Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Robert93

Messung der Höhenruderausschläge

Empfohlene Beiträge

Robert93

Hallo Leute,

 

ich habe ein größeres Projekt vor und bin schon seit einiger Zeit am Grübeln wie ich folgendes Problem gelöst bekomme, doch solangsam gehen mir die Ideen aus. Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen.
Ich möchte im Flug mit einem Segelflugzeug (DG-500) die Höhenruderausschläge erfassen. Diese sollen dann nach dem Flug ausgelesen werden, so dass ich die Ruderausschläge (in Winkel) als Funktion in Abhängigkeit der Zeit darstellen kann. Ich denke die Daten anhand von Mikrocontroller oder ähnlichem zu speichern sollte nicht das Problem sein. Wesentlich mehr tappe ich bei der Sensorik im Dunkeln. Gibt es jemanden der sich schonmal damit auseinandergesetzt hat? Gibt es dafür schon eine Messtechnik? An das Gestänge kommt man nicht so leicht heran, das heißt man müsste die Winkelausschläge direkt an den Rudern irgendwie abgreifen können. Ich kenne mich mit Zulassungsgeschichten relativ gut aus, da ich schon in der Vergangenheit mit der LBA des Öfteren zusammengearbeitet habe, kann also etwas abwägen was Zulassungskonform ist und was nicht. Das heißt, dass soll hier erstmal außer Acht gelassen werden. Die technische Realisierung steht hier mehr im Vordergrund. Hätte jemand eine Idee?

 

Gruß Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Volume

 

Gibt es dafür schon eine Messtechnik?

Ja, es gibt Potentiometer (bzw. RVDTs) mit einem Scherenmechanismus die man auf die Flossenoberfläche aufkleben und dann mit der Ruderoberfläche verbinden kann zu kaufen. Frag mich nicht mehr wo, ist 20 Jahre her, dass ich so Messungen gemacht habe.

 

Je nach dem was du messen mächtest, kannst du aber simpler direkt im Cockpit am Knüppel messen, gerade die Doppelsitzersteuerung der DG bietet da gute Möglichkeiten, z.B. am hinteren Knüppel wo die Höhensteuerung unter dem hinteren Sitz per Welle von der linken auf die rechte Bordwand wechselt. Bei mir ging es damals auch um die Weichheit der Steuerung, deshalb habe ich am Ruder direkt gemessen. Es klingt so, als wäre das bei dir nicht nötig.

 

Kontaktier doch mal die Akaflieg Karlsruhe, die hatten eine DG-500 Prototypenvariante mit 20m Spannweite und haben eine DG-1000 mit Turbine, und haben für die Zulassung bestimmt auch Messungen gemacht.

 

Gruß

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterH

...

 

Je nach dem was du messen mächtest, kannst du aber simpler direkt im Cockpit am Knüppel messen, gerade die Doppelsitzersteuerung der DG bietet da gute Möglichkeiten, z.B. am hinteren Knüppel wo die Höhensteuerung unter dem hinteren Sitz per Welle von der linken auf die rechte Bordwand wechselt.

...

 

Genau, und vorher: Anfertigung einer "Eichkurve/-tabelle" Knüppelwinkel vs. Höhenruderwinkel. Kann man am Boden machen.

Das nur zur Vervollständigung, ist natürlich selbstverständlich.

 

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×