Jump to content
Phil

LSZH SIL2: Südstarts geradeaus bei Bise/Nebel geplant

Recommended Posts

Phil

Hallo zusammen

 

Heute morgen hat das BAZL den Entwurf für den Sachplan Infrastruktur Luftfahrt 2 (SIL 2) am Flughafen Zürich vorgestellt. Gegenüber dem SIL 1 gibt es folgende wesentlichen Änderungen:

 

- Südstarts geradeaus sollen neu ermöglicht werden bei Bise/Nebel (Varianten Piste 16 "Straight" und "Right"). Es wird mit ca. 13'000 Abflügen gerechnet, die so pro Jahr erfolgen. Damit kann gem. BAZL eines der grösseren Sicherheitsrisiken verringert werden. Geprüft wurden auch Südstarts geradeaus den ganzen Tag oder jeweils zur Mittagsspitze zuzulassen. Diese Pläne wurden aufgrund des Lärmschutzes jedoch verworfen.

Screen%20Shot%202016-09-27%20at%2011.12.

Bild: Neue Abflugvariante 16 Straight

Quelle: BAZL Präsentation (Link am Schluss des Beitrags)

Screen%20Shot%202016-09-27%20at%2011.12.

Bild: Geplante Verteilung der Südstarts geradeaus

Quelle: BAZL Präsentation (Link am Schluss des Beitrags)

 

 

- Anpassungen an Abflugrouten: Bei Start auf Rwy 28 soll die Linkskurve nun früher erfolgen. So soll die Separation verkleinert und somit die Abflugkapazität erhöht werden. Ausserdem wird die Linkskurve nach Start auf Rwy 16 vergrössert, um das Konfliktrisiko mit Durchstarts auf Rwy 14 zu verringern. 

Screen%20Shot%202016-09-27%20at%2011.12.

Bild: Neue und alte Abflugrouten Starts 16 und 28

Quelle: BAZL Präsentation (Link am Schluss des Beitrags)

 

- In Zukunft ist geplant, dass auf Rwy 14 landende Flugzeuge die Rwy 28 östlich umrollen (Bau von Taxiways Yankee und Rollwegen in Nähe heutiger Regabasis). Damit stellt sich die Frage, was in Zukunft mit der Rega und den Biz-Aviation Unternehmen in diesem Gebiet geschieht

Screen%20Shot%202016-09-27%20at%2011.12.

Bild: Geplante Rollwege zur Umrollung von Rwy 28

Quelle: BAZL Präsentation (Link am Schluss des Beitrags)

 

Präsentation SIL 2 des BAZL

 

Was denkt das Forum zu diesen Vorschlägen des BAZLs? Meines Erachtens sind diese Änderungen (insbesondere Südstarts geradeaus und Umrollung 28) unabdingbar, soll die Kapazität von ZRH erhöht und die Verspätungsanfälligkeit der letzten Jahre reduziert werden, ohne grundsätzliche Veränderungen an der Pistenkapazität. Allerdings bergen gerade die Südstarts geradeaus massives Konfliktpotenzial in sich und ein Rechtsstreit scheint vorprogrammiert, so dass sich sicherlich in den nächsten Jahren noch nicht allzu viel ändern wird.

  • Like 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
Oli88

So Toll und richtig das es ist, so sicher ist es das es nicht kommen wird. Die ganzen Vögel im Süden sind jetzt schon am rotieren....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tobisky

Kommt so etwas vor das Volk oder kann das einfach umgesetzt werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phil

Kommt so etwas vor das Volk oder kann das einfach umgesetzt werden?

 

 

Pistenausbauten müssen momentan vom Zürcher Kantonsparlament genehmigt werden. Sollte die Volksinitiative "Pistenausbauten vors Volk" angenommen werden, dann hat das Volk über jegliche Veränderungen am Pistensystem zu befinden. Inwiefern das Volk allerdings bei Änderungen von An- und Abflugrouten mitbestimmen kann, weiss ich nicht. Der SIL kann jedenfalls von Institutionen (Kanton, Gemeinden, Verbände) angefochten werden, was sich bis vor's Bundesgericht ziehen kann.

 

Ich habe übrigens noch einmal den Plan auf dem vierten Bild studiert. So wie es aussieht, verbleiben die Gebäude von Rega und Execujet dort, wo sie jetzt sind und werden dann von zwei Taxiways auf beiden Seiten umgeben. 

Edited by Phil
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Celticbhoy

 

 

Ich habe übrigens noch einmal den Plan auf dem vierten Bild studiert. So wie es aussieht, verbleiben die Gebäude von Rega und Execujet dort, wo sie jetzt sind und werden dann von zwei Taxiways auf beiden Seiten umgeben. 

 

Bin mir da nicht so sicher. Kenne jemanden der bei Textron Aviation arbeitet, und da hat es mal geheissen dass das BAZL gerne möchte das man nach Dübendorf zügeln müsste. Zeitraum unbekannt.

Aber alles ohne Gewähr.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
SR292

- In Zukunft ist geplant, dass auf Rwy 14 landende Flugzeuge die Rwy 28 östlich umrollen (Bau von Taxiways Yankee und Rollwegen in Nähe heutiger Regabasis). Damit stellt sich die Frage, was in Zukunft mit der Rega und den Biz-Aviation Unternehmen in diesem Gebiet geschieht

 

Bild: Geplante Rollwege zur Umrollung von Rwy 28

Quelle: BAZL Präsentation (Link am Schluss des Beitrags)

 

 

 

 

Vielen Dank für deine schöne Zusammenstellung. Mir ist klar, dass das Umrollen der 28 gewiss mehr Sicherheit bringt und die Wartezeiten zum Kreuzen recht lange sein konnten und nun wegfallen. Auf der anderen Seite: Es ist ein sehr grosser Umweg. Heute kann man ab abrollen 14 bis zum den Standplätzen B (West) und D auch mal eine Viertelstunde unterwegs sein, das geht jetzt auch mit wegfallenden Wartezeiten bei 10-28 länger, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
oneworldflyer

Vielen Dank für deine schöne Zusammenstellung. Mir ist klar, dass das Umrollen der 28 gewiss mehr Sicherheit bringt und die Wartezeiten zum Kreuzen recht lange sein konnten und nun wegfallen. Auf der anderen Seite: Es ist ein sehr grosser Umweg. Heute kann man ab abrollen 14 bis zum den Standplätzen B (West) und D auch mal eine Viertelstunde unterwegs sein, das geht jetzt auch mit wegfallenden Wartezeiten bei 10-28 länger, oder?

Sehr grosser Umweg? Geht so... ca. 2km. Bei 20kt oder 37km/h macht das ca. 3 Minuten

Edited by florens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mister Volare

Hmm, habe ich Flugzeugtechnisch was verpasst oder irre ich mich da? Mit Bise auf der 16er zu starten ist doch falsch. Ist doch Rückenwind. Seit wann starten Flugzeuge vorzugsweise mit Rückenwind? Mir ist ja klar das bis 10kt es kein Problem ist, jedoch stört es mich das es so rüberkommt, dass es bei Nebel und Bise so gestartet wird...

 

*absurdeideeon*Wenn man schon überlegt Rollwege zu bauen, wieso nicht gleich die Piste 14 umplatzieren und eine 16L/34R werden lassen?! ;) *absurdeideeoff*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Oli88

Wenn die neuen Rollwege hinter der Rega & Co. durch gehen, wird's aber auch schön eng dahinten Richtung Autobahn und Kaserne. Dazu steht da noch ein grosser Hof in etwa da wo die Rollwege sind, wird spannend und gibt neue Spotterplätze.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nils J.

Kommt die Bise nicht üblicherweise etwa von Osten, allenfalls ONO?

 

Somit wäre das bei Piste 16 ziemlich genau von der Seite.

 

Oder von wo weht die Bise üblicherweise?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Celticbhoy

Wenn die neuen Rollwege hinter der Rega & Co. durch gehen, wird's aber auch schön eng dahinten Richtung Autobahn und Kaserne. Dazu steht da noch ein grosser Hof in etwa da wo die Rollwege sind, wird spannend und gibt neue Spotterplätze.)

 

Und wie siehts denn für die Arbeiter in der REGA und den anderen ansässigen Firmen aus wenn die Gebäude stehen blieben? Wird da ein Tunnel gebaut? Uebrigens fährt ja auch der 736er zur REGA und kehrt da!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phil

Das Problem bei der Bisenlage ist ja, dass vorwiegend auf Rwy10 gestartet wird (eben, weil der Wind aus Nordosten her kommt). Dadurch kreuzen startende Flugzeuge auf Rwy16 insgesamt dreimal die An- und Abflugrouten der anderen Runways (2x Durchstarts der landenden Flugzeuge auf Rwy14 und 1x die Starts der kleineren Flugzeuge auf Rwy10). Mit 16 Straight oder Right kann dieses Kreuzungsrisiko vermindert werden. Bei Nebel besteht ebenfalls erhöhtes Risiko, da der Tower keinen Sichtkontakt zu den startenden Flugzeugen auf 16 in der Linkskurve hat.

 

Problematik ist hier abgebildet:

Screen%20Shot%202016-09-28%20at%2009.42.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ErnstZ

Vielen Dank für deine schöne Zusammenstellung. Mir ist klar, dass das Umrollen der 28 gewiss mehr Sicherheit bringt und die Wartezeiten zum Kreuzen recht lange sein konnten und nun wegfallen. Auf der anderen Seite: Es ist ein sehr grosser Umweg. Heute kann man ab abrollen 14 bis zum den Standplätzen B (West) und D auch mal eine Viertelstunde unterwegs sein, das geht jetzt auch mit wegfallenden Wartezeiten bei 10-28 länger, oder?

 

Lange Wartezeiten und bis zu einer Viertelstunde zum Standplatz? Also bei meinen doch recht vielen Ankünften in den letzten 10 Jahren kann ich mich also nicht daran erinnern, einmal mehr als 2 Minuten Wartezeit gehabt zu haben, bevor Piste 28 gekreuzt werden konnte. In gefühlten 90% der Fälle war es eher so, dass man nicht einmal stoppen musste. Und egal welcher Standplatz, sehr sehr oft war ich 15 Minuten nach der Landung bereits bei der Gepäckausgabe und sicher nicht mehr im Flugzeug.

 

Grüsse

Ernst

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alexh

Heute kann man ab abrollen 14 bis zum den Standplätzen B (West) und D auch mal eine Viertelstunde unterwegs sein

Das ist etwas übertrieben. Im Regelfall ist man nach spätestens 8 Minuten Rollzeit an den unteren D-Standplätzen, länger habe ich selten benötigt, inkl. Wartezeit vor Piste 28.

 

Gruß Alex

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Kann ich nur bestätigen, die Wartezeiten an der 28 sind gering.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tobisky

Die Umgehung von der 28 soll, so verstehe ich es, nicht nur Wartezeiten verkürzen, sondern vor allem auch Konfliktpotential auf dem Rollweg minimieren.

 

Screen%20Shot%202016-09-27%20at%2011.12.

Share this post


Link to post
Share on other sites
oneworldflyer

Ich sah kürzlich ein Air Berlin A320 ca. 20 Minuten stehen auf B fürs crossing 28 (bei F). Lag vielleicht aber auch an einem noch nicht freien Gate/Stand? war um die Mittagszeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wisi

Gibts dann auch eine West-Umfahrung der 28 für Flugzeuge die zur 16 rollen? Finde das ein wenig übertrieben. Nach jedem Start 28 ist mindestens eine Minute Separation, in der gekreuzt werden kann.

100% Sicherheit wirds nie geben.

 

BTW: Frage an Hugi: wie oft kams vor dass Flugzeuge ohne Freigabe die 28 gekreuzt haben. Ist das Umrollen gerechtfertigt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
SR292

Lange Wartezeiten und bis zu einer Viertelstunde zum Standplatz? Also bei meinen doch recht vielen Ankünften in den letzten 10 Jahren kann ich mich also nicht daran erinnern, einmal mehr als 2 Minuten Wartezeit gehabt zu haben, bevor Piste 28 gekreuzt werden konnte. In gefühlten 90% der Fälle war es eher so, dass man nicht einmal stoppen musste. Und egal welcher Standplatz, sehr sehr oft war ich 15 Minuten nach der Landung bereits bei der Gepäckausgabe und sicher nicht mehr im Flugzeug.

 

Grüsse

Ernst

 

 

Gut vielleicht hatte ich einfach Pech. Ich fliege allerdings oft in den Spitzenzeiten und oft mit KLM und AF, die sind eben oft B-West und Delta.

 

An diesem Tag mussten wir bei der 28 zwei LX 320, eine BA319 und zwei Business-Jets vorbeilassen. Zuvor mussten wir schon wegen eines Pushbacks einer WK warten und bei den hintersten A-Gates wieder (dort war kein Grund ersichtlich). Zu sagen, dass ich übertreibe, ist leider falsch. Ich führe eine sehr umfangreiche Flugstatistik, Touchdownzeit und Dockzeit werden geloggt. Reif für die Psychiatrie viellicht ja, aber übertrieben definitiv nicht.

 

Und ja, ich war auch schon 16 Minuten nach Touchdown (!) am Gepäckband oder habe ohne Gepäck 18 Minuten nach Touchdown die S-Bahn erwischt. Das war aber noch bevor man von Verkehrsleitern am Passieren der Fussgänger-(!)-streifen gehindert wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Voni
Allerdings bergen gerade die Südstarts geradeaus massives Konfliktpotenzial in sich

 

Aber Hallo, die Süd Gemeinden hatten damals in einer Volksabstimmung massiv ja gesagt zum Ausbau des Flughafens, haben aber nicht mit dem Südanflug und jetzt Südstart gerechnet. Darum, kein erbarmen :D

Edited by Voni
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
INNflight

Beim Umrollen der 28 geht es primär darum, den hotspot des runway crossings zu vermeiden. Gibt ausserdem weniger Arbeit u Koordination für Tower- und Apronlotsen. Das gibt es ja auch auf anderen Flughäfen. Angenehm ist's nicht immer (z.B. in Amsterdam die 36C im Norden umrollen...), aber der Sicherheit förderlich sind weniger Crossings wohl allemal.

 

Tailwind und Zürich sind sowieso eine andere Geschichte. Hier wird seit Jahren die Flugsicherheit dem Lärmschutz untergeordnet. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peter Gloor

Heute stellte ich fest, dass schon mindestens ab 07:40 auf 28 gestartet wurde. Ist dies normal? Ich hatte gemeint, alle Starts seien auf 32 bis um acht.

Edited by Peter Gloor

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peter Gloor

Sehr grosser Umweg? Geht so... ca. 2km. Bei 20kt oder 37km/h macht das ca. 3 Minuten

Rollen ohne Halt oder mit vielen "Rotlichtern" ist vermutlich ausschlaggebend, nicht die Distanz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wisi

Heute stellte ich fest, dass schon mindestens ab 07:40 auf 28 gestartet wurde. Ist dies normal? Ich hatte gemeint, alle Starts seien auf 32 bis um acht.

Peter, wochentags immer bis 0700. Ausser an Festtagen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...