Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Scale'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeine Themen
    • Aviatik-Stammtisch
    • Kauf / Verkauf
    • TV-Tipp / Bücher-Tipp
    • Treffpunkt / ILS-Events
    • Mitfluggelegenheiten
    • Sternflug 2018
    • Kommerzielle Angebote/Anlässe
  • Fachbereich Aviatik
    • Captain-Corner
    • PPL
    • Segelflug
    • Helikopter
    • Modellflug
    • Fliegen und Technik
    • Navigation / ATC
    • Spotter-Corner / Aviatik-Bilder
    • Flug- und Reiseberichte
    • Flugberichte mit Kleinflugzeugen
  • PC-Flugsimulation
    • Allgemeine Themen zur Flugsimulation
    • Wie geht das?
    • Flugzeuge (Add-Ons)
    • Szenerien
    • Online-Flight
    • AI-Traffic / AFCAD
    • Hardware
    • Screenshots / Flugerlebnisse
    • 14 Flightsim Weekend 10.- 11. November 2018
  • Off Topic - Alles ausser Aviatik
    • Off-Topic

Kalender

  • Luftfahrt Veranstaltungen allgemein
  • durch ILS organisierte Veranstaltungen
  • weitere im flightforum.ch publizierte Veranstaltungen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

2 Ergebnisse gefunden

  1. Burkhardt Yves

    FAI Scale WM 2018 in Meiringen 7.7. bis 14.7.18

    Modellflieger kämpfen in Meiringen um den Weltmeistertitel für die vorbildgetreuen Flugzeuge Vom 5. bis 14. Juli (5./6.7. Trainings) kämpfen die weltbesten Modellflugpiloten aus 16 Ländern an den FAI Scale-Weltmeisterschaften um den Titel in den Kategorien F4C/F4H. Die Wettbewerbe werden am 7. Juli mit einer Flugshow von Modellen und des PC-7 TEAM der Schweizer Luftwaffe eröffnet. Ein attraktiver Anlass, der Fliegerei zum Anfassen bietet. Mit den Jet-World Masters fand auf dem Militärflugplatz Meiringen bereits vor fünf Jahren ein bedeutender und internationaler Modellflugwettbewerb statt. Nun bekam das Organisationskomitee um Yves Burkhardt, OK-Präsident und Generalsekretär des Aero-Clubs der Schweiz erneut den Zuschlag für die Durchführung der diesjährigen FAI-Weltmeisterschaften in den Kategorien F4C/F4H. Im Rahmen dieser Weltmeisterschaften werden Aviatikfans originalgetreue Nachbauten moderner Maschinen, aber auch von Flugzeugen sehen, die es in echt nicht mehr oder nur in Museen zu bestaunen gibt. Bauen und fliegen Bei der Scale-Weltmeisterschaft geht es nicht nur ums Fliegen. Einen ebenso wichtigen Teil stellt die Baubewertung dar. Diese ist in der Kategorie F4H, in welcher auch vorgefertigte Baukastenmodelle verwendet werden dürfen, weniger streng als in der Kategorie F4C; in dieser Kategorie müssen die Modelle komplett selber gebaut worden sein. Die statische Bewertung wird von fünf Punktrichtern vorgenommen, wobei maximal 1000 Punkte erreicht werden können. Das fliegerische Können wird in drei bis vier Flügen unter Beweis gestellt. Die Punkte aus der statischen Bewertung werden mit denen aus den besten zwei oder drei Flügen zusammengezählt. Übrigens müssen die Piloten nachweisen, dass die geflogenen Figuren auch beim Original zugelassen sind. Attraktives Eröffnungsprogramm am Samstag, 7. Juli Die offizielle Eröffnung für die Zuschauer findet am Samstag, 7. Juli um 10.15 Uhr statt. Der grossen Zeremonie folgen Showflüge aller Kategorien des Modellflugs. Am Nachmittag um 14 Uhr wird der Auftritt des PC-7 TEAM der Schweizer Luftwaffe viele Flugbegeisterte auf den Platz locken. Die Wettbewerbsflüge der verschiedenen Kategorien finden zwischen Sonntag, 8. Juli und Samstag, 14. Juli statt. Besuchende können sich täglich in der Festbeiz stärken und die Angebote der Stände erkunden. Der Eintritt ist frei, ein Parkplatz kostet 5 Franken. Internationaler Wettbewerb für Scale-Helikopter Zwischen dem 7. und 9. Juli findet auch ein internationaler Wettbewerb für Scale-Helikopter statt. Für diese gibt es noch keine FAI-Weltmeisterschaftsklasse. Die Konstruktion von Scale-Helikoptern verlangt viel Erfahrung und feinmechanische Kenntnisse. Die Originale verfügen über zahlreiche Details an ihrer Aussenhülle, die beim Modell möglichst originalgetreu übernommen werden müssen. Dazu zählen Handgriffe, Aussenspiegel, Fussrasten und weitere. Neben dem Bau wird das Flugprogramm bewertet. Dieses besteht aus Pflicht- und Wahlfiguren. Weitere Informationen sind zu finden auf der Webseite www.f4wc2018.com
  2. Sali zäme Nachdem ich schon drei Jahre an meinem Projekt FlightZoomer dran bin, möchte ich die Gelegenheit ergreifen, euch dieses hier mal vorzustellen. Es deckt mittlerweile so viele Aspekte ab, dass ich gar nicht recht weiss, wie ich es beschreiben soll. Also, es geht um folgendes: Bei FlightZoomer handelt es sich im wesentlichen um zwei Apps, welche auf zwei Smartphones installiert sind und via Mobilfunknetzwerk verbunden sind (via einen Relay Server, der aber zu Hause laufen kann). Ein Gerät beherbergt die Sensorics-App und ist an einem ferngesteuerten Flugzeug (bevorzugt Multikopter) befestigt. Diese App läuft an Bord des Multikopters: Auf dem zweiten Gerät läuft die Groundstation-App. Diese dient als Glas-Cockpit am Boden und unterstützt im wesentlichen die Methoden und Prozeduren, mit denen echte Piloten auf einem echten Passagierflugzeug fliegen würden. Diese sieht so aus: Das Look&Feel wurde wo möglich an das Cockpit des Beoing 787 Dreamliners angelehnt. Was kann man damit nun tun? Übermittlung von Position und Sensordaten zum Boden, um die Instrumente eines Cockpits nachzubilden -> mit FlightZoomer bekommen RC Piloten erstmals wirklich ein modernes Glas Cockpit. Die Features gehen wesentlich weiter als was sonst so üblich ist im Bereich OSD oder Telemetrie. Anbindung an MAVLink basierte Flight Controllers (momentan Arducopter 3.3). Damit bezieht das System einerseits top-präzise Sensordaten (downlink) und andererseits kann der Flug nun auch mit FlightZoomer gesteuert werden (uplink). Via diesen Uplink ist es nun gelungen, für RC Multikopter (Fläche ist auf der Pendenzenliste) fast alle Autopilot Modi zu realiseren, welche der echte Dreamliner ebenfalls anbietet. Dazu gehören: Heading hold, Track hold, Altitude cature&hold, Vertical speed hold, Flight Path Angle hold, Speed hold, Flight Level Change, LNAV, VNAV, LOC, APP (=ILS). Es gibt ein Flight Management System, welches das Planen von Routen erlaubt. Es gibt eine konfigurierbare Datenbank mit VORs, Airports und Runways, mit welcher ein "Modell"-Luftraum aufgebaut werden kann. Anhand dieser Navigationsdatenbank sind manuelle oder auch vollautomatische ILS Anflüge auf definierte Landebahnen möglich. Ebenfalls können Radials von VORs erflogen werden. Es gibt eine Sprachausgabe, welche mit einer synthetischen Stimme Status-Informationen oder Bestätigungen von Anweisungen ausgegeben werden. Man kann eine Sony Kamera vom Boden aus steuern, welche mit dem Bord Device von FlightZoomer via WiFi verbunden ist. Es gibt eine synthetische Damenstimme, welche in der Groundstation sitzt und die Flugsicherungs-Kommandos simuliert, welche für einen Approach nötig sind! Diese können dann in den Autopiloten gefüttert werden (wie es ein echter Pilot beim Vectoring tun würde) und schon fliegt mein Multikopter einen tip-toppen Approach mit Downwind, Base und Final! Die virtuelle Flugsicherung erteilt mir sogar die Landefreigabe! Während Scale sich immer nur auf das Äussere bezogen hat, erlaubt es FlightZoomer erstmals "Scale" zu fliegen bezgl. den Instrumenten, den Flug-System inkl. den Prozeduren für Navigation und automatischen Flug. Bisher gab es im Bereich Scale RC Traumflugzeuge wie dieses hier, ... ... die jedoch auf eine Art und Weise geflogen wurden wie echte Piloten nicht mal dieses hier fliegen würden: Mit FlightZoomer kann man nun (angenähert) jeden schnöden Multikopter auf eine Art und Weise fliegen, wie echte Piloten diesen hier fliegen würden: Hier noch ein paar Videos: In freier Wildbahn, mit der Version 2.0. Das Video demonstriert den ersten absolvierten ILS Anflug mit Flugsicherungs-Simulation und dem Autopiloten, welcher Localizer und Gleitstrahl selbstständig einfängt: https://www.youtube.com/watch?v=ns_TekJtw-M Demo der 14 Autopilot Modi mit der Groundstation-App im Emulator: https://www.youtube.com/watch?v=mnYl1uMFQj0 Video zum Release von Version 1.5 mit einem Systemüberblick auf dem Esszimmertisch: https://www.youtube.com/watch?v=GR9qho8ksc0 Welche Info fehlt noch? Dieses System erfordert zwar etwas Einarbeitung und Vorbereitung bei der Konfiguration, ist jedoch absolut Consumer-tauglich. FlightZoomer ist für Benutzer und nicht für Hacker! Es handelt sich um eine reine Softwarelösung, bestehend aus den zwei Apps und der Relay Server Desktop Applikation. Die Hardware ist an jeder Ecke zu bekommen. FlightZoomer 1.5 ist erhältlich im Windows Phone Store, Version 2.0 demnächst. Es ist alles gratis. Ausführlichste Dokumentation (mehr als 140 Seiten, vorerst in Englisch und für Version 1.5) auf meiner Webseite http://flightzoomer.com/ Gruss Martin
×