Zum Inhalt wechseln

Willkommen bei der ILS

Das Flightforum ist ein kostenloser Dienst der Interessengemeinschaft Luftfahrt Schweiz. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, wie etwa die Suchfunktion, ist eine Anmeldung mit dem persönlichen Account erforderlich. Wer noch keinen solchen Account besitzt, kann sich kostenlos registrieren.

Foto
- - - - -

8.03.2014 | 9M-MRO | B772 | Golf von Thailand | Vermisst


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3315 Antworten in diesem Thema

#41 Hausi122

Hausi122
  • ILS-Gönner
  • 327 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 18:31

Die immer noch mehr als spärliche Faktenlage hinsichtlich ausgewerteten Radardaten, Bildmaterial und ausgerückten Suchtrupps lässt mich an der Leistung moderner Kommunikationsmittel zweifeln :009:


Im mutmasslichen Absturzgebiet gibt es keine Radarüberdeckung. Hat Danix hier richtigerweise schon gepostet. Was für Radardaten möchtest Du dann auswerten? Sollten im fraglichen Gebiet Marinestreitkräfte gekreuzt sein, wäre eine militärische Radarerfassung allenfalls denkbar. Wer weiss, wie zurückhaltend gewisse Staaten in dieser Region mit militärischen Daten umgehen, kann nachvollziehen, dass der Informationsfluss spärlich ist.

Hier noch eine Info zu einer leider immer wieder von der Presse verbreiteten Floskel. Fast immer, wenn ein Flugzeug verschwindet, wird berichtet, es sei vom Radar verschwunden. Flächendeckende Radarüberdeckung gibt es in Europa, Nordamerika, im nödlichen Teil von Asien (Russland, China), Teilen von Südamerika, vermutlich, ich bin nicht sicher, Australien und Neuseeland)
Thats it !!

Dann noch etwas zu den viel zitierten Notrufen, welche nicht empfangen wurden. Hat eine Crew ein gröberes Problem mit dem Flugzeug, hat das Absetzen eines Notrufes n-te Priorität. Da hat man als Crew alles andere zu tun, die Flugtüchtigkeit der Maschine wieder herzustellen, resp. zu erhalten. Wem nützt denn in einer solchen Situation ein Notruf? Leider eine Erwartungshaltung der Medien, welche ein völlig falsches Bild vermittelt, was eine Crew zu tun hat, kämpft sie gegen der Verlust des Flugzeuges.

Sollte die Besatzung zum Schluss kommen, eine Unterstützung des Controllers sei notwendig, wird sie dies tun. Ein MAYDAY hat aber nicht primär den Zweck, nach aussen mitzuteilen, dass man am crashen sei, sondern um absolute Priorität in jeder Beziehung (Traffic, Freigaben, Funkstille von anderen Flugzeugen etc.) zu beanspruchen.

Gruss Hausi

#42 Thomas Linz

Thomas Linz
  • Registrierter Benutzer
  • 1.746 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 18:49

Hausi,

Deine Erklaerung zum Notruf finde ich schon richtig, nur beisst sich das auch in den Schwanz. Die fehlende Notmeldung wuerde auch in diesem Fall bestaetigen, dass da was ziemlich severe gewesen sein muss. Haette man z.B. einen dual engine fail gehabt, haette ich ganz sicher ne Notmeldung mit Positionsreport abgesetzt, vor allem wenn ich weiss, dass das Gebiet keine Radarabdeckung hat. Es gibt sicherlich verschiedene Szenarien, warum die Crew nix mehr gesendet hat.

Zur Radarabdeckung kann ich nur zustimmen. Manch einem ist gar net bewusst, wieviele weisse Flecken es noch auf dem Globus gibt.

#43 SR292

SR292
  • Registrierter Benutzer
  • 265 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 18:56

Ich will ja nicht unter die Verschwörungstheoretiker gehen, aber zwei Pax mit gestohlenen Pässen, zwei Ukrainer und ein Russe an Bord, das Ganze ein Tag, nachdem China in den Krimkonflikt eingreift und Russland in die Schranken zu weisen versucht...:eek:
Liäbi Grüäss, Cyrille

#44 danlu

danlu
  • Registrierter Benutzer
  • 369 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 18:56

Dann noch etwas zu den viel zitierten Notrufen, welche nicht empfangen wurden. Hat eine Crew ein gröberes Problem mit dem Flugzeug, hat das Absetzen eines Notrufes n-te Priorität. Da hat man als Crew alles andere zu tun, die Flugtüchtigkeit der Maschine wieder herzustellen, resp. zu erhalten. Wem nützt denn in einer solchen Situation ein Notruf? Leider eine Erwartungshaltung der Medien, welche ein völlig falsches Bild vermittelt, was eine Crew zu tun hat, kämpft sie gegen der Verlust des Flugzeuges.

Gruss Hausi


Exakt. Aviate, Navigate und irgendwann - falls Situation erlaubt - Communicate. ANC. Lernt bereits jeder PPL-er.

Auf PPrune wurden einige rumours, ich wiederhole...rumours... also Gerüchte... verbreitet, eine US-Militär-Radarstation in Thailand habe Notrufe aufgefangen mit u.a. Erwähnung einer "cabin desintegration".

Daniel

Daniel

#45 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.150 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 08 März 2014 - 18:58

Deine Erklaerung zum Notruf finde ich schon richtig, nur beisst sich das auch in den Schwanz. Die fehlende Notmeldung wuerde auch in diesem Fall bestaetigen, dass da was ziemlich severe gewesen sein muss. Haette man z.B. einen dual engine fail gehabt, haette ich ganz sicher ne Notmeldung mit Positionsreport abgesetzt, vor allem wenn ich weiss, dass das Gebiet keine Radarabdeckung hat. Es gibt sicherlich verschiedene Szenarien, warum die Crew nix mehr gesendet hat.

Es gibt zwei verschiedene Katastrophenszenarien: Die einen sind die wo es still ist im Cockpit, und die eine wo es ganz laut ist. Beispiel: AF447 hatte bis zum Aufschlag keine Ahnung was passiert war, sie konnten demnach (auch wenn sie gewollt hätten) keinen Notruf machen. Wenn 2 Piloten ihre volle Aufmerksamkeit benötigen, um das Flugzeug in der Luft zu behalten, hat Funken null Priorität.

Anders ist es wenn beide Triebwerke ihren Geist aufgeben, wenn z.B. der Benzin alle ist (eher unwahrscheinlich hier, aber hey, alles ist möglich, Fuel Leak, Treibstoffzufuhr Problem wie bei anderen 777 auch schon etc), da hast du jede Menge Zeit. Da würde ich vielleicht auch versuchen, noch einen Funkspruch loszusetzen.

Antwort auf dein Post: Es kommt ganz auf das Szenario drauf an.

Dani

#46 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.150 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 08 März 2014 - 18:59

Ich will ja nicht unter die Verschwörungstheoretiker gehen, aber zwei Pax mit gestohlenen Pässen, zwei Ukrainer und ein Russe an Bord, das Ganze ein Tag, nachdem China in den Krimkonflikt eingreift und Russland in die Schranken zu weisen versucht...:eek:


Und was würde das bringen, ein Malaysisches Flugzeug mit vielen Chinesen umzubringen? Würde das Putin kümmern? Wusste gar nicht dass China auf der Krim eingefallen ist...

#47 SR292

SR292
  • Registrierter Benutzer
  • 265 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 19:02

Und was würde das bringen, ein Malaysisches Flugzeug mit vielen Chinesen umzubringen? Würde das Putin kümmern? Wusste gar nicht dass China auf der Krim eingefallen ist...


Nicht Putin, aber um China in die Schranken zu weisen und zu Zurückhaltung zu zwingen...
Liäbi Grüäss, Cyrille

#48 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.150 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 08 März 2014 - 19:03

Du glaubst China interessiere sich für die Krim? Was hätte sie für ein Interesse daran?

#49 claudiprien

claudiprien
  • Registrierter Benutzer
  • 504 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Flightsimmer

Geschrieben 08 März 2014 - 19:09

Kim hat den Flieger abgeschossen, er dachte es wäre ein Korea Air Maschine.....

Nordische Grüße. Frank

http://flightdiary.net/claudiprien


#50 Thomas Linz

Thomas Linz
  • Registrierter Benutzer
  • 1.746 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 19:27

Antwort auf dein Post: Es kommt ganz auf das Szenario drauf an.

Dani


Genau. Mein Reden! Und weil das so ist, kann man auch gewisse Szenarien in Erwaegung ziehen, andere wiederum ausschliessen.

Zur Putin-China-Verschwoerung. Halte ich fuer absolut unrealistisch.

Wenn es ein Anschlag war, was nicht auszuschliessen ist, dann kann man den nicht in 24h planen. Allerdings glaube ich irgendwie nicht an einen Anschlag. Dann haette sich schon irgend so eine Terrorzelle damit gebruestet.

#51 md11-hbiwh

md11-hbiwh
  • Registrierter Benutzer
  • 590 Beiträge
  • Aviation Ground Staff, Airline Ground Staff

Geschrieben 08 März 2014 - 19:31

sorry...aber Ihr seit ja schlimmer als die Presse...

schöne obet

Rudi

#52 Urs Wildermuth

Urs Wildermuth
  • Administrator
  • 4.040 Beiträge
  • Privatpilot, Aviation Ground Staff

Geschrieben 08 März 2014 - 20:04

Hallo Hausi,

Hier noch eine Info zu einer leider immer wieder von der Presse verbreiteten Floskel. Fast immer, wenn ein Flugzeug verschwindet, wird berichtet, es sei vom Radar verschwunden. Flächendeckende Radarüberdeckung gibt es in Europa, Nordamerika, im nödlichen Teil von Asien (Russland, China),


In diesem Fall stimmt es insofern als dass die Maschine bis zur Position wo sie verschwand zumindest mit ADS-B sichtbar war. Es gibt einen definierten letzten Radarfix und danach schlicht nix mehr. Insofern stimmt die Floskel sogar in diesem Fall.

Die Abdeckung ist zumindest ausreichend, dass man sogar auf den Hobbyplattformen wie Flightradar in diesem Bereich die Maschinen meist ohne Unterbrechung sehen kann. Damit kann mit grösserer Sicherheit davon ausgegangen werden, dass auch ATC sie sehen kann.

Was auch immer da passiert ist, von meiner Warte aus ist hier etwas geschehen, was sehr plötzlich auftrat, die Crew total unvorbereitet traf. Szenarien, die sowas beinhalten gibt es genügend, welche in Frage kommen, wird sich frühestens herausstellen, wenn der Flieger erst mal gefunden ist.

Beste Grüsse
Urs
LSZH
http://www.hbdwc.ch


#53 TSC Yoda

TSC Yoda
  • Registrierter Benutzer
  • 95 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 20:10

Aktuell performt 9MMRQ den "Nachfolgeflug".

Habe das eben mal nachverfolgt, Flightradar24 zeigt auf der Strecke zwischen Kuala Terenggano (TGG/WMKN) und Can Tho (VCA/WCT) KEIN "Loch", somit könnten die hier hinterlegten Daten vielleicht weiter helfen.

Was die vielen verschwundenen Schiffe angeht, so muss man da etwas deutlicher werden, um diese Daten besser zu verstehen:
Die allermeisten solcher "Verschwinder" kommen nicht aus unseren Breitengraden sondern aus Gegenden, wo kaum seetüchtige Fischer- und Frachtschiffe große Strecken über offene See zurücklegen.
Diese sind meist weder mit Radar, noch mit Funk ausgestattet und den Hafenmeistern und Kapitänen wird ihr Auslaufen nicht gemeldet.

Moderne seegehende Schiffe sind mit land- und satellitengestütztem AIS ausgerüstet, sowie (sofern sie über die großen Teiche gehen) Satellitentelefonie.
Da weiß man sehr schnell, wenn es Probleme gibt.

Es gibt halt auch noch viele Gegenden, wo große Fähren mit 1000+ Passagieren mal eben so "verschwinden" können, weil sie nicht gemäß internationaler Standards ausgerüstet und dies nicht kontrolliert wird.



Gruß
Markus
Gruß
Markus

...ich bin hier die Signatur, ich mach doch hier bloß sauber...


#54 Manfred J.

Manfred J.
  • Registrierter Benutzer
  • 1.581 Beiträge
  • Aviatik-Fan

Geschrieben 08 März 2014 - 20:11

Ich muss auch glauben, was zu glauben, nämlich das
die 777 absichtlich ins verderben geschickt wurde :009:

Wir werden es bestimmt bald wissen. Ein Passagierjet in Reiseflughöhe
fällt nicht gerade so runter. Das glaube ich mir sicher zu glauben ;):D
Grüsse in die weite Welt

#55 Danix

Danix
  • ILS-Mitglied
  • 9.150 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Airline-Pilot, Berufspilot, Instrumentenflug, Flightsimmer, Spotter, Modellflieger

Geschrieben 08 März 2014 - 20:22

Es kommt halt immer auf die Art des Aufpralls an. Am wenigstens schwimmende Teile wird man finden, wenn das Flugzeug wassert: Es landet mehr oder weniger als ein Stück und versinkt, sobald es schwerer als das es umgebende Wasser wird.

Je grösser die Zerlegung des Flugzeuges, desto kleiner werden die Wrackteile, desto wahrscheinlicher ist dass irgendwelche schwimmfähigen Teile übrig bleiben: Kunststoffteile, Stoff, Leichen, Gepäckstücke. Auch "alte" Typen haben schwimmfähiges Material an Bord. Und auch an der 777 hat es Verbundwerkstoffe.

Andererseits wenn sie eine perfekte Wasserung hingelegt hätten, hätten sie evakuieren können und dann wären Flosse übrig geblieben. Evtl mit Notsendern.

#56 josch

josch
  • Registrierter Benutzer
  • 1.905 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 20:26

Naja - wenn sie in der Nacht ziemlich nahe und gut ausgelevelt an die Meeresoberfläche gelangt wären, könnte es gut sein, dass der Vogel ziemlich ganz geblieben ist. Man hat ja in SFO gesehen, was eine B777 aushält.

Es muss in diesem Falle dennoch nicht sein, dass man Evakuieren konnte. Man hat ja bei der Ethopian 767 gesehen, wie so ein Ditching aussieht - bei Tageslicht und in Küstennähe (keine offshore-Wellen) wohlgemerkt. Da haben sich allerdings auch Teile gelöst.



Gruss
Johannes

#57 claudiprien

claudiprien
  • Registrierter Benutzer
  • 504 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Flightsimmer

Geschrieben 08 März 2014 - 20:56

Die allermeisten solcher "Verschwinder" kommen nicht aus unseren Breitengraden sondern aus Gegenden, wo kaum seetüchtige Fischer- und Frachtschiffe große Strecken über offene See zurücklegen.
Diese sind meist weder mit Radar, noch mit Funk ausgestattet und den Hafenmeistern und Kapitänen wird ihr Auslaufen nicht gemeldet.

Moderne seegehende Schiffe sind mit land- und satellitengestütztem AIS ausgerüstet, sowie (sofern sie über die großen Teiche gehen) Satellitentelefonie.
Da weiß man sehr schnell, wenn es Probleme gibt.

Gruß
Markus


Schiffe haben auch Transponder, gerade Fischerei Flotten. Siehe "deatlest catch" auf DMAX.

Nordische Grüße. Frank

http://flightdiary.net/claudiprien


#58 Thomas Linz

Thomas Linz
  • Registrierter Benutzer
  • 1.746 Beiträge

Geschrieben 08 März 2014 - 21:02

@Josch,

wenn die ausgelevelt auf dem Meer gelandet sind, werden sie vorher vermutlich nicht ploetzlich vom Radar verschwunden sein.

Die Chance, hier auf Ueberlebende zu treffen, liegt irgendwo bei null oder gar nix. Dieser traurigen Realitaet sollte man ins Auge schauen. Sollte es aus irgendwelchen Gruenden noch Chancen auf Uberlebende gegeben, wuerde man die Suche ueber Nacht vermutlich nicht einstellen.

#59 claudiprien

claudiprien
  • Registrierter Benutzer
  • 504 Beiträge
  • Aviatik-Fan, Flightsimmer

Geschrieben 08 März 2014 - 21:06

http://de.flightawar...K/ZBAA/tracklog

Einfach vom Himmel gefallen

Nordische Grüße. Frank

http://flightdiary.net/claudiprien


#60 ErnstZ

ErnstZ
  • Registrierter Benutzer
  • 891 Beiträge
  • Aviatik-Fan

Geschrieben 08 März 2014 - 21:10

Was mich wundert ist das komplette Fehlen von schwimmfähigen Wrackteilen und u.a. Habseligkeiten. Bei AF447 etwa schwamm das gesamte Seitenleitwerk an der Meeresoberfläche.


Die ersten Teile von AF447 wurden doch auch erst einen Tag später gefunden, es kann ja durchaus sein, dass die Maschine auch hier nach der letzten bekannten Position noch ein "paar Kilometer" weiter in der Luft war und nicht genau dort abgestürzt ist.

Ein Ölteppich muss auch noch nicht DAS Indiz sein, es gibt ja genügend Fälle von Schiffen, die Öl illegal ins Meer geleitet haben...

Gruss
Ernst