Jump to content
danlu

14.04.2019 I 9N-AMH I Summit Air Let L-410 I Lukla (VNLK) I Runway excursion/collision

Recommended Posts

danlu
Posted (edited)

Wieder mal Lukla ....  Dazu Video

 

Dänu

Edited by danlu

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

3 Tote, 4 Verletzte, zwei geschrottete Helikopter und eine beschädigte L410. Die L410 kam beim Startlauf nach rechts von der Piste ab und kollidierte mit den dort geparkten Helis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Die Maschine zieht nach rechts , man sieht , das der Pilot voll Seitenruder links gibt, vergeblich bei der Geschwindigleit.

Trotz der geringen Geschwindigkeit so viele Tote.

Man kann nur vermuten, das es Probleme mit dem rechten Triebwerk gegeben hat ? Ausfall? - (Asymetrischer Schub) .

Der Flughafen Lukla  ist einer der gefährlichsten weltweit.

RIP Frank

 

PS

Crash: Yeti Airlines DHC6 at Lukla, on Oct 8th 2008, crashed on runway 19 Tote

https://avherald.com/h?article=40df1dd9/0011&opt=0

 

Accident: Sita D228 at Lukla on Oct 12th 2010, overran runway and hit wall 3 Tote
https://avherald.com/h?article=43219597&opt=0

https://www.youtube.com/watch?v=_iw7iTt3wwk

 

Accident: Sita D228 at Phaplu on Apr 23rd 2017, wing collided with wall on landing

https://avherald.com/h?article=4a807381&opt=0

 

Accident: Summit L410 at Lukla on May 27th 2017, contacted trees and impacted ground before runway  2 tote

https://avherald.com/h?article=4a9877a9&opt=0

 

Wenn da mal nicht irgendwann der Airport für Flugzeuge geschlossen wird.

 

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
Urs Wildermuth

Keine Chance. Lulka ist die Lebensader für die gesamte Everest Industrie. und die ist recht gross.

 

Wenn man sich die Ops da oben anschaut geht eigentlich relativ wenig schief im Vergleich... jedenfalls auch nicht mehr als sonst in Nepal...

  • Like 1
  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoenix 2.0
Posted (edited)

 

vor 1 Stunde schrieb Frank Holly Lake:

Der Flughafen Lukla  ist einer der gefährlichsten weltweit.

 

Es entspräche ganz dem Zeitgeist, wenn irgendwelche Aktivisten nun die Politik dazu brächten, wegen der sozusagen verantwortungslosen Gefährdung für all jene, die im Rahmen der Lukla-Ops involviert sind (inkl. PAXe) sowie um den Strip leben, den Airport zu schließen und damit eine Hungersnot mit folgender Migration nach Kathmandu und in die Nachbarländer auszulösen. Die Aktivisten hingegen würden sich selbst und die statistisch geretteten Leben feiern, während eine Region vor die Hunde geht, da die Zahl der mittlerweile angesiedelten/angewachsenen Einwohner in diesen Höhen nicht in dieser Masse auf Subsistenzmodelle umschwenken kann (wobei man dem Everest-Tourismus per se durchaus kritisch gegenüberstehen kann, aber darum geht es hier jetzt nicht).

 

Gruss

Johannes

Edited by Phoenix 2.0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Urs Wildermuth

Bei uns würde das sicher so gehen. Dort eben aus den von Dir genannten Gründen nicht. Abgesehen davon, die Gefahr ist dort relativ, denn jeder weiss dass es dort heikel ist. Dementsprechend hat es Unfälle gegeben, aber in den letzten Jahren im Verhältnis wenig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Solange alle ihre gelben Warnwesten tragen, sind doch alle sicher, oder nicht?

  • Thanks 1
  • Haha 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flying Bull
Posted (edited)

Bei Avherald steht, dass ein Schalter für das rechte Triebwerk falsch stand, der Propeller wie für Taxi eingestellt war und deshalb keinen nennenswerten Schub brachte.....

 

 

Edited by Flying Bull
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Wenn das stimmt, wozu gibt es eigentlich Checklisten ? Man o Man ..

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Soll ich meine Argumente wie im Ethiopian-Thema bringen? I guess you are getting my drift.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
DaMane
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb FalconJockey:

Soll ich meine Argumente wie im Ethiopian-Thema bringen? I guess you are getting my drift.

Bitte nicht, wir kennen nsie zur genüge. Der Poster vom AVHERALD schrieb übrigens exakt:

 

" It was found that the propeller control switch had been a problem, putting the prop into Beta range, which means, the blades are NOT producing any thrust.
Beta range is used only for taxi operations incl. going backwards.
"

 

Es könnte also durchaus auch ein technischer Defekt gewesen sein!

Und wenn dieser erst während des Startlaufes aufgetreten ist, wäre auf dieser Bahn auch kein Startabbruch mehr möglich gewesen.

 

Im Übrigen gab es meines Wissens Unfälle wg. ungewolltem Beta-Range Betrieb durch Defekt oder Fehlbedienung auch schon in Europa und Nordamerika.

 

Ich schließe mich der Meinung von Urs an, daß in Anbetracht der lokalen Bedingungen die Unfallrate vergleichsweise gering ist. Lukla ist doch so etwas wie Couchrevel hoch zwei: kurze, geneigte Bahn, VFR only including rapid changes,  Startabbruch nur auf den ersten 100 m (je nach Typ), und im Final kein GA mehr möglich.

 

Gruß

Manfred

Edited by DaMane
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
DaMane
Posted (edited)

Jetzt, nachdem ich die bei AVHERALD verlinkten Videos gesehen habe, scheint mir, daß es genausogut Probleme mit den Radbremsen gewesen sein könnten.

https://youtu.be/nYwqfNqy9GU

 

Ganz anders als bei der zuvor gestarteten Let-410 war das Anrollen der Unglücksmaschine von Anfang an zäh und ruckelig, als ob die Bremsen noch gesetzt wären. Bis scheinbar die linksseiten Bremsen teilweise gelöst haben, während die rechte Seite blockiert hat.

 

Gruß

Manfred

Edited by DaMane
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Johnny
vor 16 Stunden schrieb Phoenix 2.0:

 

 

Es entspräche ganz dem Zeitgeist, wenn irgendwelche Aktivisten nun die Politik dazu brächten, wegen der sozusagen verantwortungslosen Gefährdung für all jene, die im Rahmen der Lukla-Ops involviert sind (inkl. PAXe) sowie um den Strip leben, den Airport zu schließen und damit eine Hungersnot mit folgender Migration nach Kathmandu und in die Nachbarländer auszulösen. Die Aktivisten hingegen würden sich selbst und die statistisch geretteten Leben feiern, während eine Region vor die Hunde geht, da die Zahl der mittlerweile angesiedelten/angewachsenen Einwohner in diesen Höhen nicht in dieser Masse auf Subsistenzmodelle umschwenken kann (wobei man dem Everest-Tourismus per se durchaus kritisch gegenüberstehen kann, aber darum geht es hier jetzt nicht).

 

Gruss

Johannes

 

Hierzulande wäre der längst dicht, dort drüben tickt man zum Glück noch ein wenig "vernünftiger".

 

Eine Mount Everest Tour ist nunmal gefährlich, das beginnt nicht erst am Berg sondern bereits schon vorher am Flughafen.

Der Flughafen ist als gefährlich bekannt, und da es nicht unbedingt ein Drehkreuz ist welches man als Standard Pax kaum vermeiden kann, würde ich mal ganz unsensibel sagen, wer sich in die Gefahr begibt, diesen Flughafen anzufliegen, kann darin umkommen. Da braucht es keine gesetzlichen Regelungen oder Verbote.

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Natürlich gab es uns bei auch schon Idioten, die dachten, man könne den Beta-Range zum Bremsen im Flug nutzen. Bei manchen Typen (Pilatus Porter) ist die höchst offiziell erlaubt, bei anderen geht es in die Hose.

 

Ich denke und hoffe, dass dieser Unfall in Lukla durch einen technischen Defekt verursacht wurde. Aber wenn es mal wieder der Fall "Checkliste nicht beachtet" gewesen sein sollte, fühle ich mich halt bestätigt. Erinnert sich noch jemand an den Unfall der Russen im letzten Winter? Checkliste braucht keiner....Heizung des Pitot/Static-System vergessen, alle tot.

Share this post


Link to post
Share on other sites
AustrianSimon
Posted (edited)
vor 21 Stunden schrieb Flying Bull:

Bei Avherald steht, dass ein Schalter für das rechte Triebwerk falsch stand, der Propeller wie für Taxi eingestellt war und deshalb keinen nennenswerten Schub brachte.....

 

 

Wo steht das?

 

Wenn Du den Kommentar von Herbert on Sunday, Apr 14th 2019 16:19Z meinst, der referenziert den Crash der L-410 in Nelkan (Russland) von 2017, wo es ein Problem mit der Propellerkontrolle gab. Das hat zunächst gar nichts mit dem Unfall in Lukla zu tun.

 

Zusätzliche Info: Piloten in Nepal berichten, daß die Maschine notorische Problem mit dem Nose Gear Steering hatte und bitten die Medien, von Spekulationen Abstand zu nehmen, speziell auch im Hinblick auf Fehler der Piloten.

Edited by AustrianSimon
Zusätzliche Info eingefügt
  • Like 1
  • Thanks 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Die Maschine, oder der Typ generell?

Share this post


Link to post
Share on other sites
DaMane
Posted (edited)
vor 15 Stunden schrieb FalconJockey:

Die Maschine, oder der Typ generell?

"Typ generell"  kann ich mir nicht vorstellen, dazu gibt es das Muster schon zulange, und des ist eher wie ein Traktor gebaut.

Bedingt durch die sehr speziellen Bedingungen in Lukla könnte ich mir aber vorstellen, daß es dort durch die kurze Runway und positive Bahnneigung leichter zu - ich sage mal - Landungen mit deutlich erhöhter Bugradbelastung kommen kann, die auf Dauer ihre Spuren hinterlassen.

 

In dem zweiten auf AVHERALD verlinkten Video ist der Startlauf vom Anrollen bis zum Crash sehr gut zu beobachten, und von allen Einflüssen, die in dieser Phase die Kontrolle um die Hochachse beeinträchtigen könnten, ist m.M. nach die Bugradsteuerung der nachrangigste.

Asymmetrie bei Schub oder Bremsen bewirken da viel mehr, und auch ein heftiger Windstoß auf das große Seitenleitwerk kann bei entlastetem Bugrad eine solche Richtungsabweichung auslösen.

 

Siehe auch meinen vorhergegangenen Beitrag:

 

Gruß

Manfred

 

 

Edited by DaMane
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
sheckley666
vor 23 Stunden schrieb AustrianSimon:

Piloten in Nepal berichten, daß die Maschine notorische Problem mit dem Nose Gear Steering hatte und bitten die Medien, von Spekulationen Abstand zu nehmen, speziell auch im Hinblick auf Fehler der Piloten.

Also, sie deuten an, dass Wartungstechniker (oder die Konstrukteure) was falsch gemacht haben - und bitten dann darum, nicht über Pilotenfehler zu spekulieren? Auch eine Strategie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flying Bull
On 4/15/2019 at 6:13 PM, AustrianSimon said:

Wo steht das?

 

Wenn Du den Kommentar von Herbert on Sunday, Apr 14th 2019 16:19Z meinst, der referenziert den Crash der L-410 in Nelkan (Russland) von 2017, wo es ein Problem mit der Propellerkontrolle gab. Das hat zunächst gar nichts mit dem Unfall in Lukla zu tun.

 

Zusätzliche Info: Piloten in Nepal berichten, daß die Maschine notorische Problem mit dem Nose Gear Steering hatte und bitten die Medien, von Spekulationen Abstand zu nehmen, speziell auch im Hinblick auf Fehler der Piloten.

Den Originaltext hat DaMane doch schon eingefügt 

 It was found that the propeller control switch had been a problem, putting the prop into Beta range, which means, the blades are NOT producing any thrust.
Beta range is used only for taxi operations incl. going backwards."

Gruß Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser
vor 2 Stunden schrieb Flying Bull:

  . ..putting the prop into Beta range, which means, the blades are NOT producing any thrust.
Beta range is used only for taxi operations incl. going backwards."

 

 

Ja wat den nun??  >>"the blades are  NOT  producing  A N Y  thrust (in Beta).. ."

"not any" -  dann reicht's auch nicht für "taxi nor backward".

 

Oder überles ich da was??

 

 

00:47 gut's nächtle allen..

jens 😴

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
purevernunft
Posted (edited)

...andere Perspektive (Video):

(Hab's herausgenommen, ist unzensiert...wer es sehen möchte findet es bei liveleak)

(Hoffe, dass das okay ist)

 

Grüße!

Edited by purevernunft
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

und dann ärgert man sich , das Video doch angesegen zu haben,

man sieht wie 2 Leute an derm Rand der Runway  mit dem Kopf in den rechten Propeller geraten und danach regelerecht überfahren wurden...

RIP Frank

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
purevernunft

...oha, hab ich nicht gesehen... Hatte nur Handysicht, glücklicherweise zu klein...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...