Jump to content

Empfohlene Beiträge

dan320

Hallo zusammen

 

Mich nimmt es Grundsätzlich wunder wer hier auch einen etwas grösseren Sim am bauen ist und wenn ja was für einen Typ mit welchen Bauteilen.

 

Mein Projekt: A320

20180aaf76a93cb3a709aceb2ea809ba.jpg

 

Die meisten Teile sind von Skalarki aus England.

 

Gruss Dani

 

 

Sent from my iPhone using Tapatalk

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
crashdog

Hallo Dani,

ich baue zwei MD80er. Aus original Teilen. (www.md80.ch) Ist allerdings nicht wirklich ein Heimcockpit, sondern ein etwas grösseres Projekt. :)

Hatte mal vor ein paar Jahren kontakt mit "Skalarki", er hatte mal ein MD80 mcp Replika gebaut. Allerdings habe ich's nicht gekauft da die echten MD80 FGCP relativ günstig zu haben sind.

Was hast du für Pläne mit deinem Sim? sprich wie gross soll der werden ?

 

Gruss

 

Gery

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dan320

Hey Gery 

 

Deine MD80er sehen ja hammer aus! 

Bei mir wars halt so, dass es für Airbus nicht sehr viele Anbieter zur Auswahl gibt. Flightdeck Solutions war für mich zu teuer deswegen war Skalarki von der Preis/Leistung her die naheliegende Wahl.

Mein Mip habe ich von cockpitsonic werde es aber wahrscheinlich noch wechseln zu Skalarki.

 

Der Plan nach oben offen. Das heisst konkret Geld und Teile über Zeit.

Ich hab auch das Overhead schon welches ich noch selbst am verdrahten bin und der Throttle quadrant ist bestellt. 

Aber Ziel ist schon ein brauchbarer 2-Sitzer mit guten Visuals. Ob's ne Shell dazu gibt weis ich noch nicht.

 

Gruss Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
crashdog

Hallo Dani,

coole Sache! Ich würde auch eher Skalarki empfehlen. Bin gar kein Cockpitsonic fan. Hatte von denen mal ein 737 Throttle gekauft... war eigentlich nur peinlich was die abgeliefert haben.

Falls du dich ins Zeug stürzten möchtest hier bekommst du original A320er Teile : http://stores.ebay.com/Swiss-Sim-Shop/Airbus-/_i.html?_fsub=9614466013&_sid=1140641733&_trksid=p4634.c0.m322 Ist alles noch relativ teuer. Das war es beim MD80 anfangs auch. Aber wie bei den PCs werden auch die Flugzeugteile immer billiger ;)

Hoffe mehr von deinem Projekt zu sehen. Simulatoren zu bauen ist eine rechte Herausforderung, macht aber auch extrem Spass :)

 

Gruss

 

Gery

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dan320

Guten Abend Gery

Hab das video von den Sidesticks vor ein paar Wochen gesehen die sind echt der Hammer wenn das nötig Kleingeld da ist. Aber denke auch, dass je länger je mehr auch a320 parts auf den markt kommen werden und diese dann etwas günstiger werden. 

 

 

Ein schönes Wochenende 

 

Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hallo Dani, hoi zäme

 

Habe mich auch in dieses Abenteuer gestürzt und baue ein 1:1-Cockpit einer B737 nach. Das Ganze steht auf einer trapezförmigen Plattform 2,5 x 1,8m aus 16mm-Türplatten und Aluprofilen samt Aufhängevorrichtung, damit ich allenfalls später eine Moving Platform daraus machen kann. Im Gegensatz zu den meisten Homecockpitbauern habe ich zuerst die Plattform, dann die gekoppelten Steuersäulen, dann die verstellbaren Sitze, dann das Pedestal und erst dann MIP u.ä. aufgezogen. Die Shell wird erst am Schluss dazukommen. Hier die verwendeten Module, das Meiste schon vorhanden:

 

Sitze:   Renault Espace Passagiersitze mit Armlehnen, selbstgebaute Hoch- und Längsverstellung

Pedestal: Eigenbau mit Modulen von Opencockpits

Throttle: Cockpit for you (ein Wahnsinnsteil von Torsten!)

Steuersäulen: Eigenbau, mit centering and feeling unit, Control wheels von Simujabs

Pedale: Eigenbau (Umbau von Saitek-Pedalen)

FMC: 2 Stück, von Opencockpits

MIP:  Hispapanels (Bausätze), 2x 19"-Monitore, 1x 15"-Monitor

MCP: Hispapanels (Bausätze, mit zwei EFIS)

Overhead: noch nicht beschafft, vermutlich von Opencockpits

Visual: 3x 55"-TVs von Samsung

SW: Prepar3d_V2.4, PMDG_B737NGX, notwendige Zusatzprogramme

 

Viele Module, insbesondere von Opencockpits, haben USB-Schnittstellen. Für die anderen verwende ich Simioboards (Vertrieb Hispapanels, sehr logisch und kompakt aufgebaut).

 

Im Moment stecke ich im Aufbau vom MIP und muss bereits eine Menge SW abklären. Stichwort: wie dimme ich ND und PFD mittels Pot oder Encoder über die SW? Spielen die vorgesehenen Programme zusammen?

 

Uebrigens, wenn mir einer kurz erklärt, wie man hier am einfachsten Fotos einstellt, mache ich das gerne.

 

Liebe Grüsse

Urs

bearbeitet von Alpin-Flier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sierra240

Hallo Urs

 

Du kannst bei abload.de ein Konto eröffnen (gratis).

Dort kannst du deine Bilder hochladen und die nachher mittels einem Link

In deinem Text einfügen.

 

Gruss Marino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hallo Marino, hoi zäme

 

Herzlichen Dank für den Tipp. Ich hätte ja schlauerweise auch in der Anleitung zum Forum nachsehen können. Hier also noch ein paar Fotis zu meinem B737-Simi:

 

Die Bodenplatte, vordere 3 Kantenlängen entsprechen den 55"-Monitoren

dsc02130ikyns.jpg

 

Die Mechanik unter der Bodenplatte, Centering and Feeling unit, Seilzug für Querruder, Gasdruckdämpfer

dsc02526s0amh.jpg

 

MIP im Aufbau, kann als Ganzes auf die Bodenplatte aufgesetzt werden:

dsc02582odbgt.jpg

 

Sitze, Steuersäulen und Pedale sind montiert:

dsc02688ktzjh.jpg

 

Pedestal, aufgesetztes MIP

dsc02703o3av7.jpg

 

Und hier der momentane Zustand. Der Captain hat bereits Platz genommen :D

dsc02891aty4y.jpg

 

Falls Ihr Fragen zu Details habt, nur her damit.

 

Noch einen schönen Sonntag

 

Urs

bearbeitet von Alpin-Flier
  • Gefällt mir 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
crashdog

Hallo Urs,

Schönes Projekt :) Falls du beim Overhead ein Original einbauen möchtest kann ich dir vielelich behilflich sein. Es ist zwar teurer und etwas aufwändiger als ein OC overhead aber auch robuster und eben Original :)

 

Gruss

 

Gery

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi Gery

 

Herzlichen Dank für Deine Info. Im Moment bin ich noch nicht soweit, werde aber gerne darauf zurückkommen (so wegen Preis und technischer Details). Im Moment schwimme ich in der Software herum (FSUICP, IOCP, SIOC, Pascal7 u.ä.). Für meine Versuche habe ich einen Testplatz in meinem Büro aufgebaut, mit Monitor als Overhead. Den Platz verwende ich schon jetzt für meine übrigen Fliegergelüste (A320, FA18, usw.). Es muss ja nicht immer nur B737NGX sein :P

 

Meine "Spielwiese":

dsc01663gxjnd.jpg

 

LG

Urs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lbraendle

Hallo Urs

 

Dein Cockpit sieht jetzt schon sehr beeindruckend aus. Gratuliere dir zu diesem tollen Sim. Da steckt viel Arbeit und Können dahinter. :-)

 

Mich würde es interessieren wir zufrieden zu mit den FMCs von Opencockpit bist. Hast du noch weitere Panels von OC? Ich überlege mir auch welche zu ordern. Ob P&P oder selbst zusammengebaut weiss ich noch nicht.

 

Beste Grüsse

Lukas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi Lukas

 

Danke Dir herzlich für das Lob. Ja, der Aufbau eines Simis ist schon deshalb faszinierend, weil so viele verschiedene Arbeiten notwendig sind. Da kommen mir meine rund 50 Jahre Bastel- und Berufstätigkeit sehr zu Hilfe.

 

Von OC habe ich die 2 FMC, eine Uhr (die zweite wird wohl noch kommen) und alle Module für das Pedestal, inklusive Engine Fire panel. Erste Versuche mit den Radios waren erfolgreich. Die PMDG 737 übernimmt die Werte und Tastendrücke ohne Probleme. Für die FMCs braucht es trotz USB spezielle SW von OC, was ich aber noch nicht ausprobiert habe. Die Module ohne USB (z.B. Cargo Fire panel) habe ich noch nicht ausprobieren können, da ich die Kooperation der Simioboards mit IOCP bzw. FSUICP noch nicht durchblicke. Ich hoffe immer noch, dass das so klappen wird.

 

Was mir Mühe macht, sind die Hintergrundbeleuchtungen der OC-Module. Die meisten kommen mit kaltweissen LEDs, was gar nicht zur B737 passt. Ich habe alle LEDs ersetzt durch SMD-Warmweiss-LEDs. Das sieht jetzt gut aus und ist auch genügend hell. Zudem musste ich bei jedem Modul einen Eingang für das Dimmen einrichten (keine Hexerei, aber doch nicht von Anfang an drin).

 

Das Engine-Fire-Panel musste ich ziemlich umbauen, damit aus der schummrigen Beleuchtung etwas Brauchbares entstand. Am meisten Bauchweh macht mir aber (und damit komme ich zur Beantwortung Deiner Frage) die schwache Beleuchtung des FMC. Gerade bei diesem wichtigen Teil ist die Beleuchtung fast nicht zu sehen. Ich habe das Teil allerdings noch nicht zerlegt, um zu schauen, was möglich ist. Ich werde aber gerne darüber berichten.

 

LG

Urs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi zäme

 

Ich wurde angefragt, wie die Zentriereinheit funktioniert. Vielleicht interessiert das ja auch andere, deshalb meine Antwort hier.

 

Die Nachbildung der Centering and Feeling Unit hat die Aufgabe, die Steuersäule bezüglich Höhenleitwerk zu zentrieren und bei höheren Geschwindigkeiten die Rückstellkraft zu erhöhen (Nachbildung der echten Steuerkräfte am Höhenruder, wird auch im richtigen Flieger so gemacht). Hier mal ein paar Fotos und danach die Erklärungen:

 

dsc02515buoq1.jpg

dsc02516k8ppc.jpg

dsc02518dwqn8.jpg

dsc02522g3u0c.jpg

 

Ein Stahlarm mit v-förmigem Einschnitt wird mit einer Spiralfeder gegen einen Zapfen mit Nadellager gedrückt, der an der unteren Verlängerung der Steuersäule befestigt ist. Auf der anderen Seite der Feder ist eine Platte mit Gewindebüchse. Durch Drehen der Gewindestange mit einem Motor kann die Feder mehr oder weniger gespannt werden. Die Platte verstellt ihrerseits ein Potentiometer und Endschalter. Das Ganze wirkt dann, zusammen mit Elektronik, wie ein Servo, das geschwindigkeitsabhängig verstellt wird. Sämtliche Klarheiten beseitigt?

 

LG

Urs

bearbeitet von Alpin-Flier
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hercules123

Hallo zusammen,

 

ich baue auch schon seit vielen Jahren an meinem 737 Flightdeck.

 

Ich habe beinahe alle Teile selber erstellt. Zum Einsatz kam hier meine Selbstbau CNC Fräse und Resinverfahren.

 

Ich benutze Prosim als Avionics.

 

Eine Feel and Centering Unit habe ich auch in de Planung

 

Finde deine Herangehensweise sehr interessiert Urs. Würde mich über mehr Infos sehr freuen.

 

Aber hier mal der Link zu meiner kleinen und nicht ganz aktuellen Seite

 

http://fly737ng.de

 

 

 

 

 

Beste Grüße/Kind Regards

Thomas

bearbeitet von hercules123
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hallo Thomas

 

Absolut beeindruckend, was Du da aufgebaut hast. Insbesondere staune ich über die vielen selbstgefertigten Panels, Knöpfe u.ä. Dazu hätte ich wohl nicht die Geduld. Darum verwende ich vieles, was gut aussieht und dennoch preiswert ist. Wie Du ja auch festgestellt hast, sind die Angebote von Opencockpits und Hispapanels recht überzeugend. Spanien scheint offenbar ein gutes Pflaster für Cockpitbauer zu sein. Meine Control wheels kommen übrigens aus Mallorca. So hat man doch schon beim Anfassen Ferienstimmung :D 

 

Beim Durchgehen Deiner Homepage ist mir aufgefallen, dass einige Links zu interessanten Fotos irgendwie nicht mehr funktionieren. Oder hat mein Browser ein Problem? Vielleicht kannst Du's mal prüfen. Zu mehr Infos: In den Beiträgen oben habe ich schon einiges beschrieben. Hier noch ein paar Ergänzungen:

 

Begonnen habe ich Ende 2013 mit einem Vergleich zwischen Beamer- und TV-Visual. Aus zwei Gründen habe ich mich dann für TV entschieden:

- Das TV-Bild ist um einiges knackiger und viel weniger fremdlichtabhängig.

- Falls es mir gelingt, am Schluss eine Moving Platform zu erschaffen, sind TVs einfacher.

Vor etwa einem Jahr habe ich dann mit der Plattform begonnen. Die Masse und Winkel habe ich hauptsächlich von Markuspilot und meiner PMDG737NGX übernommen. Bis jetzt ist es einigermassen aufgegangen.

 

Als SW möchte ich P3D und PMDG verwenden. Ich habe vor kurzem die P3D-taugliche Version der B737NGX erstanden und erste Versuche gemacht. Genial! Einer der Gründe für PMDG ist die tolle Aussenansicht des Fliegers. Ich möchte diese auf einem separaten Monitor darstellen können. Wo sonst kann man ausfahrende Fahrwerke, rauchende Pneus beim Aufsetzen, usw. beobachten... Zudem spielte natürlich auch der günstige Preis eine Rolle.

 

Für weitere Infos bzw. Fotos stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

 

LG

Urs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hercules123

Hallo Urs,

 

danke für den Hinweis. Meine Seite wurde kürzlich mal gehackt dabei wurde das Verzeichnis mit den Highres Bildern gelöscht. Habe es wiederhergestellt. Sollte wieder funzen.

 

Mich hatte immer schon das Thema CNC fasziniert. War schon ein Act, bis ich die ersten brauchbaren Ergebnisse hatte

 

Vor allem das Gravieren war schwer.

Untern Strich war es wohl nicht billiger, wie fertige Panels. Aber dafür konnte ich die natürlich genau passend zum vorhandenen Komponenten fräsen.

Und für andere Dinge, wie die Sitze, das Mip usw hat sie schon unschätzbare Dienste geleistet

 

Ich habe sehr wenig Platz, und habe daher schon mehrere Male einen Kurzdistanbeamer versucht. J

Klappt auch ganz gut, aber ausser der Bildgroesse gibt's keine bessere Darstellung.

 

Hatte lange einen 47 Zoll Full HD TV im Einsatz. Das war mit Abstand das beste Bild.

Aber eben nicht breit genug. Daher bin ich zu

3x24 Zoll mit Th2go gewechselt. Das funktioniert auch sehr gut.

Aber egal was, es ist immer ein Kompromiss.

Das groesste Problem, die nicht korrekte Perspektive, da das Bild immer gecentert ist, hat zur Zeit Priorität.

 

Habe ein Auge auf CastAR geworfen. Will aber noch warten, bis die ersten Erfahrungen da sind, wie es mit dem Fsx oder p3d funktioniert.

 

 

 

Beste Grüße/Kind Regards

Thomas

bearbeitet von hercules123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi zäme

 

Inzwischen bin ich ein schönes Stück weiter mit meinem 737-Simi, auch wenn an vielen Orten der Feinschliff noch fehlt:

 

dsc0331909s9h.jpg

 

Nun komme ich zum nächsten, grösseren Thema, nämlich dem Overhead. Mein Favorit bisher: Opencockpits. Da stellt sich die Frage: Bausatz oder Fertigmodul? Meine Erfahrung mit Bausätzen ist etwas durchzogen, fehlen doch oft notwendige Teile, die man sich dann mühsam zusammensuchen muss. Aber da war ja auch noch folgende Info von Gery:

 

Hallo Urs,

Schönes Projekt :) Falls du beim Overhead ein Original einbauen möchtest kann ich dir vielelich behilflich sein. Es ist zwar teurer und etwas aufwändiger als ein OC overhead aber auch robuster und eben Original :)

 

Gruss

 

Gery

 

Gery, kannst Du darüber etwas nähere Angaben machen? Schon mal herzlichen Dank im Voraus.

 

LG

Urs

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sierra240

Hier mal ein Bild von meinem Simulator.

 

simiiiry0.jpg

 

Verbaut sind FMC von OC, Throttle von CS, OVH von CS und vieles mehr.

Als Software brauche ich Prosim 737

 

Gruss Marino

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hallo Marino

 

Wunderschöner Simi! Da will ich auch hin... In Deinem Profil steht was von Single seat. Sieht aber doch eher wie ein Fullsize aus. Gibt's irgendwo noch mehr Fotos zu sehen, auch bezüglich Konstruktion? Drei weitere Fragen hätte ich:

 

FMCs von Opencockpits:

Hast Du die erst vor kurzem und zusammen gekauft? Ich habe nämlich den zweiten Monate nach dem ersten gekauft und festgestellt, dass die Tastenbeleuchtung beim ersten kaltweiss und zu dunkel war, der zweite jedoch warmweisse LEDs und akzeptable Helligkeit aufwies. Ich habe dann bei OC einen neuen Tastenprint kaufen müssen und eingebaut. Nun sind beide gleich, hat aber einiges gekostet.

 

Overhead

Gemäss Deinem Profil hast Du schon ein Overhead von OC. Oben steht aber "OVH von CS". Hast Du beides? Falls ja, was war der Grund, von OC auf CS zu wechseln?

 

Visual

Auf dem Foto ist ersichtlich, dass Du auch mit TVs arbeitest. Welche Bilddiagonale haben die und wie sind sie angeschlossen (direkt an Grafikkarte, Triplehead2go oder andere)?

 

Besten Dank für ein Feedback.

 

LG

Urs

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sierra240

Guten Abend Urs

 

Das Profile müsste ich mal anpassen.

Ich habe einen Fullsize und einen Singelseater den ich gerade am aufbauen bin.

Nichts verrücktes mit Kabine und so. MIP, OVH und AFT von CS, TQ von CS, MCP, EFIS etc. von CPflight.

 

Ich habe gesamt 4 stück. Die letzten 2 zusammen und die Farben sind gleich.

 

Zu den Overhead, ich habe beides in Betrieb.

CS ist eher realistisch von den Schalter her, kostet dafür auch deutlich mehr, OC ist relativ mühsam zum in Betrieb zu nehmen

und die Schalter machen einen eher günstigen Eindruck.

 

Als Visual habe 3 60 Zoll Monitore die direkt an der Grafikkarte angeschlossen sind. (Nvidia GTX 980 Ti 4 GB Ram)

Des weiteren sind noch 7 weiter PC für den Betrieb angeschlossen. Gesteuert wird alles mit Prosim737.

 

Zur Konstruktion folgendes.

Das ganze steht auf Paletten und darüber Holzplatten damit die Yoke miteinander verbunden werden können und 

die Kabel und sonstiges verstaut werden können.

Für die Monitore und Seitenwände wurde mit 4 Kanthölzer ein Gestell gebaut.

 

Kannst gerne mal vorbeikommen und das anschauen.

 

Gruss Marino

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi Marino

 

Ganz herzlichen Dank für Deine ausführliche und aufschlussreiche Antwort. So macht diskutieren Spass. Bezüglich Overhead muss ich wohl nochmals über die Bücher. Sehr gerne würde ich mir Deine Konstruktionen mal ansehen. Du bist ja mit gleich zwei Simis schon mehr ein Profi. Machen wir doch per PM einen Termin ab. 

 

Da ich langsam auch zur SW komme, hätte ich noch gerne Deine Meinung gewusst bezüglich meinem geplanten System. Ein paar Dinge habe ich schon ausprobiert, aber noch keine grösseren SW-Pakete. Die Idee besteht darin, statt Prosim die 737NGX von PMDG auf P3D zu verwenden. Es gibt eine SW namens OC4BA, welche die OC-Funktionen (SIOC) bidirektional mit den PMDG-Variablen verbindet. So würden alle USB-Module von OC schon mal abgedeckt. Meine Versuche mit OC-Radiomodulen haben tatsächlich funktioniert. Da auch mein Trottle von Torsten Müller mit OC-Karten bestückt ist, bin ich frohen Mutes :D . Die übrigen Schalter, Encoder, Displays und LEDs schliesse ich an Simioboards von Hispapanels an. SIOC erkennt das Simio-Masterboard als Client, sodass auch diese Kommunikation per OC4BA zur PMDG klappen sollte.

 

Bleiben noch die Bildschirme. Dank P3D sind die einmal gewählten Fenstereinstellungen beim Aufstarten stabil (heisst es...). So müsste es eigentlich möglich sein, die 3 Monitore des MIP und die zwei Monitore der FMC mittels einer eigenen Grafikkarte anzusteuern, eventuell auch über zwei vorhandene Triplehead2go. Bezüglich Lower DU bin ich noch unschlüssig. Hier habe ich die Idee, ev. ein Tablet zu nehmen, welches auch Flugplanung, Berechnungen u.ä. machen könnte. Im Flug würde es dann über USB die eigentlichen 737-Anzeigen machen.

 

Vielleicht ist das ja alles sehr utopisch oder Bullshit, aber bis jetzt habe ich dazu noch keine Meinungen eingeholt. Darum bin ich für jeden Kommentar sehr dankbar.

 

LG

Urs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi zäme

 

Zum Jahresende möchte ich mich nochmals kurz zum Bauzustand meines B737-Cockpits melden. Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen. 

 

Uebersicht zum unteren Teil. Es ist einiges dazu gekommen, vor allem auch die Seitenwände. Wie man sieht, befindet sich der Captain nach wie vor im Standby :wub: .

 

dsc03595mbkkl.jpg

 

Hier eine Ansicht mit FWD und AFT Overheads von Opencockpits:

 

dsc03600emjp9.jpg

 

Und natürlich noch etwas Technik. Links die Netzgerätebucht, in der Mitte die Simioboards für alle IO-, Display- und Servo-Anschlüsse und rechts die Bucht für USB-Hubs und Monitorverteiler. Ganz rechts übrigens der Werkstattkran, den ich mir meinem Rücken zuliebe zugelegt habe :D . Am vorderen Aufhängepunkt bin ich immerhin schon bei etwa 110 kg.

 

dsc03590juky6.jpg

 

Für Fragen stehe ich wie immer gerne zur Verfügung. Nun wünsche ich allen en guete Rutsch und viel Erfolg im 2016. Vielleicht liest man ja hier auch mal was von anderen Cockpitbauern...

 

LG

Urs

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hercules123

Sag mal Urs, wie hast Du denn die Pedale umgebaut? Genau so habe ich das auch vorgehabt, aber noch keinen Plan.

 

Dein Sim sieht echt klasse aus.

 

Beste Grüße, Best Regards

Thomas

http://fly737ng.de

bearbeitet von hercules123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hallo Thomas

 

Ich musste ziemlich suchen, bis ich die Masse einigermassen zusammenhatte. Dann ging's ans Konstruieren, wobei ich möglichst viele Teile aus dem Saitek-Pedal verwenden wollte (Pot mit Ritzel, Zahnrad, Feder, Haltevorrichtung). Schliesslich ging's ans Bauen. Alleine hätte ich das allerdings nicht geschafft. Da musste schon der Spengler um die Ecke herhalten :D . Aber er hat wirklich einen guten Job gemacht. Das Ganze kam mit Beschichtung auf rund 600.- CHF für die vier Pedale.

 

Die notwendigen Einzelteile beim Spengler

dsc02045jesuu.jpg

 

Pedal mit Träger vor Beschichtung

dsc02047pesx9.jpg

 

und danach

dsc02057p5sfd.jpg

 

Blick in die Mechanik

dsc02063m1siq.jpg

 

Fertig

dsc02070xzstd.jpg

 

Und schon zwei Modifikationen ;) :

- den ursprünglichen Seilzug zur Kopplung der Pedale ersetzt durch einen Balken, wegen zuviel Reibung durch Seilspannung

- hintere untere 6mm-Schraube verlängert und beidseitig mit Kugellager versehen, zum Abfangen des Kippmoments (verringert auch Reibung)

dsc03619rrsmk.jpg

 

Im Moment studiere ich an einer Längsverstellung der Pedale, welche dann in den Aufbau zwischen die Pedale reinkommt. Ich hoffe, ich konnte Dir schon etwas an Ideen liefern.

 

LG

Urs

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpin-Flier

Hoi zäme

 

Der erste Schritt bezüglich verstellbarer Pedale ist gemacht. Die feste Verschraubung mit der Unterlage habe ich entfernt und mit zwei Winkelprofilen eine Längsführung für das Saitek-Gehäuse eingebaut.

dsc03632miqyq.jpg

 

Dann habe ich in zwei bestehenden Löchern je eine überstehende M6-Schraube fixiert. Eine Flacheisenstange mit Langlöchern und einer zentralen Bohrung ergibt den Drehpunkt zwischen den zwei Pedalpaaren. Auf diesen Drehpunkt kommt der eigentliche Kopplungsbalken.

 

Hier in Mittelstellung

dsc03635chrv3.jpg

 

und hier im ausgelenkten Zustand

dsc036372uoxh.jpg

 

Nun muss ich "nur" noch den Mechanismus zur Bewegung der Gehäuse machen. Nicht ganz einfach, weil die Kurbelachse mit der Gewindestange relativ hoch liegt. Kommt Zeit, kommt Rat :) .

 

LG

Urs

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×