Jump to content
Michael Briner

Airbus A220 (FSX)

Empfohlene Beiträge

florida_coast

Ich hoffe schwer, dass dieser Flieger auch für P3dV4 verfügbar sein wird.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrick C.

Jetzt bin ich gerade vom FSX auf den P3Dv4 umgestiegen😁. Ich denke aber, langfristig wird auch der A220 für den P3D V4 verfügbar sein, zumal ein vernünftiger A220 mit all seinen Funktionen den FSX VAS technisch wohl an den Anschlag bringen dürfte. 

 

Grüsse

Patrick

 

 

bearbeitet von Patrick C.
Ergänzungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael Briner

Interessant finde ich diese Aussage (gesehen auf Flusinews)

 

Zitat

Ob es eine Prepar3D-Version geben wird, hängt unter anderem vom Erfolg des FSX-Releases ab, so die Entwickler in einem Kommentar auf ihrer Facebook-Seite.

 

Ich entwickle ein neues Produkt auf einer alten Plattform, welche immer weniger User hat, und mache die Weiterentwicklung auf die neue Plattform davon abhängig, wie erfolgreich sie auf der alten Plattform ist? Meiner Meinung nach kein vielversprechender Ansatz oder unterschätze ich den FSX-Markt hier deutlich?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yoda

Ich glaube das es durchaus noch dutzende FSX User gibt. Ob jetzt „steam“ oder „original“ FSX. Ich denke nicht ohne grund werden weiterhin viele Szenerien und Flugzeuge noch für den FSX entwickelt. (oder zumindest Kompatibel gemacht!). Wenn sich das nicht lohnen würde, würden das große Entwickler ja nicht in kauf nehmen. 

 

Trotzdem, ich bin froh dass ein großteil der „Top Add-On Hersteller“ inzwischen P3dv4 only programmiert. Schlussendlich kommt genau das unserem Hobby zugute. Stetige Weiterentwicklung, die es ohne den P3D so nicht gegeben hätte. Dann würden wir immer noch mit OOMˋs kurz vor der Landung nach einem 12 Stunden Flug kämpfen.

 

Kurzum, ich fand unser Hobby nie Spannender als es jetzt grade ist.🙂 Geile Zeit!

 

Ps: Ich halte die (neu) Entwicklung eines Flugzeuges für so eine alte (limitierte) Plattform auch für hirnrissig und unverständlich! Aber, je nach Verkauf des originals mache ich mir um eine C-Serie in unserem Sim keine Sorgen. Sie wird kommen. Ich hoffe von einem kompetenten Developer!

bearbeitet von Yoda
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth
Am ‎19‎.‎11‎.‎2018 um 09:49 schrieb Yoda:

Ich glaube das es durchaus noch dutzende FSX User gibt.

 

Nicht nur Dutzende. Ich denke es sind recht viele Leute auf FSX geblieben, weil sie schlicht nix besseres brauchen. Ich gehöre auch dazu. Habe jetzt gerade am FS Weekend gesehen was es da gibt auf Prepare 3D aber es hat mich nicht gereizt, dafür wieder den Preis eines Kleinwagens in einen Computer und Software Upgrades zu investieren. Dafür hat man im FSX mit den heutigen Rechnern endlich mal eine Performance, wie man sie von Anfang an hätte haben wollen...

 

Im Gegenteil überleg ich mir grad, den FS9 auf meinen Laptop wieder zu installieren, weil mir sogar im FSX schon Flieger fehlen, die es da drauf nicht mehr gibt. Denn auf einem heutigen I5 Laptop läuft der schon ganz passabel...

 

Daher mal auf einer Plattform zu entwickeln, die die letzte Massentaugliche Flusiplattform überhaupt war, muss man nicht mögen aber kann man nachvollziehen. Abgesehen davon, für die Hardcore Simmer wird über kurz oder lang vermutlich sowieso eine Version für die top of the pops Sims auftauchen, aber wenn man dann noch die Ansprüche hat für einen Systemtrainer, dann kann das schon dauern.

  • Gefällt mir 2
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Dem kann ich so nicht 100% zustimmen. Als ich von FSX auf P3D gewechselt habe, war die Performance nicht nur ein wenig besser, sondern deutlich besser. Sprich: jedes System, mit welchem vernünftige Resultate im FSX erzielt werden können, wird mindestens dieselben Resultate im P3Dv4.x erzielen, sofern man weiss, wie die Regler im P3D zu bedienen sind und nicht denkt, man könne jetzt alles aufs Maximum hochdrehen. Ergo sind HW-technisch genau keine Investitionen notwendig. Dass ich mittlerweile ordentlich aufgerüstet habe, ist natürlich schon mit dem Anspruch an bessere Grafik in P3D aber auch in anderen Games zu erklären, aber notwendig war der Schritt sicherlich nicht.

 

Recht hingegen hast Du mit der Aussage zur Software, da doch einige Addons neu gekauft werden müssen nach einem Wechsel. Aber es gibt eben auch sehr viele Addons, da gibt's gratis ein Upgrade oder zu einem kleinen Preis. Der Zeitaufwand ist da ungemein höher, das ist ein weiteres Argument.

 

Schaut man sich hingegen die meisten Entwickler an und ihr Entscheid, nur noch für P3Dv4.x nativ zu entwickeln, glaube ich trotzdem nicht, dass die FSX Nutzerzahlen noch relevant hoch sind, ansonsten wären diese Entwickler ja alle dämlich. Interessanterweise sind es meist Entwickler, welche eine Zeitlang noch für FSX und P3D veröffentlich hatten, die haben also ganz sicher Zahlen, welche ihre Entscheidung beeinflusst haben. Und die dürfte daher kaum sonderlich gut für den verbliebenen Rest der FSX Gemeinde aussehen. Nicht vergessen: es gibt auch viele, die nutzen noch beide Sims, genau für solche Fälle, dass ein geliebtes Addon nicht für P3D verfügbar ist oder sie den Upgrade-Preis nicht zahlen wollen, diese Möglichkeit bleibt natürlich auch noch.

 

Im Endeffekt denke ich aber schon, dass es Stand Heute der falsche Weg ist, den kommerziellen Erfolg im FSX als Grundlage für eine allfällige Entwicklung eines P3Dv4.x Modells zu nehmen, da schlicht nicht mehr repräsentativ...

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Romair

@ Christian, Du hast die Performance kommentiert. Als der P3D V3.4 so richtig ins Rollen kam,konnte man doch mehrheitlich alle FSX Addon wieder einsetzen. Deshalb hat er auch fast keine zusätzliche Kosten verursacht. Aber in der Summe hat  er das gleiche Problem 

wie der FSX nämlich 32Bit version und dadurch oft CTD's wegen Speicherüberlauf. Zudem gehen auch die FPS in den Keller wenn man mit hochwertigen Flugzeug - Scenery Addons - Moving Maps und anderen Tools fliegt. 

Deutlich besser wurde die Performance erst mit dem P3D V4.0 - 4.3 welche ja bekannterweise 64 Bit Programmierung ist. Deshalb haben wir jetzt eine deutlich verbesserte Performance und grundsätzlich wenn alle Addons korrekt nativ installiert, keine CTD's mehr und höchstens

etwas reduzierte FPS bei hohen Einstellungen.    Native Addons installieren heisst natürlich oft die Addons neu zu erwerben oder gegen ein kleines Entgelt upzudaten. Im Falle von Flugzeugaddons muss in der Regel neu gekauft werden.

Für meine Anwendungen ist es klar, man müsste eigentlich nur noch für den P3D V4 entwickeln. Damit würde man aber die doch noch zahlreichen FSX und P3D V3  Simmer ausschliessen. X-Plane wäre hier auch noch ein Thema.

Ich habe meine Konsequenzen gezogen FSX, P3D V3  sind weg von der Platte. Der X-Plane ruht, ist nicht meine Welt. Die  älteren Sims sind auch weg da wenn man mit dem Migration Tool die Installer zum richtigen Sim leiten musste, P3D Elemente oder umgekehrt FSX Elemente in die .cfg und xml's geschrieben wurden.

oft hatte ich dann eine korrupte scenery.cfg . P3D nativ heisst eben auch ohne irgendwelche Migrationtools. Dafür haben wir aber jetzt das leidige Problem, dass mit den Installer dorthin installiert wird wo gerade der Designer oder der Publisher hin will.  Gott sei Dank ich kann das händeln.

 

@ Urs, Da muss ich etwas ausholen. Als ich mit dem Simmen angefangen habe, warst Du der Experte der mir damals (1990) den FS4 zum laufen brachte. MS entwickelte in der Folge die weiteren FS Versionen wobei der erste wirklich gut programmierte Airliner  PIC B767 von Capt. E. Ernst entwickelt wurde.

Leider ist Capt. E. Ernst im vergangenen Mai erst 51 jährig verstorben. Er war zuletzt Capt. auf dem A320.

Er war der Mann der für meine Hausanwendungen in der FS-Simmulation im Bereich der Airliner die heutigen Simulatoren stark beeinflusste. Der Nachkomme der PIC B767 ist ja im P3D V3 immer noch als LevelD B767 im Einsatz.  

Bereits zu diesem Zeitpunkt war es klar, dass die HW Anforderungen stetig stiegen und man musste fast so wie der Autokauf immer wieder investieren.

Meine FS-Simulation besteht ja heute auch auf das Supporten von anderen Simmer Kollegen welche fast ausschliesslich noch den FSX betreiben einige haben auf den P3DV3.4 gewechselt und nur 3 setzen den P3D V4.3 ein. Ich kann so bestätigen, dass aber alle hochwertige

Hardware besitzen. Der Hauptgrund ist, dass diese Simmer da meist älterem Datums auf alle erdenklichen Flugplätzen fliegen wollen wo es für den FSX oder P3D V3.4 sehr viele Freeware oder Payware Addons gibt. Im P3D V4.3 gibt es doch schon sehr viele und sehr gute native Scenerie Addons welche 

die grossen Airport hier in Europa und den USA gut abdecken. Bei kleineren Flugplätzen ist  leider nativ noch nicht viel vorhanden.  Es gibt bereits etwas Freeware aber diese sind nicht mehr als einfache FSX Qualität.

Die guten Freeware Scenerie-Designer scheuen vermutlich die Arbeit des ändern und konvertierens zu 64Bit Version. Beispiel: Nordostspanien Airports "Simzaleak  Gontzal Sagarna mit Pamplona - Mellila - Hondarriba etc. Genial was der entwickelte aber eben noch nicht für den P3D v4.3.

Im Gegensatz: Simmershome entwickelt nur noch für den P3D V4 up.

 

Also zusammenfassend: die heutige Performance der HW hilft zwar zu einem flüssigeren Ablauf in der Simmulation mit dem FSX und dem P3D V3.4 löst aber die Problematik 32Bit und dessen Speicherproblematik nicht.  

So gesehen hat Christian recht.  Aber es gibt tatsächlich auch noch die grössere FSX Gemeinde wobei man auch die verbliebene P3D 3.4  Gemeinde zählen muss da die Addons in den meisten Fällen für FSX und P3D V3.4 kompatibel sind.

 

Gruess Roger

 

 

 

 

bearbeitet von Romair
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urs Wildermuth
vor 5 Stunden schrieb Romair:

wobei der erste wirklich gut programmierte Airliner  PIC B767 von Capt. E. Ernst entwickelt wurde.

Leider ist Capt. E. Ernst im vergangenen Mai erst 51 jährig verstorben.

 

Oh. Das wusste ich nicht, tut mir sehr leid das zu hören. Eric hatte damals einen Meilenstein geschaffen, leider hat ihm der in der Folge recht viel Probleme bereitet post 9-11. Ich glaube er war danach nicht mehr aktiv in der Simulation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Romair

Richtig, er war nicht mehr in der Simulation. Man darf aber ruhig sagen, dass er das Heimcomputer Sim-Fliegen mit einem Airliner revolutioniert hat.

Den älteren Simmer hier die sich mit der Entwicklung der Heimsimulation befassten, kennen oder hörten von ihm. Ich meinerseits habe damals einige male mit ihm kommuniziert und er gab

immer auf meine Fragen Antwort. 

 

Ich denke sein Abschied in der AVSIM Community darf man hier sicher einkopieren.

 

767 Pilot in Command developer and 'study sim' pioneer Eric Ernst has died at the age of 51.

Capt Ernst passed away on April 10 but news of his death has only recently reached the FS community.

His freeware 757/767 panels for FS98 paved the way for the development of the hugely popular 767 Pilot in Command for FS2000 and subsequent Level-D 767.

767 PIC was the first time in-depth modelling of all major aircraft systems, along with realistic failure and autoflight modelling, had been seen in a desktop flight simulator.

Its successor, the Level-D 767, won widespread acclaim as one of the best add-ons ever created for MSFS and is still in use today, having been patched for P3D v3 compatibility last year.

In a post on the Level-D Simulations forum, developer Daryl Shuttleworth called Capt Ernst "an incredible guy" who "loved his family, friends, aviation, and the PIC 767" and allowed the Level-D team to incorporate much of his work.

LDS forum user Egajet said Ernst was "A true artist and a gentleman", saying he would remember his first flights with the 767 PIC "with emotion".

Capt Ernst started flying for American Eagle in 1991, joining American Airlines as a First Officer in 1999 and had recently been upgraded to Captain.

He is survived by his wife Randi, daughters Amanda and Cassandra and parents Raymond and Virginia.

 

Roger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yoda

Die Level D 767 war „damals“ im FS9 mein erster richtiger Payware Flieger. Ich habe so unendlich viel gelernt in der Kiste! Daher ist das ganze schon eine traurige Nachricht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Romair

Phil, wir sprechen aber hier nicht von der LEVEL-D B767 sondern von der PIC B767  von E. Ernst welches der erste wirklich durchprogrammierte Airliner mit einem FMC war.

Es gab dazu auch richtige Checklisten.

Die Level-D wurde dann später aus der PIC entwickelt. Die Entwicklung der PIC wurde anfänglich von E. Ernst inziniert und später kamen dann noch 3 andere Entwickler dazu um die PIC für den FS2000 bereit zu stellen.

Hier ein Link zu einem Interessanten Interview vom Jahre 2001.

https://www.avsim.com/pages/0301/picinterview.html

 

Gruess Roger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser
Am 23.11.2018 um 11:07 schrieb Urs Wildermuth:

 

Nicht nur Dutzende. Ich denke es sind recht viele Leute auf FSX geblieben, weil sie schlicht nix besseres brauchen. Ich gehöre auch dazu. Habe jetzt gerade am FS Weekend gesehen was es da gibt auf Prepare 3D aber es hat mich nicht gereizt, dafür wieder den Preis eines Kleinwagens in einen Computer und Software Upgrades zu investieren. Dafür hat man im FSX mit den heutigen Rechnern endlich mal eine Performance, wie man sie von Anfang an hätte haben wollen...

 

Im Gegenteil überleg ich mir grad, den FS9 auf meinen Laptop wieder zu installieren, weil mir sogar im FSX schon Flieger fehlen, die es da drauf nicht mehr gibt. Denn auf einem heutigen I5 Laptop läuft der schon ganz passabel...

 

Daher mal auf einer Plattform zu entwickeln, die die letzte Massentaugliche Flusiplattform überhaupt war, muss man nicht mögen aber kann man nachvollziehen. Abgesehen davon, für die Hardcore Simmer wird über kurz oder lang vermutlich sowieso eine Version für die top of the pops Sims auftauchen, aber wenn man dann noch die Ansprüche hat für einen Systemtrainer, dann kann das schon dauern.

 

Genau so 🤗 ist es!

Wäre schön man hätte genaue Gebrauchszahlen von FX - X10/11 und PV3Dxx.

Nach meiner Schätzung sind es aber viele, viele 100T welche noch mit FX rumfliegen und voll zufrieden damit sind. Auch der FS9 hat in Asien z.B. noch sehr viele Anhänger ganz einfach, weil diese nicht alle 4J sich einen neuen superPC und alles neue Adds leisten können. Und sind wir doch ehrlich, soo o  grauenhaft schlecht ist/war der FS9 doch auch wieder nicht. 

 

Mit etwas weniger, nur klein wenig, zufrieden sein ist halt (heut zuTage) auch schon fast  eine Kunst..

 


und jetzt auf zum 🚀Start..

jens

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von kruser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael Briner
vor 13 Stunden schrieb kruser:

 

Und sind wir doch ehrlich, soo o  grauenhaft schlecht ist/war der FS9 doch auch wieder nicht. 

 

 

Nein, aber die Ansprüche des durchschnittlichen Users steigen und die Simulation entwickelt sich zum "Erlebnis". Ich will also nicht nur simulieren sondern ein möglichst realistisches Flugerlebnis haben. Und dafür reicht FSX nicht mehr aus.

bearbeitet von Michael Briner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bennie

So unterschiedlich sind die Geschmäcker!
Ich teile auch die Meinung von Urs: was mir der P3Dv4 bieten könnte, habe ich bisher noch nicht vermisst.

Z.B. tolles, dichtes Autogen, das in der Ferne unvermittelt aufpoppt oder Wolkenschatten, die verschwinden und plötzlich wieder auftauchen, wenn man sich umsieht (Blickrichtungswechsel). Oder Dynamic Lighting, wenn ich sowieso am liebsten tagsüber die Aussicht genieße (und wenn das Einschalten der Lichter die Frames in den Keller zieht).
Wer das braucht, soll sich gerne daran erfreuen.


Wenn der P3Dv4 mit Blurries bei fotorealen Landschaften zu kämpfen hat und man sich beim XP11 die fotorealen Landschaftstexturen selber saugen muss, dann ist beides für mich ein deutlicher Rückschritt gegenüber dem FSX.
Und wenn man so liest, welche Summen manche Simmer für ihre Hardware ausgegeben haben und dann trotzdem immer noch Mikroruckler und Blurries mit ihrem P3Dv4 hatten, dann frage ich mich schon, weshalb man nicht zufriedene FSX-Simmer einfach weiterhin zufrieden sein lässt und weshalb in fast allen Foren so massiv für den P3Dv4 bzw. XP11 missioniert wird.
Etwas mehr Toleranz wäre angebracht, denn so muss man sich nicht wundern, wenn aus der stillen Mehrheit der FSX-Simmer eine schweigende Mehrheit wird und sich diese Leute immer mehr aus den Foren zurückziehen.
Dann kauft keiner mehr die Addons, die (und dafür gibt es gute Gründe) zuerst für den FSX entwickelt werden. Und dann werden die auch nicht mehr für P3D oder XP11 weiterentwickelt. So einfach ist das.


Also seid froh über jeden, der noch FSX fliegt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Romair

Guten Tag Bennie

 

Hier in diesem Thread wird nicht für den P3D V4 und gegen den FSX missioniert. Es gibt Unterschiede im Bedarf der Simmer, in der Hardware und in den Sims wie wir sie heute kennen.

Alle haben immer noch die Berechtigung und eben wegen deren spezifischen Eigenschaften. Es geht hier eher um den Trend wo und wohin es mit diesen Sims gehen wird oder soll. 

Der FSX ist immer noch der Standardsimulator und das wird sich auch nicht so schnell ändern. Aber er wird nicht mehr weiterentwickelt und er braucht, wenn man nicht nur über Wasser mit blauen Himmel fliegt, eine gute Hardware.

Wenn man also keine entsprechende Hardware hat, dann muss man eben mit dem FS9 fliegen. 

Selbst supporte ich mehr als 10 Simmer bei welchen ich den Sim auch mit vielen Addons vorgängig aufbaute. Die meisten fliegen immer noch mit dem FSX  (1 - FS9) (9 - FSX ) (1 - P3D3.4) (3 - P4.3)

Bei keinem der FSX Kollegen würde ich für den P3D 4.3 stark machen. Die Gründe dazu sind vielfältig so wie eben die Sims auch.

 

Gruess Roger

 

 

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Ich sehe das halt schon etwas anders, Grund: solange noch für FSX mitentwickelt werden "muss", gibt's eben mal wieder keinen echten Fortschritt (wie damals, als ums Verrecken noch für den FS9 mit- oder parallel entwickelt werden musste). Im P3Dv4.x steckt neben 64bit halt schon deutlich mehr, mit dem neuen SDK entwickelte Addons sind nicht nur deutlich performanter, es bieten sich den Entwickler halt auch eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten, sowohl bei Szenerien als auch bei Fliegern. Ein komplett auf P3Dv4 ausgelegtes Addon ist einfach nicht lauffähig im FSX und ein Addon, welches in FSX und in P3Dv4 funktioniert, ist immer eine Kompromisslösung.

 

Nicht umsonst machen immer mehr Entwickler einen Cut auf P3Dv4 only. Und ganz ehrlich (ich wiederhole mich), ein Entwickler, welcher die letzten Jahre für FSX und P3Dv4 entwickelt hat und sich für P3Dv4 only entscheidet, wird anhand der Verkaufszahlen sehr wohl wissen, wieviel potentielle Kundschaft er mit diesem Schritt verliert. Dass es trotzdem die meisten Entwickler machen, spricht meiner Meinung nach Bände für den "Restbestand" an FSX only User. Wären die FSX User immer noch die "stille Mehrheit" wie hier behauptet, so sind es entweder keine kaufkräftigen Simmer oder es ist schlicht keine Mehrheit mehr (wie gesagt, in meiner "Rechnung" sind die Doppel-User nicht Thema, sondern wirklich die reinen FSX Nutzer).

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser

Es wird sicher so sein, dass auf längere Sicht FSX-User langsam aber sicher immer weniger werden und Entwickler sich neuen Plattformen zuwenden

.Heute können wir, dank neuester Technik, endlich die uralten FSX/FS9 endlich so betreiben wie's auch gedacht war. Es beschleicht mich aber leider dunkle Vorahnung, dass sich dies mit LM wiederholen wird. Spielentwickler sind den tatsächlichen Möglichkeiten 10J voraus.

 

Sah kürzlich einen allerneusten PC, (CHF ! 4'200.-) i9 9900K, 8-Kerner, 5,2 GHz, 2080 Graka, P3D.v4 und siehe da: Alle acht (!) Kerne waren zu 100% total ausgelastet und dies dauernd, ohne Unterbruch. Kleinste, feinste Ruckerl noch immer feststellbar. Facit: Das Neuste vom Allerbesten reicht noch immer nicht..

 

Es ist natürlich phantastisch wenn im und um Flughafengebäude alles und jedes Detail genauest gezeichnet, jedes Plüschsofa zum Sitzen einlädt, Briefkästen genauest beschriftet sind, Grashalme sich im Winde wiegen, Laub von den Bäumen sachte herunter schwebt; all dies ist zweifelsohne grossartig und ich bewundere die Entwickler.

Nur: Brauche ich dies alles wirklich wenn ich 150fts entfernt starte resp. in 3000fts darüber fliege?

 

Natürlich, mehr ist mehr und immer besser, die Frage nur wie viel "mehr" braucht's wirklich und ist (noch) sinnvoll.

Es lebe 😄 die Vielfalt!

 

 

Gruss🍹🌴🛩️

jens

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von kruser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Jepp, da bin ich wiederum absolut bei Dir und begrüsse jeden Entwickler, der mir in einem Config-Tool erlaubt, Passagiere im Terminal und solchen Schnick-Schnack auszuschalten. Braucht kein Mensch, ist aber meine persönliche Meinung. Demgegenüber finde ich gewisse ORBX Plätze mit People Flow für VFR absolut toll, für GA Fliegerei macht das schon was her, ist aber auch performancetechnisch deutlich weniger kritisch.

 

Zu dem Problem mit den Miniruckler: das ist in der Tat ein Problem der Engine und ich behaupte mal, wenn Du die im FSX eliminieren konntest, wird Dir das im P3D auch gelingen resp. wenn Du sie im FSX hattest, wirst Du sie auch im P3D noch haben. Vielleicht bringt da ja Version 4.4 von morgen mal endlich Besserung, scheinbar wurde da viel geschraubt und schwarze Modelle mit spät ladenden Texturen, aufploppende Flughäfen in der Distanz etc. soll alles Geschichte sein dank deutlich verbessertem Streaming. Gemäss ersten Berichten der BETA Tester sollen somit auch die meisten Ruckler der Vergangenheit angehören. Wir werden sehen...

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser

Christian, es lacht 💓 das Herz. Meine geplante Neuanschaffung wird somit etwas verschoben in den Frühsommer hinein..

 

 

Gruss  🍹🛩️

jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×