Hypothesen führt.

 

Fazit: es wäre hier interessant zu erfahren, ob Du dem Prinzip des wissenschaftlichen Arbeiten entsprechen musst, oder ob es sich um eine freie Arbeit im Rahmen einer anderen Art von Ausbildung handelt, wo Du Deinen eigenen Ansichten und der Wahl von Quellen freien Lauf lassen kannst.

 

Gruss

Johannes

Edited by Phoenix 2.0
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
reverser

es sei denn Du betreibst z .B. Forschung in Bezug auf Themen wie  Meinungsbildung in Communities durch Peergroups, Manipulation von Foren durch Unternehmen zum Zwecke der Beeinflussung des Kaufentscheidungsprozesses, etc. und wertest statistisches Material aus,

Das sind neuzeitliche Themen mit grossem Potenzial für Diplomarbeiten aller Art, würde ich meinen - nur schon dieses Aviatik Forum gäbe einiges an Stoff her. Z.B: Solche Forenkommentare waren früher schlicht Leserbriefe in Zeitungen, wo auch Herr und Frau Jedermann (oder Frau und Herr Jederfrau;) ) ein kleiner Platz eingeräumt wurde. Dieser Raum hat sich heutzutage   ausgeweitet   in die bekannten Dimensionen, und  kluge Leute mit wertvollen Einsichten bringen sich ein, auch solche ohne "Denkberechtigungsschein", sprich ohne akademische Titel und dergleichen - ich staune immer wieder, wie viele es von dieser Gattung gibt...

 

Aber zurück zum Thema:

"Diplomarbeit" und "Stammtisch" - was ein seltsames Paar! Der "Unterhaltungsfaktor", z.B., hat in einer Diplomarbeit nix zu suchen, während ein Forum ohne, sich wohl etwas dröge lesen würde...

Da hat es ein paar knackige Links und Querverweise gegeben, hereingepostet von Lubeja, Chipart, Urs Zwyssig, Phoenix.

Hast Du davon Gebrauch gemacht, Matthias? Hast Du nachgehakt? Da ist bestimmt einiges aufzufinden, nebst weiteren Links, jenseits vom Stammtisch, was wissenschaftlichen Kriterien für eine Diplomarbeit standhält.

Gruß

Richard

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...