Jump to content
Frank Holly Lake

2.10.2019 | B-17-Bomber | N93012 | Bradley International Airport | Absturz neben Landebahn

Recommended Posts

Frank Holly Lake
Posted (edited)

B17 Flugzeug verunglückt

https://edition.cnn.com/2019/10/02/us/connecticut-plane-crash-trnd/index.html

 

https://edition.cnn.com/2019/10/02/us/b17-crash-bradley-collings-foundation-trnd/index.html

 

Auch hier  würde mich nicht überraschen,

wenn das das Ende von Rundflügen mit bezahlenden Passagieren in solchen Flugzeugen in den USA ist.

Die Disskusionen laufen seit derJu 52 da wohl auch schon.

Einige Medien reden von 5 Toten, andere Medien von 14 Verletzen , (7 Toten und 6 Verletzen) usw.

Noch keine genauen Infos vefügbar.Sicher scheint nur, dass es einige Tote gab. RIP

Grüße Frank

191002160845-connecticut-b17-crash-exlar

Edited by Frank Holly Lake
in usa 2.10 /N93012

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Hallo,

Neue infos sind verfügbar.

Die Maschine führte zum  ein Flug mit 13 Personen an Bord durch.

Gleich nach dem abheben meldere der Pilot , Probleme mit der Maschine.

Die Maschine stürtze ab, schlug neben der Landebahn auf und rutsche in die Enteisungsanlage des Flughafens, wo sie schlagartig zum stehen kam.

7 Tote sind bestätigt, 6 teilweise Schwerstverletzte konnten aus dem brenneden Wrack geborgen werden.

Traurige Nachrichten

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake
Somerzeit verbessert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Ablauf

RNY 6 Start 9:45 uhr
9:50   Können Höhe nicht halten, haben Probleme mit Motor
müssen zum Airport zurückkehen.
Die Maschine kurvte  um auf RNY 6 notzulanden. Bein Anflug dann Anprall
in die ILS Antennen, Aufschlag am Boden und rutschen in die Enteisungsanlage.

 

13 Leute an Bord.
3 Crew , 10 Pax
Eine Person am Boden in der Nähe der Enteisungsanlage wurde schwerst verletzt.
7 Tote, 7 Vertetze, von denen einige als sehr kritisch eingestuft werden ( life-threatening situation)

 

Funkverkehr was bekannt ist:

P Problem with engime 4

T You said an immediate landing?
P When you get a chance, yeah.

T Do you need to be on the ground right now?
P If possible.

 

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser

Also wenn nur ein Motor streikte müsste die B-17 eigentlich in der Lage sein Flug und Landung "normal" hin zu kriegen.  Immerhin sind solche B-17 im WII mit Tonnen Bomben umhergeflogen und in Archiven sieht man sogar solche mit nur 2 sich drehenden Propeller. 

 

Leergewicht                  15  T

Startgewicht max        30  T

Zuladung max                5.8T (Kurzstrecken, vollgetankt)

 

Offenbar hatte Maschine Mühe Höhe zu gewinnen und bat um Erlaubnis (!!) sofort notzulanden.

"Erlaubnis", wie bitte??

Frage an Professionals: Versucht man da nicht einfach Notlandung und teilt dies dem Tower mit, PUNKT? Der "höfliche" Funkverkehr mit Anfrage, Rückfrage Tower (Wollen sie wirklich..) und Antwort Pilot scheint etwas langatmig, ungewöhnlich.

Andererseits einmal mehr: Kurz nach Start, geringe Höhe, kann diese nicht halten und versucht Umkehrkurve anstatt geradeaus und Aussenlandung.

 

Aber alles noch zu früh, abwarten. Neugierig auf den Befund.

 

 

Gruss

jens 🛩️

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
DaMane
vor 7 Stunden schrieb Frank Holly Lake:

Hallo,

Neue infos sind verfügbar.

Die Maschine führte zum Sommeranfang ein Flug mit 13 Personen an Bord durch.

..................

Traurige Nachrichten

Grüße Frank

Demnach wären sie ja ganz schön lange in der Luft gewesen.

Ich vermute, Du wolltes Sonnenaufgang schreiben.....

 

Gruß

Manfred

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

Nicht ganz . Das bezeiht sich auf den Timecode der Audio Aufnahme.

Auf dem Audio bei 1,55 Minuten geht es los. Bei 2,05 Engime 4 . Bei 3,55 wird der Flughafen geschlossen.

Grüße Frank

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
DaMane
Posted (edited)
vor 4 Stunden schrieb kruser:

Also wenn nur ein Motor streikte müsste die B-17 eigentlich in der Lage sein Flug und Landung "normal" hin zu kriegen.  Immerhin sind solche B-17 im WII mit Tonnen Bomben umhergeflogen und in Archiven sieht man sogar solche mit nur 2 sich drehenden Propeller. 

 

Leergewicht                  15  T

Startgewicht max        30  T

Zuladung max                5.8T (Kurzstrecken, vollgetankt)

 

Offenbar hatte Maschine Mühe Höhe zu gewinnen und bat um Erlaubnis (!!) sofort notzulanden.

"Erlaubnis", wie bitte??

Frage an Professionals: Versucht man da nicht einfach Notlandung und teilt dies dem Tower mit, PUNKT? Der "höfliche" Funkverkehr mit Anfrage, Rückfrage Tower (Wollen sie wirklich..) und Antwort Pilot scheint etwas langatmig, ungewöhnlich.

Andererseits einmal mehr: Kurz nach Start, geringe Höhe, kann diese nicht halten und versucht Umkehrkurve anstatt geradeaus und Aussenlandung.

 

Aber alles noch zu früh, abwarten. Neugierig auf den Befund.

 

 

Gruss

jens 🛩️

 

 

 

Wenn ich da auf dem Mitschnitt nix überhört habe, hat der Pilot auch zu keinem Zeitpunkt einen Notfall erklärt (Mayday-Mayday-Mayday), woraus man schließen könnte, daß er die Situation bis zuletzt noch für beherrschbar einschätzte. Der Ausfall eines  Triebwerkes bei einer 4-mot ist naturgemäß weniger kritisch als bei einer Twin, und führt alleine noch nicht zum Absturz*). Aber vielleicht wurde durch das Feuer die Flügelstruktur angegriffen, und damit auch die Funktion des Querruders beeinträchtigt? Shit happens.....

 

 

 

*) In der Verfilmung der "Memphis-Belle"-Story landet eine B-17 mit nur einem laufenden Motor.

 

Gruß

Manfred

Edited by DaMane
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
DaMane
vor 15 Minuten schrieb Frank Holly Lake:

Nicht ganz . Das bezeiht sich auf den Timecode der Audio Aufnahme.

Auf dem Audio bei 1,55 Minuten geht es los. Bei 2,05 Engime 4 . Bei 3,55 wird der Flughafen geschlossen.

Grüße Frank

 

Ja, aber was hat das mit dem Sommeranfang zu tun?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Hallo,

OT an

Ui da habe ich eine lange Leitung gehabt.

Habe mal versucht rauszufinden, wo dass her kam.

Das stand da in einem Bericht eines bekannten deutschen Printmedium dirn, war falsch,  das wurde falsch übersetzt.

In der USA ging um den Hinweis vor  der Zeitumstellung von der Sommerzeit auf die Winterzeit am 3 Oktober in der USA.

Das war der Hinweis, das der Unfall noch vor der Zeitumstellung  am 2 10.19 zu ( noch) Sommerzeit geschah,

woraus das Medium zu Beginn der Sommer gemacht hat. Klasse....  

 

Danke für den Hinweis, verbessert, Sorry hätte mir auffallen müssen, USA ist nicht Australien ...

OT aus

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Oli88

Kommt halt wenn man nur kopiert und selber nicht denkt...

 

 

Das grosse Problem war das die Fortress die Antennen getroffen hat und so weg von der Piste richtung Enteisungsanlage gerutscht ist, ohne den Treffer wär der Vogel vermutlich sauber auf der Piste gelandet und nix wäre passiert...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Die NTSB bei ihrer Arbeit, keine schönen Bilder, zeigt aber deutlich die Spuren des Anpralles.

Ja ohne Tanks wäre da nichts so viel passiert . Hätte Hätte Fahrradkette, es kam anders.

 

In der Wand da steckt Motor 4. die Proplätter sind gerade, heist der Motor stand beim Aufschlag.

Die  Blätter stehen fast auf Segeln.

 

https://www.youtube.com/watch?v=DIjWv0lcLz0

 

Grüße Frank

 

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser

Erste Aussagen der NTSB:   (video 20m)

 

 

 

 

Grüsse

jens 🛩️

 

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rolf
15 hours ago, Frank Holly Lake said:

In der USA ging um den Hinweis vor  der Zeitumstellung von der Sommerzeit auf die Winterzeit am 3 Oktober in der USA.

Das war der Hinweis, das der Unfall noch vor der Zeitumstellung  am 2 10.19 zu ( noch) Sommerzeit geschah,

 

 

Hm, wir haben hier noch nicht auf Winterzeit umgestellt, das geschieht erst anfang November, und jedenfalls immer am Wochenende.

Share this post


Link to post
Share on other sites
teetwoten

Kann aus Zeitgründen nicht das ganze Video anschauen, habe aber doch zwei Stellen aufgeschnappt:

 

1) Vor dem Start sei noch an zwei Motoren gearbeitet worden.

 

2) Die Motoren seien mit Avgas 100LL betrieben jedoch für 80/87 konzipiert worden. NTSB sagte hierzu, dass man eine tiefere Oktanzahl immer durch eine höhere ersetzen könne, was natürlich nicht stimmt. Es kommt unter anderem auf die Verdichtung an und diese liegt bei alten Motoren in der Regel niedriger als bei neueren. Alte Motoren haben mit dem zusätzlichen Blei schon zum Teil erhebliche Probleme gehabt (Ablagerungen an Ventilführungen, Kerzen, uam). Allerdings dürfte der Operator ausreichend Erfahrung mit den verschiedenen Benzinqualitäten haben.

 

Stefan

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
Posted (edited)
50 minutes ago, teetwoten said:

Die Motoren seien mit Avgas 100LL betrieben jedoch für 80/87 konzipiert worden. NTSB sagte hierzu, dass man eine tiefere Oktanzahl immer durch eine höhere ersetzen könne, was natürlich nicht stimmt.

 

Hier muss es sich um eine Falschinformation handeln...

 

diverse "military Wright" 1820, die in den B17 eingebaut waren,  mussten durchgehend mit dem damaligen 100/130 oktanigen Sprit betrieben werden...

 

AVGAS 100LL geht gerade noch mit etwas reduzierten Take-Off Power Settings...

 

https://rgl.faa.gov/Regulatory_and_Guidance_Library/rgMakeModel.nsf/0/14f1fb9c650f34d78525676a006354ef/$FILE/5E-10.pdf

 

 

Edited by Falconer
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
QDM
vor 42 Minuten schrieb teetwoten:

NTSB sagte hierzu, dass man eine tiefere Oktanzahl immer durch eine höhere ersetzen könne, was natürlich nicht stimmt.

 

Streng genommen ist ist es allerdings nicht genau das, was die NTSB gesagt hat. Auf die Frage eines Journalisten, ob *diese* Maschine mit dem richtigen Kraftstoff betankt war, antwortete die NTSB, dass die FAA Dokumente hat, nachdenen Kraftstoff mit mehr als 87 Oktan in Ordnung, Kraftstoff mit weniger als 87 Oktan nicht in Ordnung wären. Ich würde diese Aussage (und die angesprochenen Dokumente der FAA) als durchaus spezifisch für *diese* Maschine/Motor interpretieren.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
Posted (edited)
18 minutes ago, QDM said:

 

Streng genommen ist ist es allerdings nicht genau das, was die NTSB gesagt hat. Auf die Frage eines Journalisten, ob *diese* Maschine mit dem richtigen Kraftstoff betankt war, antwortete die NTSB, dass die FAA Dokumente hat, nachdenen Kraftstoff mit mehr als 87 Oktan in Ordnung, Kraftstoff mit weniger als 87 Oktan nicht in Ordnung wären. Ich würde diese Aussage (und die angesprochenen Dokumente der FAA) als durchaus spezifisch für *diese* Maschine/Motor interpretieren.

 

Naja, die NTSB Leut haben sehr selten mit so alten Kisten zu tun, die können da nicht Alles am ersten Tag schon wissen,…glaube, da war die Dame nicht ganz sattelfest…80/87 gibts nirgendwo mehr…gibt nur mehr AVGAS 100LL in den USA jetzt seit Ewigkeiten…( respektive die neuen UL 92/94 Treibstoffe halt..)

 

Ich kenne aber Niemanden, der was Anderes als 100LL in so einen Flieger da reinfüllen würde...

 

paar 1830, allerdings Pratts in DC-3s., OK da gabs MOGAS STCs, aber nicht für die B-17 Motore…waren aber nur wenige Pratt Modelle…die Wright 1820s die in den B-17 drinnen waren brauchen Alle sehr hochoktanigen Sprit..

 

Vielleicht hat der Reporter irgendein Gerücht aufgeschnappt auf dem Airport, wie es sie halt immer gibt, dort hat vielleicht wer gemeint der Flieger könnte "misfuelled" worden sein mit Jet A statt mit Avgas...

Edited by Falconer

Share this post


Link to post
Share on other sites
DaMane
vor 10 Minuten schrieb Falconer:

.........…die Wright 1820s die in den B-17 drinnen waren brauchen Alle sehr hochoktanigen Sprit..

 

..............

 

Wäre einleuchtend. Um in den damaligen Einsatzhöhen operieren zu können, mußten die Motoren wohl höher verdichtet und aufgeladen sein. 

Da es das aber nicht mehr braucht, könnten die Triebwerke modifiziert worden sein.

 

Gruß

Manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites
QDM

Laut Wikipedia braucht ein "Wright R-1820 Cyclone", der Motor der B17, mindestens Kraftstoff mit 87 Oktan:

https://en.wikipedia.org/wiki/Wright_R-1820_Cyclone

  • Zitat

     

    • Fuel system: Stromberg PD12K10 downdraft carburetor with automatic mixture control
    • Fuel type: 87 octane rating gasoline

     

Wikipedia hat auch nicht immer Recht. Ist aber zumindest konsistent mit den Aussagen von NTSB/FAA...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
Posted (edited)
2 hours ago, DaMane said:

 

Wäre einleuchtend. Um in den damaligen Einsatzhöhen operieren zu können, mußten die Motoren wohl höher verdichtet und aufgeladen sein. 

Da es das aber nicht mehr braucht, könnten die Triebwerke modifiziert worden sein.

 

Gruß

Manfred

 

Nein, es ist zwar so, dass die -97 Engines die normalerweise in einer B-17G installiert sind, falls der Flieger die -97 noch drinnen hatte, theoretisch mit 91 Oktan bei deutlich verringerter Leistung betrieben werden könnten (konnten), aber das ist eine alte Fuel Spec, den Sprit gibt es seit 50 Jahren nicht mehr…aber ist sicher nicht der Fall...

 

siehe TCDS von den Treibern das ich oben verlinkt habe

 

das Gros dieser Wright 1820 braucht 100/130 Oktan Minimum, den Sprit gibt es auch schon lange nicht mehr..in Ermangelung dieses Sprits werden sie heutzutag ausnahmslos mit AVGAS 100LL ( je nach Flugzeug mit gewissen Einschränkungen betrieben)

 

80/87 bekommst Du nirgendwo mehr, damit erübrigt sich diese Frage...

 

und so einen Flieger modifiziert auch kein Mensch…diese B17G scheint keinen Kriegseinsatz gehabt zu haben, war danach eine Zeitlang ein "Firefighter" in Kalifornien, und wurde vor vielen Jahren dann bei der Collings Foundation wieder auf "original" restauriert..

 

tragisch der Unfall für die Betroffenen..aber, dass das Restrisiko mit so einem Flieger zu verunfallen immens hoch ist, weiss eh Jeder aus der Branche, der sich damit beschäftigt….bei bester und gewissenhaftester Wartung und Top Piloten (wartungsmässig gibt es kaum mehr gute Teile…und leider auch viele erfahrene Piloten überschätzen ihre Fähigkeiten, wenn was schiefläuft,  masslos bei solchen Flugzeugen..)...wenn die Dinger im Krieg nicht mit Bomben und Sprit schwerst überladen, nicht nach einem Engine Failure nach dem Take-Off abgestürzt sind, sind sie ansonsten innerhalb von relativ wenigen Flugstunden im Einsatz von feindlichen Jägern abgeschossen worden….war immer und ist ein Kriegsgerät mit Technologie aus den 30'er Jahren…safe ist da gar nix bei so einem Flieger ( im heutigen Kontext, was wir heut unter Sicherheit verstehen)…und daran hat sich bis heute nix geändert..ist Abenteuer für alle Beteiligten, und manchmal geht es schief…ziemlich egal aus welchen Gründen...

 

was immer da bei so einer Flugunfalluntersuchung rauskommt, wird keinen Erkenntnisgewinn für andere B17 Betreiber haben…die Nächste stürzt dann aus ganz anderen Gründen ab..

Edited by Falconer
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Ein Feuerwehrmann beschieb die schwierige Rettung.

Da es keine Notausgänge nach heutigen Standart bei der B 17 gibt,

musste der Retter mit Mühen dei einzig zugängliche  Klappe am Heck der Maschine öffnen,

um überhaupt an die PAX zwecks Bergung zu kommen.  Die  hätten das öffnen von innen nicht  alleine geschaft.

 

Auch hat die Maschine nicht die ILS Antenne getroffen, sondern die Landelichter abrasiert. Seiht man auf dem Video Post 12 von mir.

Es gibt ein Airport Video zu der Bruchlandung.

Zu einem Zeitpunkt in der Landebahnbefeuerung ist die B 17 mit "right wing low" gelogen und hat in einer linkskurve mit der rechte Tragfläche zuerst den Boden berührt.

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
sheckley666
vor 12 Stunden schrieb Falconer:

 

Naja, die NTSB Leut haben sehr selten mit so alten Kisten zu tun, die können da nicht Alles am ersten Tag schon wissen,…glaube, da war die Dame nicht ganz sattelfest…

Der Punkt ist doch, dass die NTSB inhaltlich schlauerweise noch gar nichts gesagt hat, sondern nur, dass es Dokumente zu dem Thema gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer

Das war sicher ein Missverständnis…das Gerücht am Flughafen war, der Flieger wäre versehentlich mit Jet A betankt gewesen..deswegen die Frage des Reporters….

Share this post


Link to post
Share on other sites
maxrpm

Laut NTSB hatte der Pilot 7300h auf B17. Er war der erfahrenste B17 Pilot der Wings of Freedom.

Damit wahrscheinlich der Pilot mit der meisten B17 Erfahrung seit dem Erstflug der Flying Fortress vor fast 80 Jahren,

 

wolfgang

  • Like 2
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...