Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
St-Exupéry

French only? Interpretation VAC

Empfohlene Beiträge

St-Exupéry

Hoi zäme,

 

bei der Konsultation der VAC-Karte von Montbeliard LFSM interessierte mich besonders, ob ich - ohne franz. LP4 - überhaupt dort landen darf. Auf der VAC Karte findet sich der Vermerk: "(AFIS) outside TWR op hr, Air/Air in French only"

Damit ist klar, das ausserhalb der Tower-Betriebszeit nur in Französisch mit den anderen Flugzeugen kommuniziert werden soll.

Damit ist für mich aber nicht automatisch klar, ob denn während der Betriebszeit auch Englisch erlaubt ist. Denn von Englisch ist nirgends etwas vermerkt und auch die Homepage des Flugplatzes gibt darüber keine Antwort.

 

Auf meine beiden Mails erhielt ich bisher noch keine Antwort. Was ist Eure Erfahrung mit diesem Vermerk?

 

Besten Dank und Gruss

 

Reto

 

Edit: Irrtümlicherweise hab ich das Thema nicht wie beabsichtigt unter "Navigation" eröffnet wo es hingehört. Kann da ein Moderator nachhelfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bleriot

Auf einem AFIS-Platz in Frankreich funkst Du während der Ops-Zeiten normal auf Englisch (das impliziert auch der Hinweis auf french only). Damit lösen sich auch die Ängste für Flüge nach Frankreich ohne LPC Französisch praktisch in Luft auf.

 

Gruss

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F-LSZH
Auf einem AFIS-Platz in Frankreich funkst Du während der Ops-Zeiten normal auf Englisch

 

Es sei denn, auf dem Anflugblatt ist etwas Anderes vermerkt (z.B. LFCC Cahors, LFLW Aurillac, LFAY Amiens, LFLO Roanne, LFBK Montluçon Gueret, LFMZ Lezignan, LFHP Le Puy, LFOV Laval, LFEY Ile d'Yeu oder LFCY Royan, wo auch der AFIS "FR only" ist).

 

Ciao

Friedrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas M

OHHHH: weit gefehlt!!! Wenn "French only" steht, heisst das "french only": NUR FRANZÖSISCH. Wird in der Grande Nation durchgesetzt. Im Jeppi heisst es sogar für französische Piloten, dass, wenn kein englisch ein must ist, Französisch ein MUST ist, auch wenn sie englisch könnten und dürften.

 

Ich find's blöd, ich mach's auch anders, bin mir aber bewusst, dass es böse enden könnte!!! (und ich hoffe, dass R. P. nicht mitliest)

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F-LSZH
Im Jeppi heisst es sogar für französische Piloten, dass, wenn kein englisch ein must ist, Französisch ein MUST ist, auch wenn sie englisch könnten und dürften.

 

Das ist so, es gibt aber eine Ausnahme: Zu Trainingszwecken darf man als französischer Pilot englisch funken, wenn man das auch so sagt.

 

Ich habe jetzt allerdings nicht verstanden, auf welchen Beitrag sich Dein "weit gefehlt" bezieht?

 

Ciao

Friedrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C-P172D

Was spricht dagegen ein LPC in französisch zu machen? Sollte doch im Welschland machbar sein. Müsste aber wie die englische Erneuerung sein.

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mds
Was spricht dagegen ein LPC in französisch zu machen?
Ungenügende oder gar fehlende Französischkenntnisse …
Sollte doch im Welschland machbar sein. Müsste aber wie die englische Erneuerung sein.
… richtig – wer mag und über die entsprechenden Französischkenntnisse verfügt, kann in der Romandie sowohl RTF als auch LPC auf Französisch absolvieren.

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
consti
und ich hoffe, dass R. P. nicht mitliest)

 

Haha xD:009:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas M

Mein "weit gefehlt" bezog sich auf "dann lösen sich die Probleme von selbst".

 

Gruss Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paraglider

Auf der HP von fly in france gibt es noch folgende interpretation von "French only":

"Air traffic services messages can be transmitted in French or in English UNLESS "FR only" appears on the aerodrome charts; when it does ONLY French must be used. Note: the abbreviation "FR only" is systematically indicated when the aerodrome is open to IFR traffic when there is no traffic services organism."

 

.....da sieht die Sache wieder ganz anders aus:rolleyes:

 

@Reto: ist deine Frage nun beantwortet?

Gruss Franc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
St-Exupéry

Hallo Franc,

 

ja, damit ist es für mich klar. Herzlichen Dank für Deine Bemühung! (Ist halt schon ein tolles Forum!)

 

Freundliche Grüsse an alle Beitragsschreiber!

 

Reto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
benih

Ein Alter Thread, doch geht es genau um dieselbe Thematik und ich bin mir nicht ganz sicher. Für die Ile d'Ouessant (LFEC) steht:

AFIS: 118.1 (FR)Absence ATS :A/A(118.1) FR seulement /only
Gemäss Jepp ist der Platz "French only". Aber während den AFIS-Zeiten steht NICHT French ONLY sondern einfach nur French. A/A dann aber wiederum "ONLY".

 

Warum steht das anders?

 

Vielen Dank für eine Auskunft!

 

Gruss

Beni

bearbeitet von benih

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Franz P. Schleiss

Es gibt noch einen anderen Trick - du funkst auf unkontrollierten Plätzen überhaupt nicht wenn du kein LPC in F hast. Damit machst du dich nicht strafbar - ob dies allerdings der Sicherheit dienlich ist müssen wir kaum diskutieren. Vive la France!

Franz

 

 

Sent from my iPad using Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F-LSZH

Ein Alter Thread, doch geht es genau um dieselbe Thematik und ich bin mir nicht ganz sicher. Für die Ile d'Ouessant (LFEC) steht:

AFIS: 118.1 (FR)Absence ATS :A/A(118.1) FR seulement /only
Gemäss Jepp ist der Platz "French only". Aber während den AFIS-Zeiten steht NICHT French ONLY sondern einfach nur French. A/A dann aber wiederum "ONLY".

 

Warum steht das anders?

 

Vielen Dank für eine Auskunft!

 

Ich interpretiere das so, dass sie Dir nicht garantieren können, dass immer ein "Agent AFIS" am Funk ist, der des Englischen offiziell hinreichend mächtig ist. Wenn Du englisch funken möchtest, empfehle ich Dir, die auf der letzten Seite der VAC unter "2 - ATS" aufgeführte e-mail-Adresse bzw. Telefonnummer zu kontaktieren und die Frage direkt zu klären, wann Du kommen möchtest und ob Du dann englisch funken kannst. Ich nehme mal an, es wird dann kein Problem darstellen.

 

Ciao

Friedrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MarkusP210

 

du funkst auf unkontrollierten Plätzen überhaupt nicht wenn du kein LPC in F hast

 

 

Und genau das ist das Problem mit diesem LPC-Nonsens. Die Behörde selbst trägt mit angedrohten Strafen und Repressalien  laufend dazu bei dass die Sicherheit torpediert wird! Mir sind Piloten die mit Akzent englisch bzw. französisch sprechen lieber als solche die nichts sagen!

 

Markus

bearbeitet von MarkusP210
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F-LSZH

Es gibt noch einen anderen Trick - du funkst auf unkontrollierten Plätzen überhaupt nicht wenn du kein LPC in F hast. Damit machst du dich nicht strafbar - ob dies allerdings der Sicherheit dienlich ist müssen wir kaum diskutieren. Vive la France!

Ganz schlechter Ratschlag. Für mindestens 95 % der Plätze - und übrigens auch z.B. für Ouessant - steht auf der VAC (Teil der AIP und somit verbindlich):

AD réservé aux ACFT munis de radio.
AD reserved for radio-equipped ACFT.

Wenn dieser Eintrag besteht, ist nicht nur das Mitführen, sondern auch das Benutzen des Funkgeräts obligatorisch.

 

Daher tut den anderen Piloten bitte den Gefallen und meldet zumindest die Basics der Platzrunde auf französisch. Das sollte auch mit Schulfranzösisch, 1 Std. Vorbereitung und einem kleinen Zettel als Merkhilfe möglich sein.

 

Ciao

Friedrich

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chipart

Weil es zum Thema passt: Wie ist das eigentlich mit Sicherheitslandungen?

 

Nehmen wir mal an, ich habe kein LP in Französisch und spreche die Sprache auch bestenfalls gebrochen. Nun fliege ich ganz legal mit VFR-Flugplan einmal quer durch Frankreich von Deutschland nach Spanien und funke dabei auf Englisch. Unterwegs verschlechtert sich plötzlich das Wetter, so dass es ratsam erscheint, besser auf einem französischen Flugplatz eine Zwischenlandung zu machen.

 

Kann ich nun "einfach" Englisch funken und auf dem Platz landen auch wenn in der AIP steht "french only", oder muss ich ganz formal ein Emergency erklären, um dan im Wesentlichen machen zu können, was ich will?

 

Florian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F-LSZH

Wenn Du es für die Sicherheit als notwendig erachtest, zu landen, darfst Du sogar auf einem Feld landen. Um eine Notlage abzuwenden, darfst Du fast alle Regeln brechen. Du musst Dich dann lediglich gut erklären, wenn jemand nach den Gründen fragt. Wenn die Begründung dann allzu unplausibel ausfällt, oder Du Dich fahrlässig in diese Position gebracht hast, oder Dir eine andere, bessere Option zur Verfügung gestanden hätte, darfst Du Dich über ein allfälliges Bussgeld oder sonstige Konsequenzen nicht wundern. Zur Plausibilisierung Deiner Position wäre eine vorherige, dokumentierte Erklärung einer Luftnotlage sicherlich hilfreich. Andererseits gibt es auch keine Pflicht, mit irgendeiner ATC zu sprechen, wenn Du in Frankreich zu einem unkontrollierten Platz fliegst. Daher ist das Erklären einer Emergency keine notwendige Voraussetzung für die Sicherheitslandung wie von Dir beschrieben.

 

Ciao

Friedrich

 

PS: Wenn Du Deine Lizenz in Deutschland hast und ein LP Englisch, dann darfst Du auch auf dem französischen Platz landen und französisch funken (vgl. PART FCL.055 und die Klarstellung der EASA dazu). Wenn Du Deine Lizenz in der Schweiz führst, genügt das LP Englisch nicht, denn das BAZL hat per Rundschreiben kundgetan, dass sie über die Anforderungen von PART FCL.055 hinausgehen und die LP in jedem Fall für die verwendete Sprache fordern. Da es sich um Lizenzbestimmungen handelt, ist letztendlich die Interpretation des die Lizenz ausgebenden Staates massgebend, nicht die Interpretation des Staates, über dessen Gebiet Du fliegst. Deutschland ist hier unmittelbar an die Vorgaben der EASA gebunden, die Schweiz nicht.

 

Wenn Du jetzt gar kein Französisch sprichst, dürftest Du in der Notlage auch Englisch funken oder "quak quak quak" - das wäre immer noch besser als gar nicht zu funken, denn dann wissen die anderen Verkehrsteilnehmer, dass da noch jemand ist. Es wäre dann ein Verstoss gegen die nationale, französische Vorschrift, auf A/A französisch zu funken - für die Abwägung Regelverstoss vs. Notlage vgl. oben.

bearbeitet von F-LSZH
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
benih

Ich interpretiere das so, dass sie Dir nicht garantieren können, dass immer ein "Agent AFIS" am Funk ist, der des Englischen offiziell hinreichend mächtig ist. Wenn Du englisch funken möchtest, empfehle ich Dir, die auf der letzten Seite der VAC unter "2 - ATS" aufgeführte e-mail-Adresse bzw. Telefonnummer zu kontaktieren und die Frage direkt zu klären

 

Das habe ich auch gemacht, die Antwort war

 

Nous sommes désolés mais officiellement nous ne sommes que FR en radio.....mais on pourra vous aider à arriver.....

 

avec le minimum d'information....

 

Ob das jetzt legal ist weiss ich auch nicht so recht :)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F-LSZH

Hm, sehr diplomatische Antwort. Ob es legal ist, wissen sie wahrscheinlich selbst nicht. Das klingt jedenfalls so, als wollten sie Dir helfen und würden Dir nicht den Inselpolizisten auf den Hals hetzen, wenn Du englisch funkst. Solange alles gut geht, sicher kein Problem. Im Fall eines Unglücks besteht natürlich ein Restrisiko, dass eine Versicherung oder ein Amt auf die Idee kommt, dass nicht alle benötigten Lizenzen vorhanden waren. :angry: Wobei die "verwendete Sprache" dann ja englisch wäre und somit auch die schweizer Behörden zufrieden sein müssen, wenn LPC Englisch vorliegt.

 

Ciao

Friedrich

bearbeitet von F-LSZH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mds
PS: Wenn Du Deine Lizenz in Deutschland hast und ein LP Englisch, dann darfst Du auch auf dem französischen Platz landen und französisch funken (vgl. PART FCL.055 und die Klarstellung der EASA dazu).

 

Quelle?

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×