Jump to content
Chrjs

Frage zum SID DEGES2W in LSZH

Empfohlene Beiträge

Chrjs

Hallo zusammen,

mal eine kurze Frage an unsere Piloten Experten von einem (langjährigen) Simulator-"Flieger".

 

Ich "fliege" ausschließlich auf Vatsim und bekomme in der Regel eigentlich immer in Zürich bei einem Flug in Richtung Nordost/Ost die Deges2W zugewiesen wenn es von der 28 geht, was ja gerade abends eigentlich fast immer vorkommt. Auch nach vielfachem "Trainig" habe ich immer noch Probleme dem vorgeschrieben Track bis KLO zu folgen. Egal welche (systemtiefe) Maschine (PMDG 737. Fslabs A320,...), der intial turn zurück nach KLO nach ZH552 scheint mir einfach sehr "optimistisch".

 

Auch mit den vorgeschriebenen max 210kts im Turn komme ich in der Regel etwas zu weit nach Süden und überschieße den Outbound Radial R232 nach KLO. Auch der erste Schwenk nach dem Departure von der Runway heading auf das R253 zwischen KLO D2.3 und D6.5 finde ich extrem kurz/knapp. Kaum bin ich eingeschwenkt bin ich eigentlich schon zu spät für den 180° turn zurück nach KLO.

Mit dem Autopiloten geht das Procedure garnicht - aber auch von Hand ist es für mich eine echte Herausforderung.

 

Daher die Frage an die Experten. Wie üblich ist die Deges2W und wird diese tatsächlich abgeflogen oder gibt es schnell Vektoren? GIbt es Tricks um den Track genau einzuhalten oder gibt es da einen "Spielraum"?

 

Vielen Dank!
Gruß

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wisi

In Zürich kriegst Du idR bei passieren von 5000ft einen short cut und drehst nicht ganz über KLO zurück. Aber auch wenn nicht, ist es in der Realität kein Problem den Kreis so zu fliegen, wie er gedacht ist.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
quinto55

Hallo zusammen,

mal eine kurze Frage an unsere Piloten Experten von einem (langjährigen) Simulator-"Flieger".

 

Ich "fliege" ausschließlich auf Vatsim und bekomme in der Regel eigentlich immer in Zürich bei einem Flug in Richtung Nordost/Ost die Deges2W zugewiesen wenn es von der 28 geht, was ja gerade abends eigentlich fast immer vorkommt. Auch nach vielfachem "Trainig" habe ich immer noch Probleme dem vorgeschrieben Track bis KLO zu folgen. Egal welche (systemtiefe) Maschine (PMDG 737. Fslabs A320,...), der intial turn zurück nach KLO nach ZH552 scheint mir einfach sehr "optimistisch".

 

Auch mit den vorgeschriebenen max 210kts im Turn komme ich in der Regel etwas zu weit nach Süden und überschieße den Outbound Radial R232 nach KLO. Auch der erste Schwenk nach dem Departure von der Runway heading auf das R253 zwischen KLO D2.3 und D6.5 finde ich extrem kurz/knapp. Kaum bin ich eingeschwenkt bin ich eigentlich schon zu spät für den 180° turn zurück nach KLO.

Mit dem Autopiloten geht das Procedure garnicht - aber auch von Hand ist es für mich eine echte Herausforderung.

 

Daher die Frage an die Experten. Wie üblich ist die Deges2W und wird diese tatsächlich abgeflogen oder gibt es schnell Vektoren? GIbt es Tricks um den Track genau einzuhalten oder gibt es da einen "Spielraum"?

 

Vielen Dank!

Gruß

Chris

Ich kann Dich beruhigen, der ARINC 424 Datensatz auf dem die FMS Daten der Sim-Aircrafts die Du genannt hast beruhen (von Navigraph und Aerosoft), liefert noch viel mehr Beispiele in den Kurvenradien und Geschwindigkeiten nicht zueinander passen. Das liegt daran, dass in der Flugsimulation (FSX/P3D/Xplane) von diesen Daten-Provider die notwendigen Airport-Datenbank nicht zur Verfügung steht, in denen die wirklich  "fliegbaren" Varianten  hinterlegt und gepflegt sind. Das sind die grossen Geheimnisse von Jeppesen und den anderen Anbietern für die professionelle Aviatik, sie sind mit grossem Aufwand verbunden, deshalb kostenintensiv.

Das bekommen wir Simmer nicht leider nicht....

 

 

Bernhard (LSZH)

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexh

Daher die Frage an die Experten. Wie üblich ist die Deges2W und wird diese tatsächlich abgeflogen oder gibt es schnell Vektoren?

 

Das Deges2W ist die Standard-Abflugroute nach Osten für uns Airliner, wie gesagt gibt es meist (frühestens ab 5000ft) ein direct to oder Heading.

 

Gruß Alex

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
quinto55

@wisi, @alex

 

also wenn es kein direct gibt, sind die Graphen auf dem ND zum Beispiel für DEGES2W immer fliegbar, oder gibt es da gelegentlich Diskrepanzen oder rechnet das FMC das immer so das es passt? Wie sieht es auf dem EFB aus?

 

 

Gruss Bernhard (LSZH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexh
Geschrieben (bearbeitet)

A320: Das ND zeigt den berechneten tatsächlichen Flugweg anhand der Geschwindigkeit, im Regelfall mit 210kt, an. Ich müsste jetzt im Flugzeug gucken (hab aber für zwei Wochen keins zur Hand) aber bin der Meinung, dass das Radial 232 mit einer Geschwindigkeit von 210kt nach Süden überschossen und von Süden her interceptiert wird. Das wird auch so auf dem ND dargestellt. Wenn ich eine niedrigere Geschwindigkeit für die Kurve eingegeben habe (was ich immer mache), dann wird der Flugweg entsprechend mit engerem Radius ohne überschießen des Radial 232 dargestellt und abgeflogen. Ich muss aber dazu sagen, dass ich bisher soweit ich weiß nur drei Mal bis ZH552 geflogen bin. An dieser Stelle ein Dank an die Lotsen in Zürich für die vielen Abkürzungen! 8-)

Der Turn bei 2.3NM Kloten ist kein Problem und geht auch super Raw Data. Einfach auf Heading 220 drehen, kurz ausleiten und schon wieder auf 253 drehen, damit hatte ich nie Probleme.

 

Gruß Alex

bearbeitet von Alexh
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chrjs

Viele Dank Euch. Also wohl doch eine Kombination aus mangelnder Erfahrung und Simulation. Ich probiere es weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
howshouldiknow

Ich antworte mal wieder spät. Nicht nur Sim Piloten haben Probleme mit dieser SID. 

Ich kann mich erinnern wie ich während der Ausbildung eine gulfstream gesehen habe, die gestiegen ist wie eine Rakete. Als der Lotse ihn an Max 5000ft erinnerte senkte der Pilot die Nase, nahm aber nicht genügend schub zurück und beschleunigte massiv, weshalb auch die Kurve viel zu weit kam. Nun war er aber mit 5000ft schon unter der MSA. 

Ich habe selten einen Lotsen so über Piloten fluchen gehört wie an diesem Tag. 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×