Zum Inhalt wechseln

Willkommen bei der ILS

Das Flightforum ist ein kostenloser Dienst der Interessengemeinschaft Luftfahrt Schweiz. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, wie etwa die Suchfunktion, ist eine Anmeldung mit dem persönlichen Account erforderlich. Wer noch keinen solchen Account besitzt, kann sich kostenlos registrieren.

Foto

Juni 2008: Südwesten USA [149*1000Px] - Zweiter Versuch


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 N251AY

N251AY
  • ILS-Mitglied
  • 3.417 Beiträge
  • Spotter, Airline Ground Staff

Geschrieben 29 April 2010 - 20:34

Hallo zusammen =)

Im Oktober 2009 hatte ich euch hier Teil 1 des Reiseberichts meiner USA-Reise vorgestellt. Die versprochene Fortsetzung gabs nie…
Jedenfalls finde ich heute, dass der etwas mickrige Bericht unserer fantastischen Reise nicht gerecht wird und ich habe mich entschieden, ihn neu zu schreiben und zwar an einem Stück. Ich hoffe, ihr habt nichts dagegen.
Natürlich gibts auch jetzt keine absolute Topqualität, weil ich ja die Fotos nicht noch einmal machen kann :P


Die Einführung kann ich gleich übernehmen:

Am 1.Juni 2008 bestieg ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Flugzeug. Genauer gesagt die Boeing 767-200ER N251AY der US Airways, welche meinen Vater und mich nach Philadelphia bringen sollte. Bisher hatten mich Flugzeuge überhaupt nicht interessiert, ich hatte sogar ein wenig Angst beim Gedanken ans Fliegen... An diesem Tag und in den folgenden Wochen änderte sich einiges. Mit jedem Flug wurde meine neue Leidenschaft für Flugzeuge stärker. Ganz nebenbei entstand auch noch ein zweites neues Hobby, und zwar die Faszination für die Natur des Südwestens der USA. Nicht mehr losgelassen hat mich auch die Liebe zur US Airways. (--> Das Lesen der Zeitung am 15. Januar 2009 brachte einen Riesenschrecken mit sich...)

Da mir, wie bereits erwähnt, Flugzeuge zu Beginn der Reise vollkommen egal waren, gibt es auch kaum Fotos von ihnen. Als Kamera hatte ich (nur) eine Panasonic DMC-TZ5 zur Verfügung, welche zwar als Reisekamera äusserst empfehlenswert ist, aber höheren Qualitätsansprüchen nicht genügt.



Die zurückgelegten Flüge:

1.6.08
US 711 B762 ZRH-PHL N251AY

US 598 A320 PHL-LAS

20.6.-21.6.08
US 2892 CRJ 900 (Mesa Airlines) LAS-AUS

US 2604 CRJ 900 (Mesa Airlines) AUS-CLT N933LR

23.6-24.6.09
US 754 A321 CLT-PHL

US 710 B762 PHL-ZRH N251AY


Here we go:

Ich war aufgeregt wie noch nie, als ich um 5 Uhr morgens erwachte. :005: Um sechs oder halb sieben gings dann auf den Zug Richtung ZRH. Alles klappte soweit problemlos, um 9.30 erreichten wir nach nerviger Befragung das Gate am Dock E. Die schöne US-767 wurde bereits beladen.
Tja, dann hiess es einsteigen! Der Flug war ausgebucht, wir hatten aber ganz vorne in der Eco reichlich Platz.
Wir rollten mit 10 Minuten Verspätung zur Rwy 16 und waren gleich Nummer 1. --> Take-off :cool:
Dass ich mich erstmal ziemlich festklammerte, möchte ich nicht verschweigen… Die ersten Meter mit der Linkskurve sind ja auch etwas gewöhnungsbedürftig. ;).
Mangels Originalbild hier stellvertretend der 711-Take-off vom 14.4.10:

Eingefügtes Bild

Und dann waren wir unterwegs :)
Eisschollen sahen wir Stunden lang.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Unterdessen wurde das Essen serviert. Jedenfalls unser Vegi-Menu war wirklich nicht zu verachten. Und trotz der vielen Passagieren gab sich das Personal grosse Mühe, stets alle Wünsche zu erfüllen (Das war super, merci! :))
Bilder gibt’s auch hier leider nicht :(

Und trotz allem kam mir der Flug dann recht lang vor, bis es hiess: „Ladies and Gentleman, US Airways welcomes you to Philadelphia! Local time is five past one p.m. …“
Das hiess: Wir hatten zwanzig Minuten Verfrühung – Umso besser.

PHL ist bekanntlich nicht der internationale Flughafen. Das war ein Riesenvorteil: Während die Einreise z.B. in JFK und EWR jeweils bis zu Stunden dauern soll, waren es in Phily gerade mal zehn Minuten!!!
Der Nachteil des Airports dagegen ist wohl v.a. bei Vegis ein Problem^^: ESSEN --> Im Transitbereich gibts unzählige China-Restaurants, sowie mehrere Fast-Food-Stände – Und das wars dann so ziemlich… Irgend einer verkaufte dann doch etwas für uns und zum Dessert spachtelten wir noch je 4 Donuts :), denn die sind umso besser!

Irgend eine AWE-Dame war dann so vom Südstaaten-Englisch meines Vaters angetan, dass sie fast mit gekommen wäre nach LAS :009: „VEGAS?! They have about fourty degrees today!...“

Das Ganze dauerte noch fünf Stunden und im Abendgrauen erreichten wir unser Ziel:
LAS VEGAS!!!

Im Nachhinein schade, dass wir kein Hotel am Strip gebucht hatten, doch 16 Dollar pro Nacht inkl. Frühstück sind auch nicht zu verachten :) - Vor allem wenn dieses Best-Western-Ding 10 Meter neben dem Airport steht xD. (Ich glaub, heute wär ich nicht mehr ins Bett zu kriegen^^)

Der nächste Tag diente der Erkundung der Stadt:

Eingefügtes Bild

Das da ist IM Venetian-Hotel^^
Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Wir gingen zur Abkühlung Indiana Jones schauen und am Abend sah es draussen dann so aus:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild
Nein, das ist nicht die echte :009:

Eingefügtes Bild

Mit Vegas wars das schon. Gesehen haben wir noch einiges, aber eben nicht abgelichtet :(
Als Fazit kann man sagen: Vegas fasziniert einfach, aber nach zwei Tagen hat man es gesehen. Gut dass immer wieder alles umgebaut wird!


Also machten wir uns mit dem Miet-Toyota auf den Weg in die Wüste:

Eingefügtes Bild

Erstes Ziel war das Valley of Fire, ein lohnenswerter Tagesausflug. Am besten geht man am Abend, wegen dem Licht.

Felszeichnungen von früheren Kulturen:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Das da ist das State Park-Highlight…

Eingefügtes Bild

…und der Zutritt eigentlich verboten …chch…wir habens zu spät gesehen^^

Eingefügtes Bild

Wo er wohl hin will?

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Dieses Licht! :009:

Eingefügtes Bild

Bereits für diesem ersten Abend unterwegs hatten wir keinen bestimmten Zielort ausgesucht. Dies mit der Folge, dass wir nun leicht verloren nach etwas suchten…

Eingefügtes Bild

…und in einem der verlorensten Orte der Umgebung landeten: Meadview
Warum ich das sage? --> Der Hotellier wusste den Namen des Ortes NICHT :confused: - Er meinte, dass zwar sein Hotel „Meadview“ heisse, aber das Dorf keinen Namen hätte…ähmm…
Mit etwas Glück kamen wir sogar zu einem richtigen Abendessen (im einzigen Lokal des Ortes). Das Schloss des Hotelzimmers war leider aufgebrochen, aber was solls…^^


Am nächsten Tag gings dann Richtung Grand Canyon. Und ich muss sagen: Für mich gibt’s nicht Schöneres und v.a. nichts Beeindruckenderes!

Sogar ein First-Class-Zug fährt übrigens von Flagstaff ins GC-Village(!):

Eingefügtes Bild

Der fantastische Blick. Es dürfte bekannt sein, dass sich das Weltnaturwunder kaum fotografieren lässt. (Dies wegen dem Dunst von L.A. und vom Kohlenkraftwerk in Page.)

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Das Village ist ein sehr angenehmer Ort: Die Infrastruktur, wie auch die Campgrounds hab ich als sehr gut empfunden.
An einem der vier Abenden überraschte uns sogar ein Gewitter – Und ich glaub, ich hab mich noch nie so ab einem Gewitter gefreut ;)

Chch^^:

Eingefügtes Bild

Dann wanderten wir los, mit dem Ziel Colorado River! Das ganze bei 40 Grad :)

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Schön, oder? =)

Eingefügtes Bild

Der achtstündige Aufstieg bei 44 Grad am nächsten Vormittag hat mich auch als recht geübten Wander wirklich an die Leistungsgrenze gebracht.

Dafür gibt’s wieder das:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild


Nach einer weiteren Nacht im Village gings wieder auf der Strasse weiter. Man fährt noch eine Zeit lang am Rim entlang und kann immer wieder durch Stichstrassen verschiedene Aussichtspunkte besuchen…

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

…bis sich die Landschaft verändert. Wir befinden uns übrigens auf dem Weg Richtung Page.

Eingefügtes Bild

Und dort gibt’s das grosse Highlight bereits vor dem Ortseingang:
Der Horshoe Bend bildet eigentlich den Eingang zum Grand Canyon. Dass das Wasser Grün statt Rot war, war ein Riesenglück!

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Das da ist jetzt eben ein WildKANINCHEN und kein Hase. Hand aufs Herz: Wer kennt den Unterschied? ^^

Eingefügtes Bild

Ich liebe die Weiten der Region wirklich:

Eingefügtes Bild

Der Glen Canyon Dam:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Ein Indianer-Lebensmittel-Geschäft gibt’s in Page auch:

Eingefügtes Bild

Ein heiliger Ort ist der „Antelope Point“

Eingefügtes Bild

Das Städtchen selber besteht aus Golf- und vor allem Parkplätzen :005:

Eingefügtes Bild

Das zweite Ortshighlight ist der berühmte Antelope Canyon. Für die Hinfahrt zum (upper) Canyon zahlt man pro Person rund 40 Dollar :mad:

Dafür ist das Ganze wirklich schön!

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Sorry, für die Bilderflut :P


Dann fuhren wir weiter zum Monument Valley.
Diese Esel stammen von den Goldsucher-Tieren ab!

Eingefügtes Bild

Vom Valley hatte ich nicht viel erwartet und wurde daher umso mehr überrascht: Diese Steinklötze übertreffen wohl den GC! (Für mich…)

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Wer Eintritt bezahlt hat, kann sein Zelt aufbauen, wo er will. Die einzige Infrastruktur sind die Mobitoils (oder so ähnlich) :)

Eingefügtes Bild

Und während sich auf der einen Seite die Sonne verabschiedete…

Eingefügtes Bild

…sahs auf der anderen so aus:

Eingefügtes Bild

Die Nacht wurde kurz, denn um fünf Uhr ergab sich dieses Bild:

Eingefügtes Bild


Bereits gings wieder weiter. Nächstes Ziel: Der Bryce Canyon in Südutah. Diese Strassen sind sehr beliebt bei Motorradfahrern und offensichtlich hat sich auch mal ein Vierradler verschätzt!

Eingefügtes Bild

Weit zurück das MV:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Hierbei handelt es sich um Ausläufer des Grand Staircase-Escalante National_Monuments:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild


Und das eigentliche Ziel:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Zu empfehlen ist der Weg in den Canyon hinunter:

Eingefügtes Bild

Und dieser Komische xD:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild


Das ist bereits der Zion NP, für den wir leider nur sehr wenig Zeit hatten. Dies aus dem Grund, dass wir die Route folgendermassen abänderten: Statt Zion-Las Vegas-Death Valley-San Francisco-Yosemite-Las Vegas wollten wir nun noch nach L.A. und über den California-Hwy 1. Das heisst: Zion-(Las Vegas)-Los Angeles-San Francisco-Yosemite-Death Valley-Las Vegas. Was für ein Stress ;)

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild


Und weiter via LAS nach Los Angeles! Solche Lastzüge sind in Amerika üblich:

Eingefügtes Bild


Das da ist in den Universal Filmstudios in Hollywood. Es hatte kurz vorher gebrannt (echt;)):

Eingefügtes Bild

So filmt man fliegende Autos:

Eingefügtes Bild

Was es hier wohl zu sehen gibt?!...

Eingefügtes Bild

…DAS! (Man beachte den „Regen“) Kommentar: „Achten Sie bitte auf ihre technischen Geräte, wie zum Beispiel Kameras…“

Eingefügtes Bild

Kulissen:

Eingefügtes Bild

Wer kennt die aus dem TV? xD

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Ein traurigeres Kapitel...:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild


Jetzt doch noch etwas aus der Stadt:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Der berühmte „Walk of Fame“:

Eingefügtes Bild


Und der Stress ging weiter :-/
Hier irgendwo Richtung Frisco:

Eingefügtes Bild

Der typische Nebel im sonnigen Kalifornien:

Eingefügtes Bild

Aber es geht auch so:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Nächster Tag, neuer Nebel:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Und dann endlich San Francisco, die europäischste Stadt in den USA:

Eingefügtes Bild

Chinatown

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Und ein „Notschuss“ des Cablecars:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Höllendinger!

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Und byebye Frisco!

Eingefügtes Bild

Wie auch L.A. hätte auch S.F. noch einiges zu bieten gehabt.
Wir machten trotz des Zeitmangels noch einen Abstecher zur Stanford University:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Der nächste Campground hätte nicht friedlicher sein können: 8 Personen insgesamt!

Eingefügtes Bild


Und nach nur einer Nacht der Endspurt zum Yosemite, der, um es gleich vorneweg zu nehmen, zu „schweizerisch“ für mich ist. Und vor allem ist er viel zu vollgelaufen.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

DIE Überraschung! Der spazierte einfach plötzlich vor unserem Auto durch und schaute sogar noch zurück!

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Alpenstimmung herrscht.

Eingefügtes Bild

…und da sind wir schon wieder unten im Tal. Unser Flieger geht in 24 Stunden!

Eingefügtes Bild


Also am nächsten Morgen früh auf und ab durchs Tal des Todes:

Eingefügtes Bild

OMG :P

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Einmal hatte sich eine Firma auf die Rohstoffförderung hier spezialisiert!

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Jetzt noch 5 Stunden bis zum Abflug!...
…und hier noch zwei:

Eingefügtes Bild


Nach Hause sollte es noch nicht gehen. Vielmehr war noch ein Besuch bei der ehemaligen Gastfamilie meines Vaters in der Nähe Charlottes NC geplant.
Wir hatten nur noch einen Nachtflug mit umsteigen in AUS erwischen können. D.h. Stopover in AUS von 2.00-8.00 Nachts! Ohne Hotel natürlich…
Auch das war zu schaffen und wir kamen gesund und munter in CLT an. Die Gasteltern dort haben nicht nur eine eigene Firma und entsprechend Geld, sondern auch einen Park ums Haus und einen passenden Fuhrpark :D

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

80 km/h läuft dieses Ding!

Eingefügtes Bild


Dieser A321 im alten Paintsheme brachte uns nach PHL. Das Wetter war Gewittrig und so wurde das ganze (am frühen Morgen) ziemlich unangenehm…und mein Vater reisekrank.
Übrigens waren wir in CLT Nummer 29 beim Anstehen!

Eingefügtes Bild

Cactus 710 war dann viel angenehmer:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild


So, mit diesem Bild möchte ich mich von euch verabschieden und mich bedanken, dass ihr euch Zeit genommen habt. Ich hoffe, es hat gefallen!
Für mich waren diese Ferien zugleich das schönste und das prägenste Ereignis, dass ich bisher erlebt habe. Täglich sitze ich 2 Stunden vor Karten und Reiseführern, weil ich keinen grösseren Traum habe, als wieder zu gehen….in den wunderschönen Südwesten der USA.

PS: Bitte schreibt einen Kommentar! Auch Kritik ist wie immer willkommen!
  • Maibach, Fames und refly sagen danke
Cheers!
Oli
--------
Edelweiss Air | Reisebericht USA 2008

#2 N251AY

N251AY
  • ILS-Mitglied
  • 3.417 Beiträge
  • Spotter, Airline Ground Staff

Geschrieben 29 April 2010 - 20:35

ähh: Könnte bitte jemand den Titel in "[149*1000PX]" ändern? :009:
Cheers!
Oli
--------
Edelweiss Air | Reisebericht USA 2008

#3 ---Röli---

---Röli---
  • Registrierter Benutzer
  • 364 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Privatpilot

Geschrieben 29 April 2010 - 21:04

Sogar ein First-Class-Zug fährt übrigens von Flagstaff ins GC-Village(!)


Also das ist nicht nur einer. In Flagstaff donnerte alle (gefühlte) 5 Minuten ein typisch amerikanischer Zug durch. Schön laut trötend, wie man das kennt...:009: Aber eigentlich selber schuld, wer das Hotel in der Nähe der Bahnlinie bucht :D naja
Gruess Roland

#4 Tis

Tis
  • Moderator / ILS-Mitglied
  • 9.023 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Privatpilot, Flightsimmer, Spotter

Geschrieben 29 April 2010 - 22:39

Hey, cool!

Hab' mich kürzlich auf Facebook schon einmal durchs Album geklickt, war aber ohne die passenden Kommentare nicht halb so interessant. Die Bilder sind ja gar nicht so übel, und den Rest machen die tollen Landschaften und Sehenswürdigkeiten allemal wett!

Freue mich riesig, viele dieser Orte auch bald besuchen zu können. Und du kannst beruhigt sein - ich werde diesen Stress 90 Tage lang haben ;)
Und dass du es bei dieser Hitze zu der Jahreszeit auch einigermassen überlebt hast, gibt mir doch etwas Zuversicht, dass es nicht ganz so schlimm wird wie befürchtet ;)

Vielen Dank für die Eindrücke und die damit verbundene Arbeit!

Grüessli,

Tis

P.S. Titelwunsch erfüllt ;)
P.P.S. Wenn ich die Lektüre der Zugshomepage richtig in Erinnerung habe, wird auf der Rückfahrt vom Grand Canyon jeweils sogar ein Überfall simuliert.
P.P.P.S.: Oh übrigens, es gibt auch 20-Dollar-Rooms direkt am Strip - die offenbar berüchtigten Capri Rooms im Imperial Palace. Der Weg zum Zimmer ist sehr faszinierend...
bei 3:30 findet man, es sei ja gar nicht so schlimm
bei 4:20: Aha, was kommt denn jetzt?
bei 4:30: Na gut, eigentlich geht's ja noch
Bei 5:00: Och nö, das war's noch nicht?
Bei 5:15: Okay, überzeugt - ich zahle 10 Dollar mehr und nehm' ein Zimmer im Hotel selber :rolleyes:


Meine überarbeitete Website, PlanePics.org: Foto-Sammlung, Trip Reports, Spotting Tipps [ZRH|GVA|BSL|BRN], Reisefotos und mehr!

#5 sirdir

sirdir
  • Registrierter Benutzer
  • 8.909 Beiträge

Geschrieben 29 April 2010 - 23:14

Wirklich super Bilder. Ach, ich möchte auch mal gehen!
Die Wildkaninchen kenn ich gut, von denen haben wir ganze Familien auf unserem Grundstück.
Mit freundlichen Grüssen

Patrick
--
Meine Homepage

#6 americanflyyer

americanflyyer
  • Registrierter Benutzer
  • 188 Beiträge

Geschrieben 29 April 2010 - 23:31

Danke fürs zeigen. Ich find die Fotos garnet so schlecht.
Besonders die Bilder aus der natur sind faszinierend und beeindruckend zugleich. Ich bin immer wieder erstaunt von diesen Gesteinsformationen.
Ich war im Sommer 2008 im Nordosten der USA für knapp drei Wochen unterwegs (wovon es hier auch einen Bericht gibt). Seitdem bin ich auch mit dem USA-Virus infiziert (das Krankheitsbild ist fast so schlimm wie beim Fliegervirus:009:).
Ich habe das Glück in nächster Zeit für mehrere Monate in den USA zu verweilen und dort den CPL zu machen. Dabei werde ich das Timebuilding nutzen und kreuz und quer durch die USA fliegen. Ich werd euch sicher dran teilhaben lassen.
Joachim
my Youtube channel: http://www.youtube.c.../americanflyyer
my Blog: http://americanflyyer.wordpress.com/ Last Update: 29.01.2012

#7 B787

B787
  • Registrierter Benutzer
  • 5.209 Beiträge
  • Aviatik-Fan

Geschrieben 30 April 2010 - 11:41

Macht gleich Lust auf den Sommer! :cool:
Vielen Dank fürs zeigen!
Gruess
Michél

#8 Danilo

Danilo
  • Registrierter Benutzer
  • 646 Beiträge
  • Aviatik-Fan

Geschrieben 30 April 2010 - 17:51

Hi Oli

Na, das nenn ich einen gelungenen Bildbericht vom Südwesten der USA! Ich finds gut, dass du den ersten nochmals überarbeitet, erweitert und hier eingestellt hast. Du zeigst hier z.T. sehr schöne Aufnahmen, die ein gutes Auge verraten und Potential aufweisen. Und unterdessen hast du ja auch beim Equipement aufgerüstet :). Auf eurer Reise habt ihr wirklich die Perlen herausgesucht. Nur wenn ich mir die von dir beschriebene Reiseroute durch den Kopf gehen lasse, schauderts mich etwas. Da musstet ihr viel Sehenswertes links liegen lassen. Aber es ist der alte Fehler, den die Meisten (auch ich) machen oder gemacht haben: Man will zuviel, und dann resultiert Stress daraus. Aber ich nehme ja schwer an, dass du noch nicht das letzte Mal drüben warst...

Wanderern, die vom South Rim zum Colorado River runter und wieder rauf marschieren, gehört mein Respekt. Auszug aus Wikitravel: «Sehr beliebt sind die Touren zum Colorado ins Tal des Grand Canyons. Die Trips sind nicht ungefährlich und es gibt jedes Jahr Tote aufgrund von Selbstüberschätzung.» Offenbar musstet ihr beim Übernachten die Dienste der Phantom Ranch nicht in Anspruch nehmen, hattet also noch einiges an Gepäck dabei.

Für eine nächste Reise hätte ich noch ein, zwei Tipps: Unbedingt einige Tage Zion NP. einplanen, offenbar sagen dir ja schroffe (und vor allem braunrote) Felsen zu. Einige Hikes dort sind wirklich einmalig.

Was du zum Vergleich Yosemite NP. – Schweizer Berge schreibst, kann ich gut verstehen, das geht mir ähnlich. Nur: Bei einem Ausflug zum Glacier Point entfliehst du einerseits der Besuchermeute und kommst andererseits in den Genuss einer wirklich atemberaubenden Aussicht über Half Dome und Co.

Merci für deine Arbeit zu diesem Bericht!

Gruss
Dani

#9 N251AY

N251AY
  • ILS-Mitglied
  • 3.417 Beiträge
  • Spotter, Airline Ground Staff

Geschrieben 01 Mai 2010 - 11:39

Also Dani, erstmal danke und jetzt noch einige Antworten :P:

Und unterdessen hast du ja auch beim Equipement aufgerüstet :)

Wenn du damit die Kamera meinst (schon, oder?:)), dann ist das etwas komplizierter: Ich hatte seit ca. 8 Monaten immer wieder die Möglichkeit, die nagelneue D90 (200mm) eines Freundes zu brauchen und zu testen. Dazwischen musste ich weiter die kompakte Lumix verwenden.
An Ostern dann hab ich mit meinem Onkel lange über Kameras gesprochen. Ich hatte damals vor, in den nächsten Tagen eine eigene D90 zu kaufen, war mir aber bezüglich Objektiv noch unsicher. Er hat sich vom Landschafts- zum Personenfotograf (Tibet, Nepal etc. v.a.) verändert. Dort sei seine Spiegelreflex nicht so geeignet wegen der Auffälligkeit.
Am nächsten Tag brachte er mir dann vollkommen überraschend seine D70 mit 300mm-Objektiv vorbei, mit dem Kommentar, ich könne sie mindestens 3 Monate behalten, vlt. für länger...
Nun siehts so aus, dass ich v.a. die grössere Brennweite sehr schätze, mir die Kamera selber aber doch viel weniger zusagt als die D90.
Der Plan ist, im Sommer dann endlich meine eigene D90 zu kaufen. Komfortable Situation, nicht? :008:

Nur wenn ich mir die von dir beschriebene Reiseroute durch den Kopf gehen lasse, schauderts mich etwas. Da musstet ihr viel Sehenswertes links liegen lassen. Aber es ist der alte Fehler, den die Meisten (auch ich) machen oder gemacht haben: Man will zuviel, und dann resultiert Stress daraus.

Das triffts ziemlich gut, ja! Ich kann einzig relativieren, dass wir zu zweit doch sehr flexibel waren und schnell vorwärts kamen, was denn Stress nicht zum (sehr) grossen Problem werden liess. Auch war praktisch nur die letzte Woche etwas "im Schnellzugtempo". Einen Überblick hab ich dafür jetzt :P
ABER:

Ich nehme ja schwer an, dass du noch nicht das letzte Mal drüben warst...

Das nimmst du schwer richtig an :008:

Wanderern, die vom South Rim zum Colorado River runter und wieder rauf marschieren, gehört mein Respekt. Offenbar musstet ihr beim Übernachten die Dienste der Phantom Ranch nicht in Anspruch nehmen, hattet also noch einiges an Gepäck dabei.

Danke :007:, das mit dem Übernachten ist richtig. Wir nahmen das Zelt ohne Aussenzelt mit. Und natürlich Mätteli und Schlafsack, Essen etc.

Für eine nächste Reise hätte ich noch ein, zwei Tipps: Unbedingt einige Tage Zion NP. einplanen, offenbar sagen dir ja schroffe (und vor allem braunrote) Felsen zu. Einige Hikes dort sind wirklich einmalig.

Zu dem Schluss bin ich bei meinem Intensivstudium auch gekommen!

Was du zum Vergleich Yosemite NP. – Schweizer Berge schreibst, kann ich gut verstehen, das geht mir ähnlich. Nur: Bei einem Ausflug zum Glacier Point entfliehst du einerseits der Besuchermeute und kommst andererseits in den Genuss einer wirklich atemberaubenden Aussicht über Half Dome und Co.

Merci für den Typ!

Was ich auch unbedingt bald sehen will sind übrigens Canyonlands, Arches, Joshua Tree und vlt. der unbekannte Escalante Park.
Deine Super-Berichte haben daran einen nicht unwesentlichen Anteil! :009:

Merci für deine Arbeit zu diesem Bericht!

Ich hatte auch meine Freude daran :005:
Cheers!
Oli
--------
Edelweiss Air | Reisebericht USA 2008

#10 N251AY

N251AY
  • ILS-Mitglied
  • 3.417 Beiträge
  • Spotter, Airline Ground Staff

Geschrieben 01 Mai 2010 - 11:55

Hier noch unsere detaillierte Route für Dani und alle, dies interessiert.
Falls übrigens jemand Fragen bezüglich Erfahrungen und Tipps hat: Nur her damit!
Cheers!
Oli
--------
Edelweiss Air | Reisebericht USA 2008

#11 Freaky

Freaky
  • Registrierter Benutzer
  • 4 Beiträge

Geschrieben 03 Mai 2010 - 09:35

Hey Oli!
Ein wirklich ganz toller Reisebericht, die ursprüngliche Variante kenne ich zwar nicht, aber ich bin durchaus fasziniert von deinen Erlebnissen und der Vielfalt der Landschaften, die du genießen konntest. Ist für mich auf jeden Fall ein lohnenswertes Reiseziel. Besonders angetan hat es mir der "Antelope Canyon"

Zu deiner Frage:

Wer kennt die aus dem TV? xD

hehe, das dürfte mir als Frau ganz gut bekannt sein. Es handelt sich um die Wisteria Lane der allseits geliebten TV-Serie "Desperate Housewives". :009:


Nochmals vielen Dank fürs Mitnehmen, hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Grüße aus der BPol-Einflugschneise, Katharina

#12 N251AY

N251AY
  • ILS-Mitglied
  • 3.417 Beiträge
  • Spotter, Airline Ground Staff

Geschrieben 04 Mai 2010 - 11:42

Hey Oli!
Ein wirklich ganz toller Reisebericht, die ursprüngliche Variante kenne ich zwar nicht, aber ich bin durchaus fasziniert von deinen Erlebnissen und der Vielfalt der Landschaften, die du genießen konntest.


Merci fürs Lob :o
Für den ursprünglichen Bericht einfach aufs "hier" am Anfang meines Beitrags klicken ;) - Lohnt sich aber kaum...
Cheers!
Oli
--------
Edelweiss Air | Reisebericht USA 2008

#13 FRAspotter

FRAspotter
  • Registrierter Benutzer
  • 360 Beiträge

Geschrieben 04 Mai 2010 - 18:56

Ich finde die Bilder sind dir gelungen. Was auch zu sehen ist, dass es nicht nur Flugzeuge sind sondern auch etwas von der Natur:rolleyes:

Leider war ich auch noch nicht in der USA, aber seitdem ich diese Bilder sehe macht es mich langsam auf den Weg in eine andere Welt:005:

Danke fürs Mitnehmen
Gruss, Amir
Meine Hompage
| FRA Spotterpoints | Yes I like FRA !
Meine Ausrüstung :
Samsung WB 5000