Jump to content
AirBuss

12.10.17 | Skyjet | CYQB | Drohne kollidiert mit Skyjet-Maschine

Empfohlene Beiträge

kuno

Eine solche Gans ist übrigens 5-15kg schwer!!!

 

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob eine 15-Kilo-Gans wirklich noch fliegen kann...

 

Wiki meint: "Schnell gemästete Gänse haben nach neun Wochen etwa ein Schlachtgewicht von 4,5 bis 5,5 kg. Bei Intensivmast erreichen die Tiere ihr Schlachtgewicht von 5,5 bis 6,5 kg nach etwa vier Monaten. Bei Weidemast haben die Tiere erst nach fünf bis acht Monaten ihr Endgewicht von 6,5 bis 7,5 kg."

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danix

OK, 15 kg sind ein bisschen übertrieben, danke für die Berichtigung.

 

Trotzdem, die Viecher sind ziemlich eindrücklich!

 

 

 

The Canada goose (Branta canadensis), which is sometimes incorrectly referred to as the Canadian goose, has a wingspan of 50 to 67 inches (127 to 170 centimeters) and can weigh from more than 6 pounds to nearly 20 pounds (3 kg to 9 kg).

https://www.livescience.com/3649-migratory-geese-downed-flight-1549-hudson-river.html

 

Ich war letzten Sommer auf Liberty Island, NYC, und da stehen die Viecher im Gras und schauen die dummen Touristen an. Diese Gänse sind wirklich eindrückliche Erscheinungen, du schaust ihnen auf gleicher Höhe in die Augen! So ein Tier im Arm zu halten ist wohl nicht ganz einfach.

 

Was natürlich einen so grossen Vogel relativ ungefährlich macht: Die Flügelspannweite ist so gross, dass niemals das ganze Tier am Stück in das Cockpit eindringen kann. Sehnen und Knochen bremsen automatisch einen Teil der Einfallenergie auf. Dies trifft allerdings nur für "langsame" Geschwindigkeiten zu. Bei höheren Geschwindigkeiten eines Verkehrsflugzeug werden solche Strukturen einfach zertrennt.

 

Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
teetwoten

Was mich sehr beeindruckte war ein Vogelschlag durch einen Hawker-Hunter. Der Vogel (wir wissen nicht welche Art) geriet in den Lufteinlass. Er folgte aber nicht etwa der Krümmung zum Triebwerk, sondern ging geradeaus durch die Umlenkung hindurch, dann in den Flügelkasten und durchschlug schliesslich die obere Beplankung durch die er (oder was von ihm übrigblieb) den Flügel wieder verliess.

 

Für die Statiker und Spengler ganz schön Arbeit!

 

Gruss

Stefan

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×