Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ErnstZ

Swiss A320 in Amman

Empfohlene Beiträge

ErnstZ

Ich habe am Ostermontag zufällig auf Flightradar gesehen, dass der Swiss-A320 HB-JLT von ZRH nach AMM unterwegs war:

 

https://www.flightradar24.com/data/aircraft/hb-jlt/#d170a94

 

Dachte zuerst an einen Charterflug, aber seither war der Flieger nicht mehr in der Luft. Weiss jemand was der Flieger dort macht, wird der in Amman gewartet?

 

Grüsse

Ernst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danix

Joramco ist die Maintenance-Gesellschaft von Royal Jordanian. Sie sind recht gut, vor allem sehr flexibel und nett. Wir sind da auch häufig. Ich halte mich viel im Golden Tulip am Flughafen auf...

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falks

Dani soll das eine Einladung sein? ;)

 

Flo

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danix

Ja, musst unbedingt mal kommen. Jordanien ist wunderschön, und sehr interessant. Man kann ein Auto mieten und dann zum Toten Meer fahren, man sieht dann alles "von der anderen Seite", also jenseits der Grenze von Israel. Anschliessend die Fahrt nach Petra. :008:

 

Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fabio Widmer

Hallo miteinander.

Ist SR Technics komplett drausen? Wenn Ja ist es einfach nur traurig

bearbeitet von Fabio Widmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ted

Dani, man liest immer wieder, Israel brauche das Wasser der Zuflüsse zum Toten Meer für sich. Dadurch ziehe sich das Tote Meer immer mehr zurück und trockne irgendwann aus.

Hast du eine Ahnung, wie das Problem zurzeit aussieht?

 

Ich möchte meinen knirschenden Gelenken in nächster Zeit nämlich eine Salzwasserkur spenden.

Und zwar in Jordanien.

 

Gruss, Erich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Einfach den nächsten Flug zum C-Check abwarten :D

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danix

Dani, man liest immer wieder, Israel brauche das Wasser der Zuflüsse zum Toten Meer für sich. Dadurch ziehe sich das Tote Meer immer mehr zurück und trockne irgendwann aus.

Hast du eine Ahnung, wie das Problem zurzeit aussieht?

Ich möchte meinen knirschenden Gelenken in nächster Zeit nämlich eine Salzwasserkur spenden.

Und zwar in Jordanien.

 

da ist natürlich schon was wahres dran. Aber das Tote Meer lebt immer noch - man erlaube mir diese Flapsigkeit. Die Hotellerie auf der Jordanischen Seite ist jedoch nicht so gut ausgebaut wie auf der Israelischen. Das ist noch eher Adventure-Tourismus. Sehe jetzt gerade, das gibt es inzwischen auch Kempinski und Mövenpick, gar nicht mal so schlecht. Da war ich noch nie! Sieht aber gut aus.

 

Das Wasser bzw. das Salz im Toten Meer ist übrigens vor allem gut für die Haut, weniger für die Gelenke. Aber Wärme tut Gelenken meistens gut.

 

Zum eigentlichen Thema: SRT gehört jetzt den Arabern und hat deshalb keine Bindung mehr zu Swiss und Lufthansa. Deshalb fühlt sich Swiss nicht mehr dran gebunden. Deshalb werden vermehrt Aussenstellen von LHT angesteuert.

 

Dani

bearbeitet von Danix
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
talldani

Bei der SRT wehen seit letztem Sommer auch die Fahnen von HNA Aviation:

 

http://www.srtechnics.com/news/press-releases/2016/07/hna-aviation-to-acquire-majority-stake-in-sr-technics/

 

Somit gehören jetzt drei ehemalige SR Betriebe der HNA:

Gategroup, Swissport, SR Technics

 

Gruss

Dani

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fabio Widmer

Also wird keine einzige LX Maschiene mehr gewartet von der SRTechnics? Ja ich finde es einfach nur traurig. Man fliegt nach Arabien dabei hat man vor der haustüre die SRTechnics, kostet wieder Arbeitsplätze und viel SWISS ist nicht mehr drinnen bei der LX. Siehe SAT aber das ist ein anderes Thema. "SWISS bleibt SWISS auch mit LH" das kann ich nicht mehr ernst nehmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danix

Also wird keine einzige LX Maschiene mehr gewartet von der SRTechnics?

das glaube ich nicht.

 

Du musst die Dimensionen sehen: Joramco kann vielleicht 2-3 Flugzeuge gleichzeitig warten. Der Maintenance-Markt hat sich auch sehr gewandelt, und je nach Slot bekommt man ganz andere Konditionen und Kosten. Ausserdem muss man dann immer noch den Flug dahin und wieder zurück und die verlorene Zeit mit einrechnen.

 

Tendenziell werden wahrscheinlich weniger Wartungsaufträge von LX an SRT getätigt, aber aufhören tut es sicher nicht. Das könnte sich LX gar nicht leisten. Aber es werden vermehrt LHT-Partner angefragt, und falls die Konditionen stimmen, auch beschäftigt.

 

Dani

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ErnstZ

Ja ich finde es einfach nur traurig. Man fliegt nach Arabien dabei hat man vor der haustüre die SRTechnics, kostet wieder Arbeitsplätze...

 

Dann darfst Du Dich aber auch nicht freuen, wenn SR Technics in Kloten Flugzeuge bspw. von Turkish Airlines oder Air Europa wartet. Weil das kostet ja in der Türkei und in Spanien vor deren eigenen Haustüre auch Arbeitsplätze...

 

Ich finde diese Diskussionen immer etwas heuchlerisch. Auf der einen Seite fordert man Schweizer Unternehmen auf, sie sollen so viel wie möglich auch in der Schweiz herstellen und beziehen, auf der anderen Seite will man dann aber auch möglichst viele Aufträge aus dem Ausland generieren...

 

Grüsse

Ernst

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Das erinnert mich ein wenig an "America First!"...

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fabio Widmer

Ja aber das ist doch logisch das man die eigene Wirtschaft unterstützt. Man verdient das Geld in der Schweiz und sollte es auch mehrheitlich in der Schweiz ausgeben.Das ist doch überall so. Man nehme nur den Einkaufstorismus als Beispiel, da gehen Milionen verloren. Ja ich bin ein Patriot und das finde ich auch gut so und diese meinung vertrete ich auch. Die LX macht immmer auf Swissnes und da finde ich solche Sachen nicht in Ordnung

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danix

das ist eben nicht logisch. Jeder Mensch schaut, dass er mit seinem Geld möglichst viel anfangen kann. Nur wer Geld zum Hinauswerfen hat, kann sich solche Gedanken machen. Eine Firmenleitung, die seinen Geldgebern verpflichtet ist, kann nicht einfach immer die teuerste Lösung wählen, nur weil sie "schöner" ist.

 

Wenn du zwei gleich teure Offerten hast, dann kann man natürlich auf solche Faktoren Rücksicht nehmen. Sonst musst du dir eine gute Ausrede ausdenken.

 

Gerade der Auslandtourismus zeigt ja, dass man nicht bereit ist, Schweizer Fantasiepreise auszugeben. Ich meine, auch ich bin bereit, 10% oder auch 20% mehr zu bezahlen für Schweizer Wertarbeit. Wenn aber etwas dreimal mehr kostet oder noch mehr, dann ist meine Liebe zur Heimat auf die Probe gestellt.

 

Umso mehr als wir damit nur die Kräfte in unserem Land stärken, die unser Land abschotten wollen und von der Wirklichkeit nicht viel begriffen haben.

 

Wenn dann mehr Schweizer für ihr Geld nichts mehr kriegen, die Arbeitslosigkeit höher, die Armut echt (und nicht künstlich definiert wie heute) ist, erst dann werden die Schweizer lernen, mit ihren Fränklis haushälterischer umzugehen.

 

Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
md11-hbiwh

Hallo zusammen

 

Also, die Srt hat sich ja selber aus dem Geschäft in ZRH zurück gezogen und will ja nur noch cabin modis in ZRH anbieten. Und da ist es ja logisch, dass man auswärts geht.

 

Und wenn man so denkt wie du Fabio, was ich nicht verurteile, müsste man aber erst den Einkaufs Tourismus verbieten.

 

Gruss

 

Rudi

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
reverser

Einfach den nächsten Flug zum C-Check abwarten :D

Ich hatte das erst missverstanden und mich gefragt:

"Wann ist mein nächster C-Check fällig?"...vom D-Check gar nicht zu reden:0)

 

Beim dritten Mal durchlesen habe ich's dann geblickt und ge-checkt, wie's gemeint war.

Gruss

Richard

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan Sonnenberg

Ja aber das ist doch logisch das man die eigene Wirtschaft unterstützt. Man verdient das Geld in der Schweiz und sollte es auch mehrheitlich in der Schweiz ausgeben.Das ist doch überall so. Man nehme nur den Einkaufstorismus als Beispiel, da gehen Milionen verloren. Ja ich bin ein Patriot und das finde ich auch gut so und diese meinung vertrete ich auch. Die LX macht immmer auf Swissnes und da finde ich solche Sachen nicht in Ordnung

 

 

Das ist doch Unsinn, schon früher wurden nicht alle Checks an allen Flugzeugen in der Schweiz gemacht.

 

Die Swiss hat in den letzten Jahren intensiv in die Standorte ZRH und GVA investiert und eine eigenständige Wartung aufgebaut. Es wurde also massiv ingesourct. Die SRT wurde also nicht über Auslandsverträge sondern durch in-house Maintenance in ZRH und GVA ersetzt.

 

Davon ganz abgesehen finde ich das "Swissness" Konzept im Zusammenhang mit Maintenance recht albern. Wenn man so weit gehen will wäre es wohl auch angebracht die Flotte konsequenterweise auf Pilatus Fluggerät umzustellen. 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
reverser

 

 

Davon ganz abgesehen finde ich das "Swissness" Konzept im Zusammenhang mit Maintenance recht albern. Wenn man so weit gehen will wäre es wohl auch angebracht die Flotte konsequenterweise auf Pilatus Fluggerät umzustellen. 

"Swissness" = "Switzerland first!"

 

...erzähl das mal dem D.Trump. ;)

Gruss

Richard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kuno

...wobei man natürlich in diesem Zusammenhang festhalten muss, dass die "Swiss" eben gerade mit "Swissness" für sich wirbt.

 

Der Vergleich wieter oben mit dem "Einkaufstourismus" hat was.

Der Grossverteiler Migros, der zusammen mit Coop in den letzten Jahren praktisch alle kleinen Läden kaputtgemacht hat, beschwert sich jetzt und will sogar politisch aktiv werden, um den Einkaufstoursimus in die Schranken zu weisen...

 

...selber lässt man aber sein Zeugs in Deutschland waschen und gibt auch noch zu, dass man das macht, weil es halt viel billiger ist.

...und man soll die Migros-eigene "Frey"-Schokolade in Deutschland billiger kaufen können als in der Schweiz, obwohl sie in der Schweiz hergestellt ist (was ich selber noch nicht verifiziert habe).

 

Wenn ich als privater im Ausland einkaufe, dann werde ich "angeklagt". Wenn ich das als Firma mache, dann bin ich "smart".

 

Ich finde es richtig, dass die Swiss dort warten lässt, wo es am günstgsten ist. Bzw. dass die Lufthansa sagt, wo geartet werden muss. Ich fände es aber auch richtig, wenn die "Swiss" sich den Namen "Schweizerisch" aus der Flagge nehmen würde und nicht länger die Landesflagge als ihr eigenes Logo missbrauchen würde - damit suggeriert sie nämlich etwas, was sie gar nicht ist (und nie war).

 

Nebenbei: Jordanien ist wirklich eine Reise wert. Man muss nicht einmal bei "Hotelplan" buchen (welcher ebenfalls der Migros gehört) oder mit "Swiss" dahinfliegen ;-)

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×