Jump to content
AirBuss

10.10.2018| Yakutia SSJ100 ǀ R3414 ǀ UIUU Ulan-Ude ǀ Landing gear collapse

Empfohlene Beiträge

teetwoten

Hier noch mit Bilder und weiteren Einzelheiten:

http://www.rusaviainsider.com/yakutia-superjet-100-damaged-beyond-repair/

Einen Absatz in der Piste ...... das ist doch nur eine Frage der Zeit ...... gibt es in Russland keinen Murphy?

Ob Murphy mit NOTAM's überlistet werden kann? Vom warmen Bürostuhl aus sicher komfortabler als draussen mit der Zementkelle!

Stefan

 

P.S. Das erinnert stark an die Crossair in Werneuchen (https://www.bfu-web.de/DE/Publikationen/Untersuchungsberichte/2002/Bericht_02_AX002_Saab2000_Werneuchen.pdf?__blob=publicationFile). Da gab es zwar kein NOTAM aber es war im AIP dargestellt, dass nicht die volle sichtbare Bahnlänge (wegen eines künstlich angebrachten Erdwalls) zur Verfügung stand. Die resultierenden Bilder (Crossair S 24 im Bericht) sehen verblüffend ähnlich aus! Ob ein Absatz wegen temporärer Baustelle oder ein absichtlicher Erdwall, die Fahrwerke haben daran keine Freude und Murphy lässt grüssen (NOTAM oder AIP hin oder her)!

In Werneuchen gab es keine Kreuze auf dem unbenutzbaren Pistenteil. Ob es in Yakutsk welche gab, weiss ich nicht.

 

bearbeitet von teetwoten
Crossair Werneuchen
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Wie sonst? Willst Du die Bahn komplett schliessen?

 

Unfallhergang in Kurzform: Dem Tower lag die fehlerhafte Information vor, dass die Bahn gute Bremswerte hatte und meldete dies den Piloten. Die stellen bei der Landung aber fest, dass die Bahn vereist und rutschig gewesen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
teetwoten
vor 2 Stunden schrieb FalconJockey:

Willst Du die Bahn komplett schliessen?

 

Nein, um Himmelsgottswillen nicht. Flugzeuge gehören in die Luft und dafür brauchen sie Pisten. Aber, wenn ein Absatz auf der Piste geeignet ist, ein Fahrwerk abzuschlagen, dann fragt es sich, ob diese Stelle nicht hätte entschärft werden können, auch wenn dahinter eine Baustelle (auf der Piste) ist, im Sinne einer Schadensminimierung, weil Murphy eben doch mit beängstigender Zuverlässigkeit immer wieder zuschlägt. Für solche Betrachtungen habe ich eine einfache Regel:

Wenn man im Nachhinein sagen muss: "Das hat man kommen sehen", dann ist es unentschuldbar.

Wenn man im Nachhinein sagen muss: "Das kann jedem passieren", dann gehört es eben zum berühmten Restrisiko!

Stefan

 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Na, es wäre wohl nicht passiert, wenn dem Tower Controller und somit den Piloten die korrekten Bremswerte vorgelegen wären. So ein SSJ kann auf viel kürzeren Bahnen anhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer

naja, also ich würde meinen eine teilweise wegen Bauarbeiten geschlossene Piste ist immer ein hohes zusätzliches Risiko, egal wie das Wetter ist....und auch nicht die Norm..nie eine gute Idee eine Piste zur "teilweisen" Verwendung offen zu lassen..

 

Gerd

 

 

bearbeitet von Falconer
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Ist aber Gang und Gäbe. Dieses Jahr schon erlebt in Hamburg auf runway 05. Wobei es da auch ein oder zwei "overruns" gab (zu spät abgerollt), die aber ohne Schäden ausgingen. Ein Flughafen kann sich entscheiden zwischen schliessen und eingeschränktem Betrieb. Solange jeder darüber informiert ist und die Performance entsprechend berechnet, sollte nichts passieren. Wenn eine Piste teilweise ge- und versperrt ist, dann bin ich eher dazu geneigt durchzustarten, wenn es mit der Landung nicht super aussieht. Wissen ist Macht.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer

OK..aber nimm jetzt den Flughafen Salzburg..

 

gut, war lange bekannt, und haben sie seit Längerem gut vorbereitet..der Airport braucht halt jetzt eine Generalsanierung der Piste nach Jahrzehnten.. 

 

Heisst von 24.4. 2019 bis 28.5. 2019 sperren sie den Flughafen Salzburg für die Arbeiten..offizielle Begründung, dass Anrainer nicht nur vom Baulärm in der Nacht gestört würden, weil halt am Tage gearbeitet wird..in Wirklichkeit..wie soll man eine Piste von Grund auf korrekt und safe erneuern, wenn man nicht den Betrieb einstellt?

 

Das macht sehr viel Sinn in dem Fall...

 

OK, keine grosse Affäre..nehme an die Airlines werden nach Linz ausweichen..ist nicht so weit zu fahren von Salzburg...die Bizjet Community halt nach Linz oder Oberpfaffenhofen oder München..für ein Monat...auch kein Hals- und Beinbruch..und nachher gibt es eine neue Piste in LOWS...gute Sache..die braucht es auch..

 

Gerd

 

 

 

https://www.salzburg-airport.com/unternehmen-airport/news-presse/bauprojekte/

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer

hier im "avherald" sieht man es ja sehr gut, wie das ausschaut..ist einfach eine ganz schlechte Idee Landepisten bei laufendem Flughafenbetrieb zu renovieren..eine sogenannte "schlechteste" Idee die man als Flughafenbetreiber haben kann bei winterlichen Verhältnissen..da fällt einem nix mehr ein dazu..ausser man meint diese Baustelle war in dem Fall ein "runway arresting system" für Braking Action NIL..

 

Gerd

 

https://avherald.com/h?article=4bec6e22&opt=6400

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Falconer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Nein, da bin ich einfach nicht Deiner Meinung. Klar wäre es gut ausgegangen, hätte ihnen die ganze Bahnlänge zur Verfügung gestanden. Man kann aber davon ausgehen, dass sich mit den gemeldeten Bremswerten die Landung weit in den Limits berechnet und daher sicher gewesen ist. Wenn die am Boden also schlampig arbeiten und falsche Werte melden und/oder messen, was will man da tun?

 

Wir können nicht alles 100% safe und optimal machen, sonst würden wir ja auch keine MEL akzeptieren.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer

Ja Andreas...aber nimm Yakutsk....ist eine ganz harte Gegend, "north of sixty", mit sehr kurzen Sommern..wie es dort im langen Winter of mit "gemeldeten Bremswerten" versus der Realität aussieht...möcht ich gar nicht wissen...

 

aber klar "am Papier" geht viel...in der Praxis dann schaut es anders aus..

 

nix für ungut

 

"let's agree to disagree"...Du mit Deiner Falcon...eh klar Ihr könnt als Team Pilot / Flugzeug Sachen die andere nicht so leicht können...und das ist so...über 8000FT Landebahn sind ein Luxus für jeden Falken..

 

aber mit den ganzen Airlinern, ob neu oder alt, den VREFs, die die haben..und den Massen, die da bewegt werden....da kann ich mir vorstellen, da wird sowas leicht einmal zur endlosen Rutschpartie mit der besten Crew..und einem voll funktionstüchtigen Flugzeug..die verdienen sich ihr Geld sehr hart da oben...im fast ewigen Eis..Hut ab...

 

Gerd

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Ich kenne den SSJ nicht und wie schnell er ist. Kann also keine qualifizierte Aussage treffen, ausser dass ich davon ausgehe, dass die Typen sicher nicht freiwillig das Fahrwerk abrasieren wollten. Und gerade dort ist man gewohnt, dass die Bremswerte einigermassen stimmen, weil die wirklich etwas von Winter Ops verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer
6 minutes ago, FalconJockey said:

Und gerade dort ist man gewohnt, dass die Bremswerte einigermassen stimmen, weil die wirklich etwas von Winter Ops verstehen.

 

Gutes Argument,... dass die dort oben täglich was können müssen alle miteinand ist klar..sonst würde es dort jede Woche scheppern im langen Winter..aber brauchen nur einmal nicht stimmen die gemeldeten Bremswerte...und man ist auf dem Eislaufplatz....und dann ist Kismet angesagt...oder ein improvisiertes "runway arresting system" in Form einer Baustelle...🙂..Gott sei Dank ist Niemandem was passiert..

 

Gerd

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Eben, vielleicht war die Baustelle auch dort, um die Flieger abzufangen 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hunter58

In GVA saniert man die Piste kontinuierlich in der Nacht. Ich weiss nicht ob die fertig sind inzwischen, aber wenn dann ist es erst kürzlich so...

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ErnstZ
Am 11.10.2018 um 11:57 schrieb Falconer:

OK..aber nimm jetzt den Flughafen Salzburg..

 

Du kannst aber in Yakutsk nicht wie in Salzburg mal schnell den Flughafen schliessen und einen anderen Flughafen ansteuern, der in akzeptabler Zeit erreicht werden kann. Der nächstgelegene Airport für grösseres Fluggerät ist glaube ich Chulman (UELL), das sind fast 12 Stunden Fahrt mit dem Auto...

 

Grüsse Ernst

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer

Keine Frage Ernst,

 

dass die Welt dort eine ganz andere ist als wir sie kennen, steht ausser Zweifel...

 

"last frontier" wie in Teilen Alaskas oder den Northwest Territories in Kanada...ist eine andere Welt

 

 

https://www.bloomberg.com/news/photo-essays/2016-03-10/photos-of-the-world-s-coldest-city-in-winter

 

Gerd

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hunter58

Und in BSL hat man die Hauptpiste auch mal saniert indem man sie für ein paar Wochen partiell verkürzt hat...

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falconer

"When is a runway slippery..?"

 

dachte das passt auch gut zum Thema..

 

von einem leidenschaftlichen Aviatiker, sicher Einigen hier bekannt, sehr schön zusammengestellt..

 

Gerd

 

 

 

http://code7700.com/contaminated_runways.htm

 

http://code7700.com/index.htm

 

Quote:

 

"......One of the problems with the way most of us pilots approach this subject is the way we look at accident reports of pilots who failed to stop on the confines of a runway. "I would never do that." While some of these pilots were careless and had no business in their cockpits, some were quite professional and thought they were doing everything just right. The problem is that we don't have precise tools to measure the runway's condition and our aircraft' braking effectiveness. It behooves us to do everything by the book and, even then, look at everything to do with stopping on a wet or contaminated runway with a skeptical eye..." Unquote

 

bearbeitet von Falconer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
On 10/12/2018 at 10:09 AM, Falconer said:

Landepisten

Wenn Du das Wort Piste benutzt, brauchst Du nichts mehr hinzuzufügen. sie ist immer zum Start oder zur Landung zu gebrauchen-ohne langwierige Erklärungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Tüpflischisser?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×