Jump to content

Empfohlene Beiträge

Dierk

Hallo,

 

für Verwirrung sorgt folgendes Notam: 

 

 

 

ED C1179/13
B)2013MAR27 0851 C)PERM
E)ADDRESSING OF FLIGHT PLANS FOR ALL OAT FLIGHTS FROM AND TO FRIEDRICHSHAFEN (EDNY): LSAZZQZG.

 

Zum Flight plan adressing habe ich folgendes gefunden:

 

https://www.autorouter.aero/wiki/flight-plan-addressing/#Introduction

 

Mir ist nicht bekannt dass ich mich darum selbst kümmern muss, wenn ich z.B. skybriefing für die Erstellung eines Flugplans (VFR) benutze. Falls doch, wie kann ich sicherstellen, dass der Flugplan LSAZZQZG erreicht (wer oder was auch immer das ist)?

 

Geht das nicht automatisch?

 

Tatsächlich habe ich schon öfter festgestellt, dass z.B. die französische Flugsicherung von einem in der Schweiz über Skybriefing aufgegeben Flugplan angeblich nichts wusste. Hätte ich da spezielle französische Adressen heraussuchen müssen um sie irgendwie in den Flugplan einzubinden?

 

EDIT: hm scheine langsam der Lösung näher zu kommen. 

 

https://en.wikipedia.org/wiki/Aeronautical_Fixed_Telecommunication_Network

 

Man darf vermuten, dass es sich bei LSAZ ZQZG um das "Area Control Center" von Zürich handelt. 

 

Ich nehme mal an, dass Skibriefing das automatisch da hin schickt(?). Wobei sich nun allerdings die Frage auftut, ob das Münchner Area Control Center auch eine Kopie erhält. 

 

EDIT2: Interessant, auf was man alles stösst, wenn man zu diesem Thema recherchiert... So soll man, bevor man während seines Fluges radioaktiven Müll in die Atmosphäre bläst, diese Stellen hier 

 

https://www.icao.int/safety/meteorology/iavwopsg/Quick%20Launch%20Menu%20Documents/Nuclear%208-letter-code%20database.pdf

 

kontaktieren... Gibt es etwa für das radioaktive Dumping etwa einen speziellen Code im Flugplan ? Haben die Chemtrail-Jünger etwa doch recht? Fragen über Fragen... ;-)

 

EDIT3:

 

 

 

  1. The IFPS shall undertake only minimal processing of any VFR part of a flight. The IFPS shall not distribute the message to those parts of the flight indicated as VFR unless the message originator makes use of the re-addressing function. It shall remain the responsibility of the message originator to ensure distribution of the message to all those addresses requiring the message for any VFR part(s) of the flight. 

Quelle: https://www.eurocontrol.int/sites/default/files/content/documents/nm/network-operations/HANDBOOK/ifps-users-manual-next.pdf (Seite 129)

 

Also der VFR Flugplan wird nicht verteilt aber der Pilot muss trotzdem dafür sorgen dass er ankommt?

 

 

 

  1. Requirements

    The IFPS shall transmit a copy of a message to any AFTN addresses specified by the message originator in the re-addressing function of that message. 

(Kapitel 14 ebenda)

 

und

 

 

 

  1. Message Format

    ICAO format message:

    The extra addresses for re-addressing shall be included in the message text after the originator information line and immediately before the opening bracket of the message. A maximum of 7 AFTN addresses is allowed per line of extra addressing, and each line shall begin with the letters ‘AD’ separated by a space from the first address. 

(ebenda)

 

hm welche AFTN Adressen gibt es in Europa?

 

Wenn ich es richtig verstanden habe, muss ich dann für die Flugsicherungsregion Zürich LSAZZQZG bzw. für die Region München EDMMZQZX einsetzen, wenn mein Flugplan dort hin soll. Richtig?

bearbeitet von Dierk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flightsearch

Willst du als Militär Flug dort hin?

 

OAT -> operational air traffic (Militär)

 

Johannes

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HB-JAN

Dierk, wenn du die Flugpläne mit Skybriefing oder Autorouter aufgibts dann kommen die dort hin wo es im Notam gefordert ist.

 

Gruss Jan

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dierk

Willst du als Militär Flug dort hin?

 

OAT -> operational air traffic (Militär)

 

Johannes

Danke, nein das war mir entgangen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dierk

Dierk, wenn du die Flugpläne mit Skybriefing oder Autorouter aufgibts dann kommen die dort hin wo es im Notam gefordert ist.

 

Gruss Jan

Danke. Dann mag es einen anderen Grund haben warum ich von Lotsen im europäischen Ausland manchmal ein "Wir haben keinen Flugplan vorliegen" zu hören bekomme. Also ich meine wenn ich einen in der Schweiz am Vortag aufgegebenen und bestätigten Flugplan mit Start im Ausland aktivieren möchte. Vielleicht gibt es innereuropäische Unterschiede, wann ein Flugplan frühestens aufgegeben werden kann. bearbeitet von Dierk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HB-JAN

Danke. Dann mag es einen anderen Grund haben warum ich von Lotsen im europäischen Ausland manchmal ein "Wir haben keinen Flugplan vorliegen" zu hören bekomme. Also ich meine wenn ich einen in der Schweiz am Vortag aufgegebenen und bestätigten Flugplan mit Start im Ausland aktivieren möchte. Vielleicht gibt es innereuropäische Unterschiede, wann ein Flugplan frühestens aufgegeben werden kann.

Hi Dierk

 

Das ist mir schon mehrmals passiert... einmal wollte man sogar in Friedrichshafen nichts von einem IFR Flugplan in die Schweiz wissen (ich glaube damals mit Rocketroute). Dann rufe ich jeweils das AIS in Zürich an ‭0800 437 837‬, sie sind extrem hilfsbereit.

 

Ich file normalerweise auch einen Tag vorher. Kann sein das er dann noch nicht direkt verarbeitet wird, aber er ist dann schon mal „raus“ ;-)

 

Lg Jan

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mugendai

AISler hier. Wir schauen schon, dass die Flugpläne an die richtigen Adressen gehen, da musst du als Pilot nichts weiter machen.

Bezüglich der Problematik des nicht Vorhandenseins von Flugplänen im Ausland: Frankreich zum Beispiel will die Flugpläne höchstens 24 Stunden vor EOBT, da schauen wir auch drauf, dass das eingehalten wird. Wenn die Flugpläne dann trotzdem nicht da sind, liegt dass dann meist an denen.

Falls das mal passiert, kann man gerne bei uns anrufen, wir schicken den Flugplan dann nochmals nach. Daily business...

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cosy
Geschrieben (bearbeitet)

Danke. Dann mag es einen anderen Grund haben warum ich von Lotsen im europäischen Ausland manchmal ein "Wir haben keinen Flugplan vorliegen" zu hören bekomme. Also ich meine wenn ich einen in der Schweiz am Vortag aufgegebenen und bestätigten Flugplan mit Start im Ausland aktivieren möchte. Vielleicht gibt es innereuropäische Unterschiede, wann ein Flugplan frühestens aufgegeben werden kann.

Ja, die gibts.

Speziell Italien: manchmal klappts, manchmal nicht. Mir sagte mal der Controller in AOSTA: am besten zuätzlich ihn anrufen (oder Email), dann könne er sich den FLP "holen" ?!? Hatte auch schon Probleme mit Dortmund aus der Schweiz raus..

bearbeitet von cosy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
howshouldiknow

Ich gebe auch mal noch meinen Senf dazu, auch wenn das Thema schon ein paar Tage ruht.

Grundsätzlich kümmern wir bei AIS uns ums adressieren, wie vorher erwähnt. Da wir uns im zivilen AIS aber nicht mit allen militärischen Adressen auskennen, sollten bei militärischen Plänen, welche durch ziviles AIS versandt werden die zusätzlichen Militäradressen schon vom Piloten oder Flugplaner mit angegeben werden.

Falls sich jemand generell fürs adressieren interessiert, wohin so Flugpläne geschickt werden, kann ich AIP ENR 1.10 empfehlen, da sind die (zivilen) Anforderungen aufgelistet.

 

Sent from my G8441 using Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Boeing707

Danke. Dann mag es einen anderen Grund haben warum ich von Lotsen im europäischen Ausland manchmal ein "Wir haben keinen Flugplan vorliegen" zu hören bekomme. Also ich meine wenn ich einen in der Schweiz am Vortag aufgegebenen und bestätigten Flugplan mit Start im Ausland aktivieren möchte. Vielleicht gibt es innereuropäische Unterschiede, wann ein Flugplan frühestens aufgegeben werden kann.

 

 

Hallo,

 

auch ich gebe mal meinen Senf dazu: 

Wenn ihr mit Flugplan VFR fliegt und ihr bei eurem Initial Call den Zusatz z.B. "Route gemäß Flugplan" o.ä. durchgebt oder der Initial Call nur lautet: "Guten Tag, HBXXX according flight plan to EDXX", dann bekommt ihr von uns jedesmal den o.g. Satz "Wir haben keinen Flugplan vorliegen" zu hören.

Uns FIS´lern ist es relativ egal, ob ihr bei uns mit oder ohne Flugplan herumfliegt und in die Frequenz ruft, denn der VFR-Flugplan ist nur für Search and Rescue und Zoll/Customs wichtig aber nicht für uns bei der Flugsicherung. Evtl. noch für die Destination wegen Parkplatz, aber das ist ein anderes Thema.

Der Flugplan an sich mag zwar richtig aufgegeben und bei uns im System eingelaufen sein, aber er liegt bei uns nicht am Board in irgendeiner Form vor.

Er kann jederzeit abgerufen werden, aber da wir nicht wissen, ob der Pilot überhaupt fliegt, bei uns ruft, als VFR´ler sowieso keiner Verkehrssteuerung oder Vorplanung unterliegt, am Ende des Tages aber hunderte Flugpläne aufgerufen, sortiert, irgendwo hingelegt und am Ende des Tages in den Mülleimer geworfen werden, bleiben die VFR-Flugpläne für uns "unsichtbar" und "unangetastet" im Computer.

Wir brauchen sie nicht! Alles, was wir benötigen, gibt uns der Pilot beim Initial Call durch. Nebensächliche Infos wie Equipment, Route, EET, Name und Farbe des Piloten interessieren uns nicht.

 

Greetz, Thomas

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×