Jump to content

Empfohlene Beiträge

cosy

Im Forum wurde in verschiedenen Beiträgen (hier und Andere ) schon über die Problematik der Standardlichtmaschine von Rotax 912 Series Motoren diskutiert. Auch das neuste Kind (915i..) hat immer noch denselben Alternator verbaut (intern).

Als die Zertifizierungsdokumente des 915i.. veröffentlicht wurden, munkelte ich voraus, dass die mechanische Anschlussmöglichkeit eines zweiten Alternators viel zu schwach ausgelegt sei.

 

Offenbar hat nun Rotax mit der neuen Service Instruction SI-PAC001 genau diesem Argument gegenüber eine Lösung vorgeschlagen: ein über Keilriemen extern angetriebener Alternator mit theoretisch 550W . Die bringt er in der Praxis im Normalbetrieb nicht, weil man den Motor nicht dauerend so hoch drehen darf,  (Bedingung: max. Startdrehzahl und dazu die maximale Ladespannung abz. Verluste (Bedingt eine Randvolle Batterie- der Regler begrenzt diese Spannung).

 

Aber das ist schon ein grosser Vorteil gegenüber der vorherigen Lösung über den optionalen Alternator - Abtrieb:

Reihe | Übers. | Max. erlaubtes Moment in Nm

912 | 1.32 | 2.0

912S | 1.24 | 1.6

914 | 1.24 | 1.6

In einem früheren Thread hatte ich die aus dem max. erlaubten Drehmoment abzuleitende effektiv produzierbare elektrische Leistung je nach Generatortyp auf 230 bis 270 W geschätzt- also nicht sehr erfrischend.

 

Nun kommt der externe Generator vorne links neben das Getriebe per Keilriemen angetrieben. Das ist eine sehr gute Lösung, leicht kontrollierbar bei der Vorflugkontrolle.

Die elektrische Verdrahtung gemäss Rotax ist interessant und stellt eine neue Variante der Redundanz dar im Vergleich zum Schema für den 912iS mit Zusatzalternator.

Ein echter Fortschritt( bei vermutlich hohen Kosten).

Zertifikat 912, 912S, 912iS, 912iS Sport, 915i..

Zertifikat 914

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Meisser

Diesen Zusatzgenerator für den 912, den  912S und den 914 gibt es doch schon lange, schon seit mindestens 20 Jahren..... Was ist daran neu?

 

Andreas

bearbeitet von Andreas Meisser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
N891RH
vor 2 Stunden schrieb Andreas Meisser:

Diesen Zusatzgenerator für den 912, den  912S und den 914 gibt es doch schon lange, schon seit mindestens 20 Jahren..... Was ist daran neu?

Cosy wärmt gerne altes wieder auf...

 

Marcel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
2 hours ago, Andreas Meisser said:

Diesen Zusatzgenerator für den 912, den  912S und den 914 gibt es doch schon lange, schon seit mindestens 20 Jahren..... Was ist daran neu?

 

Andreas

Neu ist (offensichtlich- siehe meine Übersicht) dass Rotax nicht mehr den  schwachbrüstigen mechanischen Abgriff für den Zusatzgenerator im 915 vorsieht- wie das für alle Vorgänger möglich war.  

Dass es eine solche Anbauart für die Rotax 912 Serie schon gegeben hatte- kann gut sein- aber vielleicht nicht offiziell von Rotax für zertifizierte Motoren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
38 minutes ago, N891RH said:

Cosy wärmt gerne altes wieder auf...

 

Marcel

Bist Du Dir die Brisanz der Situation mit dem schwachen Abgriff nicht bewusst? Ist Dir auch klar, wieviel 2Nm sind? Ein Rotor eines Alternators wiegt mindestens 1 kg. Schon das Massenträgheitsmoment beim Ändern der Drehzahl kann da zum Problem werden.

Plötzlich zugeschaltene Verbraucher (Motor für Flap, Fahrwerk..) lassen dieses Drehmoment sehr sehr schnell überschreiten.

Darum ist es für mich nur logisch, dass ROTAX diesen Direktantrieb aufgibt und zum externen Antrieb per Pully wechselt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Meisser
vor 34 Minuten schrieb cosy:

Dass es eine solche Anbauart für die Rotax 912 Serie schon gegeben hatte- kann gut sein- aber vielleicht nicht offiziell von Rotax für zertifizierte Motoren?

 

Cosy, wie ich schrieb, gibt es diesen mit Riemen angetriebenen Zusatzgenerator schon lange. Original Rotax. Neu ist bei den 9...i serien, dass auf der Welle des eingebauten Generators ZWEI Generatoren vorhanden sind. Einer für die Verbraucher im Cockpit und im Flugzeug (Avionik, Flaps, etc) und der andere für den  redundanten Betrieb des Motors (Benzinpumpen, Fadec, etc.), so dass bei Ausfall z.Bsp. des Reglers und/oder leerer Batterie der (Einspritz)Motor weiter laufen wird. Und damit ist die Ausfallsicherheit bezüglich einer Strompanne wohl etwa gleich wie bei den "alten" Motoren, welche bei einer Strompanne ohne Generator weiter liefen.

 

Andreas 

 

PS: Siehe Parts Catalog Rotax 912UL

bearbeitet von Andreas Meisser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
2 minutes ago, Andreas Meisser said:

Einer für die Verbraucher im Cockpit und im Flugzeug (Avionik, Flaps, etc) und der andere für den  redundanten Betrieb des Motors (Benzinpumpen, Fadec, etc.), so dass bei Ausfall z.Bsp. des Reglers und/oder leerer Batterie der (Einspritz)Motor weiter laufen wird. Und damit ist die Ausfallsicherheit bezüglich einer Strompanne wohl etwa gleich wie bei den "alten" Motoren, welche bei einer Strompanne ohne Generator weiter liefen.

Das habe ich laut Schema auch gesehen. Nur interpretierte ich diesen 2. Generator als den im erwähnten Rotax-Buletin sehr detailiert beschriebenen  Zusatzgenerator per Keilriemen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas Meisser
vor 41 Minuten schrieb cosy:

Nur interpretierte ich diesen 2. Generator als den im erwähnten Rotax-Buletin sehr detailiert beschriebenen  Zusatzgenerator per Keilriemen.

 

 

Eben genau nicht...

 

Operators Manual Rotax 912is:

The EMS power supply primarily comprises 2 alternators with permanent magnets. It also comprises an external rectifier, voltage stabilizer and overvoltage protection, which are integrated in the FUSE BOX. The two 3-phase A/C current generators (alternators) are physically separated in the engine integrated power supply units. One is used for the ECU and the other one is available for the aircraft. They are driven by the crankshaft and require no external supply once the engine has reached its idle speed.

 

 

Andreas

bearbeitet von Andreas Meisser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
On 2/11/2019 at 4:19 PM, Andreas Meisser said:

The two 3-phase A/C current generators (alternators)

Unterschied: bisher waren die verbauten Alternatoren 2-phasig in 912, 912S und 914 (turbo).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×