Jump to content

Neuer Höhenrekord für Segelflug


kruser

Recommended Posts

In Argentinien ist am 3. September ein neuer Höhnrekord mit Segelflug erreicht worden. In Patagonien stieg die Perlan II auf 52172ft. (Muss noch durch die FAI bestätigt werden) Die Perlan II hat eine Spannweite von rund 25m und ist konstruiert um Höhen bis zu 90000ft zu erreichen.

 

Der alte Rekord lag bei 15460m aus dem Jahre 2006, erzielt durch Steve Fosset. 

 

http://www.perlanproject.org/blogs

http://www.perlanproject.org/aircraft

http://www.perlanproject.org/

 

 

Saluti

jens

 

 

ps. Wenn wir also nach einem Nickerchen inkl. Glas Wein nach draussen schauen und glauben einen Segelfieger zu erblicken  :D könnte dies nicht am Wein geschuldet sein..

 

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Die 15.460m des alten Rekords entsprechen 50.720 ft, um die Einheiten kompatibel zu machen. Der Perlan II flog sogar bis 54.000ft rauf, zumindest laut Instrumenten. Die GPS-Höhe mag eine andere sein.

 

IMG_7773.JPG?itok=aXgvIAP4

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Der Perlan II? Die Perlan II?  :unsure:  Ein ER, eine SIE, oder etwa gar ein ES??

Geschlechterkampf auch noch hier, fehlte gerade noch..

Hatte mich so auf Mitte der Woche, morgen gefreut, aber jetzt?

 

 

grübelnd..

jens

Link to post
Share on other sites
Chipart

Die 15.460m des alten Rekords entsprechen 50.720 ft, um die Einheiten kompatibel zu machen. Der Perlan II flog sogar bis 54.000ft rauf, zumindest laut Instrumenten. Die GPS-Höhe mag eine andere sein.

 

Wie man am Bild sieht, flog sie auf Fligthlevel 540 - wie hoch das ist kann man nur sagen, wenn man das lokale Wetter zu der Zeit kennt ...

 

Florian

 

P.S.: Zumindest die OAT-Anzeige scheint nicht zu funktionieren. 0 Grad auf FL 540 erscheint umplausibel - laut Standardathmosphäre wäre das über 56 Grad zu warm...

Link to post
Share on other sites
Chipart

Hast Recht. Da steht aber noch "53.242ft AGL".

 

Ohne den LX9000 zu kennen würde ich vermuten, das ist keine unabhängige Höhenmessung, sondern schlicht "Angezeigte Höhe - Geländehöhe aus dem Höhenmodell".

 

Somit wäre auch das als "FL532 über Grund" zu lesen ...

 

Florian 

Link to post
Share on other sites

Genau, das ist nur eine Berechnung anhand des Geländehöhenmodells. Dieses hat ein relativ grobes Raster, was im Gebirge diese Anzeige natürlich negativ beeinflusst

 

Mit "FL" hat es aber wohl auch nichts zu tun, weil der Rechner die "echte" Höhe basierend auf der bekannten Starthöhe und den barometrischen Messwerten anzeigt. Flightlevel - also Höhe bei Standarddruck - interessiert im Segelflug niemandem. Für den Rekord ist übrigens nur die GPS Höhe relevant, offenbar ist das ab einer gewissen Höhe so von der FAI definiert.

 

Der Sensor für OAT ist wohl entweder in der Kabine oder nicht angeschlossen. Mit Celsius könnten die Amis sowieso nichts anfangen :-D

Edited by Milhouse
Link to post
Share on other sites
Chipart

Mit "FL" hat es aber wohl auch nichts zu tun, weil der Rechner die "echte" Höhe basierend auf der bekannten Starthöhe und den barometrischen Messwerten anzeigt. 

 

Das ist interessant - sind dann die 1013mbar die im Hilfsfenster eingeblendet werden nicht verwirrend? 

 

Florian

Link to post
Share on other sites

Das QNH kann man im Flug verstellen, um sich Wetterveränderungen anzupassen. Dazu muss man aber beim Start das QNH eingeben, ich kenne aber niemanden der das macht. Warum die das bei sich im Perlan einblenden lassen, weiss ich nicht.

 

Kann natürlich sein dass die eine Spezialvariante dieses Geräts bzw. eine Spezialsoftware haben.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Chipart

Das QNH kann man im Flug verstellen, um sich Wetterveränderungen anzupassen. Dazu muss man aber beim Start das QNH eingeben, ich kenne aber niemanden der das macht. Warum die das bei sich im Perlan einblenden lassen, weiss ich nicht.

 

Kann natürlich sein dass die eine Spezialvariante dieses Geräts bzw. eine Spezialsoftware haben.

 

Danke! Das ist tatsächlich spannend. Ich könnte mir vorstellen, dass die das bei der Perlen brauchen, weil in den Höhen ATC ja die Separation zum Jet-Verkehr sicher stellen muss und der fliegt nach FL.

 

Ich denke nur wenn das QNH angezeigt wird, dann bezieht sich die Höhenanzeige auch darauf. Sonst wäre das extrem verwirrend...

 

Florian

Link to post
Share on other sites

Danke! Das ist tatsächlich spannend. Ich könnte mir vorstellen, dass die das bei der Perlen brauchen, weil in den Höhen ATC ja die Separation zum Jet-Verkehr sicher stellen muss und der fliegt nach FL.

 

Ich denke nur wenn das QNH angezeigt wird, dann bezieht sich die Höhenanzeige auch darauf. Sonst wäre das extrem verwirrend...

 

Florian

....und ich dachte, ATC bekommt sowieso immer Standard-QNH vom Transponder :unsure:?

 

Gruß

Manfred

Edited by DaMane
Link to post
Share on other sites

Ich würde auch annehmen dass die im Cockpit die Anzeige des Transponders für die Standard-Höhe nutzen, und das LX9000 für die Segelflug-relevanten Angaben: Die Berechnung der Gleitpfad-Reserve zum nächstmöglichen Landeort sollte besser nicht auf Standarddruck-Höhe basieren  ;)

 

Im normalen Segelflug in der Schweiz wird je nach QNH ein Korrekturwert verwendet, um Standarddruck-Luftraumgrenzen respektieren zu können (siehe hier Seite 25).

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...