Jump to content
Johnny

Air Berlin meldet Insolvenz an

Recommended Posts

Volume

 

Es wurde die Frage gestellt, ob man mit den AirBerlin/topbonus Meilen noch Tickets bei oneworld-Partnern buchen kann.

Also eigentlich war die Frage, ob der OneWold Status einem erhalten bleibt, wenn TopBonus aufgelöst wird. Ob man den aktuellen OneWorld Status einfach in ein anderes OneWorld Programm (z.B. AAdvantage, British Airways Executive Club, Finnair Plus) mitnehmen kann. Der Status gilt ja für die Allianz, nicht für das Programm, und die Allianz besteht weiter.

Die nächste Frage wäre, ob die aktuellen Statusmeilen diesen Jahres angerechnet werden, die sowieso bei anderen Airlines und nicht bei AirBerlin erflogen wurden, wenn man in das Programm dieser Airline wechselt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass da jede Airline innerhalb einer Allianz ihr eigenes Süppchen kocht, da wird es Allianzweite Regeln geben.

 

Da die Swissair damals ja kein StarAlliance Partner war, kann sie nicht als Präzedenzfall dienen. Mir fällt spontan keine größere Airline ein, die ein Vielfliegerprogramm hatte und komplett zerschlagen wurde, meist wurden sie komplett übernommen, incl. Vielfliegerprogramm.

Sollte Lufthansa Topbonus übernehmen wird es natürlich lustig, dann hat man plötzlich Star Alliance Doppelgold, verliert aber OneWorld Saphire... Wäre für Lufthansa/Star Alliance ein cleverer Schachzug, täte den OneWold Partnern aber weh. Es geht beim Status ja um Kundenbindung.

 

Aber wer braucht schon noch Kundenbindung, wenn er ein Monopol hat...

 

Gruß

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Genau das wird im Moment niemand beantworten können. Wer weiss an wen die Flugzeuge gestückelt verkauft werden. Wer weiss was mit topbonus passiert. Die eine oder andere Airline wird bestimmt eine Anerkennung des Status durchführen, aber halt nur für ein Jahr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
AdrianB

Für diejenigen (wie mich!), welche mit den Vorgängen um Air Berlin nicht vertraut sind, habe ich eine gute Zusammenfassung bei der FAZ gefunden:

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/was-mit-air-berlin-passieren-soll-15159092.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

 

"...Heiß begehrte Slots

In der Tat ist es für die Lufthansa wichtig, dass Ryanair keine weiteren attraktiven Slots in Deutschland bekommt. Das lässt sich aber nur vermeiden, indem der Dax-Konzern nun Teile von Air Berlin übernimmt. Die Alternative zum Verkauf wäre, dass Air Berlin den Flugbetrieb einstellt. Danach würde die Betriebsgenehmigung erlöschen, alle Slots würden auf den Markt kommen. ...."

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volume

 

auf den Markt kommen

Ein ungeheuerlicher Vorgang in einer Marktwirtschaft :D 

Da muss natürlich sofort die Regierung gegensteuern.

 

Mal ganz abgesehen davon, hat Ryanair ja bisher bewusst Provinzflughäfen genutzt, kann also mit AirBerlin Slots nur sehr bedingt etwas anfangen.

Bisher hat O´Leary sorgsam vermieden mit der Lufthansa 1:1 in den Wettbewerb zu treten.

 

Ob man sich einen gefallen tut, Ryanair nun mit EasyJet abzuwehren? EasyJet fliegt schließlich allerlei Konkurrenzrouten zur Lufthansa.

 

Schwer zu sagen, wo das alles hinführt, wer sich da derzeit was von verspricht, und wer am Ende tatsächlich gewinnt. Es wird öffentlich mit so viel Unsinn diskutiert, dass die gezogenen Schlüsse unmöglich Sinn machen können. LH wird z.B. AB nie "70 Flugzeuge abkaufen" können, da sie ja AB gar nicht gehören. Auch die Slots kann man nicht einfach "verkaufen". Wenn man aber den Flugbetrieb von AB übernehmen will, macht es keinen Sinn AB die Flugzeuge vorher abzunehmen... Es wird wohl auf ziemlich wilde Konstrukte hinauslaufen. Ob die sich am Ende als wirtschaftlich erweisen werden?

 

 

Genau das wird im Moment niemand beantworten können.

Hätte ja sein können, das jemand vergleichbare Fälle gekannt hätte. Oder gar tief in der Vertragswelt der Vielfliegerprogramme und Allianzen drin steckt.

 

Gruß

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
AdrianB

 

Ja, "Markt" ist vielleicht das falsche Wort.... Falls LH nicht Teile von AB übernimmt werden die Slots neu vergeben. Da gibt es ein Team in Deutschland, das die Slots alloziert (offenbar werden die Slots nur in Heathrow versteigert. Gemäss Zit. Artikel will LH verhindern, dass sich Ryanair für Slots bewerben kann.

 

Mal sehen, wie es weitergeht.... dann sind noch die Wahlen in Deutschland....

 

Gruss

Adrian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volume

 

Ja, "Markt" ist vielleicht das falsche Wort

Nein, nein, Markt ist schon das richtige Wort.

Nur benutzen wir seine Bedutung immer etwas selektiv...

Erst wollen wir, dass der Markt alles richtet und der Staat sich raushält, wenn dann aber der Markt eine Airline davonfegt, dann rufen wir nach dem Staat und versuchen sicher zu stellen, dass eine vernünftige Lösung ausgeklüngelt wird, die bestimmte Marktteilnehmer möglichst aussen vor lässt, und möglichst wenig Markt übrig lässt...

 

Und die selben Wähler die eben noch über die Flugverkehrsabgabe gewettert haben, finden es plötzlich total super wenn sich die Politiker dafür einsetzen, dass hier ein "gutes deutsches" Lufthansa Monopol auf Kosten der Deutschen Passagiere entsteht, und die böse preisedrückende Irische Billigäirline künstlich aus dem Markt gedrängt wird. Für einen so guten Zweck wie höhere Flugpreise findet der Wähler es dann auch OK, das Kartellrecht mal ein bisschen "kreativ" auszulegen... Und macht dann die nächste Reise mit Ryanair, weil Lufthansa ja so teuer ist.

 

Jobs retten kommt im Wahlkampf immer gut an. Gegen die bösen ausländischen Firmen die Deutschland kaufen wettern auch.

Nach der Wahl heissen die dann wieder ausländische Investoren, und werden wieder ins Land gelockt...

 

Gruß

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
foxyankee

Moin zusammen!

 

 

Also eigentlich war die Frage, ob der OneWold Status einem erhalten bleibt, wenn TopBonus aufgelöst wird. Ob man den aktuellen OneWorld Status einfach in ein anderes OneWorld Programm (z.B. AAdvantage, British Airways Executive Club, Finnair Plus) mitnehmen kann. Der Status gilt ja für die Allianz, nicht für das Programm, und die Allianz besteht weiter.

Das wäre vielleicht der Wunsch des Kunden aber inhaltlich ziemlich Quatsch (sorry - ich mag das Wort irgendwie weil es etwas spielerisch und verlieblichend aber das Zutreffenede beschreibt).

Du hast in einem loyalitätsprogramm einer Firma einen Status erreicht mit du auch bei Partnerunternehmen etwas anfangen kannst, doch der Status wird ausgegeben von einer Firma.

Wenn diese Firma nicht mehr weiterbesteht.....dann.......ne?

 

Meilen sind ja nichts anderes als eine andere Art von Währung. Wenn du jetzt also bei einer Bank XY inzwischen Superdperkunde bist und diese Bank geht pleite...dann war es das eben!

 

 

Die nächste Frage wäre, ob die aktuellen Statusmeilen diesen Jahres angerechnet werden, die sowieso bei anderen Airlines und nicht bei AirBerlin erflogen wurden, wenn man in das Programm dieser Airline wechselt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass da jede Airline innerhalb einer Allianz ihr eigenes Süppchen kocht, da wird es Allianzweite Regeln geben.

Wieder zurück zum vielleicht einfacheren Beispiel einer Bank:

Warum sollte dir eine zweite, fremde Bank Guthaben auf ein neues Konto geben nur weil du Guthaben bei der jetzt bankrott gegangenen Konkurrenz hattest?

 

Und ja: Für alle Flüge kannst du ja seperat entscheiden wo du diese kreditieren lässt. Falls du also auf nächsten Flügen noch deine tb-Nummer eingetragen hast kannst du das ja einfach beim checkin oder spätestens am Gate wieder rausnehmen lassen und durch ein Meilenprogramm deiner Wahl ersetzen - du bekommst dann alles gutgeschrieben.

 

 

Da die Swissair damals ja kein StarAlliance Partner war, kann sie nicht als Präzedenzfall dienen. Mir fällt spontan keine größere Airline ein, die ein Vielfliegerprogramm hatte und komplett zerschlagen wurde, meist wurden sie komplett übernommen, incl. Vielfliegerprogramm.

siehe unten

 

 

Mal ganz abgesehen davon, hat Ryanair ja bisher bewusst Provinzflughäfen genutzt, kann also mit AirBerlin Slots nur sehr bedingt etwas anfangen.

Bisher hat O´Leary sorgsam vermieden mit der Lufthansa 1:1 in den Wettbewerb zu treten.

 

 

Du meinst in Deutschland so Provinzflughäfen wie Berlin, Hamburg, Bremen, Köln, Frankfurt, Nürnberg und Stuttgart?

Oder international wie Barcelona, Madrid, Rom Fuschimuschi, Lissabon, Porto, Athen, Copenhagen, Palma, Oslo, Prag, Budapest, Sofia.

Ja - die kleinen Flughäfen werden auch noch angeflogen aber es vermischt sich mehr und mehr und kann nicht mehr schubladisiert werden.

Ist aber ne FR-Diskussion die wir hier bitte nicht auch noch anfangen wollen.

 

 

 

Hätte ja sein können, das jemand vergleichbare Fälle gekannt hätte. Oder gar tief in der Vertragswelt der Vielfliegerprogramme und Allianzen drin steckt.

Ein vergleichbarer Fall war die große Varig - Gründungsmitglied der Sternenflotte.

Da war einfach alles futsch was Meilen und Status anging - für mich auch völlig logisch.

 

Aber zurück zu AB: Da wird das etwas schwieriger werden und ebenfalls sind wir da den Launen der Scheichs aus dem Sandkasten ausgeleifert.

Wenn die topbonus einfach einstellen wird es so sein. Und ob sie sich an die AGBs halten (man darf auch nach der Einstellung des Programms noch 18 Monate Meilen einlösen) darf bezweifelt werden.

Sie hatten ja auch schriftlich zugesagt Air Berlin bis spät ins Jahr 2018 finanziell am Leben zu halten. Was so eine schriftliche Zusage wert ist sehen wir hier ja grade alktuell.

 

 

Gruß

Frank

Edited by foxyankee
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chipart

Wer weiss was mit topbonus passiert. Die eine oder andere Airline wird bestimmt eine Anerkennung des Status durchführen, aber halt nur für ein Jahr.

Man kann ja beliebige Hoffnungen haben - die AGB von TopBonus sind aber eindeutig: Wenn die Mitgliedschaft ausserordentlich beendet wird (und eine Insolvenz begründet sicher eine ausserordentliche Beendigung), dann muss man die Karten unverzüglich abgeben und kann die Meilen noch bis zu 18 Monaten nutzen. Mit der Karte ist dann auch der Status sofort weg. Was man für die Meilen dann noch bekommt wenn AB insolvent oder gar liquidiert ist, sei dahin gestellt...

 

Warum sollte LH (oder eine andere Fluglinie) TopBonus übernehmen? Es ist nicht nur wirtschaftlich Unsinn, sondern auch "politisch" nur extrem schwer darstellbar, wenn kleine Handwerker auf ihren Forderungen in der Insolvenzmasse sitzen bleiben während Vielflieger (über staatliche Garantien und Kredite) ihre Meilen erhalten können.

 

LH wird sich fragen, wie attraktiv die TopBonus Kunden überhaupt sind: Für die die im wesentlichen innerdeutsch/-europäisch fliegen wird es eh kaum eine Alternative zu LH geben - dann brauche ich diese Kunden auch nicht vorab zu beschenken. Bei den relativ wenigen Statuskunden mit hohem Intercont-Anteil kann ich mir eher gezieltere Werbeaktionen vorstellen (wie: Doppelt Meilen auf die ersten 5 Transatlantikflüge) anstatt AirBerlin-Treue der Vergangenheit zu belohnen.

 

Florian

Share this post


Link to post
Share on other sites
AdrianB

Bin gespannt, welcher Wert den Meilen im Rahmen des Insolvenzverahrens zugemessen wird.....

 

Gruss

Adrian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volume

 

Wieder zurück zum vielleicht einfacheren Beispiel einer Bank:

Warum sollte dir eine zweite, fremde Bank Guthaben auf ein neues Konto geben nur weil du Guthaben bei der jetzt bankrott gegangenen Konkurrenz hattest?

Ähnliches Beispiel: Ich habe über einen Versicherungsmakler bei der Versicherung XY mein Auto über 20 Jahre lang versichert und war unfallfrei.

Jetzt geht der Makler Pleite, ich versichere mein nächstes Auto über einen anderen Makler bei der Versicherung XY, kann ich meinen Schadensfreiheitsrabatt behalten?

 

Die meisten meiner AirBerlin Meilen kommen ohnehin von American Airlines Flügen, allein meine mit AA erflogenen Stausmeilen bei AB würden auch bei AA für den One Wold Saphire Status (wie immer der bei AA heisst) reichen.

 

Wo wir bei Autos sind... Durch meine ADAC Mitgliedschaft bin ich auch international AA Mitglied, folglich hilft mir auch die RAAA (Royal Automotive Association of Australia) wenn ich dort eine Panne habe, und meine ADAC Karte zücke.

Genauso hat mich bisher AA, BA, AY... mit der AB Karte in die Lounge gelassen, mir Priority Check-In und jeder Flughafen Priority Security geboten, sobald ich ein Ticket irgendeines OneWorld Carriers hatte.

 

 

Ein vergleichbarer Fall war die große Varig - Gründungsmitglied der Sternenflotte.

Da war einfach alles futsch was Meilen und Status anging - für mich auch völlig logisch.

Also ist das Allianz-Logo und der Allianz Status (der ja ungleich dem Airline Status sein kann, manche Airline hat ja z.B. 4 Statusstufen, die aber in eine der 3 Allainz-Stati konvertiert werden, AA hat ja z.B. zwei Level silber, die One Wold Saphire also AirBerlin Gold entsprechen) völlig bedeutungslos? Ich bin in keiner Weise mit Star Alliance verbunden ("Mitglied") wenn ich Lufthansa-Senator bin?

 

 

Es ist nicht nur wirtschaftlich Unsinn, sondern auch "politisch" nur extrem schwer darstellbar, wenn kleine Handwerker auf ihren Forderungen in der Insolvenzmasse sitzen bleiben während Vielflieger (über staatliche Garantien und Kredite) ihre Meilen erhalten können.

Sorry, dass ich zum vierten mal schreiben muss.... Natürlich ist mir klar dass meine TopBonus Meilen pfutsch sind, völlig klar, völlig egal.

Die Frage ist, was mit meinen OneWold Status ist. OneWorld existiert ja weiter, Alle Statusmeilen die ich bei nicht-AirBerlin Airlines erflogen habe (AA, AY) würden für den Status genügen.

 

 

 

Kunden vorab beschenken

Es geht doch um Kundenbindung, nicht um schenken. Es geht darum, dass Kunden gezielt mit mir fliegen, weil ich ihnen ein paar Extras verspreche, wenn sie dies tun. Und zwar erst, wenn ich tatsächlich mit ihnen fliege, ihnen eine Menge bezahle für einen Flug, an dem sie sehr gut verdienen (z.B. ein €2341 Economy Flug an die Amerikanische Nordostküste). Loungezugang wegen Status ist bei so einem Preis wahrlich kein "Geschenk", es ist vielmehr Akzeptanzgrundlage. Ich bin die gleiche Route auch schon für €1768 in der Business geflogen.

 

 

AirBerlin-Treue der Vergangenheit zu belohnen

Als OneWorld Mitglied OneWorld Treue der Vergangenheit zu belohnen...

Bis auf einen einzigen AirBerlin Trip nach München und einen nach JFK (die auch längst aus dem Status gefallen sind) sind alle meine AirBerlin Flüge immer Zubringerflüge gewesen, die ich als Codeshare bei anderen OneWorld Airlines (AA, AY) gebucht habe.

 

 

Für die die im wesentlichen innerdeutsch/-europäisch fliegen

Sind weder Meilen noch Status relevant. Da muss man schon extrem fliegen, damit man da was erreicht, und solche Kunden sind sicher sehr willkommen.

 

Aber das muss sich OneWorld überlegen, ich kann auch SkyTeam und Star Alliance fliegen, wenn mir mein Status wichtig ist. Wer mir betont zeigen will was ihm meine "Treue der Vergangenheit" wert ist (also nix), der mag das tun. Das ist dann das Gegenteil von Kundenbindung.

 

 

Bin gespannt, welcher Wert den Meilen im Rahmen des Insolvenzverahrens zugemessen wird.....

Da Topbonus ja eine eigenständige Firma ist, wird es sicher eine Zahl geben, die die Airlines pro Meile überwiesen haben.

 

Gruß

Ralf

Edited by Volume

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Man kann ja beliebige Hoffnungen haben - die AGB von TopBonus sind aber eindeutig: etc....

Ich rede hier vom klassischen Status-Match, mit der die eine oder andere Airline Kunden anderer Allianzen anlocken will, um das "Premium"-Produkt über einen limitierten Zeitraum kennenzulernen. Das machen Hotels und Airlines immer wieder, wie Du sicher weisst.
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hunter58

Die Flugzeuge sind nicht das Problem, die alessoren werden sich freuen sollte LH tatsächlich soviele Flieger übernehmen wollen.

 

AB gehört eh nix mehr und da ich davon ausgehe dass Standardklauseln von wegen Zahlungsunfähigkeit gelten ist die Umschreibung kein Problem...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volume

 

Ich rede hier vom klassischen Status-Match

Beim "klassischen" Status Match geht es ja genau darum, den Status einer anderen Allianz zu matchen. Also ohne jede Vorleistung etwas neu, bzw "als Vorschuss" zu bekommen. Es hilft ja nichts, den AA Platinum Plus Status bei AY als Gold zu matchen, oder das Aegaen Gold als Lufthansa SEN, das hat man ja schon. (Ausser man findet "Gold" klingt besser als "Platinum" oder umgekehrt, oder "Senator" klingt besser als "Gold"), Auswirkungen hat es praktisch keine.

 

 

die AGB von TopBonus sind aber eindeutig

Und sagen eindeutig überhaupt nicht darüber aus, ob andere OneWorld Mitglieder den Status übernehmen. Wohlgemerkt jetzt, nicht erst nach der Abwicklung...

Normalerweise sind Firmen nicht übermäßig abgeneigt, treue gewinnbringende Kunden anderer Firmen zu übernehmen... Deshalb gibt es ja das "klassische" Statusmatch.

Man müsste sich mal die Verträge von OneWorld angucken, aber die sind ja nicht öffentlich, da nicht für den Endverbraucher gemacht.

 

Vielleicht sollte man die Frage so stellen: 

Wenn man mit aktivem OneWord Status einem OneWorld Vielfliegerprogramm beitritt, bekommt man dann auf der neuen Karte den aktuellen OneWorld Status, hat man dann zwei verschiedene OneWorld Stati (bei AAdvantage ist man dann OneWorld Ruby, bei Topbonus OneWorld Saphire).

 

Ist aber im Prinzip auch egal. Es gibt genügend Alternativen zu OneWorld, so wie es genügend Alternativen zu AirBerlin gibt.

 

Gruß

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Wo habe ich denn geschrieben, dass ein anderer oneworld-Carrier den Status übernehmen/anerkennen würde? Ich redete vom normalen Status-Match und vielleicht will sich die eine oder andere Airline über diesen Weg ein paar Firmenkunden krallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
foxyankee

Ralf selber redet die ganze Zeit davon. Ich weiß aber auch nicht wie er auf so eine Idee kommt.

 

EY gibt vielleicht ein wenig was. Ansonsten so wie FalconJockey schon geschrieben hat: StatusMatch-Angebote der Konkurrenz vielleicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
oneworldflyer

Also eigentlich war die Frage, ob der OneWold Status einem erhalten bleibt, wenn TopBonus aufgelöst wird. Ob man den aktuellen OneWorld Status einfach in ein anderes OneWorld Programm (z.B. AAdvantage, British Airways Executive Club, Finnair Plus) mitnehmen kann. Der Status gilt ja für die Allianz, nicht für das Programm, und die Allianz besteht weiter.

Die nächste Frage wäre, ob die aktuellen Statusmeilen diesen Jahres angerechnet werden, die sowieso bei anderen Airlines und nicht bei AirBerlin erflogen wurden, wenn man in das Programm dieser Airline wechselt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass da jede Airline innerhalb einer Allianz ihr eigenes Süppchen kocht, da wird es Allianzweite Regeln geben.

 

Da die Swissair damals ja kein StarAlliance Partner war, kann sie nicht als Präzedenzfall dienen. Mir fällt spontan keine größere Airline ein, die ein Vielfliegerprogramm hatte und komplett zerschlagen wurde, meist wurden sie komplett übernommen, incl. Vielfliegerprogramm.

Sollte Lufthansa Topbonus übernehmen wird es natürlich lustig, dann hat man plötzlich Star Alliance Doppelgold, verliert aber OneWorld Saphire... Wäre für Lufthansa/Star Alliance ein cleverer Schachzug, täte den OneWold Partnern aber weh. Es geht beim Status ja um Kundenbindung.

 

Aber wer braucht schon noch Kundenbindung, wenn er ein Monopol hat...

 

Gruß

Ralf

Malev war oneworld, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chipart

Vielleicht sollte man die Frage so stellen: 

Wenn man mit aktivem OneWord Status einem OneWorld Vielfliegerprogramm beitritt, bekommt man dann auf der neuen Karte den aktuellen OneWorld Status, hat man dann zwei verschiedene OneWorld Stati (bei AAdvantage ist man dann OneWorld Ruby, bei Topbonus OneWorld Saphire).

Hallo Ralf,

Auch wenn Du das nicht hören möchtest: Wie auch immer Du die Frage stellst, die Antwort ist eindeutig!

 

Wenn Du *G bei der Aegan hast und Dich bei M&M anmeldest, wirst Du dort nicht automatisch Senator. (Um mal ein Beispiel zu nehmen, was hierzulande eher gebräuchlich wäre).

 

Der Grund dafür ist einfach: Du hast keinen Vertrag mit 1World und deswegen auch nicht so etwas wie einen "Allianzstatus". 1World kennt Dich gar nicht. Die Airlines der Allianz haben lediglich vereinbart, Kunden in bestimmten Leveln aus den Unterschiedlichen Vielfliegerprogrammen wechselseitig in bestimmter Art und Weise (z.B. Bzgl. Lounge-Zutritt) zu behandeln.

 

Wenn es also nicht - wie Andreas die ganze Zeit schreibt - eine Werbeaktion einer einzelnen Airline gibt, in der sie allen Neukunden mit R im Vornamen, mit Schuhgröße 43 oder eben mit TopBonuskarte (woran sie das knüpfen ist bei so einer Aktion ja frei) über einen beschränkten Zeitraum einen Status gewähren, dann ist Dein Kärtchen schlicht weg.

 

Natürlich steht es Dir frei, einfach an AA zu schreiben, dass Du ja eigentlich schon immer ihr treuester Kunde bist. NAchdem was man so hört, funktioniert das manchmal, manchmal nichts. Hat aber auch nichts mit irgendwelchen Rechten zu tun, sondern nur damit, wie die Marketing-Abteilung gerade so drauf ist.

 

Florian

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volume

 

dann ist Dein Kärtchen schlicht weg.

​*seufz* Das Kärtchen und Meilen weg sind ist und war doch nie die Frage... Das war schlicht vom ersten Satz an kristallklar. Das die 18 Monatsklausel jemals wirksam würde, hätte ich nie erwartet.

 

 

Hat aber auch nichts mit irgendwelchen Rechten zu tun,

Rechte nicht, die Frage war ja nur, ob die Verträge der Airlines mit den Allianzen (und sie dürfen sicher nicht ohne Verträge irgendwelche Allianz-Logos und Statusbezeichnungen auf ihre Karten drucken) etwas zur gegenseitigen Übernahme des Status enthalten.

Ich will ja auch gar nichts neues haben (wenn z.B. Lufthansa meine OneWorld Saphire als Senator matchen würde, gäbe es ja als "Neusenator" zwei upgrade-voucher, die im Vergleich zu Meilen extrem wertvoll sind, da man damit aus beliebigen Tarifen upgraden kann), nur das behalten für das bereits bezahlt wurde. Topbonus wird doch wohl OneWorld bezahlt haben, um deren Logo/Status zu nutzen oder?

 

Statusmatch wird ja auch nicht öffentlich gemacht, es wird nicht aktiv dafür geworben, man findet es nicht auf den Seiten der Vielfliegerprogramme, man findet es nicht im Bordmagazin.

Hätte ja sein können, das "Allianzstatuserhalt" auch irgendwo intern geregelt ist, und hier jemand weiss wie und von wem.

 

Gruß

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chipart

​Rechte nicht, die Frage war ja nur, ob die Verträge der Airlines mit den Allianzen (und sie dürfen sicher nicht ohne Verträge irgendwelche Allianz-Logos und Statusbezeichnungen auf ihre Karten drucken) etwas zur gegenseitigen Übernahme des Status enthalten.

Nein! Noch mal: Auch mit *G von Aegan bekommst Du keinen Senator von LH. Es gibt keine generelle Übernahme von Status wenn Du von einem Meilenprogramm einer Allianz in ein anderes wechselst.

 

Und soweit ich weiss wurde auch für individuelle Kunden gar nix bezahlt: Es besteht lediglich die gegenseitige Anerkennung von bestimmten Status-Leveln a la: "Du läßt meine Gold-Kunden in Deine Lounges dafür lass ich Deine Gold-Kunden in meine Lounges".

 

Genau deswegen sind solche Status-Match Aktionen nicht öffentlich. Keiner in der Allianz will, dass eine einzelne Mitglieds-Airline plötzlich erklärt "für mich sind alle Kunden Gold insbesondere alle die, die eh nicht in meine eigenen Lounges gehen".

 

Florian

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Wenn es so etwas geben sollte, wäre das reine Kulanz und wahrscheinlich nur für besonders eifrige Kunden. Ansonsten werden aber Status-Match Aktionen immer wieder veröffentlicht - woher sonst sollen es denn die Leute wissen?

 

Was aber klappen könnte ist in der Tat, diverse Airlines anzuschreiben und zu fragen, ob sie einen Status-Match anbieten würden. Das könnte klappen. Bei Hotels geht das immer wieder, mache ich wenn mir nur wenige Übernachtungen/Punkte zum Statuserhalt fehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volume

 

Es besteht lediglich die gegenseitige Anerkennung von bestimmten Status-Leveln a la: "Du läßt meine Gold-Kunden in Deine Lounges dafür lass ich Deine Gold-Kunden in meine Lounges".

Ist das so einfach?

Da fliesst doch sicher auch Geld, oder? Die Lounge schreibt sich ja bei Fremdkunden die Vielfliegernummer auf oder scannt die Karte.

Oder laufen die Lounges einfach aus dem Etat der Airline, unabhängig von den oft ausgelagerten Meilenprogrammen? Wenn ich als Statuskunde bestimmte Services kostenlos erhalte (z.B. Sitzplatzreservierung), stellen die Airlines da die Kosten M&M oder TopBonus in Rechnung, oder läuft das alles einfach unter Kulanz?

 

Um mal wieder ein bisschen die Kurve zu bekommen ( :blush: ​) wieviel Geld steckt da wohl in TopBonus? Hat AirBerlin z.B. für all ihre Statuskunden Extrageld an TopBonus überwiesen, um solche Privilegien zu finanzieren? Oder ist das einfach schon über das für jede Meile gezahlte Geld abgedeckt? Wie viel Geld liegt da bei TopBonus auf der hohen Kante (erfahrungsgemäß wird ja nur ein Bruchteil der Meilen auch genutzt, aus Amerika habe ich mal die Zahl 8% gelesen, ist aber ein paar Jahre her), wieviel sind die 30% davon, die jetzt im Insolvenzverfahren stecken?

Die Flugzeuge sind ja z.B. nur geleast, die Gebäude vermutlich auch nur gemietet, ist am Ende der 30% Anteil an TopBonus eine der wenigen Dinge, die AirBerlin wirklich "gehört", macht das einen entscheidenden Teil des Vermögens aus?

 

Gruß

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Markus79

Genau deswegen sind solche Status-Match Aktionen nicht öffentlich. Keiner in der Allianz will, dass eine einzelne Mitglieds-Airline plötzlich erklärt "für mich sind alle Kunden Gold insbesondere alle die, die eh nicht in meine eigenen Lounges gehen".

 

Wieso sollten die nicht öffentlich sein? Gerade ein gutes Beispiel dafür war Topbonus, die haben im Januar 2016 alle MItglieder per Mail angeschrieben und um einen Statusmatch geworben. Nach Einscannen der M&M-FTL-Karte habe ich damals innert weniger Tage die Topbonus-Silberkarte erhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Volume

 

Wieso sollten die nicht öffentlich sein?

 

alle MItglieder per Mail angeschrieben

Das ist für mich exakt das Gegenteil von öffentlich...

 

Öffentlich wäre auch für Nichtmitglieder ersichtlich auf der Homepage oder im Bordmagazin. Und natürlich in den AGB...

Statusmatch ist aber eben kein "Recht" (wie z.B. der reguläre Statuserwerb nach xxxx Meilen), es wird intransparent nach gutdünken gewährt.

 

Gruß

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
FalconJockey

Alitalia hat das auch vor ca. 2 Jahren gemacht, das war öffentlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
foxyankee

Das ist eigentlich immer öffentlich - sonst macht es ja gar keinen Sinn.

 

Und nein Ralf, es ist nie intransparent oder Gutdünken sondern glasklar formuliert an wen sich das jeweilige Statusmatchangebot richtet und wie es genau abläuft.

 

 

Edit:

Und natürlich steht ein Sonderangebot nicht in den AGBs! Wo denkst du hin?

Oder steht in den Rewe-AGBs auch dass es den Liter Landmilch 3,8% Fett in der KW41 2017 für 0,99€ im Angebot geben wird?

Seit wann müssen -egal in welcher Branche- irgendwelche Werbeaktionen in den AGBs aufgeführt sein?

Wie kommst du denn immer auf solche......ähm......kreative Ideen? ;-)

Edited by foxyankee
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...