Jump to content
Yoda

PC Aufrüsten: Sinnvoll?

Empfohlene Beiträge

Yoda

Guten Tag,

ich bin mit der Performance meines PC zwar grundsätzlich zufrieden, Luft nach oben wäre aber definitiv vorhanden. Vor allem wären natürlich mehr FPS schön. Mein PC ist gut 7-8 Jahre alt. Ich bin leider absolut nicht mehr „up to date“ was heutige PC Hardware anbelangt, aber ganz laie bin ich natürlich auch nicht. Mein aktueller PC/  Die wichtigen Komponenten:

 

• i7 2600 (ohne k) @3,4 ghz

• Geforce GTX 970 (vor ein paar Jahren nachgerüstet)

• 16 GB Ram (ich glaube DDR2 weil mehr mit meinem CPU/Mainboard nicht geht)

• Windows 10

• P3D v4.3

• Full HD Monitor, 4k kommt Leistungstechnisch nicht in Frage, da reicht meine Grafikkarte nicht!

 

Nun habe ich Ankh‘s Thread zum Thema 5Ghz verfolgt und stelle fest das der FPS- Gewinn mikrig ist. Lohnt sich da denn dann überhaupt (aktuell) ein besserer CPU?

Oder wäre eine bessere Grafikkarte ne Sinnvollere investition? 

Einen 1000er würde ich wohl investieren, aber nur bei deutlichem Mehrwert. Wie gesagt, mein System ist zwar alt, aber der P3D läuft (meist) recht anständig, somit wäre warten auf die nächsten P3D Updates oder eine andere Hardware Generation auch okay, wie gesagt es geht mir nur um den aktuellen Stand der dinge. Was ist in 8 Jahren Hardwaremäßig passiert? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Hallo Phil, da Du Dich auf meinen Thread beziehst, erlaube ich mir, was zu schreiben 🙂 

 

Es ist richtig, dass ich in meinem Thread initial geschrieben habe, dass sich das Aufrüsten FPS technisch nur bedingt gelohnt hat. Aber die Ausgangslage war natürlich etwas anders als bei Dir und mittlerweile würde ich sogar behaupten, dass man die neue CPU und die 5GHz schon merkt. Ich bin ja von einem 3770K mit 4.5GHz gewechselt, meine CPU war also schon eine Generation neuer als Dein 2600 und mit 4.5GHz deutlich höher getaktet. Heisst: Du hättest bspw. mit einem i7-9700K und 5.0GHz schon rein aufgrund des höheren Taktes eine theoretische Mehrleistung von satten 39% (5.0GHz vs. 3.6GHz) mit neuem DDR4 RAM vermutlich knapp über 40%. Dazu eine neue Grafikkarte und Du würdest schon eine ordentliche Mehrleistung auch im P3Dv4.x feststellen können (bspw. 20FPS vs. 28FPS).

 

Das grosse ABER: aktuell sind sowohl die CPUs als auch die Grafikkarten sehr teuer. Die 1000CHF würden daher vermutlich nicht ausreichen. Damit sind wir beim Problem solcher Aufrüstvorgänge: je länger man wartet, desto mehr muss ersetzt werden. In Deinem Fall wäre ein Upgrade folgender Komponenten schon fast Pflicht:

 

- CPU inkl. CPU Kühler

- Mainboard und RAM

- Grafikkarte

- Netzteil

 

Womit man schon fast bei einem neuen Rechner wäre. Falls Du noch keine SSD hast, wäre das ein logischer Schritt, ne aktuelle Kiste mit hochwertigen Komponenten und dann P3D oder Windows auf einer HDD, ein No-Go.

 

Schaut man sich nun bei digitec mal so um, könnte man sowas ins Auge fassen:

 

- 9700K für 479CHF mit einem Mugen 5 PCGH für 60CHF

- AsRock Z390 Pro4 für 138CHF und meine 2x16GB DDR4 3200MHz für 150CHF (Angebot meinerseits 😉 )

- be quiet! PURE POWER 11 CM für 100CHF

 

Und damit hätte man die 1000CHF schon fast ausgeschöpft. Ohne Grafikkarte. Und da wäre eine RTX-2060 für 400 - 450CHF wohl das absolute Minimum, um überhaupt einen Vorteil gegenüber Deiner GTX-970 zu erzielen. Oder aber, man wartet nochmals ein halbes Jahr mit der Grafikkarte und schaut, ob nVIDIA noch was ohne RTX rausbringt (Gerüchteweise wird es eine GTX-1660Ti geben, welche der RTX-2060 ohne RTX Tensor Cores entspricht und somit etwas günstiger werden wird).

 

Lange Rede, wenig Sinn: wenn Du mit der aktuellen Leistung in P3D zufrieden bist, würde ich warten, bis Du ein komplett neues System kaufen willst. Da würde ich mit zirka 2000CHF rechnen beim Selbstbau, etwas mehr falls ab Stange.

 

Zu guter Letzt noch was zu AMD: es wird dieses Jahr sicherlich noch mit den Ryzen 3000 ziemlich attraktive AMD Prozessoren geben, welche sicherlich auch ordentliche Leistung bieten zu einem günstigeren Preis als Intel. Das Problem bei AMD: da fehlen die Erfahrungswerte zu P3D (immer noch...), somit ist die Entscheidung, zu AMD zu greifen für P3D immer auch mit einem minimalen Risiko behaftet, dass dann was nicht ganz so läuft wie es sollte. Ein Rechner mit einem AMD Prozessor und einer nVIDIA Karte hingegen wäre sicherlich ein gute, günstige Alternative.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hankyPanky

Die Frage nach der passenden Hardware für den FS ist so alt wie das Produkt selbst. In den bisherigen 35 Jahren war es meist so, das wir User eigentlich immer hinterher gerannt sind, weil das Produkt die Meßlatte immer wieder höher gelegt hat. Mit bezahlbarer Hardware war man, vereinfacht gesagt, immer eine Generation hinter her.

 

Christian hat schon eine Menge zu dem Thema ausgeführt, nur noch ein paar Anmerkungen dazu ;-):

 

Zum Einen gibt es schon seit einiger Zeit eine aktuellere Version 4.4 von P3D. Geh mal in Deinen Account und lade Dir die neue Version. Bei der Gelegenheit wirf einen Blick auf die Minimumanforderungen, die Lockheed Martin selbst angibt. Das ist ein guter Richtwert.

 

Was AMD betrifft: Ich bin seit vielen Jahren überzeugter AMD Betreiber, es gab nicht mal in den ganz frühen Jahren Probleme, als der FS noch Testprodukt für Intel Kompatibilität war, und meine Erfahrung ist, das man im Vergleich zu Intel 10-15% mehr Takt benötigt, um die andere Architektur auszugleichen. Immer eine identische Sim Konfiguration vorausgesetzt. Davon abgesehen bin ich mit AMD wegen des deutlich besseren Preis-/Leistungsverhältnisses einfach viel zufriedener. Seit v4.3/4.4 wird dieses Delta auch kleiner, da jetzt die Last wirklich auf vier CPU's verlagert wird. Fazit: AMD ist kein Fehler, den günstigeren Preis entweder einstecken, oder in einen besseren Lüfter stecken, um zu übertakten. Ich wünschte sehr, dass diese Andeutungen udn Vermutungen endlich aufhören würden :-). Die aktuellen Ryzen 2700 (auch 2600) sind völlig ausreichend, und wenn die neuen 3000 kommen, werden sie im Preis noch weiter rutschen.

 

Beim Speicher sind 16 GB in der heutigen Zeit noch völlig ausreichend, wenn Du nichts anderes machst, stößt Du damit an keinerlei Grenzen, auch nicht bei 4K - was davon derzeit im PC Bereich zu halten ist, steht auf einem anderen Blatt ;-). Ich lasse öfter den Taskmanager mitlaufen (Dual Monitor), und beobachte, wie die einzelnen Konponenten (CPU, GPU, RAM, Platte, Netz) ausgelastet werden, im Flug, beim slewen, in einfachen Umgebungen oder bei komplexen Scenerien. Selbst wenn ich Seattle oder London nehme, mit allem, was dafür verfügbar ist (alle Airports, OrbX, Mesh, AddOn, full AI Traffic), liegt die RAM Auslastung immer unter 10 GB. Ach ja, Empfehlung 2x8 GB Module, dann kann auf weitere 2x8 aufgerüstet werden, wenn die Preise sinken. Der RAM Takt spielt übrigens ebenfalls so gut wie keine Rolle.

 

HDD oder SSD: Für Windows selbst immer und nur SSD. Da reicht auch schon eine 60GB oder 120 GB, die gibt es für akzeptables Geld. Das gibt wirklich einen Schub für das gesamte System. Der FS selbst profitiert davon definitiv so gut wie nicht! Ich habe den FS auf eine schnelle SSD ausgelagert, und alle AddOns auf noch schnellere NVMe. Verglichen mit der vorherigen HDD Installation ein Gewinn von unter 5%. Was wirklich angenehm ist - keine HDD Geräusche mehr. Aber es bringt so gut wie nichts beim Laden oder im Flug. Auch hier hilft ein Blick in den Taskmanager von WIndows, der Datenraten von 500 kb anzeigt. Das reicht sogar für DVD...

 

Grafikkarte: Auch hier gilt über den Tellerand schauen... AMD/Radeon sind bei gleicher Leistung zum Teil deutlich günstiger als NVidia, wobei hier bei den 1060/1070/1080 ein Preisrutsch stattfinden könnte (Konjunktiv) durch bessere Verfügbarkeit der neuen Varianten. WIchtig ist, das P3D a) deutlich und spürbar mehr von der Grafikkarte profitiert als das bei FS9/FSX der Fall war. Und der Speicher spielt eine Rolle. Unter 4 GB muß zu oft ausgelagert werden, was wiederrum die CPU belastet.

 

Fazit: Langes Gequatsche (sorry dafür) ohne eine klar eEmpfehlung 😉 Christian hat das ja auch schon durchblicken lassen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Ansätze, die auch im Kontext zu sehen sind, was sonst mit dem System gemacht  werden soll. Letztlich ist die Anwendung mit den hächsten Anforderungen der Maßstab für die Hardware. Wer First-Person Shooter mit 4K laufen lassen will, hat ganz andere Anforderungen als einer, der ab und zu IFR heavy metal fliegen will. Wer vor allem low high VFR bush flying unterwegs ist, muß wieder etwas mehr einkalkulieren.

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yoda

Vielen herzlichen Dank euch beiden!

 

Ich denke ich werde tatsächlich einen neuen PC anschaffen, werde aber noch abwarten/ beobachten was sich Preistechnisch tut. Ich glaube das ist tatsächlich die beste möglichkeit, als weiter ein totes Pferd aufzubohren!

 

Werde dann vielleicht erstmal die alte Grafikkarte weiter nutzen (da die neue ein großer kostenfaktor ist) und erstmal ein neues System aus Mainboard, CPU, RAM und co aufstellen, und die Graka dann bei Gelegenheit ersetzten. Drängen tut es ohnehin nicht, der Sim läuft momentan gut, und mein AI Traffic ist nach stundenlangem (wohl eher Wochenlangem...) basteln so langsam zufriedenstellend, ihr kennt dass gebastel ja!😀 

 

Ich bin aber schonmal um einiges schlauer dank euch beiden (und bestärkt darin doch mal so langsam die alte Kiste zu entsorgen), nochmals vielen dank.🙂 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser

Entsorgen???   M  I  R    schenken!! 😅

 

saluti😍

jens

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael Briner

Naja ich staune immer wieder was auf Ricardo und anderen Portalen noch gekauft wird. Ich werde meine alte Mühle auch dort anbieten um wenigstens noch ein kleines Trostgeld zurückzubekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrik Wedam

Möchte vom P3Dv3.4 auf den P3Dv4.4 wechseln, der dann auf einer eigenen 1000GB SSD installiert wird (habe jetzt eine 250GB)

 

Würdet ihr an meinem setup eine Komponente ersetzen?

Bin dann mit der PMDG 777, FsLabs und ifly 737 unterwegs.

 

780 durch 1070 ersetzen vielleicht? Kann auch gebraucht sein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Gar nichts auf gut Glück ersetzen. Den Wechsel vollziehen und dann bei Bedarf aufrüsten. Dann weisst Du auch, wo den Hebel ansetzen. Benötigt halt unter Umständen mehr Zeit...

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Romair

Hallo Patrik

 

Habe bis dato doch jetzt schon einige neue P3D v4.4 installiert.

 

Wie Christian bereits sagte, keine andere Komponenen ersetzen solange es nicht notwendig ist.

Trotzdem einige Informationen aus meiner Quelle:

 

Wenn Du den P3D installiert hast, vorerst keine weiteren Tweaks einstellen. Nur die Pause on Task  und die Crash Detection abschalten und nur die Grafikeinstellungen die auf 2048 x 2048 pix wenn überhaupt einstellen.

AA= 4xMSAA und FXAA ON und AnisitropicFiltering 16x Alle WORLD Schieber etwas auf links nehmen und nur Texture resolution wegen AS Wetter auf voll links.

Habe selbst auch nur eine GT980 und habe andere auf 1080er installiert und die habe keine mehrbar besseren Frameraten erhalten. Der Grafikaufbau kann bei der 1080er resp.1070 etwas besser sein. (1080 gibt es nicht mehr)

 

Hätte hier noch viele Vorschläge aber Du bist ja selbst Fachmann.

Vieleicht noch eines: Hast Du mitbekommen, dass für die Scenerien installationen LM ein neues Regime eingeführt hat. Eigentlich sollte zwecks eines einfacheren reparieren oden updaten

die Scenerie Addons und Aircafts Addons in den extra Order "Dokumente\Prepar3D v4 Add-ons istalliert werden. Wäre wirklich sind sinnvoll.

Die Verknüpfung zum Sim erfolgt mit einer Steuerdatei add-on-xml.  Nun machen aber die Addonprogrammer was sie wollen oder sie können kein .xml erstellen.

Versuche zurest mal ein Addon auf dieses neue Regime zu installieren und versuche dann später mal selbst so eine Steuerdatei zu erstellen.

 

Der Vorteil liegt auf der Hand: kein Chaos mehr mit diversen Scenerieordner auf dem P3D Root oder irgendwo auf einem Order mit dem Namen des Addonverkäufers (Ecosystem-Aersoft-Simmarket-29Palms-FSDG und viele andere.

 

Im weiteren möglichst nur native fürden P3D v4 compilierte Addons einsetzen.

Der P3D v4 kann beim Scenerieladen bei 6% mehr oder weniger lange stehen bleiben wenn er unpässliges Addons laden muss. 

 

Roger

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×