Jump to content
Sign in to follow this  
Fames

von den Lofoten ans Nordkap und zurück

Recommended Posts

Fames

Hallo zusammen

Ich nehme euch erneut mit auf eine kleine Reise und zwar habe ich ja vor ein paar Tagen ein paar Eindrücke von den Lofoten mit euch geteilt, diese Reise endete aber nicht auf den Lofoten – nach zehn Tagen auf der traumhaften Inselwelt ging es nordwärts.

Einen ersten Stopp machte ich wiederum in Tromsö, von wo ich einen lang gehegten Wunsch in die Tat umsetze – ich gönnte mir einen Tag wildes Rumfliegen mit Wideroe, mein Tagesziel war Alta – also rund 170km Luftlinie von Tromsö entfernt. Mein Ziel war aber nicht der schnellste Weg sondern möglichst viele einzelne Flüge zu haben – so entstand folgendes Programm:

 

wideroe2ejjq.png

 

Hier ein paar Impressionen von diesem flugreichen Tag:

242_wideroe_gross5pjqx.jpg

 

247_wideroe_gross6nk4t.jpg

 

252_wideroe_grossr9k6v.jpg

 

255_wideroe_gross3dj2b.jpg

 

264_wideroe_grossxoju0.jpg

 

269_wideroe_grossjkkjh.jpg

 

281_wideroe_gross7okx5.jpg

 

Nach diesem «Flugtag» ging es aber wieder normal auf der Strasse weiter – die Wettervorhersagen zwangen mich allerdings zu ein paar Programmanpassungen – so entschied ich mich trotz gebuchtem und nicht stornierbarem Hotel in Hammerfest von Alta direkt zum Nordkap zu fahren – schliesslich konnte ich in Hammerfest 24h einchecken – also ging es zuerst zum Nordkap, gegen 04.30 Uhr erreichte ich dann Hammerfest.

Aber der Reihe nach – die Fahrt ans Nordkap war einmal mehr grossartig und wunderschön:

290_strasse_gross3ijl3.jpg

 

294_fahrt_gross55k01.jpg

 

Zum Nordkap brauch ich wohl nicht viel zu sagen – ich versuchte der ganz grossen Menschenmassen etwas aus dem Weg zu gehen und entschied mich des Öftern ein paar Meter weiter hinten zu stehen – dies ergab in meinen Augen diese stimmungsvollen Bilder:

300_nordkapp_grossrkkcp.jpg

 

308_nordkapp_grosshikik.jpg

 

Kurz nach 01.00 Uhr verliess ich das Nordkap in Richtung Hammerfest – welches ich gegen 04.30 erreichte!

Der nächste Tag war erwartungsgemäss nicht viel Sonnenschein, so konnte ich den Tag auch ganz gemütlich angehen und so beliess ich es bei einem kurzen Spaziergang durch Hammerfest und auf den Hügel dahinter:

315_hammerfest_grosst2j6y.jpg

 

Am nächsten Tag zeigte sich auch die Sonne wieder und es ging weiter – nächstes Ziel Saariselkä in Finnland – die Fahrt war einzigartig. Ich möchte dies nicht immer, aber ab und zu eine Fahrt durch die menschenleeren Wälder Finnlands – das ist schon toll.

320_fahrt_grossltkec.jpg

 

Der Grund für einen zweitägigen Stopp in Saariselkä war der nahegelegene Inarisee, welchen wir zum Einen zu Fuss und zum Anderen per Schiff erkundeten:

324_wanderung_grossrikiu.jpg

 

Die Wanderung führte uns zu dieser Sami-Kirche in der Wildnis – sehr eindrücklich:

326_church_grosszokee.jpg

 

334_inari_gross06kg8.jpg

 

335_inari_grossoxj05.jpg

 

Von Saariselkä ging es weiter in den Süden nach Rovaniemi – genächtigt wurde natürlich wiederum im kitsch-anmutenden Santa Clause Village – hier war ich bereits vor ein paar Jahren für zwei Nächte und liess es mir auch dieses Mal nicht nehmen – Weihnachtsstimmung mitten im Sommer, naja – gewöhnungsbedürftig!

Natürlich durfte hier ein Besuch der Husky-Farm nicht fehlen – ich liebe diese Tier einfach, allerdings waren die untypischen 30Grad auch den Hunden etwas zu heiss:

350_huskey_grossd1k58.jpg

 

358_rovaniemi_grossyhkxu.jpg

 

359_santaclause_grossbnju8.jpg

 

Via Äkäslompolo ging es westwärts Richtung Schweden – hier legte ich einmal mehr einen Halt in Kiruna ein, wollte ich doch sehen wie weit der Umzug der Stadt schon fortgeschritten ist – und tatsächlich im Vergleich zu meinem Besuch im Jahre 2017 hat sich schon einiges getan und viele Häuser sind bereits weg! Verständlich ist der ganze Umzug nach wie vor nicht für mich – da geht es mir aber wohl ähnlich wie vielen Leuten in Kiruna – anders lassen sich für mich die Sprüche auf den Absperrtücher nicht deuten:

374_kiruna_grosskbk3a.jpg

 

375_kiruna_gross49kqm.jpg

 

Der Kirche steht der Umzug erst bevor:

368_kiruna_gross5jkj4.jpg


Nach einer kleinen Recherche fand ich auch heraus, wohin verschoben wird – allerdings kommt man nicht wirklich dahin – alles eine grosse Baustelle:

379_kiruna_grossx3jfy.jpg

 

Mit gemischten Gefühlen verliess ich Kiruna – schliesslich wollte ich heute noch zurück nach Norwegen kommen, die Fahrt führte mich von Kiruna über Abisko nach Narvik. Die Fahrt von Kiruna nach Narvik überbietet sich mit schönen Ausblicken und schönen Punkten – gefühlt all paar Kilometer fuhr ich rechts ran und hielt für ein paar Fotos – traumhaft schön!

380_fahrt_grosswdja0.jpg

 

384_fahrt_grossalj56.jpg

 

388_fahrt_grossxbjfk.jpg

Narvik hat als Städchen nicht viel zu bieten – aber den gleich hinter Narvik liegende Berg liess ich mir nicht entgehen und so fuhr ich mit der Gondel hoch und ging zu Fuss wieder runter – dieser kurze Ausflug bescherte mich wiederum mit fantastischen Ausblicken:

392_narvik_grosscgkdv.jpg

 

Die Stadt Kiruna muss wie oben erwähnt verschoben werden aufgrund des Abbau von Eisenerzes, welches «unter» Kiruna abgebaut wird. Dieses gelangt unter anderem per Bahn hier nach Narvik wo es auf Schiffe geladen wird:

393_narvik_gross8pkw2.jpg

 

397_narvik_grossnsjxu.jpg

 

Nach Narvik ging es wiederum zurück auf die Lofoten:

402_fahrt_grossffk5i.jpg

 

404_fahrt_grossenjn9.jpg

 

409_sandsletta_grosskxj8n.jpg

 

416_sandsletta_grosswlkco.jpg

 

434_moltebeere_grosszljf8.jpg

 

Ich konnte es nicht lassen und fuhr am letzten Tag nochmals nach Henningsvaer:

442_henningsvaer_grosg2kbq.jpg

 

443_henningsvaer_grosvqkbl.jpg

 

447_henningsvaer_grosoqkh4.jpg

 

Nach einem leckeren, letzten Abendessen in Svolvaer hiess es dann aber Abschied nehmen, ein Abschied der mir nicht leicht fiel! Um das Maximum rauszuholen entschied ich mich die «Nacht» (dunkel wird es ja so hoch im Norden im Sommer nie) durchzufahren, dies erlaubte mir diesen letzten wunderschönen Tag auf den Lofoten! So verliess ich also gegen 23.00 Uhr die Lofoten in Richtung Tromsö, welches ich im Morgengrauen erreichte!

Mit SAS ging es wiederum via Oslo zurück nach Zürich – eine unbeschreiblich schöne Reise nimmt somit ein Ende:

456_flug_grossj1ka0.jpg

 

462_flug_grosso7j89.jpg

 

466_flug_grossa7k4c.jpg

 

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig meiner Faszination für diese Region weitergeben – eine Reise in den Norden lohnt sich in meinen Augen immer und ich freue mich bereits auf weitere Reisen in diese Regionen – wann dies sein wird, ich weiss es nicht – ich weiss nur, dass ich gerne wieder hingehen würde.

Macht’s gut und bleibt gesund!

  • Like 10
  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
SR292

Hoi Raphi,

danke für diesen wunderbaren Bericht und dass du dir dafür Zeit genommen hast.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...