Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'gva'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeine Themen
    • Aviatik-Stammtisch
    • Kauf / Verkauf
    • TV-Tipp / Bücher-Tipp
    • Treffpunkt / ILS-Events
    • Mitfluggelegenheiten
    • Sternflug 2020
    • Kommerzielle Angebote/Anlässe
  • Fachbereich Aviatik
    • Captain-Corner
    • PPL
    • Segelflug
    • Helikopter
    • Modellflug
    • Fliegen und Technik
    • Navigation / ATC
    • Spotter-Corner / Aviatik-Bilder
    • Flug- und Reiseberichte
    • Flugberichte mit Kleinflugzeugen
  • PC-Flugsimulation
    • Allgemeine Themen zur Flugsimulation
    • Wie geht das?
    • Flugzeuge (Add-Ons)
    • Szenerien
    • Online-Flight
    • AI-Traffic / AFCAD
    • Hardware
    • Screenshots / Flugerlebnisse
    • 15. Flightsim Weekend 09. - 10. November 2019
  • Off Topic - Alles ausser Aviatik
    • Off-Topic

Calendars

  • aviation events generally
  • events organized by ILS
  • other events published in flightforum.ch

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 4 results

  1. Vorerst allen ein fröhliches neues Jahr Ich zeige euch gerne noch rückblickend was mir für Fotos gelungen sind im vergangenen Jahr. Los gehts... Relativ Überraschend kam diese schöne G450 im Februar . Leider reichte es mir nicht, auf die andere Seite zu gehen deswegen nur mit starkem Gegenlicht. Mit neuem Equipment fotografierte ich erstmals einen EDW A340 Nun auch mit Sonne in meiner Sammlung Anlässlich dem 75-Jahr Jubiläum vom Flugplatz Alpnach waren folgende Flieger vor Ort. EBACE in Genf bringt immer wieder interessante Gäste und oftmals auch Premieren. Es regnet ganze 10 Minuten an diesem Tag. Nun lasse ich euch raten in welchen 10 Minuten dieser schön Bemalte BBJ von Basel nach Genf kam... Mein letztes LX RJ100 Bild. Die Kamov Ka32 wirbelte ordentlich Gras auf. Ist also nicht mein Sensor :P War wohl das letzte Mal als ich Germania in Bern mit A319 fotografieren durfte. Hunterfest in St. Stephan ist immer eine Reise wert. Die Sion Breitling Airshow brachte viele tolle Displays kombiniert mit tollem Wetter. Endlich auch mal mit Sonne Wer sich fragt von wo aus das Bild gemacht wird, sieht auf einem Bild weiter oben eine rote Bank. Von dort aus. Weihnachtsgeschenk für Spotter. Und eines meiner letzten Bilder vom 2017. Good bye Welcome Air Gerne dürft auch ein Feedback/Kritik zu den Bildern geben. Ich wünsche allen ein erfolgreiches 2018. Freundliche Grüsse David
  2. Hoi Zäme, Ich habe für meine Homepage einen Blog erstellt und möchte euch hier nun stückweise die Berichte von der EBACE zeigen. (Sorry schon jetzt für die teilweise uncoole Formatierung, ist 1 zu 1 kopiert). Vom 22.-24. Mai 2017 fand in Genf die EBACE 2017 statt. EBACE? Noch nie gehört, nicht schlimm. Die EBACE ist eine der weltweit wichtigsten Business Jet Messen und findet jährlich Ende Mai in Genf statt. Sie ist in zwei Teile gegliedert: In den Palexpo Hallen (bekannt vom Autosalon) sind alle namhaften Flugzeughersteller, Profis für Maintenance und Innenausstattung (JetAviation, AMAC Aerospace etc.), Charter Gesellschaften, Finanzierungsunternehmen und viele weitere vertreten. Ausserdem gibt es ein Static Display mit 56 Flugzeugen in welchem von der Cirrus SF50 bis zu einer privaten Boeing 737 alles vertreten ist. In Genf angekommen, machte ich mich direkt auf den Weg zu den Palexpo Hallen. Dort angekommen musste ich meinen Badge abholen, alles Self Check-In wie sich das gehört, weil ohne diesen geht garnichts. So, Badge war gedruckt und ich startklar. Nachdem ich einmal quer durch alle Hallen gelaufen bin, kam ich beim Gate für den Shuttlebus zum Static Display an. Kurze Kontrolle von meinem Rucksack und es konnte losgehen. Beim Static Display angekommen machte ich mich als allererstes auf den Weg zum Boeing Stand. Leicht enttäuscht als ich dort ankam und das Schild Private Invitation only sah. Nun ja, nach ein bisschen Small Talk und fachsimpeln mit Jeff von Boeing konnte er mir einen Termin einrichten. Yiiiha! Da der Termin erst um 16:00 Uhr war, hatte ich genug Zeit um mir den Rest anzuschauen. Oder auch nur einen Teil, da sehr viele Meetings in den Fliegern sattfinden. STATIC DISPLAY D-AAAY Siehe da, ein alter Bekannter auf dem Static Display, die D-AAAY eine Challenger 604 von Air Independence welche Platz für 12 Passagiere bietet. Auch hier etwas Small Talk mit den Piloten und ich durfte in ihre beide Maschinen (2 von 4 Flugzeugen aus ihrer Flotte waren vertreten). Die Galley lädt jedenfalls sehr zum Einsteigen ein. Für CHF 5'000-7'000 pro Stunde kann man diesen Jet chartern (in dem unteranderem auch schon Tom Ford unterwegs war). N900HG Weiter gehts zu The Jet Business, ein Broker für gebrauchte Flugzeuge. Hier habe ich ein paar Minuten in der Dassault Falcon 900EX (N900HG) mit der Seriennummer 1 verbracht. Einmal kurz ins Cockpit geblickt... Die Kabine ist doch sehr geräumig, über den Einrichtungsstil kann man sich aber streiten. Im hinteren Teil der Kabine sind zwei Sofas, welche zu einem Full-Flat-Bed ausgezogen werden können. Nach dem Besuch bei The Jet Business habe ich mich auf den Weg zu Boutsen Aviation gemacht, der Weg führte mich wieder an der BBJ vorbei. VQ-BNT ALIAS THE ONLY FALCON 7X IN THE WORLD WITH A SHOWER Boutsen Aviation ist vor allem im Bereich Innenaustattung tätig. Auf Kundenwunsch haben sie zusammen mit Dassault Aviation eine Dusche für die Falcon 7X entwickelt. Diese wurde danach in die VQ-BNT eingebaut und ist ehrlich gesagt nicht wirklich geräumig. Offtopic: (Nachdem ich am Montag an der EBACE war und am Dienstag in der Schule, hatte ich plötzlich das Bedürfnis mir noch ein neues Objektiv zu kaufen. Da am Dienstag Nachmittag Schulfrei war machte ich mich auf den Weg nach Basel und habe mir ein Occasion Tokina 11-16mm f2.8 gekauft. Mit diesem entstanden die Bilder in der VQ-BNT, stellvertretend hier für das Flugzeug.) Erst einmal eine Übersicht der Kabine (bei 11mm Brennweite). Im Vergleich zu anderen Jets dieser Grösse ist das Badzimmer ziemlich gross. Auf der linken Seite ist die Dusche. Und hier die Dusche, nicht sehr grosszügig, jedoch sind in der Decke Düsen installiert, um auch im Sitzen duschen zu können. Auch der Champagner steht bereit. Das wars fürs erste. Es ist noch (zu) vieles unbearbeitet, aber jedenfalls aus meiner Sicht, gibt es noch einige interessante Jets die ich euch über kurz oder etwas länger nicht vorenthalten will. Feedback willkommen! :lol:
  3. Die Champions Hockey League ist seit letzter Woche wieder im Gang und löst einiges an kleinerem Charterverkehr quer durch Europa aus. So war der HC Davos zum Beispiel mit einer DAT ATR-72 (Team) und einem Helvetic EMB-190 (Fans) auf dem Roadtrip nach Karlstad und Pardubice. Für die nächsten Tage stehen unter anderem an: 28.08.15: HC Davos vs. Färjestads BK -> VLM Fokker 50 (Karlstad-ZRH-Prag, arr. ZRH 28.08., dep. ZRH 29.08.) SC Bern vs. IFK Helsinki 29.08.15: Luleå Hockey vs. HC Fribourg-Gottéron EV Zug vs. Djurgarden Stockholm Genf-Servette HC vs. Hamar ... 06.09.15: Tappara Tampere vs. EV Zug -> Carpatair Fokker 100 (Tampere-BSL-Olbia, arr. BSL 06.09 23.00h, dep. BSL 07.09. 10.25h) Hoffentlich kommt da noch einiges dazu, Infos sind immer willkommen ... :) Gruss JOEL
  4. Heute ist ein besonderer Tag. Ich als besessener Flugliebhaber, darf nach rund einem Jahr wieder einmal mitfliegen. Zuerst einmal von vorne: Willkommen zu meinem ersten Forum Beitrag. Durch die tollen Berichte über Etihad Regional, fragte ich kurzerhand meine Schwester ob sie mich auf einem kleinen Trip begleiten würde. (Sie ist kein Flugfan) Mit der Idee, dass wir bei unserer Tante in Morges übernachten können, konnte ich sie überzeugen, mich zu begleiten. Für etwa 180 Franken, buchten wir einen Hin-Rückflug mit Etihad Regional von Zürich nach Genf. Langsam machen wir uns bereit um an den Flughafen zu fahren. Wie geplant treffen wir um 10:00 am Flughafen ein. Gemütlich flanieren wir durch den Flughafen Zürich in die Richtung des Check-In 2. Auf dem Bildschirm schaue ich nach dem Check-In Schalter. Wir können direkt hingehen, keine Wartezeit! Die freundliche Dame am Schalter, schickt unser Gepäck auf die Reise und stellt uns das Ticket aus. Wir begeben uns zum Gate A56. Um 11:10 dürfen wir zwei und die acht anderen PAX in den Bus einsteigen. Es steht eine ATR72 der Avanti Air bereit. Weiss jemand von euch, warum mit einer Maschine der Avanti Air geflogen wird? Alle Passagiere nahmen im hinteren Teil Platz. Die Sicherheitseinführung ist leider relativ unverständlich. Entweder liegt es an den Lautsprecher oder an der Flight Attendant selber, welche die Durchsage machte. Übrigens, es sorgt ein Herr und eine Dame für die 10 Passagiere an Bord. Schnell rollen wir auf die Startbahn 28. Vollgas und wir rasen der Piste entlang. Mit einem steilen Steigflug, stechen wir durch den Nebel hinaus. Kurze Zeit später erhalten wir auch schon das Essen. Ich bin überrascht, schon fast geschockt. Ich habe es noch nie erlebt, dass man so viel bekommt, vor allem auf einem Kurzflug! evian Wasserfläschli Schoggibrötli zwei Füechttüechli Kaffe mit Mineralwasser, oder Cola ein Schöggeli Der Flug verläuft momentan sehr unspektakulär. Leider sehen wir die Alpen nicht klar. Über Bern können wir uns einen Blick auf den Thunersee erhaschen. Die Flight Attendant kündet den Landeanflug an. Langsam sinken wir Richtung Lac Léman. Leichte Turbulenzen lassen die Kabine vibrieren. Langsam aber sicher beginnt der Landeanflug. Realtiv steil sinken wir Richtung Genève-Cointrin. Blick auf den Jet dèau. Wir fliegen die Landebahn schön an. Sanft und angenehm landen wir auf der Landebahn in Genf. Kein heftiges bremsen, da wir weit vorne parkieren müssen, wie es sich herausstellte. Hier noch zwei weitere Bilder. Bei der Gepäckausgabe wartete sogar ein Mann mit unserem Koffer auf uns:) Super Service! Wir waren genau 40 Minuten in der Luft. Nach dem wunderschönen Aufenthalt in Morges begeben wir uns einen Tag später wieder zum Flughafen. Wieder können wir direkt an den Check-In Schalter gehen ohne anzustehen. Am Gate C52 warten wir auf den Bus der uns zum Flieger bringen soll. Um 15:50 steigen wir in den Bus ein und werden zu unserer Maschine die Saab 2000 chauffiert. Leider bringe ich den Flieger nicht ganz auf das Bild, der Bus-Chauffeur ist sehr nahe an das Flugzeug gefahren. Jetzt um 16:05 haben wir alle bereits unseren Platz eingenommen. Der Flieger sollte laut Plan erst um 16:15 starten. Die Flight Attendant, verteilt uns schon das Catering Säckli. Dieses Mal war keine Schokolade aber ein Fleischkäse Sandwich vorhanden. Ich glaube Sie verteilt es schon, da es wahrscheinlich ein unruhiger Flug wird, was sich auch später bestätigte. Seit der Sicherheitseinführung stehen wir jetzt bereits 10 Minuten da. Die Propeller laufen noch nicht. Um 16:25 starten die Piloten die Propeller und wir rollen zur Startbahn. Vor uns müssen noch zwei Flieger landen und zwei Flieger starten. Endlich sind wir dran. Vollgas brettern wir der Piste entlang und schiessen in die Höhe. Eine Rechtskurve und ein herrlicher Blick auf Genf. Wunderschöne Aussicht! Leider ist es aber auch schon bald vorbei und die Wolken haben die Deutschschweiz im Visier. Ab Lausanne werden wir durchgeschüttelt. Leider wird die Sicht immer schlechter und das rumpeln immer heftiger. Mit Kurven, Sink und Steigflug versuchen die Piloten den Turbulenzen auszuweichen. Mit einer heftigen Linkskurve verabschieden wir uns von den Wolken und fliegen Richtung Bad-Säckingen. Auf der rechten Seite sehen wir das AKW Leibstadt. Und schon wieder sehen wir das AKW von einer anderen Seite! Und zum Schluss fliegen wir noch vorbei am AKW. Nach den Kreisen, kündet die Flight Attendant den Landeanflug an. Gemächlich sinken wir nach Zürich. Die Turbulenzen haben wir nun endgültig hinter uns gelassen. Abendstimmung Mit dem linken Rad landen wir auf der Piste, das rechte Rad hatte wohl Berührungsängste. Doch die Rechnung ging für das rechte Rad nicht auf. Es klatschte erst recht auf den Boden:) Nach nun 55 Minuten Flugzeit erreichen wir den Flughafen Zürich. Siehe da, wer wartet auf uns? Mit dieser Maschine sind wir gestern nach Genf geflogen! Noch einen Blick auf die ultrabequemen Chefsessel! Leider ist der Flug schon wieder vorbei! :( Leider ging die Reise viel zu schnell zu Ende. Ich bin hell begeistert von Etihad Regional! Tolle Maschinen, toller Sound, ausgezeichneter Bordservice, ultrabequeme Chefsessel und super Preis! Ich empfehle diese Promo Angebote zu nutzen und sich auf diese einmalige Reise begeben. Ich möchte so schnell wie nur möglich wieder mit Etihad Regional fliegen! Vielen Dank für das lesen! Ich hoffe mein erster Beitrag hat euch gefallen! READY TO TAKE OF!
×
×
  • Create New...