Jump to content
Aeschli

Oculus Rift oder HTC Vive

Empfohlene Beiträge

Aeschli

Hallo Zusammen

 

Ich überlege mir, eine VR-Brille zuzulegen. Mein System: Windows 10, P3D v3, X-Plane 10, i7-6700K, 16 GB RAM, NVIDIA GTX 1080, Pro Flight Joke System, Pro Flight Rudder Pedals.

 

Könnt Ihr mir Empfehlungen/Tipps für eines der zwei Produkte abgeben (Oculus Rift oder HTC Vive)?

Benötige ich zusätzliche Hardware bzw. Controller?

Benötige ich zusätzliche Software/Treiber?

Was muss ich beachten, bzw. wo sind die Stolpersteine?

 

Schon jetzt besten Dank für Euer Feedback, ich bin gespannt, was Ihr mir empfehlen könnt.

 

Schöne Grüsse

 

Hansueli

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
avi8tor

Hallo Hansueli,

 

in der PC Games Hardware (PCGH) Ausgabe 01/2017 gibt es einen Test dazu (evtl. Online erhältlich?). Beide Systeme haben unterschiedliche Vor- und Nachteile. Was beide gemeinsam haben, ist die nur bedingte Tauglichkeit für Brillenträger und die "90er Jahre" Auflösung mit entsprechend grob-pixeligen Darstellungen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kitfox503

Hallo Hansueli,

 

Zur HTC kann ich nichts sagen, aber ich fliege seit 2 Monaten mit der Oculus Rift (P3D 3.4).

 

Vorneweg: Seither bin ich kein einziges Mal mehr vor dem platten Monitor geflogen. Das VC wird komplett plastisch, so dass man wirklich das Gefühl hat im Cockpit zu sitzen.

 

Zu Deinen Fragen:

- Zusätzliche Hardware wird nicht benötigt. Ein X-box Controller ist dabei, wird aber im Sim nicht benötigt. Vorraussetzung ist ein USB 3.0 Anschluss, aber ich denke, den hast Du.

- P3D 3.4 unterschützt VR, ist aber ziemlich buggy. Die einzigste vernünftige Software ist Flyinside (Unterstützt auch alle 3 Sims): https://flyinside-fsx.com/

- Ich habe eine ähnliche Hardware wie Du und hatte keinerlei Probleme. Eigentlich hat alles "out of the box" funktioniert.

 

So, zu den Problemen.

Man muss sich im Klaren sein, dass es die erste Generation von VR Brillen ist. In der Tat ist die Auflösung (noch) das Problem. Allerdings ist es nicht 90er-like verpixelt sondern mit zunehmender Entfernung immer mehr verwaschen. Das heisst, man kann, z.B., ein kleines Instrument in der normalen Sitzposition unter Umständen nicht ablesen. Da hilft nur nach vorne beugen (bitte aufpassen falls Du am Schreibtisch sitzt ;) :D ).

 

Das andere Problem ist, man muss naturgemäss "blind" auf seine Hardware zugreifen können. Für mich ist es kein Problem, da ich nur einfache Flugzeuge VFR fliege.

 

Unter dem Strich will ich gar keine Emfehlung aussprechen, weder Pro noch Contra. Es ist, wie gesagt, die erste Generation von VR Brillen. Ziemlich teuer, funktionieren an sich einwandfrei, aber eben noch mit nicht so toller Auflösung. Ohne Frage wird VR die Zukunft der Entertainment sein. Ob man jetzt schon einsteigen will oder auf die nächste Generation warten will, muss jeder selbst entscheiden.

 

 

 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
conaly

Ich hab bei einem deutschen Spielehersteller vor einiger Zeit mal eines der aktuellen VR-Headsets testen können. Darf wegen NDA zwar weder erwähnen um welches es sich handelte, noch zugehörige Software, aber soviel: es war die aktuellste Version, des jeweiligen VR-Headsets.

 

Meiner Meinung nach ist die Auflösung aktuell viel zu gering, um damit auf Dauer vernünftig arbeiten zu können. Nicht nur, dass man Pixel zählen konnte, nein, man hat sogar die drei Subpixel (!!!) in jedem Pixel erkennen können. Besonders bei hellen Flächen (weiß) merkt man extrem stark, wie die Subpixel arbeiten. Damit hast du permanent dieses Pixelgitter im Sichtfeld. Mit der Zeit gewöhnst du dich da zwar dran, aber selbst auf Dauer hab ichs einfach nicht geschafft das auszublenden.

Der 3D-Effekt ist hingegen wirklich genial, die ganze Umgebung wirkt viel näher und greifbarer. Man muss dem Thema VR wohl noch zwei drei Jährchen geben, dann sollte die Hardware hoffentlich soweit sein, um vernünftige Auflösungen bieten zu können. Spaß gemacht hats auf jeden Fall.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aeschli

Besten Dank für Euer Feedback.

 

Da ich zur Fraktion «ich kann es kaum erwarten» gehöre, werde ich mir wahrscheinlich eine Oculus besorgen. Ausschlaggebend sind Tragekomfort, Gewicht, nur stationäre Verwendung für Flusi und der Preis.

Zum Thema Pixel habe ich einiges gelesen (@Martin: PCGH ist online erhältlich, der Artikel ist interessant und hilft bei der Entscheidungsfindung weiter). Mir ist bewusst, dass die Technologie erst am Anfang steht und mir deshalb allenfalls der eine oder andere Frust droht  ;)

 

Schöne Grüsse

Hansueli

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Burkhard

Ich habe im vergangenen Jahr ein HTC Vive getestet, mein Fazit:

 

Für das Fliegen nicht tauglich. Instrumente können schlicht kaum gelesen werden wegen der zu geringen Auflösung. Das ist bei IFR ein Riesenproblem, aber auch bei VFR ist es so nur mühsam möglich, z.B. Motoreninstrumente abzulesen. 

Mir persönlich ist auch der Blickwinkel noch zu gering, man hat also einen klaren Taucherbrilleneffekt. Damit könnte ich ja leben, wenn alles andere top wäre.

 

Der für mich aber entscheidende Grund, aktuell noch nicht mit VR zu fliegen ist die Software. Keine der verfügbaren aktuellen Simulatoren ist für den VR-Betrieb konzipiert, es ist überall noch ein halbfertiges Gebastel. P3D, X-Plane, DCS, sie alle müssen noch ein gutes Stück mehr für VR optimiert werden. Aktuell ist die Performance einfach zu schlecht. Klar man kann es stets irgendwie hinbiegen, aber wirklich gut ist es noch nicht.

 

Und jetzt noch der letzte Grund nicht zu kaufen: Sowohl Vive wie auch Oculus sind schon eine gute Weile auf dem Markt. Die 2. Generation kommt zwar nicht bereits morgen, aber ewig weit weg ist sie nicht.

 

Ich freue mich aber jetzt schon auf die 3. Generation, bis dahin wird auch die Software bereit sein. Wenn's dann mal mit Performance, Auflösung und Blickwinkel passt, dann wird das alles richtig richtig gut! Aber bis dahin, zum Fliegen, ist es schlicht noch nicht gut genug.

 

Hansueli, wenn du wirklich die 1. Generation willst, dann rate ich dir, eine Occasion zu kaufen. Da kannst du gutes Geld sparen.

 

LG,

Markus

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diuhh

Wie werden eigentlich Schalter betätigt? Sei es an der FCU oder am Overhead....

bearbeitet von Diuhh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Burkhard

Wie werden eigentlich Schalter betätigt? Sei es an der FCU oder am Overhead....

 

 

Ganz normal mit der Maus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuse

Hallo zusammen

 

ich fliege nun seit ca. 8 Monaten mit der Oculus rift CV1. HTC Vive habe ich kurz angetestet.

Die Instrumente können durchaus abgelesen werden. Dies kommt jedoch auf Deine Hardware an. Die berechnete Auflösung kann im Hintergrund mit den Oculus SDK Tools unter dem Parameter Pixel Per Display Pixel Override von 1.0 bis 2.0 erhöht werden. Damit werden auch die Instrumente besser lesbar. Die Frames sinken jedoch in den Keller wenn man es mit dem Parameter übertreibt....

Ich fliege mit der Oculus vor allem im DCS World und Aerofly FS2. Beide Simulatoren sind für VR programmiert und funktionieren einwandfrei ohne zusätzliche Tools.

Wenn Du die Brille nur für Flugsimulation nützt reich die Rift ohne Controller völlig aus. Wenn Du auch Roomscale Games spielen möchtest ist die HTC mit den Controlern warscheinlich die bessere Wahl da bei der Oculus die Controler und die 2. Kamera fürs Positionstracking separat gekauft werden müssen. Ich finde die Oculus vom Tragkomfort her etwas angenehmer da sie leichter ist. Dies ist dann vor allem bei längerer Benützungszeit ausschlaggebend.

Wir fliegen beim Swiss Jet Team inzwischen alle mit der Oculus Rift. Die Immersion ist gewaltig und der oben genannte Screendoreffekt ist während dem Flug vernachlässigbar.

Wenn Du einmal mit geflogen bist, wirst Du nie mehr ohne fliegen... :P

 

Gruss

 

Markus

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aeschli

Ich bin begeistert!

 

Seit einigen Tagen bin ich nun Besitzer einer Oculus Rift und bin wirklich begeistert. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, während eines VFR-Fluges aus den Fenstern zu schauen oder sich im Cocopit umzusehen. Ich habe mich einige Male dabei ertappt, wie ich nach Schaltern oder Hebeln zu greifen versuchte und erst als ich ins Leere griff, merkte, dass da ausser einer virtuellen Umgebung nichts ist. Auch Starts und Landungen sind einfach nur grossartig und fühlen sich nun fast real an. VFR in Zukunft nur noch mit!

 

@Markus 

Danke für den Tipp Parameter Pixel Per Display, den werde ich natürlich so rasch als möglich ausprobieren. 

 

Schöne Grüsse

Hansueli

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
crashdog

Erste 4K HMDs sind nun auch schon verfügbar. Allerdings sind die Tests auf Heise.de noch verhalten. Aber in 1-2 Jahren wird das wohl Mainstream.

http://en.pimaxvr.com/

Beim Angeblichen 8K Gerät wird aber noch mit den Zahlen geschummelt ;)

https://www.heise.de/newsticker/meldung/8K-Virtual-Reality-Headset-von-Pimax-ausprobiert-3588685.html

 

Gruss

 

Gery

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuse

Bei VR Headsets ist ja nicht nur die Gesammtauflösung massgebend. Es geht vor allem auch um Pixeldichte, sprich um den Abstand zwischen den Pixel. Heute ist es noch nicht möglich die Pixel dicht an dicht zu produzieren damit zwischen den einzelnen Pixel keinen Abstand entsteht. von Auge ist dies nicht sichtbar. Da wir bei Oculus und Co faktisch mit einer Lupe / Linse aufs Display schauen sind diese Abstände zwischen den Pixel sichtbar. Diesen Effekt nennt man Screendoor oder Fliegengitter Effekt: https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegengittereffekt

 

Aus diesem Grund heisst eine bessere Auflösung noch lange nicht das man auch ein besseres Bild hat. Desshalb schneidet Oculus Rift CV1 bei der Bildqualität auch immer noch besser ab als die auf dem Markt erhältlichen HMD's mit 4K Auflösung....

 

Gruss Markus

bearbeitet von Kuse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kjeld

Ich habe gestern mal bei Samsung dieses Gear VR ausprobiert und war extrem entäuscht.

Kann mir vorstellen, dass Oculus Rift und Vive um einiges besser sind? Gear VR ist ja wirklich nur ein in eine Brille geklemmtes Handy..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuse

Hallo Kjeld

 

ja dass ist in der Tat ein grosser Unterschied. Die Gear VR hat als Display ein eingeschobenes Samsung Mobile. Entsprechend ist das Display auch nicht für ein HMD optimiert und die Rechenkapatität relativ klein um das Bild zu rendern.

Zudem kommt es auch extrem auf den abgebildeten Inhalt an. Ein Video kann aktuell nie mit einer gerenderten Szene mithalten da bei einem Video die Auflösung einfach zu klein ist. Eine gerenderte Szene wird immer mit der maximalen Pixelzahl des Displays dargestellt. Bei einem Video hat man jeweils nur einen Bruchteil der Auflösung da man mit der VR Brille auch immer nur einen Teil des gesammten Bildmaterials im Blickfeld hat.

 

Gruss Markus

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kjeld

Hallo Markus,

danke für die Erklärung! 

Darf ich fragen, wie deine persönliche Erfahrung mit den Brillen ist? Fliegst du regelmässig in 3D oder ist das eher eine "Spielerei" die man nicht langfristig druchhält?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuse

Hallo Kjeld

 

ich fliege seit über einem Jahr mit der Oculus Rift, bin aber vor allem mit DCS und Aerofly FS unterwegs. Für mich ist die Brille nicht mehr wegzudenken da vor allem beim Helifliegen und beim Formationsflug die Distanzen und Grössen viel besser abgeschätz werden können. Seit dem ersten Flug mit Oculus Rift habe ich keinen Flug mehr ohne die Brille gemacht.... :P

 

Gruss Markus

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kjeld

Auf der Seite von Oculus steht was von alternativer Grafikkarte:

https://support.oculus.com/help/oculus/170128916778795/

 

Weiss jmd was das heisst? Brauche ich 2 Grafikkarten?!?!

Habe ein Notebook mit einer GTX 1070..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
conaly

Heißt wohl nur, dass du aus der aktuellen Generation eine GTX1060 (Mittelklasse) oder aus der vorherigen Generation eine GTX970 (gehobene Mittelklasse) brauchst. Die GTX1070 ist über der empfohlenen Spezifikation, wobei ich nicht weiß, ob die in einem Notebook nicht leicht runtergetaktet ist.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kjeld

Hallo zusammen,

noch eine Frage: seht ihr grosse Unterschiede zwischen der Unterstützung von VR durch P3D vs. XPlane?

 

und etwas OT: Habe ihr noch Empfehlungen für andere VR Spiele/Anwendungen ausser Flusi?

 

Die Brille kommt nächste Woche an- freue mich wie ein kleines Kind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kjeld

Habe heute die Brille ausprobiert- HAMMER und erschreckend real. Hatte nie so eine Angst abzustürzen ;)

Wollte mal hören welche Grafikeinstellungen ihr in P3D nutzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi zäme

 

Als ich heute zu einem VR-Flug mit der Oculus Rift starten wollte, kam ein Fenster über neue Konditionen, denen man durch die weitere Verwendung der Brille automatisch zustimmt. Ich habe mir mal diese ellenlangen Konditionen, die kaum jemand lesen wird, genauer angeschaut. Dabei ist mir beinahe schlecht geworden. Da habe ich viel (viel!) Geld für das Produkt bezahlt und werde nun datentechnisch regelrecht seziert. Die Firma Oculus nimmt sich sämtliche Freiheiten/Frechheiten heraus, mich auszuspionieren, meine Daten und mein Verhalten frischfröhlich jedem Werbefuzzi weltweit anzubieten, mich mit unerwünschter Werbung vollzumüllen, usw. usw. Und ich habe keine Chance, diesem elenden Treiben ein Ende zu setzen, ausser ich schmeisse das Gerät und die SW in hohem Bogen in den Abfall. Wie ich gelesen habe, soll sogar das ein Problem sein. Man muss sich offenbar für eine Deinstallation beim Oculus-Support melden. Ich kann es nicht fassen, einfach nur zum Schreien :angry: :angry: :angry: :angry: :angry: :angry: :angry: :angry:

 

Zwei Fragen in die VR-Runde:

 

- Nehmt Ihr das einfach widerspruchslos in Kauf? An sich habe ich nichts zu verbergen, aber das geht m.E. überhaupt nicht. Ich bezahle nicht, um anschliessend ausspioniert und mit Werbung zugemüllt zu werden. Werbung akzeptiere ich nur bei Freeware.

 

- Kann man die HTC Vive ohne solche Mätzchen betreiben, vor allem auch, ohne online zu sein?  Dann würde ich sofort wechseln, das ist es mir wert. Ich werde jedenfalls nur noch VR-Material kaufen, das frei von solchen krankhaften Perversitäten ist. Oculus ist für mich jedenfalls definitiv gestorben. 

 

Entschuldigt meinen Schreibstil, aber ich bin wirklich grenzenlos sauer auf diese Sch....Firma.

 

LG

Urs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinM

Nun, wer hat sich schon mal die EULA von Microsoft, Apple, Google durchgelesen bevor er "Akzeptieren" gedrückt hat!?

 

Zugemüllt von Werbung, seitens Oculus wurde ich bisher nicht. Da gibt es ganz andere Anbieter. M$ spioniert uns seit Jahren aus. Bisher habe ich immer noch kein riesen Ansturm auf Linux gesehen. Wie es scheint, schluckt man die Kröte.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Dass andere uns ebenfalls ausspionieren, ist mir auch bekannt. Nur bin ich überrascht bzw. entsetzt, in welcher Form dies Oculus praktiziert. Einen Einblick gibt folgender Artikel:

https://www.giga.de/konsolen/oculus-rift/specials/oculus-rift-datenschutz-so-spioniert-euch-die-vr-brille-aus/

 

Darin wird eine Datei OVRServerx64.exe erwähnt. Ich habe nach dem Aufstarten des PCs im Taskmanager drei Programme, die mit OVR... beginnen, gefunden, ohne dass ich die Brille überhaupt am PC angeschlossen habe. Das beweist die kontinuierliche Ueberwachung durch Oculus. Dabei geht es nicht nur um die VR-Funktion, sondern die totale Ueberwachung sämtlicher Tätigkeiten am PC. Herr Orwell hatte offenbar mehr als recht mit seiner Vision 1984.

 

Deshalb nochmals die Frage: Ist das bei der HTC Vive auch der Fall oder hat die Firma HTC ein Minimum an Anstand bewahrt?

 

LG

Urs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
crashdog

Hallo Urs,

ich hatte die HTC Vivie. Ich muss zwar zugeben das ich die AGBs nicht gelesen habe. Prinzipiell funktioniert HTC Vive aber nur mit SteamVR welche genauso eine Spyware ist. Schlimmer noch ich musste erst ein Gmail account einrichten um SteamVR überhaupt zum laufen zu bringen. Denn die konnten kein Aktivierungscode an meine normale Emailadresse senden. Kontakt mit dem Support von Steam zu bekommen war auch schon schwer genug.

 

Persönlich halte ich die Dinge so dass ich mit dem Game-PC nichts anderes mache als Gamen. "Wichtige" Informationen habe ich entweder Offline oder auf ein eigenes System.

 

Orwell's 1984 Basiert auf seiner Erfahrung dass man als Mensch "Sünden" begeht für die man nichts kann. Dadurch hat man keine Chance ein Vollwertiges Mitglied einer Gesellschaft zu werden. :004:

Desto mehr Überwachungsmöglichkeiten es gibt, desto strikter werden die Gesetze einer Gesellschaft. Siehe China.

 

Gruss

Gery

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi Gery

 

Besten Dank für diese entscheidende Info. Nachdem ich extra einen steam-freien AeroflyFS2 nachgekauft habe, um von der üblen Steam-Plattform wegzukommen, ist auch die HTC Vive keine Option mehr für mich. Ipacs hat es begriffen: die Simmer wollen eine Alternative zur Dauerüberwachung und dem Ausspioniertwerden. Es wäre schön, wenn auch VR-Brillenhersteller dies in naher Zukunft begreifen und danach handeln würden. Bis dahin werde ich nichts mehr in VR investieren.

 

LG Urs

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×