Jump to content
Flavio

Abschaffung Zoll auf vielen französischen Flugplätzen

Empfohlene Beiträge

Chipart
Auch wenn dieser Spruch gebetsmühlenartig wiederholt wird, wird er trotzdem nicht wahr. In Wahrheit gestalten in der Zollunion (und auch in allen anderen Bereichen) nur ganz wenige Grosse; kleine Länder dürfen vor allem eins: zahlen!

 

Das mag ein Problem für einzelne Teilnehmer in diesen Verträgen sein. Richtig ist aber auf jeden Fall, dass Nichtteilnehmer auf keinen Fall mitgestalten dürfen.

 

Zudem ist es nicht mal ein Gerücht, dass die kleinen Länder in der EU nur Zahlen dürfen: Deutschland, Frankreich, Italien und UK sind mit Abstand die größten Nettozahler in der EU. Von den kleinen Ländern sind typischerweise nur Dänemark und ab und zu Zypern auf der Zahlerseite.

 

Gruss,

Florian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sirdir

Es wäre aus meiner Sicht absurd, für die GA nun zu fordern, dass eine solche Ein-/Ausreise an jedem beliebigen Punkt erfolgen könne.

 

Schon vor Schengen konnte man die Grenze mit dem Auto an jeder Strasse überqueren, die ohne Fahrverbot über die Grenze führte. Zu Fuss sowieso.

Der Übertritt mit zu verzollenden Gütern war hingegen verboten.

 

Warum sollte das bei der Fliegerei nicht auch gehen? Dank Flugplan weiss der Zoll, wohin jemand will.

 

Ausserdem gibt's auch innerhalb der EU Zollfreimengen etc. d.h. die Chance, nach einem Grenzübertritt kontrolliert zu werden muss sowieso bestehen, wenn das funktionieren soll - auch für Flüge zwischen EU-Ländern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chipart
Dank Flugplan weiss der Zoll, wohin jemand will.

 

Now you really made my day! Also ich weiss ja wirklich nicht, wie das in der Schweiz funktioniert, aber in Deutschland wäre es geradezu absurd, davon auszugehen, dass nur weil man einer Behörde etwas mitgeteilthat automatisch eine völlig andere Behörde auch was davon weiss.

 

Etwas ernster: Ich finde es großartig, dass Deutschland die Flugplanpflicht für die meisten innereuropäisch grenzüberschreitenden Flüge aufgehoben hat und würde mir eher wünschen, dass noch mehr Länder diesem Beispiel folgen, damit das auch wirklich was nützt.

 

Gruss,

Florian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sirdir
Now you really made my day! Also ich weiss ja wirklich nicht, wie das in der Schweiz funktioniert, aber in Deutschland wäre es geradezu absurd, davon auszugehen, dass nur weil man einer Behörde etwas mitgeteilthat automatisch eine völlig andere Behörde auch was davon weiss.

Na gut, bisher wurde (mir) immer erzählt, das sei der eigentliche Zweck des Flugplans ,)

 

Etwas ernster: Ich finde es großartig, dass Deutschland die Flugplanpflicht für die meisten innereuropäisch grenzüberschreitenden Flüge aufgehoben hat und würde mir eher wünschen, dass noch mehr Länder diesem Beispiel folgen, damit das auch wirklich was nützt.

Oh, dass es den bei euch nicht mehr gibt hab ich nicht mitgekriegt. Gut, grundsätzlich sehr angenehm. Aber wie verträgt sich das denn mit dem armen Zoll, der doch etwas gegen böse Schmuggler unternehmen muss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kerosin
Oh, dass es den bei euch nicht mehr gibt hab ich nicht mitgekriegt. Gut, grundsätzlich sehr angenehm. Aber wie verträgt sich das denn mit dem armen Zoll, der doch etwas gegen böse Schmuggler unternehmen muss?

In Spanien würde man sich ja bereits freuen, wenn man für eine Platzrunde keinen Flugplan aufgeben müsste. :005:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sirdir
In Spanien würde man sich ja bereits freuen, wenn man für eine Platzrunde keinen Flugplan aufgeben müsste. :005:

 

Platzrunde geht noch grad ohne, bei uns jedenfalls :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hans Fuchs
Es ist ja prima, dass das fuer ein kleines Land wie die Schweiz sehr einfach waere
Du zitierst mich bewusst unvollständig, um deine Vorurteile beibehalten zu können.... es hiess da nämlich "... auch in Frankreich"

 

Für mich Diskussion mit Dir erledigt.

 

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hans Fuchs
Dank Flugplan weiss der Zoll, wohin jemand will.
Das ist genau das, was die Verbände von der Oberzolldirektion und Skyguide gewünscht hatten.

 

Die Rücksignale waren positiv. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es technisch umgesetzt werden kann und werden wird.

 

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philipp.jahn
In Spanien würde man sich ja bereits freuen, wenn man für eine Platzrunde keinen Flugplan aufgeben müsste. :005:

 

 

Ist zwar offtopic, aber was solls ;-)

 

Ich durfte letzte Woche in Jerez nicht mal ohne Flugplan zum Flieger, obwohl ich gar nicht fliegen wollte...

 

Also: Flugplan aufgeben, zur Sicherheitskontrolle, zum Flieger gehen, Schwimmwesten holen, durch die Sicherheitskontrolle, Flugplan löschen.

 

Dabei war ich immer in Sichtweite der Sicherheitsfirma

 

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kerosin
Ist zwar offtopic, aber was solls ;-)

 

Ich durfte letzte Woche in Jerez nicht mal ohne Flugplan zum Flieger, obwohl ich gar nicht fliegen wollte...

 

Also: Flugplan aufgeben, zur Sicherheitskontrolle, zum Flieger gehen, Schwimmwesten holen, durch die Sicherheitskontrolle, Flugplan löschen.

 

Dabei war ich immer in Sichtweite der Sicherheitsfirma

 

Philipp

Es wäre interessant zu wissen was du, für den Fussmarsch vom Tower zum Flieger und zurück, auf deinem Flugplan angegeben hast. :008:

Du hattest beispielsweise die Schwimmwesten nur auf dem Rückflug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth

Jerez scheint wirklich ein Flughafen zu sein, der unter allen Umständen zu vermeiden ist....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobias
Jerez scheint wirklich ein Flughafen zu sein, der unter allen Umständen zu vermeiden ist....

 

Hm.. also ich war schon mehrmals mit einem Privatflugzeug in Jerez und habe bisher eigentlich keine negativen Erfahrungen gemacht. Im Gegensatz z.B. zu Ibiza, welches weitaus umständlicher war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth
Das ist genau das, was die Verbände von der Oberzolldirektion und Skyguide gewünscht hatten.

 

Die Rücksignale waren positiv. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es technisch umgesetzt werden kann und werden wird.

 

Hans

 

Tönt gut. Das würde dann doch massive Erleichterungen bringen, auch im Verkehr mit den anderen Ländern wie D und Ö.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth

Florian,

 

ich kann in der Tat nicht beurteilen, wie den Schweizern der Schengen-Beitritt ihres Landes "verkauft" wurde, aber wir sind uns doch hoffentlich wenigstens hier im Forum einig, dass die hier diskutierte Frage mit Schengen nun mal nicht das geringste zu tun hat (Schengen geht um Personen- und Reisefreiheit, während wir hier über Warenverkehr und Zölle reden).

 

Die Schweizer Politik hat den Schengen Beitritt damit begründet und schmackhaft gemacht, dass sie fälschlicherweise gesagt hat, mit Schengen seien diese Probleme für die Schweiz gelöst, keine Grenzkontrollen mehr für privat reisende, e.t.c. Das das gelogen war, wussten damals viele, kamen aber nicht durch damit.

 

Den Unterschied kennen offenbar die Franzosen auch nicht. Denn sie begründen ja ihre Aktion damit, dass sie bis auf England von Schengen Ländern umgeben seien, die eben keine ZOLL und Grenzkontrolle mehr brauchen würden. Sie listen die Schweiz unter diesen Ländern.... und wurden dann von der Schweizer Oberzolldirektion darauf hingewiesen, dass es eben nicht so sei. Zwischenzeitlich haben sie das offensichtlich wieder vergessen, sonst würden sie wohl kaum Anemasse oder Colmar Houssen dicht machen.

 

Du hast Recht, dass das ein Unding ist, wobei Schengen eben für die meisten anderen Verkehrsarten angewendet wird, heisst keine Kontrollen. Ich fuhr x-mal zwischen Frankreich und der Schweiz hin und her, keinerlei Kontrollen auf beiden Seiten und das französische Büro verrammelt und dicht. Deutscher Zoll ebenso, sehr selten mal schaut einer gelangweilt ins Auto, nur auf der CH Seite stehen die Zöllner und kontrollieren jeden Privatwagen.

 

Die meisten Flugplätze in der Schweiz (und viele in Deutschland wie etwa Speyer, Leutkrich, Mengen und Memmingen) haben daher eine einfache Einrichtung: Bei Internationalen Flügen muss 1-2 Stunden vorher angerufen werden, der Flugleiter informiert das nächste Zollamt, die dann entscheiden dann ob sie kommen oder nicht. Auf einigen Flugplätzen kostet das was, auf anderen nicht. Das ist eine pragmatische Lösung, die per se den Zoll nix kostet, da die Polizei die Kontrollen übernimmt.

 

So war es in Frankreich auch auf den meisten Plätzen. Und die Schweizer EU Verweigerer sind hier wohl das kleinste Problem, wir sind wohl in Annemasse und Colmar die Kunden, auf die's ankommt, aber das Hauptproblem sind die Engländer und andere nicht Schengen Staaten. Speziell Toussus Le Noble, ein Business Airport für Jets, hat jede Menge Traffic aus England, den Kanalinseln und auch von anderen non Schengen Staaten und ist der einzige IFR Platz im Raum Paris mit Zoll (ausser Le Bourget, der aber den kleinen Verkehr ablehnt und schweineteuer ist.)

 

Was zwischenzeitlich auch die betroffenen Plätze monieren ist, dass der Entscheid eigentlich ein Nullsummenspiel ist, heisst der Zoll spart de facto gar nix, da die Kontrollen auch bisher von der Gendarmerie ausgeführt wurden. Ebenso wird moniert, dass diese Aufhebung ohne jegliche Rücksprache mit dem DGAC und den Flugplätzen gemacht wurden, keinerlei Abklärungen getroffen wurden, was das für die entsprechenden Airports heisst.

 

Wenn Deutschland fähig ist, eine solche Lösung mit PPR und Polizei zu machen, dann kann Frankreich das auch. Ist wohl nur eine Frage des Willens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
luckymaaa

Wenn Deutschland fähig ist, eine solche Lösung mit PPR und Polizei zu machen, dann kann Frankreich das auch. Ist wohl nur eine Frage des Willens.

 

Das eine mal wo ich in EDTM kontrolliert wurde war es nicht Polizei sondern der Zoll!

 

Ich war ja kürzlich in EDFR, und der Flugleiter dort hat gesagt, dass sie bis Okt2011 auch Zoll hatten, aber im Rahmen der Sparübungen dies nicht mehr möglich sei. Offenbar wurde der Zoll on demand zu dem Zeitpunkt gleich mehrern Flugplätzen aberkannt.

Wahrscheinlich schaut der Zoll darauf wie weit weg der nächste Zollstützpunkt ist und entscheided danach. Sonst hätte ja Bremgarten nicht erst neu die Zoll on demand Bewilligung bekommen, aber da liegt die CH Grenze in der nähe....

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth

Hallo Lucas,

 

in Mengen und in Leutkirch war's so wie die gekleidet und angeschrieben waren, die Polizei. Speyer erschien keiner, die haben ja aber einen Frachthafen und sollten wohl Zoll haben dort und in Memmingen ist der Zoll im Hauptgebäude, die haben ja auch Ryan Air Flüge aus England und brauchen Zoll. Nur sind auch die nicht immer da, nur für die Flüge selber, daher muss man mit PPR anmelden.

 

Augsburg hat regulären Zoll, sehr praktisch. Augsburg ist ja auch der eigentliche Biz Flugplatz für München wie's aussieht und damit macht's auch Sinn, dass die Zoll haben. Wäre das gleiche mit Toussus le Noble für Paris.

 

Ich meine gehört zu haben, dass die PPR Zollplätze der Schweiz teilweise ebenfalls durch die jeweilige Kantonspolizei kontrolliert werden, wo keine Zöllner in der Nähe sind.

 

Sonst hätte ja Bremgarten nicht erst neu die Zoll on demand Bewilligung bekommen, aber da liegt die CH Grenze in der nähe....

 

Ja und auch Bremgarten wird oft für Training verwendet von CH Flugschulen, ebenso wie Colmar und vermutlich etwas mehr, falls Colmar wegfällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vic

Hallo,

 

bezüglich England hat Mancher einen Denkfehler. Zwischen England und Frankreich ist nichts zollrechtliches fällig. Beide sind in der EU, auch wenn England keinen Euro hat. In der einen oder anderen Richtung ist möglicherweise mit Personenkontrollen zu rechnen. Das übernähme dann die Polizei am Platz nach Absprache.

 

Grüße

Vic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hans Fuchs
bezüglich England hat Mancher einen Denkfehler. Zwischen England und Frankreich ist nichts zollrechtliches fällig...

 

Wikipedia sagt zu Schengen:

Vereinigtes Königreich seite 29. Mai 2000 - Eingeschränkte Teilnahme; nur justizielle und polizeiliche Zusammenarbeit, kein Wegfall der Grenzkontrollen

 

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth
Hallo,

 

bezüglich England hat Mancher einen Denkfehler. Zwischen England und Frankreich ist nichts zollrechtliches fällig. Beide sind in der EU, auch wenn England keinen Euro hat. In der einen oder anderen Richtung ist möglicherweise mit Personenkontrollen zu rechnen. Das übernähme dann die Polizei am Platz nach Absprache.

 

Grüße

Vic

 

Leider Falsch.

 

Das Grundproblem liegt darin, dass die Presse, AOPA und wer auch immer die falsche Terminologie anwendet. Was landläufig als "Customs" bezeichnet wird, ist im Sprachgebrauch meist beides, Customs/Zoll und Personenkontrolle/Immigration.

 

Damit ein Flugplatz "Airport of Entry" wird, braucht er B E I D E S.

 

Wenn also Frankreich den Zoll einstellt auf einem Flugplatz, verliert dieser automatisch den Status "Airport of Entry" und damit darf er nicht mehr direkt angeflogen werden, wenn Zoll ODER Grenzkontrolle verlangt ist.

 

Die Airports, denen Frankreich nun den Zollstatus entzieht, sind damit reine Domestic Airports, die nur noch aus Ländern mit Schengen UND Zollunion angeflogen werden können, von allen anderen, die einen Airport of Entry brauchen, nicht.

 

Heisst, all diese französischen Plätze sind für England, Norwegen, Kanalinseln, Schweiz sowie die non Schengen Länder und ausser EU nicht benutzbar. Ebensowenig können Franzosen von dort nach diesen Ländern fliegen.

 

Für die Schweiz sind vor allem Anemasse, Colmar und Epinal herbe Verluste, da in Annemasse sehr viele Schweizer Flieger stationiert sind und in Colmar und Epinal bislang viel IFR und anderes Training gemacht wurde. Für die Engländer ist Toussus sowie die Kanalairports Deauville, Abbeville und Calais verheerend, aber auch andere, denn viele Engländer haben Zweitwohnsitze in Frankreich oder wohnen dort und arbeiten in England. Für die Franzosen selber ist es Mist wegen der Kanalinseln, wo viele Pariser und auch andere ins Weekend gehen, tw dort Häuser oder Wohnungen haben.

 

Wenn nun Sarkozy noch davon spricht, dass Frankreich nach seiner wahrscheinlichen Wiederwahl aus Schengen austreten will, ist Frankreich für die GA empfindlich eingeschränkt. Wenn Hollande gewinnt, wird Frankreich eh derart Links, dass die GA noch viel mehr Probleme kriegen könnte. So wie anderst, diese Restriktion eines einzelnen Amtes KANN und DARF nicht hingenommen werden. Was ich aus Frankreich höre, ist aber bereits das DGAC und der Aeroclub sowie die AOPA heftig dran, ebenso schreien die meisten betroffenen Plätze. Hoffen wir mal, dass dieser Irrsinn noch gestoppt werden kann.

 

(und es ist langsam erschreckend wie oft wir den letzten Satz in letzter Zeit unter unsere Messages schreiben müssen.... Österreich, Italien, Frankreich... wo führt das hin....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas M

Und da kommt noch eine Erschwernis in FR und AU und BRD dazu:

 

Wer von uns hat Level 4 in Deutsch oder Level 4 in Französisch?

 

Ergo darf der/die auch keinen Funk auf diese Sprache tätigen!!!

 

Nun gibt es einige kleinere Plätze, die nur ein "F" oder "D" oder "GER" bei der COM-BOX hinschreiben. Was heisst, dass dort enlischer Funk fehl am Platz resp. verboten ist. Ok, dann trage ich mich als NORDO (Kein Funk) - Flugzeug ein, telefoniere artig vorher mit einem ungefähren ETA und lande artigst, ohne je die MIC Taste angerührt zu haben. Völlig sinnlos, aber legal.

 

DENKSTE!!!! Offensichtlich - es gibt Erfahrungen - spielt das der Police de l'Air keine Rolle, ob du gefunkt hast oder nicht: Kein LVL 4 in Französisch gibt Busse, Grounding, Schlimmstes!!!

 

Ich giesse bewusst Öl ins Feuer. Das mit der Luxussteuer in Italien glaubte ja auch keiner, bis wir schlaftrunken die Augen rieben: DIE ZIEHEN DAS DURCH!

 

Ich bin ratlos im weiten Spektrum zwischen Gehorsam, zivilem Ungehorsam, Aufbegehren, Einsprachen schreiben, Revolution oder halt mal diverse Ämter brachial ausräumen.

 

Es stossen mir auch oft die Ausdrücke "Opposition, Rebell, Aufständigen" sauer auf: Wie lange wurde in Libyen von Aufständigen, Rebellen etc. geredet und berichtet.... dabei hatten die Geknechteten das Recht längst auf ihrer Seite und die Regierung waren eigentlich Rebellen, Kriminelle etc...

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Brufi

Möuer, hesch e schlächte Tag? :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth

Andreas,

 

vielen Dank für den Hinweis, da hätt ich voll reinfallen können mit, vor allem in Deutschland.

 

Fragt sich jetzt, ist es überhaupt möglich oder sinnvoll, dass man sich den entsprechenden Level 4 in Deutsch und Französisch besorgt?

 

Und vor allem, ist das legal was die machen?

 

Europa verabschiedet sich in diesem Fall immer mehr vom grenzenlosen Nirwana und baut immer neue Grenzen auf. Zeigt irgendwie auch, dass hier das Grundkonzept des vereinten Europas immer mehr in Frage gestellt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heinz Richner
dass man sich den entsprechenden Level 4 in Deutsch und Französisch besorgt?

 

@Urs: wo willst du dir den besorgen, gibts irgendwo einen Download-Shop:D? Normalerweise kannst du den Levelxx nur in jener Sprache ablegen, wozu du auch das Sprechfunkzeugnis hast. Ich habe damals nur englisch gemacht in der irrigen Meinung, damit überall uneingeschränkt genehm zu sein. Nach der deppen Einführung dieses LPC haben offenbar die jeweiligen Landessprachen wieder mehr Gewicht erhalten.:007:.

 

Gruss

HB-UBS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heinz Richner

Hier noch was hübsches für die Autofahrer:

 

Frankreich: Alkoholtest obligatorisch

 

Ab dem 1. Juli 2012 müssen alle Fahrzeuglenker in Frankreich zusätzlich zum Pannendreieck und der Leuchtweste einen Alkoholtest mitführen. Von dieser Massnahme sind auch Schweizer Autofahrer betroffen. Wer ab Juli nach Frankreich fahren will, muss einen Alkoholtest vorweisen können.

 

wo und wann lässt sich der Beknechtete was noch alles gefallen?

 

Gruss

Heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rockwell

Hallo

 

Das Thema wird inzwischen in Frankreich intensiv diskutiert, z.B. hier http://www.pilotermag.com/Pilotermag/Le_Blog/Entrees/2012/4/4_LES_DOUANES_SE_DEBINENT.html.

 

Dieser Tage ist sogar im Parlament ein Vorstoss eingereicht worden http://www.senat.fr/questions/base/2012/qSEQ120423256.html.

 

Vielleicht ist die (bekanntlich zuletzt sterbende) Hoffnung berechtigt, dass in dieser Sache das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

 

Viele Grüsse

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×