Jump to content
Rulli

PPL Ausbildung in Abklärung

Recommended Posts

Rulli

Hallo zusammen.

Erstmal vielen Dank für die Aufnahme im Forum. Mein Name ist Marco und ich komme aus dem Aargau, genau aus Safenwil. Ich betreibe eine Bau- und Generalunternehmung und meine Leidenschaft bis dato ist das Motorradfahren und -schrauben welches mir in den letzten Jahrzehnten auf der Strasse, der Rennstrecke und in der Garage sehr viele Freude bereitet hat.

Meine zwei Kids geniessen die Mitfahrt in einem Oldtimer Seitenwagen und ich meine 2-5 Tag auf der Rennstrecke mit meiner Honda CBR1000RR. Die Leidenschaft Motorrad habe ich bereits in einem CBR-Forum mit `Artgenossen` jeweils geteilt und immer nützliche Tipps erhalten.

Nun bin ich in Abklärung ob ich mir den Traum vom Fliegen realisieren soll.

Ich  spiele ich mit dem Gedanken, bzw. bin in Abklärung ob ich die PPL Ausbildung machen soll. Daher habe ich auch um Aufnahme in diesem Forum gebeten um evtl. etwas Infos über die Fliegerei in der Schweiz zu erhalt
Ich habe mich bereits am Flugplatz Triengen (von Safenwil naheliegend) über die Flugausbildung und die spätere Möglichkeit von Flugzeugcharter etwas informiert. ...Voraussichtlich werde ich in nächster Zeit mal den Schnupperflug absolvieren bevor ich mich dann definitiv entscheide. Leider leidet meine liebe Frau etwas an Flugangst und ich brauche sicherlich noch etwas Überzeugungsarbeit um Sie auf den Traum des Fliegens mit zu begeistern.
Grundsätzlich stelle ich mir den Weg zum PPL, bzw. die spätere Fliegerei wie folgt vor:
Ausbildung ab ca. Herbst dieses Jahr starten und über ca. 1.5 Jahre absolvieren. Dann wird sicherlich ein paar Jahre mit Flugerfahrung mit gecharterten Maschinen anstehen. Wie ich in Triengen schon abgeklärt habe ist es auch möglich das Flugzeug ganztags mit ca. halber Flugdauer zu chartern (je nach Auslastung). Da müsste ja dann auch mal ein Ausflug mit Stadtbesuch o.Ä. drinliegen. Gibt es so favorisierte Besuchsziele im In- und angrenzenden Ausland welche gut mit dem Flugi erreichbar sind? Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich...oder liege ich hier falsch und man kann mit gecharterten Flugzeugen grundsätzlich nur Rundflüge mit kurzen Zwischenlandungen absolvieren? Später wäre eine Flugzeugbeteiligung oder eine eigene Cessna natürlich der Traum. Ich muss immer wieder an den Rentner im Hangar in Kägiswil denken (wir machten da einen Rundflug und mussten warten) welcher von seinen Ferienreisen mit Familie mit dem Sportflugzeug erzählte...das wäre auch mein Traum. Weiter besitzen wir in Italien (Ponte Tresa) eine Liegenschaft welche aktuell an den Wochenenden fast nicht nutzbar ist wegen des Gotthardverkehrs....da wäre Agno natürlich auch ein naheliegender Flugplatz?!

Die myrundwaymap habe ich mir bereits einmal runtergeladen, da sind nützliche Tipps und Infos vorhanden die schon tolle Ausflugsziele u.s.w. aufzeigen.

Ist hier evtl. Jemand aus der Gegend der gerade in der Ausbildung zur PPL ist bzw. mit dem Gedanken spielt diese zu machen? Wäre toll sich mit einem Gleichgesinnten persönlich auszutauschen.

 

Grüsse aus dem verregneten Safenwil

MArco

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
PAO1908

Hallo Marco 

Bezüglich Charter / Mindeststunden pro Tag, da lohnt es sich auch bei den verschiedenen Motorfluggruppen reinzuschauen. Sehr oft gibt es da nämlich keine Mindestflugstunden, auch wenn man das Flugzeug zwei Wochen mietet. 

 

Bezüglich Partner mit Flugangst, das ist ein unter Umständen schwieriges Thema. Aber egal ob sich das lösen, minimieren oder eben nicht lösen lässt, es geht auf jeden Fall. Im dümmsten Fall musst Du halt einsehen, dass man dieses Hobby nicht zwingend gemeinsam teilen muss. 

 

Grüsse 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rulli

Ja da gibt es ja scheinbar unzählige Gruppen/Vereine u.s.w. Muss ich mich dann mal schlau machen, bzw. sollte ich die Ausbildung machen werde ich da wohl von selbst die Kontakt knüpfen können.

Betreffend Flugangst ist es nicht soooo schlimm. Sie fliegt jeweils dann doch....Linienflüge, Helikopter und auch Piperrundflug sind immer irgendwie gegangen. Ein auf EGO-Hobby zu machen ist definitiv keine Option, dafür ist mir die Familie zu wichtig. Aktuell ist das Rennstreckending schon etwas egomässig, wobei die Familie auch schon an ein Wochenende mitgekommen ist. Das Fliegen sollte dann schon verbindend sein....evtl. traut mir meine liebe Frau das Fliegen einfach noch nicht zu 😉

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dominik Lambrigger
Am 9.6.2019 um 18:30 schrieb Rulli:

Gibt es so favorisierte Besuchsziele im In- und angrenzenden Ausland welche gut mit dem Flugi erreichbar sind?

 

Marco,

 

Schau mal auf www.fly-away-swiss.com, da haben wir von unserer Flugreise der letzten 2 Wochen täglich berichtet.

 

Ansonsten ein paar Ideen fürs nähere Ausland (Tagesdistanz): 

 

In Frankreich:

- Annecy

- Cannes

- Carcassonne

- Calvi 

- Zentralmassiv, zB Le Puy en Velay

- Montelimar

- Burgund zB Beaune

 

In Italien:

- Elba

- Albenga

- Sondrio

- Venedig/Lido

 

In Österreich:

- Zell am See

- Innsbruck

- Salzburg

- St. Johann

 

Im Balkan:

- Portoroz

- Losinj

- Brac

- Dubrovnik

- Tivat

 

In Deutschland: jede Menge 

 

Gruss

Dominik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rulli

hallo dominik

das schaut ja sennsationell aus....einfach nur traumhaft. habe zwar noch nicht den ganzen blog gelesen aber das werde ich noch. solche flüge wären auch mein traum.
danke für diese fantastischen eindrücke.
aktuell ist mir alles noch sehr fremd und es macht schon ein bisschen eindruck.....so mit wetter, zoll, funk u.s.w aber ich denke da wächst man automatisch rein...

gruss


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
BELL407GXP

Hoi Marco

 

Allenfalls sollten wir uns kennenlernen...... Meinen Beitrag findest du in der Rubrik "Helikopter"...... 

 

Bitte nur per Privatnachricht...... 

 

Grüsse vum Charly

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi Moos

Hoi Marco,

 

Finde deinen Wunsch super, auch bei mir ist die grösste Faszination von dem Hobby das "Reisen". Matterhorn, Jungfraujoch usw. ist zwar auch schön, aber irgendwie hat man das dann auch mal gesehen. Ganz nebenbei lässt sich ein Ziel mit Aktivitäten auch der Family einfacher verkaufen als einfach hinfliegen, Landetaxen zahlen und wieder nach Hause. 

Die letzten Jahre war bei uns fast jedes Jahr ein kleiner oder auch etwas grösserer Trip. 

 

Unser Verein (Fricktal Schupfart) macht beispielsweise jedes Jahr mehrere Flyouts mit Piloten und Flugzeugen vom Club. Dort trägt man sich ein, vor dem Flyout trifft man sich für eine Besprechung über Route, Wetter, Organisation, Unterkünfte usw. Das Ziel ist entweder fix oder oft frei nach "wo in der Zeit das Wetter schön ist".

Solche Touren zusammen sind mindestens am Anfang eine massive Hilfe. Die Komplexität der Vorbereitung mit Organisation, Wetter usw. über mehrere Tage ins Ausland sind nicht zu unterschätzen. Als Anfänger "ertrinkt" man darin leicht. Ich bin auch nach ein paar Jahren jeweils vor Ausflügen immer noch gespannt wie ein kleines Kind 😉  

 

Die Verfügbarkeit von Flugzeugen und die Mindestflugzeiten ist aus meiner Sicht einer der heikleren Punkte. Eigener Flieger eliminiert das natürlich, kostet aber auch Geld; komplett anderes Thema...

Ich kann hier aus eigener Erfahrung nur von unserem Verein reden,  bei anderenmüsstest du vorher klären wie das wirklich läuft. Merkst sicher auch, ob du dort auf Anklang stösst mit den Plänen. 

- Verfügbarkeit: Hier muss im Verein etwas vorausgeplant werden, die Chance für einen 2-Tagestrip am kommenden Wochenende mit Sonnenschein was zu kriegen ist gering, für eine längere Reise (z.B. 4-7 Tage) fast ausgeschlossen. Da muss man in der Regel über Monate vorausreservieren.

- Mindestflugzeiten sind meistens im Reglement, werden aber bei uns nicht allzu strikt gehandhabt. Selbstverständlich versteht sich, dass man den Flieger nicht an den Zürichsee stellt und dort zwei Wochen stehen lässt; es muss sich halt etwas die Waage halten. Zum Verständnis, da steht z.B. 1h Flugzeit pro Wochentag; wenn du also am Montag nach Korsika fliegst (z.B. 3h pro Weg) und am Freitag wieder zurück, ist das erfüllt => 6h und 5 Tage. 

In der Standzeit zahlst du dann normalerweise "nur" die Standkosten auf dem Flugplatz.

 

Hoffe, ich konnte etwas helfen, gerne auch mal auf einen Kaffee oder Bier in Triengen oder bei uns. 

 

 

Hier noch ein paar weitere Eindrücke, wie das aussehen könnte. 

Einer der letzten Reisen mit "Flightforum-Bericht" von meinem Vater Niggi geschrieben nach Skandinavien. Die weiteren sind fast immer in einem kleinen Youtube Filmchen verewigt. 

 

 

Unser Vereinsausflug nach Duxford mit dem Youtube Channel der restlichen Videos

 

 

 

 

 

 

@Dominik Lambrigger

Danke für die Liste, einige kenn ich, andere stehen noch auf der Wunschliste 😃

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rulli
vor einer Stunde schrieb Michi Moos:

Hoi Marco,

 

Finde deinen Wunsch super, auch bei mir ist die grösste Faszination von dem Hobby das "Reisen". Matterhorn, Jungfraujoch usw. ist zwar auch schön, aber irgendwie hat man das dann auch mal gesehen. Ganz nebenbei lässt sich ein Ziel mit Aktivitäten auch der Family einfacher verkaufen als einfach hinfliegen, Landetaxen zahlen und wieder nach Hause. 

Die letzten Jahre war bei uns fast jedes Jahr ein kleiner oder auch etwas grösserer Trip. 

 

Unser Verein (Fricktal Schupfart) macht beispielsweise jedes Jahr mehrere Flyouts mit Piloten und Flugzeugen vom Club. Dort trägt man sich ein, vor dem Flyout trifft man sich für eine Besprechung über Route, Wetter, Organisation, Unterkünfte usw. Das Ziel ist entweder fix oder oft frei nach "wo in der Zeit das Wetter schön ist".

Solche Touren zusammen sind mindestens am Anfang eine massive Hilfe. Die Komplexität der Vorbereitung mit Organisation, Wetter usw. über mehrere Tage ins Ausland sind nicht zu unterschätzen. Als Anfänger "ertrinkt" man darin leicht. Ich bin auch nach ein paar Jahren jeweils vor Ausflügen immer noch gespannt wie ein kleines Kind 😉  

 

Die Verfügbarkeit von Flugzeugen und die Mindestflugzeiten ist aus meiner Sicht einer der heikleren Punkte. Eigener Flieger eliminiert das natürlich, kostet aber auch Geld; komplett anderes Thema...

Ich kann hier aus eigener Erfahrung nur von unserem Verein reden,  bei anderenmüsstest du vorher klären wie das wirklich läuft. Merkst sicher auch, ob du dort auf Anklang stösst mit den Plänen. 

- Verfügbarkeit: Hier muss im Verein etwas vorausgeplant werden, die Chance für einen 2-Tagestrip am kommenden Wochenende mit Sonnenschein was zu kriegen ist gering, für eine längere Reise (z.B. 4-7 Tage) fast ausgeschlossen. Da muss man in der Regel über Monate vorausreservieren.

- Mindestflugzeiten sind meistens im Reglement, werden aber bei uns nicht allzu strikt gehandhabt. Selbstverständlich versteht sich, dass man den Flieger nicht an den Zürichsee stellt und dort zwei Wochen stehen lässt; es muss sich halt etwas die Waage halten. Zum Verständnis, da steht z.B. 1h Flugzeit pro Wochentag; wenn du also am Montag nach Korsika fliegst (z.B. 3h pro Weg) und am Freitag wieder zurück, ist das erfüllt => 6h und 5 Tage. 

In der Standzeit zahlst du dann normalerweise "nur" die Standkosten auf dem Flugplatz.

 

Hoffe, ich konnte etwas helfen, gerne auch mal auf einen Kaffee oder Bier in Triengen oder bei uns. 

 

 

Hier noch ein paar weitere Eindrücke, wie das aussehen könnte. 

Einer der letzten Reisen mit "Flightforum-Bericht" von meinem Vater Niggi geschrieben nach Skandinavien. Die weiteren sind fast immer in einem kleinen Youtube Filmchen verewigt. 

 

 

Unser Vereinsausflug nach Duxford mit dem Youtube Channel der restlichen Videos

 

 

 

 

 

 

@Dominik Lambrigger

Danke für die Liste, einige kenn ich, andere stehen noch auf der Wunschliste 😃

 

Salü Michi

 

Vielen Dank für deine Ausführungen. Das mit den Flyouts ist ja mal genial. Schupfart hatte ich bis dato noch gar nicht so genau angeschaut, da Triengen von Safenwil halt schon genial nahe liegt....und da gibt's noch Beromünster und Birrfeld die Distanzmässig nochmals näher sind als Schupfart. Evtl. gibt es ja sowas in Triengen auch...mal schauen. Ein Bier / Kaffee gemeinsam wäre natürlich sehr interessant. Müssen wir bei Gelegenheit mal machen.

Tolle Sache hier im Forum, genau solche Antworten und Tipps habe ich gesucht. Denke die Flugschulen können sicherlich auch einige solcher Tipps geben, aber dies 1:1 von Piloten zu bekommen welche in der selben Situation sind (bzw, hoffe ich, ich werde mal in dieser Situation sein ;)) ist Gold wert.

Ich bleibe dran und erwische mich täglich mehr wie ich gegen den Himmel schauen wenn ich ein `verdächtiges` Geräusch vernehme 😉

Wäre mal noch interessant wenn sich ein `Kunde` vom Flugplatz Triengen hier melden würde....

 

Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
bleuair
Posted (edited)

Ciao Marco,

 

Na denn willkommen und gutes "Planen/Träumen"... Zum anfüttern der Verweis auf meine Signatur mit ein paar Berichten...
Am Cessna Treffen 2018  Flug CH->Südfrankreich   |  Flug CH->Dubrovnik

Jedenfalls kann man wohl behaupten, dass Fliegen das sicherere Hobby ist...
Aber wohl auch das Intensivere, was den Zeitaufwand betrifft. 😉 An der Stelle ein Gruss an die Familie...

Eine gute Abklärung vieler Aspekte sind das A und O. Wenn man etwas zweifelt und eher wie ein Windfähnchen veranlagt ist, kann es passieren, dass der Thread so verläuft wie beim GurkenPiloten hier. https://www.flightforum.ch/board/topic/101013-neue-ppl-und-ein-paar-sorgen/
Ich bin aber sicher, dass Du die geäusserten Überlegungen und Vorbehalte der anderen User einordnen kannst und daraus ein wenig ableiten, was für Dich wichtig ist. Die Ausgangslage ist bei allen individuell und darum ist es wichtig, offene Fragen zu stellen. Wie in einem Forum üblich kriegst Du hier ein breiteres Spektrum an Erfahrungen und Meinungen - und Tönen 😉 Grundsätzlich das Vorgehen etwas langfristig zu planen (auch finanziell) und erste unverbindliche Erfahrungen in den Entscheid einfliessen zu lassen, scheint mir schon mal ein guter, strukturierter Ansatz. Die Emotionen kommen dann automatisch "im Fluge". 🙂 

Kleiner Hinweis am Rande - in Hausen am Albis ist am Samstag Rundflugtag, wenn das Wetter passt. Mit Grill. Ist von Safenwil zwar nicht ums Eck, aber auch keine Weltreise.
Das ist kein Vorschlag für Deine Homebase, sondern nur als Event / Ausflug gedacht, um Fliegerluft zu schnuppern. Und zur Versöhnung dann noch in den Park Seleger Moor mit Sack und Pack...

Edited by bleuair
Hinweis

Share this post


Link to post
Share on other sites
laurent

Herzlich willkommen Marco!

 

Es scheint, als hätte das Fliegervirus mal wieder zugeschlagen. Meine Vorredner haben es schon sehr gut auf den Punkt gebracht, Abklärung ist das A und O, und man sollte auch wissen, was man möchte bzw. was das Ziel ist. 

 

Selbst stecke ich aktuell mitten in der PPL Ausbildung (in Hausen am Albis bei Swiss Flying Club). Mein Ziel ist es ganz klar, dass fliegen sowohl Hobby als auch Reisemittel ist - mit dem Flugzeug wird der Radius an möglichen Wochenenddestinationen oder Tagesausflügen einfach grösser (oder halt auch mal ein „teures“ Dessert, aber das haben Sünden so an sich ;) ). 

 

Falls es dich interessiert und du mehr über die meine Erfahrungen erfahren möchtest, kannst du gerne ein paar Eindrücke auf meinem Blog (flightlevelppl.wordpress.com) nachlesen. Du kannst mich auch gerne direkt kontaktieren, helfe gerne soweit ich dies mit meinem jetzigen Ausbildungsstand kann. Wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg und würde mich freuen, bald mehr über deine Entscheidung zu erfahren. 

 

Liebe Grüsse, 

 

Laurent

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kaffeebart
vor 13 Stunden schrieb laurent:

mit dem Flugzeug wird der Radius an möglichen Wochenenddestinationen oder Tagesausflügen einfach grösser

Wie funktioniert das bei Wochenendausflügen?

Die Konzepte die ich bisher immer gesehen habe waren, dass der Flieger mindestens 1/3 der ausgeliehenen Zeit in der Luft sein muss (bzw. als Flugzeit abgerechnet wird)

 

Bei einem Wochenendtrip Freitag Nachmittag bis Sonntag werde ich aber wohl kaum 20 Std. davon reine Flugzeit haben - dann bleibt ja vom Trip ausser der Luftansicht nichts mehr übrig.

Das ist mit ein Grund warum ich bisher noch keine Lizenz angegangen bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Philippe Seiler
vor 3 Stunden schrieb Kaffeebart:

Wie funktioniert das bei Wochenendausflügen?

Die Konzepte die ich bisher immer gesehen habe waren, dass der Flieger mindestens 1/3 der ausgeliehenen Zeit in der Luft sein muss (bzw. als Flugzeit abgerechnet wird)

 

Bei einem Wochenendtrip Freitag Nachmittag bis Sonntag werde ich aber wohl kaum 20 Std. davon reine Flugzeit haben - dann bleibt ja vom Trip ausser der Luftansicht nichts mehr übrig.

Das ist mit ein Grund warum ich bisher noch keine Lizenz angegangen bin.

 

Das kommt wohl sehr stark auf den Vermieter an. Bei uns in der Motorfluggruppe Thun gilt das pro ganzem Wochentag mindestens 1h Flugzeit und pro Wochenendtag mindestens 2h Flugzeit erreicht werden sollten. Heisst bei einem Trip von Freitagnachmittag bis Sonntagabend sprechen wir von 4-5h Flugzeit die erwartet wird. Verrechnet wird die effektiv geflogene Zeit.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
PAO1908

Motorfluggruppe Birrfeld: Keinerlei Mindestzeit. Aber zweiwöchiges campieren in Wangen Lachen ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders 😂

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sidi

Hi Marco

 

Wenn Du gerne Motorrad auf der Rennpiste fährst, solltest Du mal Segelflug ausprobieren. Gewiss, Du hast mit einem Segelflugzeug keine PS und kein Drehmoment, aber das Gefühl des Segelfliegens ist sportlicher als das Motorfluggefühl (Mot-Akro und Air Races vermutlich mal ausgenommen).

 

Ich fliege selbst Segel und TMG und ziehe gerne folgenden Vergleich: Wenn Du in die Alpen willst, kannst Du mit dem Auto eine Pässefahrt machen (schön!) oder mit dem Mountainbike über Single-Trails jagen (geil!). Mit dem Auto siehst Du viel und kommst entspannt voran; mit dem Mountainbike hast Du das sportlichere (und das intensivere - ich glaube, heute nennt man das das "epischere") Erlebnis. Motorflug ist die schöne Autofahrt; Segelflug ist der geile Mountainbike-Ausflug. 

 

Such Dir hier einen Segelflugclub und mach mal 3-4 Schnupperflüge:

https://www.segelflug.ch/dein-verband/fluggruppen-flugplaetze/

Wenn's Dir nicht gefällt, hast Du danach immer noch genug Geld übrig für das PPL ;-). 

 

LG

Säm

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rulli
Hi Marco
 
Wenn Du gerne Motorrad auf der Rennpiste fährst, solltest Du mal Segelflug ausprobieren. Gewiss, Du hast mit einem Segelflugzeug keine PS und kein Drehmoment, aber das Gefühl des Segelfliegens ist sportlicher als das Motorfluggefühl (Mot-Akro und Air Races vermutlich mal ausgenommen).
 
Ich fliege selbst Segel und TMG und ziehe gerne folgenden Vergleich: Wenn Du in die Alpen willst, kannst Du mit dem Auto eine Pässefahrt machen (schön!) oder mit dem Mountainbike über Single-Trails jagen (geil!). Mit dem Auto siehst Du viel und kommst entspannt voran; mit dem Mountainbike hast Du das sportlichere (und das intensivere - ich glaube, heute nennt man das das "epischere") Erlebnis. Motorflug ist die schöne Autofahrt; Segelflug ist der geile Mountainbike-Ausflug. 
 
Such Dir hier einen Segelflugclub und mach mal 3-4 Schnupperflüge:
https://www.segelflug.ch/dein-verband/fluggruppen-flugplaetze/
Wenn's Dir nicht gefällt, hast Du danach immer noch genug Geld übrig für das PPL ;-). 
 
LG
Säm

Hallo Säm

Tja das mit ‚ohne Motor‘ ist so eine Sache bei mir...grundsätzlich macht mir alles Freude mit Motor, ebenfalls Mountainbike gehört nicht zu meinen favorisierten Sportarten
Aber netter Versuch...aber wenn dann mit Motor, so kann dann auch das Ziel vom Reisen erreicht werden.
Gruss


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
ArcticChiller
Posted (edited)

Zudem noch praktisch: Auf der RPM-Anzeige sieht man stets wieviel Spass man gerade hat. 😉

 

Ich schicke dir gerne noch meine Excel-Liste mit möglichen Ausflugszielen, die mit einer Cessna in einem Flug erreichbar sind (muss mal schauen, ob ich die via PN schicken kann). Es ist super, dass du dir schon jetzt Gedanken machst, wohin es nach der Ausbildung gehen soll. Darum gehts ja beim Fliegen! 🙂

Bei den Reiseberichten hier im Forum siehst du meinen letzten Ausflug nach Carcassonne, so als Inspiration... (war zwar teilweise nach IFR geflogen, aber es war schönstes Wetter 😉 ).

Edited by ArcticChiller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...