Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
kruser

B707 4x JT3D turbofans full smoke a head..

Empfohlene Beiträge

kruser

Wer will nochmal, wer möchte gern? Herrlicher Sound von vier JT3D fans (B707) beim Start:

 

 

 

 

 

saluti del Ticino

jens

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fabiodv

Wow...

 

Aber trotz aller Liebe zur Aviatik und schönem altem Fluggerät bin ich nicht ganz unglücklich darüber, sind solche heulenden Höllenhunde nur noch sehr selten unterwegs :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kruser

Und was mir schon damals immer aufgefallen ist: Die total verschiedenen Aufhängungen der Fans:

Die beiden innen liegenden hatten einen sehr massiven, schwulst artigen bis zur Öffnung liegenden "Aufhänger".

Die beiden aussen jedoch einen eher einfachen, gradlinigen. 

 

Gewiss, die Tragfläche ist aussen schmäler, aber trotzdem..??

Kleine Anfrage an Dickschiff PF`s.  (no hurry)

 

 

Saluti del Ticino

jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fabiodv
Geschrieben (bearbeitet)

Nur das Triebwerk nr. 1 rechts aussen hat diesen Wulst nicht. In den anderen drei "Wülsten" stecken übrigens Turbokompressoren für den Betrieb von Klimaanlage und die Druckkabine.

bearbeitet von fabiodv
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanker51
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Jens,

 

wie Fabio korrekt erklärt, zeigen die "Wülste" mit der zusätzlichen, kleinen Lufteinlassöffnung an, ob im entsprechenden Triebwerk ein Kompressor für das Zapfen von Kabinenluft für Aircondition und Druckkabine vorhanden ist oder nicht. Dabei bestehen Unterschiede zwischen den B707/B720-Varianten:

 

Die neueren B707-100B/300B/300C mit den JT3D-7 Mantelstrom-Triebwerken hatten drei Kompressoren verbaut, und zwar in den Triebwerken 2, 3, 4.

https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_707#/media/File:Travolta707.JPG

 

Die mit RR Conway 508 Mantelstromtriebwerken ausgestatteten B707-400 (im Einsatz bei BOAC, Air India, Varig, und z.T. auch El Al und Lufthansa) hatten vier Kompressoren, und damit Wülste an allen Aufhängungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_707#/media/File:Boeing_707-430_(Lufthansa_D-ABOD)_01.jpg

 

Die B720B mit JT3D-Triebwerken hatten dagegen nur zwei Turbokompressoren, verbaut an den beiden inneren Triebwerken 2 und 3, während bei der B720B also (wie von Dir im Post als Beispiel angemerkt) beide äusseren Triebwerke einen gradlinigen Pylon aufwiesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_707#/media/File:Olympic_Airways_Boeing_720_Fitzgerald.jpg

 

Die frühen B707-100/300 sowie B720 mit JT3C-Strahltriebwerken (also die ursprüngliche Version mit den in der Schweiz ihrer orgelpfeifenförmigen Schalldämpfer wegen liebevoll als "Sternlitreibern" bezeichneten Turbofans) hatten wiederum vier Kompressoren, und somit vier Wülste an den Aufhängungen. Diese Ur-Exemplare sind allerdings schon seit rund 35 Jahren ausgestorben... (Hier ein s/w Bild der ersten B707 beim Roll-Out, man sieht alle vier Aufhängungen mit Kompressor-Einlass: http://jdasolutions.aero/blog/first-production-boeing-707/ )

 

Cheers, Lukas

 

PS: "Schriller" for ever! Danke für das Video (aus dem Iran, nehme ich an) und die Auffrischung der Erinnerung an den melodischen Gesang der JT3s!

bearbeitet von Tanker51
Links eingefügt
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×