Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Michael Briner

Zeitpunkt "Door Disarming"

Empfohlene Beiträge

Michael Briner

Grüezi zäme

 

Durfte diese Wochen auf Flügen mit Emirates auf A388 und B773 feststellen, dass die Flightcrew den Befehl zum "Door Disarming" und entsprechendem Crosscheck bereits gab, als das Flugzeug noch nicht vollständig stillstand (ja es fehlten gar noch ca. 10 Meter!).

 

Zu meiner Zeit als FA wurden wir streng gelehrt, dass erst nach komplettem Stillstand ja gar erst nach Ausschalten der Treiber davon ausgegangen werden kann, dass das Flugzeug nun "safe" ist und wir die Slides disarmen dürfen. Ich habe mich also schon gewundert, dass dies bei Emirates nicht der Fall war.

 

Meiner Meinung nach besteht auch auf den letzten Metern noch die gute Möglichkeit eines Incidents (Brake failure, Kollision mit einem Bodenfahrzeug, Jetty ausser Kontrolle) und eine Evakuierung über die Slides wäre ja dann auch nach wie vor wünschenswert?! Wird dies bei vielen Airlines so gehandhabt oder ist Emirates hier eine Ausnahmeerscheinung?

 

Your thoughts?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hunter58

Ich habe schon alles erlebt. Das müssen die entsprechenden Luftfahrtbehörden wissen was wie wann wo warum sie zulassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michel340

Bei Air France wird zum Beispiel standardmässig vor dem Einbiegen in die Parkposition vom Cockpit aus die letzte Kurve angekündigt und anschliessend der Befehl zum "Door Disarming" gegeben (es heisst dann jeweils "Personnel de cabin, dernier virage, désarmer les toboggans, contrôle de la porte opposée). Auch bei diversen anderen Airlines habe ich erlebt, dass der Befehl zum "Door Disarming" noch während des Rollens gegeben wird. Scheint also keine Besonderheit von Emirates zu sein.

 

Mit Gruss

Michel

bearbeitet von Michel340

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

So ist es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael Briner

Demnach keine Besonderheit aber meiner Meinung nach ein ziemlich offensichtliches Manko bezüglich Sicherheit. Ist es demnach korrekt, dass dies und andere Regulations von der Airline selber (womöglich in Absprache des Herstellers) bestimmt wird? Wenn es die Luftfahrtbehörde wäre, müsste die Airline ja die lokalen Regulations der jeweiligen Behörde diesbezüglich beachten?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Jedes Betriebshandbuch (Operation Manual) muss von der Luftfahrtbehörde des jeweiligen Landes genehmigt werden.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diuhh

Ich kann mir nur schwer eine realistische Situation vorstellen die eine Evakuation über die Slides auf "den letzen 10 Metern" notwendig machen würde.

 

Bei einer Kollision mit dem Termianal, Jetway, Bodenfahrzeug würde erstmals lange Zeit nichts geschehen bis dann einmal eine Treppe herangerollt würde und die Passagiere nach langem hin und her endlich ins Terminal könnten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tscharmin

Ich kann mir nur schwer eine realistische Situation vorstellen die eine Evakuation über die Slides auf "den letzen 10 Metern" notwendig machen würde.

 

Bei einer Kollision mit dem Termianal, Jetway, Bodenfahrzeug würde erstmals lange Zeit nichts geschehen bis dann einmal eine Treppe herangerollt würde und die Passagiere nach langem hin und her endlich ins Terminal könnten...

 

Da wäre zum Beispiel China Airlines Flight 120. https://www.youtube.com/watch?v=Ppp5eO4uGzI

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkH

Hmm, bleibt die Frage, ob man die Slides nicht auch ziemlich zackig auslösen kann, nachdem sie disarmed wurden. "Disarmed" heisst doch nur, dass beim Öffnen der Türen nicht automatisch die Rutschen ausgelöst werden, aber nicht, dass sie manuell noch ausgelöst werden können, oder lieg ich da falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

So würde ich das auch sehen. Ansonsten würde das keine Zertifizierung erlangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ILS28

Werden die Türen geöffnet, ohne dass die Slides armiert sind, kann man die Slides nur aktivieren, wenn man die Türe wieder schliesst, armiert und dann öffnet. Ist die Türe noch zu, reicht ein erneutes Armieren.

 

Gruss,

Dominik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kjeld

Als ich in EDDF gearbeitet habe gab es mit ziemlicher Häufigkeit Vorfälle in denen die Tür von aussen (?) geöffnet wurde, obwohl die Türen noch nicht disarmed waren.

 

Könnte das vll ein Prozedere sein um "voreilige" Bodenmitarbeiter zu schützen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Staubsauger

Als ich in EDDF gearbeitet habe gab es mit ziemlicher Häufigkeit Vorfälle in denen die Tür von aussen (?) geöffnet wurde, obwohl die Türen noch nicht disarmed waren.

 

Könnte das vll ein Prozedere sein um "voreilige" Bodenmitarbeiter zu schützen?

Werden die Türen von aussen geöffnet disarmieren sie sich automatisch, zumindest auf dem Bus, ich nehme an dass dies bei anderen Herstellern ebenfalls so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kjeld

mh, dann waren die "Bösewichte" Crews, die vergessen haben die Türen zu disarmen? Macht dann ja eher Sinn..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Volume

 

Werden die Türen geöffnet, ohne dass die Slides armiert sind, kann man die Slides nur aktivieren, wenn man die Türe wieder schliesst, armiert und dann öffnet. Ist die Türe noch zu, reicht ein erneutes Armieren.

Kommt auf das Flugzeug an. Bei vielen ist es so.

Bei einigen Flugzeugen kann man die Slides an einigen Türen auch getrennt auslösen, vor allem wenn sie in getrennten Containern und nicht an der Tür selbst untergebracht sind.

 

 

Jedes Betriebshandbuch (Operation Manual) muss von der Luftfahrtbehörde des jeweiligen Landes genehmigt werden.

Was heisst jetzt "jeweiliges Land" ?

Hat Emirates wenn sie in Zürich operieren ein auch vom BAZL genehmigtes Operation Manual ?

Würde ja schon Sinn machen, wenn die Rettungskräfte und die Crews die gleichen Verfahren am gleichen Flughafen verwenden...

 

Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, selbst identische Airlines an identischen Flughäfen (z.B. KLM in AMS) haben individuelle Zeitpunkte, manchmal erst nach engine Shutdown, manchmal schon beim rollen der letzten Kurve vor dem Gate. Kann aber auch am Muster und entsprechenden Handbuch liegen (Fokker/Embraer).

 

Auch das Wording "Doors in Flight" / "Doors in Park", "arm Slides" / "disarm Slides" oder "arm/disarm and crosscheck" ist individuell. Einige Airlines haben noch extra rote Klett-Flatterbänder als Zusatzwarnung.

 

Interessant zu lesen: NTSB Safety Study, Emergency Evacuation of Commercial Airplanes

 

Gruß

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FalconJockey

Ähm!?!? Kann man den von mir zitierten Satz anders verstehen als dass diese Genehmigungen im Land des Luftfahrtbetriebes erfolgen muss? Alles andere würde Null Sinn machen... Jedes OM-B ist typenspezifisch, daher die Unterschiede. Weiterhin entscheidet die eine Crew, das Kommando schon ein paar Meter früher zu geben, die andere wartet bis zum Gate.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×