Jump to content
SebastianB

SPHAIR-Screening Erfahrungsbericht 2020

Recommended Posts

SebastianB

SPHAIR-Screening Erfahrungsbericht Mai 2020

 

Vorab erstmal vielen Dank für die zahlreichen existierenden Screening-Berichte. Sie haben mir bei der Vorbereitung geholfen, um eine Idee zu bekommen, wie der Tag abläuft. So möchte auch ich euch von meinem Screening erzählen!

 

Vor rund einem Monat nahm ich am SPHAIR-Screening teil und es war der erste Prüfungstag nach dem Corona-Lockdown. Wir waren eine Kandidatin und sieben Kandidaten. Gegen kurz vor neun Uhr trafen wir uns vor dem Haupteingang, wir waren alle gespannt auf den Tag. Am Empfang zeigten wir unsere IDs und teilten der Dame am Empfang mit, dass wir uns gesund fühlten. Weiter gingen wir in den Prüfungsraum, wo uns ein Psychologe begrüsste, der uns den ganzen Tag begleiten würde.

 

Nach dem administrativen Teil (Biografischer Fragebogen, Brillenpass) starteten wir mit dem Englisch-Test. Dieser ist dem Übungstest auf der SPHAIR-Internetseite sehr ähnlich und durchaus machbar. Danach folgte der Kopfrechnungs-Test. Auch für diesen kann man sich mit den Online-Aufgaben gut vorbereiten. Der einzige Unterschied liegt darin, dass die zweite Hälfte der Aufgaben über Kopfhörer laufen! Da empfehle ich euch, Aufgaben von der SPHAIR-Seite herauszuschreiben und, dass Freunde/Familien euch diesen stellen. So bekommt ihr ein Gefühl dafür, wie es sich anfühlt, nur durch Hören eine Aufgabe zu lösen. Selbstverständlich nimmt der Schwierigkeitsgrad bei den Höraufgaben im Vergleich zu den visuellen ab. Nun stand Raumorientierung (Würfelaufgabe) an der Reihe. Dieser Test ist mit einer guten Vorbereitung auch machbar. Bei den ersten Aufgaben sind die Kippanweisungen extrem langsam, erst gegen Ende des Tests nimmt die Geschwindigkeit zu. Nach diesen drei Prüfungen wurden wir in die erste Pause entlassen. Ich hatte ein gutes Gefühl, da alle drei wirklich gut zu meistern sind.

 

15 Minuten später befanden wir uns zurück in den Prüfungssaal und fuhren fort mit Visual Memory Capacity (2-back, 3-back, 4-back usw.). Vom Prinzip her ist er identisch zur Übung auf der Internetseite, jedoch sind die Formen teilweise ganz anders. Da ich mir während der Vorbereitung immer nur die Farben merkte, dachte ich mir, dass ich mit neuen Formen schon zurechtkommen würde. Doch teilweise war es ziemlich anspruchsvoll, die verschiedenen Formen voneinander zu unterscheiden. Auch dieser Test hatte zum Glück ein Ende und wir machten weiter mit dem Konzentrationstest (Dreiecks-Übung). Dieser ist wiederum gut machbar, da er dem Test im Internet sehr ähnlich ist. Nun folgte für mein Empfinden der anspruchsvollste Test: Technikverständnis. Obwohl ich durch das Gymnasium gute Grundkenntnisse in Physik habe, habe ich mit einigen Aufgaben ziemlich Mühe gehabt. Jedoch mittels Ausschlussverfahren, Raten und Bauchgefühl scheint dieser im Nachhinein doch nicht allzu in die Hose gegangen zu sein. Aufgebaut ist er wie derjenige auf der SPHAIR-Internetseite. Meistens muss man sich Zeichnungen genau anschauen bzw. vergleichen und eine von vier vorgegebenen Antworten treffen. Nach diesem Test ging es für uns in die verdiente Mittagspause. Wir gingen alle zusammen in die Kantine am Dübendorfer Flugplatz.

 

Am Nachmittag stand der Merkfähigkeits-Test an der Reihe (9 verschiedene Uhren). Dieser ist dem verfügbaren Online-Test sehr ähnlich, nur gibt es einen Zusatzknopf «Nicht gesehen» für Zahlen, die man nicht ablesen konnte. Anfangs kämpfte ich mit Startschwierigkeiten, ich musste bei der ersten Aufgabe gleich zweimal «Nicht Gesehen» drücken, da ich Mühe hatte, die Ziffern abzulesen. Mit der Zeit hatte ich den Dreh raus und konnte bei einigen Aufgaben schnell die erforderten Ziffern identifizieren. Weiter ging es mit Mathematik. Dieser ist durchaus mit ein paar Mathevorkenntnissen machbar. Hier ein paar Themen für die Vorbereitung: Pythagoras, Flächeninhalt von Dreiecken, 2-,3-Sätze, WegZeitGeschwindigkeit, Kreis (Radius, Umfang). Ausserdem gibt es Aufgaben, bei denen ihr die Antwort selbstständig eingeben müsst. Es gibt also nicht immer vier Antwortmöglichkeiten zur Auswahl.

 

Nach einer zehnminütigen Pause fuhren wir fort mit dem Psychomotorik-, Mehrfachanforderungs-Test. Hierzu benötigten wir den Joystick. Ein Programm bringt euch das Halten von Höhe, Kurs und Geschwindigkeit bei. Der Grossteil dieses Blocks besteht aus nicht-prüfungsrelevanten Übungen. Nur die letzten gut 5min zählen als Prüfung. Hier geht es darum, beispielsweise eine Höhe und Geschwindigkeit zu halten und eine Linkskurve zu fliegen. Verstärkt wird dies durch Zahlenreihen, die auf den Kopfhörer gespielt werden, wo bei 3 geraden Zahlen der grüne und bei 3 ungeraden Zahlen der rote Knopf gedrückt werden muss. Hier kam ich ganz schön ins Schwitzen, da die Höhen- und Richtungsanzeigen ab und zu ziemlich ausschlugen. Lasst euch von dem nicht stören und versucht mit dem Joystick, wieder in die markierte Position zu kommen. Denn simulierte «Turbulenzen» wollen euch die Übung erschweren. ;-)

 

Als zweitletzte Aufgabe beantworteten wir gut 140 Fragen zu unserer Person. Hier konnte ich endlich nach diesem durchaus anstrengenden Tag herunterfahren!

 

Zum Schluss liessen wir noch unsere Augen untersuchen, danach durften wir das FAI verlassen. Ich hatte auf dem Heimweg nicht das beste Bauchgefühl, da ich Technikverständnis und VMC für ziemlich anspruchsvoll hielt.

 

Doch im Zug erfuhren ein anderer Kandidat und ich, dass wir beide bestanden hatten. Für uns geht’s bald nach Locarno!

 

Bei Fragen stehe ich euch sehr gerne zur Verfügung!

 

Liebe Grüsse, bleibt gesund

 

Sebastian

  • Like 2
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Basbusi

Hoi Sebastian!

 

Nochmals gratuliert zum Bestehen! Danke für den Bericht 🙂 

 

Viel Spass und vor allem Erfolg in Locarno !

 

Gruss Bas

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
SebastianB
vor 14 Stunden schrieb Basbusi:

Hoi Sebastian!

 

Nochmals gratuliert zum Bestehen! Danke für den Bericht 🙂 

 

Viel Spass und vor allem Erfolg in Locarno !

 

Gruss Bas

 

Danke dir vielmal!

 

Sebi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcomm
Posted (edited)

Hallo sebastian

Gratulation zu deiner bestandenen aufnahmeprüfung.

ich habe in einer wiche meine aufnahmeprüfung und bin sehr aufgeregt. Ich habe 2 bis 3 fragen wegen dem Technikverständniss test.

 
•Kamen au einige fragen zu Stromkreislauf und Stromarten ect?

 

•Kannst du mir tipps geben was ich am besten lernen sollte, also was für physikbereiche ich etwa gut beherschen sollte? 

Ich wäre sehr froh über eine Rückmeldung.😅 

 

Gruss Marco

Edited by Marcomm
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...