Jump to content
CallsignDE

PC Aufrüsten

Recommended Posts

CallsignDE

Guten Morgen,

ich habe den Plan, meinen PC aufzurüsten.

Folgende Specs hat mein PC momentan:
Grafikkarte: GTX 1070 8 GB
Prozessor: I5-4670K (Übertaktet auf 4,2)
Mainboard: ASRock Z87 Extreme4
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 2
Netzteil: be quiet! L8 Pure Power PC ATX Netzteil 530W PCIe P8 CM
Ram: 32 GB DDR3
 

Die Grafikkarte hab ich erst letztes Jahr nachgerüstet, deshalb soll diese auf jeden Fall reichen.

Ich dachte jetzt daran, Mainboard und Prozessor aufzurüsten.

Z.b. den I-8700K 

 

Kennt sich jemand gut damit aus und kann mir sagen, was ich noch zu beachten habe?

Reichen mein Netzteil und mein Lüfter für den I-8700 K?

Macht eine Aufrüstung überhaupt Sinn oder lieber gleich neuen PC, denn Prozessor + Mainboard kosten schon um die 600 Euro?

 

Vielen Dank!

 

Gruß aus dem Hohen Norden

Thies

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Hallo Thies,

 

Ob sowas Sinn macht, hängt logischerweise vom Budget ab, das Dir zur Verfügung steht und sehr stark auch davon, wie gross Deine Bereitschaft ist, den doch relativ grossen Aufwand für ein Upgrade dieser Art einzugehen. Du bräuchtest nämlich auch noch neuen RAM...

 

Welche Hardware es werden soll, ist primär von der Frage abhängig: wirst Du den Rechner primär für den Flugsimulator verwenden oder auch noch für andere Games oder Anwendungen?

 

Der i7-8700K ist ein toller Prozessor, aber halt auch schon wieder nicht mehr die aktuelle Generation. Ich würde im Moment zu einem i7-9700K raten für einen Rechner, der primär für einen Flugsimulator verwendet wird. Ein i9-9900K wenn es das Non-Plus-Ultra sein soll und ein i5-9600K oder ein AMD Ryzen 2600X, wenn das Budget knapp ist. Auch nicht verkehrt: ein weiterer Blick zur roten Konkurrenz. Dieses Jahr wird AMD mit der Ryzen 3000 Generation CPUs auf den Markt bringen, die auf jeden Fall einen Blick wert sein werden. Ist halt die Frage, wie dringend das Upgrade erfolgen soll...

 

Beim Kühler bin ich etwas unsicher. Für einen i5-9600K wird der Dark Rock Pro 2 vermutlich reichen, beim i7-9700K eher knapp und für einen i9-9900K würde ich definitiv auf ein stärkeres Modell wechseln. Bei AMD hängt es davon ab, ob der Kühler überhaupt auf den AM4 Sockel geht und bei AMD der Generation 2000 würde ich eher auf einen Top-Flow-Kühler gehen, damit die Spannungswandler mit gekühlt werden.

 

Lange Rede, wenig Sinn: definier das maximale Budget. Dann wird sich sofort auch zeigen, ob ein Neukauf nicht tatsächlich die einfachere Option wäre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ghostrider

Hallo Christian

 

I7-9700K und I9-9900K unterscheiden sich ja im Wesentlichen nur durch die 4MB mehr Cache und das Hyperthreading des I9-9900K.

Gibt es schon Erkenntnisse ob und falls ja wie sehr P3D davon profitieren kann?

 

Viele Grüsse

Greg

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Ich behaupte mal: nein. Es gibt einzelne Experten, die steif und fest behaupten, dass der Cache der CPU eine gewichtige Rolle bei ESP-basierten Engines (FSX, P3D) spielt, das ist aber wie Vieles bei den Simulatoren ohne Beleg (Benchmark oder andere "Messungen"). Hingegen gibt es viele User, die ohne Hyperthreading bessere Ergebnisse erzielen (finde ich ebenfalls fragwürdig, aber eben...). Und zu guter Letzt basiere ich meine Empfehlungen jeweils auch auf die eigene Erfahrung. Ich nutze mit dem i7-8700K zwar ein Prozessor mit Hyperthreading, für P3D habe ich aber via AffinityMask eigentlich die "Hyperthreading-Cores" "ausgeschaltet". Ich will nicht das ganze Hyperthreading im BIOS deaktivieren, ansonsten hätte ich mir einen i5 kaufen können. Fakt ist aber: zumindest v4.4 läuft so mit meinen 6 "echten" Kernen absolut perfekt, daher dürfte v4.4 auf den 8 "echten" Kernen des 9700K mindestens genauso gut laufen. Hyperthreading bringt also zumindest in meinem Fall und für all jene User, die es sowieso per BIOS deaktivieren nichts. Für die restliche Nutzung meines Rechners möchte ich aber eben nicht drauf verzichten. Und es gibt auch Meinungen, dass Addons, welche ausserhalb P3D laufen, durchaus vom Hyperthreading profitieren. Wer weiss das schon so genau...

 

Daher: das Budget definiert, wo man schlussendlich landen will. Der P3D wird auf dem 9700K genau so gut laufen wie auf einem 9900K.

 

Ein anderer Vorteil vom 9700K ist natürlich: durch das Fehlen von Hyperthreading dürfte ein 9700K mit 5.0GHz auf allen 8 Kernen einfacher zu kühlen sein als ein 9900K mit 5.0GHz auf 8 Kernen mit HT. Da sind wir aber schon in den Detailfragen betreffend Systemsetup. Bei den Stock-Taktraten spielt das schon wieder keine Rolle mehr...

Share this post


Link to post
Share on other sites
CallsignDE
Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb AnkH:

Hallo Thies,

 

Ob sowas Sinn macht, hängt logischerweise vom Budget ab, das Dir zur Verfügung steht und sehr stark auch davon, wie gross Deine Bereitschaft ist, den doch relativ grossen Aufwand für ein Upgrade dieser Art einzugehen. Du bräuchtest nämlich auch noch neuen RAM...

 

Welche Hardware es werden soll, ist primär von der Frage abhängig: wirst Du den Rechner primär für den Flugsimulator verwenden oder auch noch für andere Games oder Anwendungen?

 

Der i7-8700K ist ein toller Prozessor, aber halt auch schon wieder nicht mehr die aktuelle Generation. Ich würde im Moment zu einem i7-9700K raten für einen Rechner, der primär für einen Flugsimulator verwendet wird. Ein i9-9900K wenn es das Non-Plus-Ultra sein soll und ein i5-9600K oder ein AMD Ryzen 2600X, wenn das Budget knapp ist. Auch nicht verkehrt: ein weiterer Blick zur roten Konkurrenz. Dieses Jahr wird AMD mit der Ryzen 3000 Generation CPUs auf den Markt bringen, die auf jeden Fall einen Blick wert sein werden. Ist halt die Frage, wie dringend das Upgrade erfolgen soll...

 

Beim Kühler bin ich etwas unsicher. Für einen i5-9600K wird der Dark Rock Pro 2 vermutlich reichen, beim i7-9700K eher knapp und für einen i9-9900K würde ich definitiv auf ein stärkeres Modell wechseln. Bei AMD hängt es davon ab, ob der Kühler überhaupt auf den AM4 Sockel geht und bei AMD der Generation 2000 würde ich eher auf einen Top-Flow-Kühler gehen, damit die Spannungswandler mit gekühlt werden.

 

Lange Rede, wenig Sinn: definier das maximale Budget. Dann wird sich sofort auch zeigen, ob ein Neukauf nicht tatsächlich die einfachere Option wäre.

 

Hallo Christian,

 

vielen Dank für deine Antwort!

 

Ich mache auf dem Rechner alles mögliche, aber sollte schon auf P3DV4 ausgerichtet sein.

Ich weiß, dass DDR4 RAM sicherlich besser wäre, bin jedoch bisher recht gut mit DDR3 gefahren. (Betreibe auf dem momentanen Rechner auch P3DV4)

Würde das glaube ich erstmal weiterhin mit DDR3 RAM austesten.

Ich wollte eigentlich schon mit 600 bis 700 auskommen,  da ich Student bin, ist da leider auch kein großartiger Spielraum mehr drin.

Das der CPU-Kühler nicht ausreicht, ist auch meine Befürchtung. 

 

Also würdest du behaupten, die 100 Euro Aufschlag vom I7-8700K zum I7-9700K lohnen sich?

Ich könnte auch noch bis zum Sommer warten, hatte bisher aber immer Intel CPUs und war damit immer sehr zufrieden.

 

Habe übrigens  zwei 500 GB SSDs verbaut, da ist also auch kein Bedarf mehr.

 

Gruß

Thies

Edited by CallsignDE

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Ehm, Du hast da ein kleines Detail vergessen: Du hast gar keine Wahl ob DDR3 oder DDR4, ein Mainboard, welches den 8700K aufnehmen kann (oder auch die 9x00K Serie), benötigt zwingend DDR4. Es gibt vermutlich iwelche Hybridbretter, bei welchen der Sockel LGA1151 noch mit DDR3 kombiniert werden kann, empfehlenswert ist das aber definitiv nicht...

 

Dann: wo kostet ein 9700K 100€ mehr als ein 8700K? Nein, für 100€ mehr würde ich sicherlich dem 8700K den Vorzug geben.

 

Bei Mindfactory kostet der 9700K aber lediglich 20€ mehr als der 8700K, da würde ich für ein primär zur Flightsimulation genutzten PC dem 9700K den Vorzug geben. Ein Aufrüstkit mit einem Z390 Mainboard, 2x8GB DDR4 3200er CL16 RAM und dem Scythe Mugen 5 bspw. kostet dann zirka 700€.

Share this post


Link to post
Share on other sites
CallsignDE
vor 2 Stunden schrieb AnkH:

Ehm, Du hast da ein kleines Detail vergessen: Du hast gar keine Wahl ob DDR3 oder DDR4, ein Mainboard, welches den 8700K aufnehmen kann (oder auch die 9x00K Serie), benötigt zwingend DDR4. Es gibt vermutlich iwelche Hybridbretter, bei welchen der Sockel LGA1151 noch mit DDR3 kombiniert werden kann, empfehlenswert ist das aber definitiv nicht...

 

Dann: wo kostet ein 9700K 100€ mehr als ein 8700K? Nein, für 100€ mehr würde ich sicherlich dem 8700K den Vorzug geben.

 

Bei Mindfactory kostet der 9700K aber lediglich 20€ mehr als der 8700K, da würde ich für ein primär zur Flightsimulation genutzten PC dem 9700K den Vorzug geben. Ein Aufrüstkit mit einem Z390 Mainboard, 2x8GB DDR4 3200er CL16 RAM und dem Scythe Mugen 5 bspw. kostet dann zirka 700€.

Oh, gut, dass du das sagst, wusste ich nicht!

Hatte schnell bei Google geschaut, da hatte ich den Preisunterschied gefunden, du hast aber Recht. 

Bei der BOX Version liegt ein Unterschied von ca 25 Euro vor, wenn man bei Idealo die Preise vergleicht. 
Reicht der angeführte CPU-Kühler, wenn ich meine CPU noch übertakten möchte oder meinst du, dass ich nicht nötig?

 

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Für minimales Übertakten, bspw. einfach den Single-Core-Turbo für alle Kerne aktivieren, reicht der Mugen 5 aus. Wenn Du, wie ich, auf 5.0GHz zielst, dann reicht er nicht aus und es müsste schon einer der besten Luftkühler (Noctua NH-D15S oder NH-U14S) sein, oder aber gleich eine AiO (All in One) Wasserkühlung, bspw. eine Corsair H150. Für den 8700K. Beim 9700K dürfte der Mugen 5 auch noch gerade knapp für die 5GHz ausreichen, da der Heatspreader beim 9700K verlötet ist.

 

Das "Problem" bei den besseren Luftkühler und AiO ist schlicht der Platzbedarf. Was hast Du denn für ein Gehäuse? Ich persönlich würde nie mehr was Anderes kaufen als ein Noctua, die kosten aber halt etwas mehr, wenn man die hässlichen braun-beigen Lüfter nicht will, sogar noch etwas mehr...

Share this post


Link to post
Share on other sites
CallsignDE
Posted (edited)

Hm, also im FSX war der Prozessor ja wichtiger als im P3D. Ich werde denke ich deshalb nicht auf 5,0 hoch gehen. 

Ich habe das Fractal Design R4 Gehäuse, welches es ja gar nicht mehr zu kaufen gibt. 

Hier der Link:

https://www.fractal-design.com/home/product/cases/define-series/define-r4-black-pearl

 

Gruß Thies

Edited by CallsignDE

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Also das Gehäuse ist top, da passt auch allerhand an Kühllösungen rein. Wenn Du nicht übertakten willst, tendiere ich eher zur Empfehlung 9700K, da diese CPU ohne Übertaktung nochmals etwas mehr Takt bietet als der 8700K. Ohne Übertaktung reicht der Mugen 5 aus. Der hat auch problemlos Platz im genannten Gehäuse.

Share this post


Link to post
Share on other sites
CallsignDE
vor 5 Stunden schrieb AnkH:

Also das Gehäuse ist top, da passt auch allerhand an Kühllösungen rein. Wenn Du nicht übertakten willst, tendiere ich eher zur Empfehlung 9700K, da diese CPU ohne Übertaktung nochmals etwas mehr Takt bietet als der 8700K. Ohne Übertaktung reicht der Mugen 5 aus. Der hat auch problemlos Platz im genannten Gehäuse.

Okay, danke! 

Und wenn ich nur auf 4,5 übertakten möchte? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Der 9700K hat einen All-Core-Turbo von 4.6GHz, heisst: auch ohne Übertaktung läuft der Prozessor schon bei 4.6GHz auf allen 8 Kernen unter Volllast. Beim 8700K ist der All-Core-Turbo "nur" bei 4.3GHz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
CallsignDE

Klingt gut!

Ich habe jetzt mal eine Auswahl der 4 Komponenten getroffen, die ich dann erneuern möchte.

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/ecaea02216a596fc6acfc292ca0595c75d6a12d8da5f2372718

Was hälst du davon?

Am schwersten tu ich mich beim Mainboard. Würdest du hier ein anderes verwenden?

 

Danke!

Gruß

Thies

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Das Budget ist so in Ordnung für Dich? Das Mainboard ist gut, kann man so nehmen. Wenn Du noch ein paar Euros Reserve hast, würde ich auf die G.Skill Trident Z weiss (ebenfalls mit CL16) oder gar auf die TridentZ rot (mit CL14) wechseln, da holst Du Dir noch das eine oder andere Prozentchen Performance. Ansonsten ist das ein tolles Aufrüstkit, viel Spass damit 🙂

 

Du weisst, wie man sowas aufrüstet, oder? Eine komplette Neuinstallation von Windows 10 ist von Nöten. Damit das klappt, unbedingt erst noch mit der alten Kiste die Windows 10 Lizenz mit einem Windows Account verknüpfen, damit Du dann bei der Neuinstallation nach Mainboardwechsel wieder dieselbe Lizenz verwenden kannst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
CallsignDE
Posted (edited)
vor 4 Stunden schrieb AnkH:

Das Budget ist so in Ordnung für Dich? Das Mainboard ist gut, kann man so nehmen. Wenn Du noch ein paar Euros Reserve hast, würde ich auf die G.Skill Trident Z weiss (ebenfalls mit CL16) oder gar auf die TridentZ rot (mit CL14) wechseln, da holst Du Dir noch das eine oder andere Prozentchen Performance. Ansonsten ist das ein tolles Aufrüstkit, viel Spass damit 🙂

 

Du weisst, wie man sowas aufrüstet, oder? Eine komplette Neuinstallation von Windows 10 ist von Nöten. Damit das klappt, unbedingt erst noch mit der alten Kiste die Windows 10 Lizenz mit einem Windows Account verknüpfen, damit Du dann bei der Neuinstallation nach Mainboardwechsel wieder dieselbe Lizenz verwenden kannst.

Also es ist schon viel, aber ich denke, dass das Setup so auch für ein paar (paar undefiniert) Jahre größtenteils halten sollte und deshalb ist das ok.

Bei dem Mainboard hab ich auch ein paar für ca 150 Euro gefunden? Sind diese dann auch tatsächlich schwächer? Oder wodurch kommen die Preisunterschiede zustande?

 

Das wäre dann noch meine letzte Frage.

Die Grafikkarte zu wechseln war für mich problemlos lösbar, ich weiß jedoch nicht, ob ich es hinbekomme Mainboard + CPU zu wechseln. Ist das sehr kompliziert oder auch für mich als "Laien" möglich?

 

Danke dir!

 

Gruß

Thies

Edited by CallsignDE

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Sehr kompliziert ist es sicherlich nicht. Man muss einfach langsam, vorsichtig und mit etwas Geschick vorgehen. Auf dem Netz findest Du massig Anleitungen und YT Videos dazu. Wirklich was falsch machen ist schwierig, der häufigste Fehler sind nicht sauber eingesteckte Kabel (Strom, Festplatte, PCIExpress) oder Steckkarten (GPU, RAM). Ausser beim RAM kann da aber auch nichts kaputt gehen, es funktioniert dann einfach nicht auf Anhieb.

 

Knackpunkt bei einem Upgrade wie von Dir vorgenommen: die Installation der CPU. Erstens besteht da die Gefahr irreparabler Schäden, wenn die CPU unsachgemäss in den Sockel geklemmt wird (sind sehr feine Pins drin), zweitens ist das Anbringen der korrekten Menge von Wärmeleitpaste etwas knifflig und drittens ist die Montage des Kühlers je nach Kühler auch nicht ganz einfach. Ich mache darum diese Schritte IMMER ausserhalb des Gehäuses und verfrachte dann das Mainboard mit installierter CPU, Kühler und RAM als Gesamtpaket in das Gehäuse. Sonst wird insbesondere auch das Einstecken der Kabel für die Kühlerlüfter eine fummelige Angelegenheit.

 

Hast Du jemand in der Nähe, der Ahnung davon hat und Dir helfen kann? Ist auch nie verkehrt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
CallsignDE

Leider gar nicht, müsste also für ein paar Euros jemanden beauftragen.

Ich denke, ich werde es aber erst einmal alleine versuchen!

 

Ist der Scythe mugen 5 einfach oder relativ schwer anzubringen?

 

 

Danke für deine Hilfe!

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH
Posted (edited)

Da überfragst Du mich. Traut man den Reviews, ist es weder sonderlich schwer noch so einfach wie bei Noctua Kühler. Das kriegst Du schon hin 🙂

Edited by AnkH

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser

Etwas zum 😋 träumen:

 

NVIDIA bringt neue Graka   NVIDIA Titan RTX   

Schneller als die 2080/2080Ti und zum Schnäppchen 😲 von CHF 2850.00 aktuell.

Leistung rund 32% schneller als die 2080 und  8% als die 2080Ti

💰💰💰

 

 

Geh jetzt auch träumen, ist 01:05h

gruss jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnkH

Neu ist daran gar nichts, die Titan RTX wurde bereits letzten Dezember vorgestellt und das Einzige, was die wirklich besser kann ist VRAM. Davon hat sie nämlich 24GB.

 

Ansonsten sind die 8% Vorsprung auf die 2080Ti nur auf die 2080Ti FE von nVIDIA bezogen, eine Custom 2080Ti, so wie man sie zu Hauf von Gigabyte, MSI, ASUS etc. kaufen kann, ist im Alltag tatsächlich schneller als die Titan RTX (wobei man die ja auch noch übertakten kann).

 

Fazit: spar dir die Träume. Im Gegensatz zu den früheren Titan Modellen, die oft vor der entsprechenden -Ti rauskamen und somit die Mehrleistung über Monate gegenüber dem -80 Modell boten, ist das hier für die Katz. Keine Ahnung, warum nVIDIA diese Titan überhaupt noch auf den Markt schmeisst, nachdem bereits Custom Modelle von der -Ti auf dem Markt etabliert sind.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser
vor 12 Stunden schrieb AnkH:

 

". ..Fazit: spar dir die Träume. Im Gegensatz zu den früheren Titan Modellen.. ."

 

OMG 😱 hatte nie Absicht sowas zuzulegen, lach..

Nur vorgestellt, weil diese bis anhin noch nie hier gezeigt wurde.

Schmeiss doch nicht 2 mille für ne Graka auf haha..

🤣

 

gruss

jens🛩️

 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...