Jump to content
Sign in to follow this  
global-xrs

Wartungskosten

Recommended Posts

global-xrs

Hallo zusammen.

 

Mich würde mal interessieren, wieviel die Wartung einer C172 oder einer Cirrus etwa kosten würde? (50h bzw. 100h, ab wann muss ein kompletter check gemacht werden?)

 

Vielen Dank für die Info

 

Gruess

Mike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Brufi

Kommt aufs Alter des Flugzeugs an. Je älter, desto teurer werden die Kontrollen weil dabei nicht nur kontrolliert, sondern eben auch etwas gefunden wird, was repariert werden muss. Eine 50 h Kontrolle beinhaltet typischerweise relativ wenig Kontrollen aber einen Ölwechsel. Kostet typischerweise einige hundert Franken, so vielleicht 500+.

Eine Hunderter kostet bei einem etwas älteren Flugzeug noch schnell mal ihre 3'000-4'000 Fr.

Damit hat man dann aber noch keine grösseren Reparaturen abgedeckt und auch keine Kosten für Propeller- und Motorenrevisionen.

Eine Motorenrevision kostet - inkl. Ein- und Ausbau etwa +/- 40'000 Fr. und ist nach 2000 h fällig, ein Festpropeller kommt glaub alle 1500 h dran und das kostet ein paar Tausender.

 

Flugzeugbesitzer mögen mich korrigieren, vielleicht stimmen meine Zahlen nicht so ganz.

 

Gruss

 

Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mike Rider

meine Güte... wie kann man sich als Privater so was leisten?

 

Um Tipps bin ich sehr dankbar :005:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi Moos

@Michel: Mit einem guten Bonus jedes Jahr :008:

 

Ne im Ernst: Stell mir das ähnlich vor wie das Clubs machen, indem du dir halt selber pro Flugstunde einfach CHF 100 oder 200.- abknüpfst und auf die Seite legst... Dafür zahlst du sonst "nur" den verflogenen Sprit und die Versicherungen. Den grossen Betrag der 2000h Kontrolle als Beispiel kommt ja eigentlich nur auf 20.- pro Stunde.

 

Und indem du nicht alleine bist, sondern noch ein oder zwei andere Piloten ins Boot nimmst. Denn sonst steht der Flieger wohl einfach nur rum und kostet Versicherungen und Hangargebühren etc. Speziell schlimm bei Otto Normalbürger, der ja eben den erwähnten Bonus nicht hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Brufi

Das leistet sich jeder Privatpilot in einem gewissen Sinn:

Diese Kosten fallen auch bei jedem Clubflugzeug an und müssen durch den Mietpreis abgedeckt werden.

Bewegliche Kosten:

Je nach Flugzeugtyp natürlich etwas mehr oder etwas weniger, aber bei einer etwas in die Jahre gekommenen PA-28 oder C172 sind das 80.- bis 100.- Fr. pro Flugstunde rein für die laufenden Maintenancekosten und Rückstellung für Motor und Propeller.

Kosten fürs Avgas und Motorenöl, nochmals etwa 100.- +/-

 

Dann die Fixkosten:

Gebühren fürs BAZL

Jahreskontrolle und KAMO

Versicherungen

Konzession für die Avionik

Hangarmiete und Handling

Abschreibung (nach 20 Jahren oder so sollte der Club ja wieder das Geld in der Kasse haben um ein neues Flugzeug anzuschaffen)

 

 

Alles zusammen plus Verwaltungs- und Administrationskosten gibt dann den Mietpreis pro h für ein Clubflugzeug.

 

Selber besitzen ist noch teurer weil die Fixkosten sich meist auf weniger h verteilen und immer mindestens eine Jahreskontrolle (= 100h Kontrolle) pro Jahr fällig ist, ausser man fliegt etwa 200+ h/Jahr und/oder kann die Kosten in der eigenen Firma absorbieren.

 

Gruss

 

Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heinz Richner

Hallo

 

ein Festpropeller kommt glaub alle 1500 h dran und das kostet ein paar Tausender.

 

jeder Propeller, ob fest oder verstellbar, muss alle 6 Jahre auf die 'Schleifbank', auch wenn er für wenig Luftdurchsatz im Einsatz stand. Ein paar Tausender ist dafür um so richtiger, meist zahlbar im Voraus, sonst rücken die wenigen Schleifer in der CH den nicht mehr raus!

 

 

Eine Hunderter kostet bei einem etwas älteren Flugzeug noch schnell mal ihre 3'000-4'000 Fr.

 

die Hunderter bei der doch schon betagten UBS kostet jeweils um Fr. 1'800.--. Dabei bleibt es jedoch nie, irgendwas ist immer nach Vorschrift zu ersetzen, wenn es seinen Dienst auch noch lange täte.

 

Mein Fazit: Fliegen lohnt sich für alle Beteiligten, nur nicht für den Eigner. Wie sagte doch mein FI damals: in der Fliegerei kannst du ein kleines Vermögen machen - wenn du vorher ein grosses hattest.

 

Gruss

Heinz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Brufi
Den grossen Betrag der 2000h Kontrolle als Beispiel kommt ja eigentlich nur auf 20.- pro Stunde.
8-ung Michi, das ist nur mal der Motor alleine (und auch nur, wenn er nicht vorher den Geist aufgibt). Alle 1000 h kommt noch eine ganz grosse Kontrolle an der Zelle (Zelle=alles ausser Motor, Propeller und Avionik) dazu. Schon nur die Arbeitszeit kostet dabei ein kleines Vermögen, von den Ersatzteilen ganz zu schweigen. Unter dem Strich stehen sofort 10000.- Fr. und mehr auf der Rechnung.

Klar, das sind am Ende auch nur 10 Stutz pro Flugstunde, aber es läppert sich halt zusammen.

 

Fliegen IST teuer, drum hat sich Heinz ja grad eine fliegende Bank zugelegt :008:

 

Gruss

 

Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Brufi

die Hunderter bei der doch schon betagten UBS kostet jeweils um Fr. 1'800.--. Dabei bleibt es jedoch nie, irgendwas ist immer nach Vorschrift zu ersetzen, wenn es seinen Dienst auch noch lange täte.

Völlig einverstanden. Folgendes würde mich noch interessieren: Früher hattest Du doch eine turbo Arrow III. Was hat die im Mittel alle 100 h so für ein Loch in die Kasse gerissen?

 

Gruss

Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heinz Richner

Hallo

 

@Philipp: sonderbarerweise war die Arrow mit Fr. 2'400.-- für die Hunderter ganz unwesentlich teurer. Es muss aber mit dem Call-sign zu tun haben. Als ich in der Werkstatt nach dem Preis der Hunderter für die UBS nachfragte, bekam ich den oben erwähnten Preis für das wenige Blech und vier Zylinder. Aber immerhin, die Mechen sind absolut i.O. und machen was für die Mäuse, was man vom Luftamt nicht gerade behaupten kann.

 

Gruss

UBS

Share this post


Link to post
Share on other sites
fifo
Wie sagte doch mein FI damals: in der Fliegerei kannst du ein kleines Vermögen machen - wenn du vorher ein grosses hattest.

 

Hoi Heinz, ich glaube es könnte der gleiche FI gewesen sein der sagte: Geld kann man mit Frauen und der Fliegerei gleichermassen schnell loswerden, bei der Fliegerei hat man danach aber bessere Erinnerungen an die Erlebnisse.

 

Gruss Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
MarkusP210

Hallo

 

Gemäss meiner Erfahrung variieren die Wartungskosten eher mit der Komplexität des Flugzeugs als mit dessen Grösse.

 

Aus diesem Grund können sie für eine C172 und eine Cirrus je nach gewähltem Typ auch ziemlich auseinanderdriften.

 

Fact ist, dass der Prop alle 6 Jahre oder z.B. 2000h in die Revision müsste. (Allerdings hängt das wiederum von der Zulassung des Flugzeugs ab). Die Revision eines enteisten Constant-Speed-Propellers kostet mit allem Drum und Dran CHF 10'000.-, der Festpropeller wird um die Demontage und die Enteiserpads günstiger (dürfte in der Region zwischen 6 und 7k liegen).

 

Die Motorenrevision bewegt sich je nach Motortyp zwischen CHF 40'000 und 100'000.- (Es gibt natürlich Varianten der Revision, welche aber schon mal diskutiert wurden).

 

Eine eigentliche 1000h-Kontrolle existiert (zumindest im Cessna Wartungs-Manual) nicht, es werden 50, 100 und 200h-Kontrollen durchgeführt. Kostenpunkt: 900.-, 2200.- und 2600.- pauschal exkl. Material und Schmierstoffe und zusätzliche Arbeiten/Dienstleistungen (welche immer anfallen und seien es 'nur' CHF 250.- für eine Sauerstofflasche die für die Druckprüfung nach USA geschickt werden muss). Zusätzliche Arbeiten können sein:

 

- Dichtungen am Triebwerk ersetzen

- Triebwerksaggregate ersetzen

- Allgemeine Vibrationsschäden beseitigen

- Altimeter ausbauen und neu kalibrieren, wiedereinbauen

- Aletrungsbedingten Verschleiss beseitigen

- Service-Bulletins und LTA's umsetzen

- usw.

 

Im Durchschnitt kostet eine 100h-Kontrolle bei meiner Cessna 182 CHF 5000.-

 

Hinzu kommen folgende Fixkosten:

Hangar:

420.-/Monat, 5020.-/Jahr

 

Versicherung:

Haftpflicht, Pilotenkreis nur IFR-Piloten: 2600.- (mit VFR-Piloten etwas mehr)

Kasko, Pilotenkreis nur IFR-Piloten: EUR 2900.- (CHF 4350.-)

 

Bakom:

Rechnung hab' ich leider grad nicht zur Hand, sind aber auch ca. 130.-

 

BAZL:

Rechnung hab' ich leider grad nicht zur Hand, sind aber auch mehrere 100 CHF pro Jahr

 

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heinz Richner

Hallo

 

Hoi Heinz, ich glaube es könnte der gleiche FI gewesen sein der sagte: Geld kann man mit Frauen und der Fliegerei gleichermassen schnell loswerden, bei der Fliegerei hat man danach aber bessere Erinnerungen an die Erlebnisse.

 

@Philipp (fifo) da du ja vermutlich in LSZB fliegst, müsste es derselbe FI gewesen sein. Immer ein lockerer Spruch bereit und grundsätzlich eine Kapazität in der Fliegerei!

 

@Markus P210: dass du dir sowas teures noch immer leisten kannst? Wie gehts mit dem Selbstbau voran?

 

Gruss

Heinz

Share this post


Link to post
Share on other sites
MarkusP210

Tja Heinz, das leisten wir uns alle, sobald wir nicht Sozialfälle sind und einem Hobby nachgehen. Der Hauptkostenfaktor heisst nämlich Fütterung des Amtsschimmels, hüben wie drüben...! Und ausserdem, wie heissts so schön: "S'letschte Hemmli het ke Sack"

 

Der RV macht sich schon ganz ordentlich und sieht schon nach Flugzeug aus :005:

 

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest ikos

Während der IWF die grösste Weltrezession in Aussicht stellt, können wir uns hier in diesem warmen Stübchen noch wohlgelaunt über Propellerrevisionen für 10'000 Franken unterhalten und über - siehe oben - Sozialfälle (MarkusP210 meint ja sicher nicht jenen ex-UBSler nach Notverkauf seiner Cirrus...) dumme Sprüche klopfen. Wir sind ja in der Schweiz sowas von immun gegen die Krise, dass wir hier nicht mal die Betriebskosten der Ecolights ins Spiel bringen müssen (Genau, mit solchen Beiträgen schafft man sich hier wenig Freunde, darum gute Nacht).

Hannes

Share this post


Link to post
Share on other sites
MarkusP210
Während der IWF die grösste Weltrezession in Aussicht stellt, können wir uns hier in diesem warmen Stübchen noch wohlgelaunt über Propellerrevisionen für 10'000 Franken unterhalten und über - siehe oben - Sozialfälle (MarkusP210 meint ja sicher nicht jenen ex-UBSler nach Notverkauf seiner Cirrus...) dumme Sprüche klopfen. Wir sind ja in der Schweiz sowas von immun gegen die Krise, dass wir hier nicht mal die Betriebskosten der Ecolights ins Spiel bringen müssen (Genau, mit solchen Beiträgen schafft man sich hier wenig Freunde, darum gute Nacht).

 

Aha, ein Superschlauer Alleswisser! Nicht nur vollkommen am Thema vorbei, sondern einfach nur unintelligent.

 

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi Moos

Hannes, danke für deinen äusserst sinnvollen Beitrag.

Du könntest den mit einigen fundierten Zahlen über die Ecolights noch viel besser machen. Würde mich wirklich als Vergleich dazu interessieren.

 

@Brufi:

Ist mir schon klar, hab ja auch geschrieben, dass sich das sicher auf CHF 100.- oder mehr pro Stunde zusammen "läppert".

 

@Markus:

Vielen Dank, bin doch etwas überrascht was die Versicherungskosten angeht. Hätt nicht gedacht dass die so viel Anteil an den gesamten Kosten haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...