Jump to content
Sign in to follow this  
HB-GOV

Flux Valve

Recommended Posts

HB-GOV

hallo zusammen,

 

kann mir mal einer erklären was Flux Valve ist

und wie die funktionieren?

 

Ich weiss (leider :009: ) nur das es etwas mit dem kompass zu tun hat.

 

danke für die erklärung

 

gruss HB-GOV

Share this post


Link to post
Share on other sites
DNovet

Sali "HB-GOV"!

 

Zuerst eine Bitte:

Mit dem nick zu unterschreiben, ist schon mal ein viel besserer Anfang, als einfach nichts zu schreiben und dann sogar beim drauf-hin-gewiesen-werden mit dummen Sprüchen um sich werfen...

Aber (und es gibt immer ein aber... ;) ): Unterschreibe bitte mit deinem realen Vornamen. Dies halten wir alle hier in diesem Forum so und tragen damit auch einen kleinen Beitrag zum hohen Niveau des Forums (gemäss Zeugenaussagen... ;) ) bei. Schon mal jetzt im voraus dafür ein Danke!

 

Zum Flux Valve...

 

Beim "aufstarten" der Navigationsanlage vor dem Flug (also immobil auf dem Boden) wird während einer bestimmten Zeitspanne die Positionsänderung gemessen.

Positionsveränderung? Ich hab doch grad vorhin geschrieben immobil?

Richtig, obwohl der Flieger immobil auf dem Boden steht und damit keinerlei Bewegung gegenüber der Erde macht, ändert er seine räumliche Position, da die Erde dreht... Die IRS (früher INS) arbeiten mit einem "Inkrementalen" Prinzip. Das bedeutet, dass der Flieger weiss, wo er ist, misst, in welche Richtung er sich bewegt und berechnet damit dann die neue Position. Allerdings sind diese Sensoren nicht auf die Erde ausgerichtet, sondern messen die Beschleunigung des Fliegers. Und da die Erde rotiert, bewegt sich der Flieger auf einer Kreisbahn um die Erdachse. Und da dies eben eine Kreisbahn ist, erfährt er (und alles andere auf der Erdoberfläche) eine ständige Beschleunigung (sonst würden wir ja, wenn man nun mal von der gravitation absieht, tangential von der Erde wegfliegen...).

In den ersten Minuten, nachdem das IRS eingeschaltet wurde und der Flieger nicht bewegt wird, ergibt sich nun eine Positionsänderung (im Raum). Je nachdem, wo der Flieger auf der Erde steht, ist diese Positionsänderung verschieden gross, da ja der Abstand zur Erdachse verschieden gross ist (und damit der Durchmesser des Kreises und damit die Distanz, die während einer bestimmten Zeit zurückgelegt wird).

Deshalb ist die Navigationsanlage eigentlich instande, die ursprüngliche Position selbst zu bestimmen. Nämlich indem es die zurückgelegte Strecke während 7 Minuten (ein gängiger Standard zur initialisiertung der Navigationsanlagen) misst. Die initialisierung der IRS's dient nun dazu, dem System seine internen Berechnungen zu bestätigen.

Eigentlich nicht schlecht, oder?

Leider hat die Sache einen Haken... Da die Erde ja Rund ist, gibts nun zweimal den gleichen Kreis mit dem genau gleichen Durchmesser, einmal oben, auf der nördlichen Hemisphäre, einmal unten, auf der südlichen. Diese zwei Möglichkeiten kann man aber auf eine reduzieren, indem man sich nun an den magnetischen Feldlinien der Erde orientiert. Diese breiten sich nicht nur flach auf der Erdoberfläche aus (und können damit mit einem flach hingelegten Kompass gemessen werden), sondern auch in der vertikalen (Kompass senkrecht hingelegt).

Und um diese Feldlinien zu erspüren gibts nun die Fluxvalves, die diese Informationen an die Navigationsanlage weiter geben.

 

Soweit mal mein Wissenstand als Mechaniker (leider bin ich kein Avioniker... :( ). Allerdings fällt mir gerade selbst auf, dass mit dieser Methode wohl eher nur die Position gegenüber dem Equator (Breite?) gemessen werden kann, nicht aber die Position gegenüber Nullmeridian (Länge?).

Entweder hab ich da also ein paar Details vergessen, falls dies die Anlage auch kann, oder aber dies kann nicht berechnet werden und benötigt daher die Eingabe bei initialisierung...

Vielleicht kann da jemand "sattelfesteres" aushelfen?

 

Gruss vom Dani, über Avionik und Navigation nachgrübelnd...

Share this post


Link to post
Share on other sites
IFixPlanes

Flux Valve (Flux Gate) ist ein anderer Name für eine Erdmagnetfeldsonde.

Diese ist Bestandteil einer kompassgestützten Kurskreiselanlage.

 

Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
HB-GOV

Allerdings fällt mir gerade selbst auf, dass mit dieser Methode wohl eher nur die Position gegenüber dem Equator (Breite?) gemessen werden kann, nicht aber die Position gegenüber Nullmeridian (Länge?).

 

 

 

hi dani,

 

also ersten mal sorry das ich mit dem nick unterschriben habe, ist halt gewohnheit :009: !

 

tja, wegen der nullmeridian, das system gibt zwar eine warnung aus bei falscher eingabe, kan ja nicht sein das es beim abstellen im mailand war und beim anschallten plötzlich in zürich ist.

aber bei erneuter eingabe der nullmeridiane schluckt das system es!!!

 

hab es heute nachmittag beim unterricht erfahren!

lieber gruss roberto

 

ps: sorry für meine schreibfehler :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan Bergert

BTW:

Tut mir Leid, aber alles, was mir zu dem Beitrag von Dani einfällt ist: "Wow, wie klasse erklärt und dann auch noch in einem richtig netten Ton! " ;) -Kompliment!!!

Wärst bestimmt auch ein guter Lehrer/Instructor o.ä.)

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
DNovet

@Stefan:

Ich fühle mich echt geschmeichelt, vielen, vielen Dank fürs Lob! :008:

Aber leider nutzt die freundlichste, die beste Erklärung nix, wenn die Fakten falsch sind...

uB was Ingo schreibt ist richtig. Ein Flux-Valve wird auch benutzt, um anstatt einem Kreiselgestützten heading-indicator einen kompassgestützten mit Informationen zu beliefern.

 

@Roberto:

Es ist in der Tat richtig, dass das System die neue manuelle Position trotz anderer Sensoren-Informationen schlucken muss. Denn wenn einmal der Sensor falsche Daten liefert, wärst du sonst ziemlich aufgeschmissen... ;)

Kein Problem wegen der Unterschrift... Sehr einfach gehts auch (wenns du auch des öfteren vergisst... ;) ), wenn du die gleich in die Signatur einbindest. Die kannst du in deinem Benutzerprofil abändern.

 

Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, bin ich nimmer sicher, inwiefern ein Fluxvalve in die Navigation eingreift, kann bitte ein Avioniker ein paar klärende Worte sprechen?

 

@Ingo:

Stimmt, daran hätte ich auch denken müssen, denn in unserer Saphir hatte es ursprünglich ein Fluxgate, da künstlicher Horizon und kurskreisel ohne Gyros waren, sondern die Informationen von einem elektronischen System hinter der Passagierkabine bekam, welche eben aus elektrischen Kreiseln und Fluxgate besteht. Also sozusagen schon eine kleine INS-Anlage, und das mit Konstruktionsdatum 1947... ;)

 

Gruss vom Dani, auf der Suche nach der Wahrheit... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
cavoknosig

hi dani!

 

wenn's mir recht ist, ist bei "kleinen" für den "standard" KING Slaved HSI jeweils ein flux gate im flügel eingebaut...

 

kcs55ab.jpg

 

http://www.pacificavionics.com/product_desc.asp?Product=KCS55A

 

beim airbus gibt's meines wissens kein flux valve mehr... das hdg wird beim align der adirus durch die erdrotation abgeleitet. der position check erfolgt entweder über gps oder von hand via mcdu (Lat/Long) also kein problem mit hemisphäre...

sonst gibt's ja noch den versteckten analogkompass in der center column ;-)

selbst das standby-DDRMI bezieht das HDG vom ADIRU und wirft ein flag wenn das nicht mehr verfügbar ist...

 

gruss bernie

Share this post


Link to post
Share on other sites
BH47
Also sozusagen schon eine kleine INS-Anlage, und das mit Konstruktionsdatum 1947... ;)

 

Das erstaunt mich schon. :confused:

Wo ist die "kleine INS-Anlage" nun abgeblieben? Oder ist die noch drin?

 

Grüessli

Joachim

Share this post


Link to post
Share on other sites
MarkusP210

Richtig, bei den kleinen befindet sich das Flux gate meist im linken Flügel, nicht nur beim KCS55A von King, sondern auch bei allen anderen sog. geslavten HSI (Horizontal Situation Indivator) z.B. Century NSD360 und NSD1000, NARCO System 100 oder Collins oder S-Tec Systemen.

 

Das Flux Gate führt den zur HSI-Anlage gehörenden Kreiselkompass (Gyro oder remoteGyro) ständig dem effektiven Azimut nach. Damit entfällt das Nachstellen der Gyro-Rose wie es bei herkömmlichen Gyros der Fall ist. Besonders für die IFR-Fliegerei ein erheblicher Sicherheitsaspekt; äussert sich darin, dass seit einiger Zeit nur noch Flugzeuge mit geslavtem HSi IFR zugelassen werden.

 

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...