Jump to content
ErnstZ

10.03.19 | ET-AVJ | ET302 | Boeing 737 MAX 8 | Addis Abeba (HAAB) | Absturz kurz nach Start

Recommended Posts

guy
Posted (edited)

Die KC-46 scheint keine Probleme mit MCAS zu haben, aber sie hat genug andere, mehr als genug !

 

KC-46 refueling system flaws will take years to fix and cost hundreds of millions

https://www.airforcetimes.com/news/your-air-force/2019/06/13/kc-46-refueling-system-flaws-will-take-years-to-fix-and-cost-hundreds-of-millions-of-dollars-gao-says/

 

Pentagon to investigate Air Force over KC-46A refueling arm

https://www.stripes.com/news/pentagon-to-investigate-air-force-over-kc-46a-refueling-arm-1.600180

Edited by guy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
20 minutes ago, guy said:

Die KC-46 scheint keine Probleme mit MCAS zu haben, aber sie hat genug andere, mehr als genug !

 

KC-46 refueling system flaws will take years to fix and cost hundreds of millions

 

Ja, die Probleme, die sich bei Boeing die letzten, sagen wir einmal, 20 Jahre in etwa so angestaut haben, sind sehr vielfältig..

 

Boeing verspricht Besserung…( naja, was Anderes bleibt ihnen auch nicht übrig..)

 

Hier ein Update

 

https://www.ainonline.com/aviation-news/air-transport/2019-09-30/boeing-acts-board-directors-safety-recommendations

Share this post


Link to post
Share on other sites
spornrad
Posted (edited)

Auch bei der 737 NG gibts ein neues Problem: Die Struktur, die die Zelle mit dem Holm verbindet hat bei einigen Fliegern Risse. Ob das ein eher klassisches Altersproblem ist oder eine Gefahr für die NG Flotte ist Gegenstand der Untersuchung

o7dn_700a981d1633464ffb12a6c3c8618107c26

(Das Bild ist aus pprune)

Gruss

 

Edited by spornrad

Share this post


Link to post
Share on other sites
guy

Muilenburg hat mal wieder eine  Pressekonferenz abgehalten :

 

Boeing "fine-tunes" software, creates safety group as it readies 737 Max for return

 

The "final steps" to lifting the ban are clearly defined, and timing will be determined by the FAA, Muilenburg said. Once a final version of the flight control computer update is ready, Boeing will invite airline pilots to test-fly it in the company’s engineering simulators known as e-cabs. A separate team of pilots will review the company’s updated training material. After that FAA pilots will test the changes in a Boeing 737 Max bristling with sensors and other flight-testing equipment.

 

“That’s the certification endgame,” Muilenburg said. “We’re still marching to a timeline of return to service early in the fourth quarter, but I want to reiterate the timing will be determined by regulators.”

 

https://www.latimes.com/business/story/2019-09-30/boeing-fine-tunes-software-creates-safety-group-as-it-readies-737-max-for-return

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Sparte Boeing bei der 737 Max auf Kosten der Sicherheit?

Ein Angestellter von Boeing reichte interne Beschwerde ein. Drei Mal habe er mit Kollegen Systeme zur Verbesserung der 737 Max vorgeschlagen. Drei Mal sei er abgeblitz, aus Kostengründen.

Der 33-jährige C. E. ist Ingenieur und seit neun Jahren bei Boeing angestellt. Dort analysierte er früher Flugunfälle, um daraus Lehren für neue Modelle zu ziehen. Inzwischen arbeitet er im 777X-Programm. Doch die Beziehung zu seinem Arbeitgeber ist nicht mehr die beste.

Im März 2019 – kurz nach dem Absturz der 737 Max von Ethiopian Airlines – reichte C. E. eine interne Beschwerde ein. Schon 2014 hätten er und sein Team den Managern von Boeing diverse Systeme vorgeschlagen, um das neue Flugzeugmodell sicherer zu machen, schreibt die Zeitung Seattle Times. Eines davon hätte potenziell das Unglück in Äthiopien und auch das von Lion Air in Indonesien verhindern können, heißt es im Bericht.

Im Dreamliner standardmäßig eingebaut

Bei der Funktion handelt es sich um die Anzeige des sogenannten Synthetic Airspeed, also einer errechneten Fluggeschwindigkeit relativ zur Luft. In den Boeing 787 ist dieses System standardmäßig eingebaut. Dabei wird das Tempo des Flugzeugs aus Daten der Anstellwinkel-Sensoren und anderer Quellen indirekt berechnet. Die Synthetic Airspeed ist also eine ergänzende Kontrollangabe. Die primären Angaben zur Fluggeschwindigkeit stammen von den Messungen der Pitotsonden.

Mit dem System des Synthetic Airspeed könne man verhindern, dass Daten angezeigt würden, von denen man wisse, dass sie unzuverlässig seien.. Und genau das wäre auch bei den beiden fatalen Abstürzen der 737 Max ein wichtiger Punkt gewesen. Das System hätte entdeckt, wenn Daten der Anstellwinkel-Sensoren falsch sind und diese nicht berücksichtigt.

Manager sagen drei Mal Nein

Das war bei den Unglücken von Ethiopian Airlines und Lion Air ein großes Problem. Das umstrittene Flugsteuerungssystem Maneuvering Characteristics Augmentation System MCAS schaltete sich trotz unterschiedlicher Eingaben von einer der beiden Sensoren ein und drückte die Nase des Flugzeuges immer wieder nach unten. Dagegen kämpften die Piloten an – vergeblich, auch weil sie sich nicht bewusst waren, dass dies wegen falscher Daten passierte.

Doch bei zwei Sitzungen sei der Vorschlag abgelehnt worden, so C. E. in seiner Beschwerde. Und ein drittes Mal habe der 737-Max-Projektingenieur Nein gesagt. Immer sei dabei auf die Kostenfolgen bei Boeing und den zusätzlichen Trainingsaufwand bei den Airlines hingewiesen worden. Müssen die 737-Piloten in den Flugsimulator, um sich mit dem System vertraut zu machen, können sie nicht fliegen. Zudem kostet jede Schulungsstunde viel Geld. Beides wäre für Betreiber unattraktiv gewesen.

 

Quelle

https://www.aerotelegraph.com/sparte-boeing-bei-der-737-max-auf-kosten-der-sicherheit

 

Somit ist nach außen  belegt, dass Boeing intern von den Problemen schon 2014 wusste, aber aus Kostengründen

Sicherheitssysteme verhinderte, obwohl es in der 787 vorhanden und Standart und entwicket sind, also kaum noch Geld kosten.

Dazu hätte man aber die gleichen Bordcomputer, wie man sie in der 787 hat, einbauen müssen. Das war Boeing zu teuer

Grüße Frank

 

 

 

Edited by Frank Holly Lake
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
cosy
On 10/1/2019 at 12:52 PM, spornrad said:

Auch bei der 737 NG gibts ein neues Problem: Die Struktur, die die Zelle mit dem Holm verbindet hat bei einigen Fliegern Risse. Ob das ein eher klassisches Altersproblem ist oder eine Gefahr für die NG Flotte ist Gegenstand der Untersuchung

o7dn_700a981d1633464ffb12a6c3c8618107c26

(Das Bild ist aus pprune)

Gruss

 

 

Da habe ich sofort eine Frage:

Die 737 NG-Series hat doch einen Rumpf aus purem Metall , oder ?

Es ist für mich nicht ganz eindeutig, ob die Risse in den lastverteilenden Gabeln auftreten oder an den Niet- oder Befestigungspunkten. Das ist dann was Anderes.

Und im Falle von Composite - Rümpfen wär dies wohl ein Totalabschreiber.

 

Laut diesem Wikipedia - Eintrag  (Abschnitt Maintenance) wurden die Risse bei einem Umbau eines 737 NG in einen Frachter entdeckt. 

Das könnte darauf hindeuten, dass eine eventuell notwendige Inspektion aller fliegenden NG's eine wirklich teure mandatory inspection nötig werden würde...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)
Am 1.10.2019 um 12:52 schrieb spornrad:

Auch bei der 737 NG gibts ein neues Problem: Die Struktur, die die Zelle mit dem Holm verbindet hat bei einigen Fliegern Risse. Ob das ein eher klassisches Altersproblem ist oder eine Gefahr für die NG Flotte ist Gegenstand der Untersuchung

 

(Das Bild ist aus pprune)

Gruss

 

Auch hier hat die FAA einen anonymen Hinweis eines Boeing Mitarbeiters  erhalten, Untersucht. Das Problem  ist bei Boeing intern schon länger bekannt aber nicht publiziert worden.

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake

Share this post


Link to post
Share on other sites
guy
Posted (edited)

Neuer Artikel von Dominic Gates in der Seattle Times:

 

Boeing pushed FAA to relax 737 MAX certification requirements for crew alerts

 

In 2014, Boeing convinced the Federal Aviation Administration (FAA) to relax the safety standards for the new 737 MAX related to cockpit alerts that would warn pilots if something went wrong during flight, according to documents reviewed by the Seattle Times.

Seeking an exception, Boeing relied on a special FAA rule to successfully argue that full compliance with the latest federal requirements would be “impractical” for the MAX and would cost too much.

 

“They went through the process and weren’t required to step up,” said an FAA safety engineer familiar with how the waiver request was handled and who asked for anonymity because he spoke without agency authorization.

This meant Boeing avoided having to design a complete upgrade of the 737’s aging flight-crew-alerting system.

 

Boeing’s argument in the document, which has not been previously reported, rested most basically on the long service history of the 737.The submission from Boeing then cited an estimate of the cost of full compliance at more than $10 billion.

Boeing declined to comment on the details in this story. The FAA said in a statement that the MAX complies with the “applicable” regulations, then listed some of the criteria under which exceptions from full compliance are granted.

 

https://www.seattletimes.com/business/boeing-aerospace/boeing-pushed-faa-to-arelax-737-max-certification-requirements-for-crew-alerts/

oder hier:

https://www.heraldnet.com/business/boeing-pushed-faa-to-relax-737-max-certification-requirements/

oder Pprune (gratis):

https://www.pprune.org/rumours-news/621879-max-s-return-delayed-faa-reevaluation-737-safety-procedures-143.html#post10585284

 

Ich hab hier nur einen kurzen Auszug wiedergegeben.

Es ist schon wichtig und sehr interessant und lehrreich den ganzen (langen) Artikel zu lesen !

 

Edited by guy
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

Das wird ja immer abenteuerlicher:

Hier noch mal in Deutsch

 

 2014 überzeugte Boeing die FAA, die Sicherheitsstandards für die neue 737 MAX in Bezug auf Cockpitwarnungen zu lockern, die Piloten warnen würden, wenn während des Fluges etwas schief laufe, wie aus Dokumenten hervorgeht, die von der Seattle Times überprüft wurden.

 

Auf der Suche nach einer Ausnahme berief sich Boeing auf eine spezielle FAA-Regel, um erfolgreich zu argumentieren, dass die vollständige Einhaltung der neuesten Bundesanforderungen für das MAX "unpraktisch" wäre und zu viel kosten würde.

 

"Sie haben den Prozess durchlaufen und mussten nicht mehr viel tun", sagte ein FAA-Sicherheitsingenieur, der mit der Bearbeitung des Verzichtsantrags vertraut war und um Anonymität bat, weil er ohne Genehmigung der Behörde sprach.

 

Dies bedeutete, dass Boeing es vermied, ein komplettes Upgrade des alternden Flug-Crew-Alarmsystems der 737 zu entwerfen.

Boeings Argument in dem Dokument, das bisher nicht berichtet wurde, beruhte hauptsächlich auf der langen Service-Geschichte der 737.

Die Vorlage von Boeing zitierte dann eine Schätzung der Kosten der vollständigen Einhaltung von mehr als 10 Milliarden Dollar.

Die FAA erklärte in einer Erklärung, dass das MAX die "anwendbaren" Vorschriften einhält, und listete dann einige der Kriterien auf, nach denen Ausnahmen von der vollständigen Einhaltung gewährt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
cosy
59 minutes ago, Frank Holly Lake said:

Die FAA erklärte in einer Erklärung, dass das MAX die "anwendbaren" Vorschriften einhält, und listete dann einige der Kriterien auf, nach denen Ausnahmen von der vollständigen Einhaltung gewährt werden.

Es wär nun interessant, wer genau diese Erklärung verfasst und wer sie unterschrieb:

Evtl eine / einer der "Externals", wie es sie nachweislich auch gibt aus dem Hause Boeing?

 

Das bedeutet: sie machen den lieben langen Tag irgendwelchen Stuff in einem der Boeing "Competence Centers", um dann bei bezahlter Absenz, bezahlter Spesen und bezahlter Zulagen über Boeing Zulassungsanträge zu brüten, die Kollegen zu "beraten" und schliesslich den Freibrief zu unterschreiben? (hatte viele (tausend) posts vorher in diesem Thread so eine Person verlinkt und zitiert...

/Ironie aus

Share this post


Link to post
Share on other sites
cosy
On 10/3/2019 at 1:22 PM, Frank Holly Lake said:

Synthetic Airspeed, also einer errechneten Fluggeschwindigkeit relativ zur Luft. In den Boeing 787 ist dieses System standardmäßig eingebaut. Dabei wird das Tempo des Flugzeugs aus Daten der Anstellwinkel-Sensoren und anderer Quellen indirekt berechnet. Die Synthetic Airspeed ist also eine ergänzende Kontrollangabe. Die primären Angaben zur Fluggeschwindigkeit stammen von den Messungen der Pitotsonden.

Genau das ist die Lösung, mit anderen physischen Rohdaten als die Primärsensoren für Airdata auf einen echten redundanten Kontrollwert zu kommen. 

Ich schrieb früher hier vom Totalenergiemodell. Was da mit Synthetic Airspeed benannt ist, sehe ich nichts anderes als einer der Outputs aus dem Totalenergiemodell.

Damit kann man noch andere Dinge anstellen. Im Wesentlichen und stark vereinfacht geht es darum, die kinetische Modelle der Physik bewegter Massen mit (bernoulschen ?) Erweiterungen versehen zu einem prädiktiven mathematischen Modell zu vervollständigen.  Ich bin da jetzt kein Spezialist, aber meine dass es bei den Ausgangsdaten um Kräfte geht (Schub, Aerodynamische Kräfte durch die Messung der Hydraulikdrücke resp. Antriebspositionen (?) und wo das nicht geht in Ableitung von Beschleunigungen. Ich habe bestimmt Wesentliches ignoriert, hängt mich deswegen nicht auf..

Share this post


Link to post
Share on other sites
spornrad
Posted (edited)

Ein Whistleblower (ehemaliger Chefingenieur, der jetzt Asyl in USA beantragt) erhebt schwerste Vorwürfe gegen Ethiopian Airlines. Von Fälschungen der Wartungsunterlagen des Unfallfliegers bis zu einem geheimen Gefängnis, wo widerspenstige Mechaniker gefügig geschlagen wurden. Sollte das abenteuerlich klingen, es gibt weitere Zeugen mit ähnlichen Anschuldigungen. Bereits im Frühjahr hat ein ehemaliger Ausbilder und Pilot schwere Vorwürfe gegen die Gesellschaft bezüglich Mängel bei Ausbildung und Sicherheit erhoben.

https://www.yahoo.com/news/engineer-ethiopian-airlines-went-records-152202407.html

Siehe auch http://avherald.com/h?article=4c534c4a

Avherald hat bereits im April berichtet, das EA nie die Emergency AD nach dem Lion Air Crash in das Flughandbuch eingefügt hat.

 

Gruss

Edited by spornrad

Share this post


Link to post
Share on other sites
guy

Es gab heute 7 Oktober  wieder mal einen REALen TESTflug der Testmaschine N7201S (737 Max 7).

Es ist der erste seit dem 6. September und erst  der 17-te seit März.

Relativ kurzer Flug  (1-2 Stunden) mit scheinbar ein par Stall-Versuchen in niedriger Höhe (9-13000 ft)

Ich hatte schon geglaubt sie hätten's aufgegeben ! 🙂

 

https://www.flightradar24.com/data/aircraft/n7201s/#22637ec4

https://flightaware.com/live/flight/N7201S/history/20191007/1815Z/KMWH/KBFI

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser
vor 12 Minuten schrieb guy:

Ich hatte schon geglaubt sie hätten's aufgegeben ! 🙂

 

 

Wäre vielleicht/vermutlich nicht mal das Allerübelste anstatt der Uraltkonstruktion 737 das Fliegen unbedingt, zum Trotz beibringen zu wollen/müssen mit dafür untauglichen Treiber..

 

 

Gruss

jens 

Share this post


Link to post
Share on other sites
spornrad
Posted (edited)

https://www.seattletimes.com/business/boeing-aerospace/in-scathing-lawsuit-southwest-pilots-union-says-boeing-737-max-was-unsafe/

Die Pilotengewerkschaft von SW verklagt Boeing.

In einer vernichtenden Anklage gegen Boeing greift die Klage direkt die Integrität des Herstellers an. Boeing wird vorgeworfen, absichtlich Gewinn vor Sicherheit gestellt zu haben.

 

Sie könnten einen wichtigen Zeugen in den eigenen Reihen haben: Folkner, der ehemalige Chefpilot bei Boeing für die Max, ist jetzt bei SW.

 

Gruss

Edited by spornrad

Share this post


Link to post
Share on other sites
QDM
Posted (edited)

Offensichtlich hat Iris ihren Account umbenannt und den Inhalt sämtlicher Posts gelöscht - nicht nur die in dieser Rubrik. Etwas unschön, dass man einfach so alte Pots komplett löschen kann, macht das Forum etwas unleserlich. Aber gut, dann eben "So long, 'Pete Tong' "...

Edited by QDM
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falconer
Posted (edited)
On October 4, 2019 at 1:50 PM, guy said:

In 2014, Boeing convinced the Federal Aviation Administration (FAA) to relax the safety standards for the new 737 MAX related to cockpit alerts that would warn pilots if something went wrong during flight, according to documents reviewed by the Seattle Times.

Seeking an exception, Boeing relied on a special FAA rule to successfully argue that full compliance with the latest federal requirements would be “impractical” for the MAX and would cost too much.

 

“They went through the process and weren’t required to step up,” said an FAA safety engineer familiar with how the waiver request was handled and who asked for anonymity because he spoke without agency authorization.

This meant Boeing avoided having to design a complete upgrade of the 737’s aging flight-crew-alerting system.

 

Boeing’s argument in the document, which has not been previously reported, rested most basically on the long service history of the 737.The submission from Boeing then cited an estimate of the cost of full compliance at more than $10 billion.

Boeing declined to comment on the details in this story. The FAA said in a statement that the MAX complies with the “applicable” regulations, then listed some of the criteria under which exceptions from full compliance are granted.

 

Naja, das ist jetzt genau so ein Thema..

 

ganz so klar ist das nicht von den neueren Zulassungsvorschriften, im Falle von Avionic Retrofits, und was anderes sind ja die paar neuen Büchsen und LCDs in den MAX Cockpits auch nicht..da gibt es oft auch Auslegungsspielräume für Hersteller und Behörden...

 

haben ich eh schon vor ein paar Seiten erwähnt, dass es da ein paar "Hybrid Cockpits" jetzt giibt, die oft nicht Fisch und nicht Fleisch sind, was Annuniciator Warnings etc betrifft..und die 737 MAX ist da wohl das augenscheinlichste Beispiel dafür..ein nicht zeitgemässer Mix aus Alt und Neu..

 

es kommt immer wieder auf das Thema "common type rating" mit der NG heraus…zieht sich durch die ganze Sache wie ein roter Faden..

 

und um 10 MRD USD Entwicklungskosten, hätte Boeing, wenn sie sich vor 9 Jahren dazu entschieden hätten einen pico-bello komplett neuen Flieger designen und bauen können, stünde jetzt wahrscheinlich kurz vor der Zulassung..

 

und würde aufgrund des zwangsläufigen Technologieschubs wahrscheinlich Kreise um die A320 NEOs ziehen….

 

hättens die letzten Jahre ein paar hundert 737NG weniger ausgeliefert und die Sales Airbus geschenkt, dafür hättens die 787 Production in Ordnung bringen können mit den Beschäftigen die in Renton temporär frei geworden wären für ein, zwei Jahre, aber hätten jetzt wahrscheinlich einen Auftragsbestand von 7000 Einheiten von den Airlines…für das neue Modell...

 

they took the wrong turn …2010…ist eh amtlich…wissens eh mittlerweile selbst auch….

Edited by Falconer

Share this post


Link to post
Share on other sites
tdm850

"Wenn" und "hätte" spielen jetzt keine Rolle mehr. Das waren klar absehbare Fehlentscheidungen einhergehend mit vielen Opfern. Mal sehen, welche Konsequenzen den Verantwortlichen daraus noch entstehen. Viel daraus gelernt scheinen die aber nicht zu haben. Der Ruf dieser Firma ist massiv ramponiert und hat mittlerweile den Level einer schlampigen Klitsche erreicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser
Posted (edited)

2019 wird für Boeing ein rabenschwarzes Jahr.

Auslieferungen dramatisch gefallen und Airbus liegt, nicht einholbar, weit, weit vorne. Nach vielen Jahren dürfte Airbus 2019 daher den Erzrivalen überholen und Branchenprimus werden. 

 

Der Boeingabsatz brach in den ersten neuen Monaten um volle 47% (!) ein: 

Boeing lieferte 302 Flugzeuge aus, Airbus deren  571. Auch im September sind die Zahlen rabenschwarz:

Boeing 26 (2018=87) und Airbus 71. Zu alledem beginnen Fluggesellschaften ihre Vorauszahlungen jetzt zu stoppen. 

Wie sich dies auf die finanzelle Situation Boeing's auswirkt ist von aussen schwer zu beurteilen, dürfte jedoch gravierend sein. In der Not dürfte der Konzern wohl auf Trump zählen können; der Staat würde einspringen. (Freie Marktwirtschaft..!) Jedenfalls ist die Lage mehr als ungemütlich.

  

Das grossmaulige "America(not)first" scheint vorerst mal wieder als heisse Luft.

Eine gewisse Schadensfreude kann man sich allerdings schwerlich verkneifen..

 

 

Gruss aus dem🌴Ticino

jens

 

 

Edited by kruser

Share this post


Link to post
Share on other sites
guy

American Airlines cancels Boeing 737 MAX flights until Jan. 16

 

American Airlines Group Inc (AAL.O) said Wednesday it is extending cancellations of Boeing 737 MAX flights through Jan. 15 as regulators continue to extensively review proposed software changes to the grounded plane.

 

The largest U.S. airline, which had previously canceled about 140 flights a day through Dec. 3, said Wednesday it expects to gradually resume MAX flights starting Jan. 16.

American said it believes the software updates will lead to the Federal Aviation Administration’s (FAA) “recertification of the aircraft later this year and resumption of commercial service in January 2020.”
 

https://www.reuters.com/article/us-ethiopia-airplane/american-airlines-cancels-boeing-737-max-flights-until-jan-16-idUSKBN1WO1FX

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rolf
14 hours ago, kruser said:

Das grossmaulige "America(not)first" scheint vorerst mal wieder als heisse Luft.

Eine gewisse Schadensfreude kann man sich allerdings schwerlich verkneifen..

 

 

Ja danke aber auch. Gut fuer dich, dass es dich freut, wenn wir hier unsere Jobs verlieren.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruser
Posted (edited)

Rolf, Du bist Softwareentwickler bei Boeing.

Nein, freut mich  nicht wenn Du Job verlierst. Aber nach all dem sehr vielen Geprahle, Lügen und "DummWeisheiten" mit "America first" müsst Ihr drüben etwas Hohn der restlichen Welt halt jetzt schon ertragen können, sorry. 

By the way, als Softwareentwickler bei Boing, hast Du da am MCAS mitentwickelt?

 

Arbeitsstelle zu verlieren ist im ersten Moment immer tragisch. Es tut sich aber immer irgend wo eine neue Tür auf, neue Chance, man startet durch und freut sich ungemein. (Zwei mal selbst erlebt als ich Vertretungen verlor)

 

 

greez from the old but nice 😉 continent Europe..

jens

 

 

Edited by kruser

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rolf

Bin zwar Softwareentwickler, aber nicht bei Boeing. Und voerlaeufig sieht's so aus, als ob ich meinen Job noch eine Weile behalten kann... 🙂

 

Mit America First ist nicht gemeint "wir sind die besten", sondern dass die Politik darauf ausgerichtet sein soll, zuerst die Wirtschaft in Inland zu foerdern. Kann man doof finden, aber Anlass zur Schadenfreude, wenn eine Firma Mist baut? Als die Schweizer Regierung die Swissair oder die Schweizer Banken aus dem Seich ziehen durfte habe ich keinen Ami gehoert, der darob Schadenfreude empfunden haette, obwohl auch durchaus ein  paar Schweizer der Meinung sind, alles in der Schweiz sei besser.

 

  • Like 1
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
cosy
3 hours ago, guy said:

American Airlines cancels Boeing 737 MAX flights until Jan. 16

 

American Airlines Group Inc (AAL.O) said Wednesday it is extending cancellations of Boeing 737 MAX flights through Jan. 15 as regulators continue to extensively review proposed software changes to the grounded plane.

 

The largest U.S. airline, which had previously canceled about 140 flights a day through Dec. 3, said Wednesday it expects to gradually resume MAX flights starting Jan. 16.

American said it believes the software updates will lead to the Federal Aviation Administration’s (FAA) “recertification of the aircraft later this year and resumption of commercial service in January 2020.”
 

https://www.reuters.com/article/us-ethiopia-airplane/american-airlines-cancels-boeing-737-max-flights-until-jan-16-idUSKBN1WO1FX

Dies ist nun schon das n.te mal, dass Fluggesellschaften ihren "Angebotskatalog" zusammenstreichen.

Sinngemäss (kognitive Psychologie) würde ich als Program Manager eines Vermarkters, Reisebüros, Grossfirma, usw..

definitiv nicht mehr mit einem positiven Gesamterlebnis rechnen in diesen umgebuchten oder zusammengestrichenen Angeboten. Somit wird die gesamte Branche längerfristig diese Lücke verdauen müssen.

Der amerikanische Markt ist dynamisch und schnell, dadurch wird es vermutlich der Markt richten, bevor z.B. bei AA die Alters-Guilautine bei den nun länger benutzten 737 NG's und ausgemotteten classic zuschlägt..

Share this post


Link to post
Share on other sites
cosy
16 hours ago, kruser said:

Boeing lieferte 302 Flugzeuge aus, Airbus deren  571. Auch im September sind die Zahlen rabenschwarz:

Diese Pseudostatistiken der Erbsenzähler nervt mich schon lange:  wie kann man nur Produkte zusammenzählen, die in vollkommen verschiedenen Bereichen angesiedelt sind:

"billigstes Airbus-Produkt ist wohl die A220, Teuerstes die (immer noch produzierte ) A380. Für den Preis einer A380 erhalte ich eine Flotte von  8  A220 plus 17% als Sackgeld..

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...