Jump to content

10.03.19 | ET-AVJ | ET302 | Boeing 737 MAX 8 | Addis Abeba (HAAB) | Absturz kurz nach Start


Recommended Posts

1 hour ago, Falconer said:

Gerd, Deine Aussage hat mindestens sieben (7) Nullen zu viel: 

Eben genauso wie Boeing und FAA 😉

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Falconer
10 minutes ago, spornrad said:

Eben genauso wie Boeing und FAA 😉

 

Ja, mit den Wahrscheinlichkeitsrechnungen habens es nicht so gehabt bei der MAX...

Link to post
Share on other sites
Am 12.10.2019 um 21:26 schrieb guy:

Icelandair Ferries Boeing 737 MAXs To Spain (Lleida)

 

The aircraft are being flown at a much lower altitude and speed than would normally be expected. The aircraft are traveling at 19,000ft and are cruising at around 310 miles per hour. Usually, the aircraft would be at around 35,000ft and traveling at around 600 miles per hour.

The reason for this is that both aircraft must be flown with flaps out (flap 1) . 
This will prevent the MCAS software from kicking in !

https://simpleflying.com/icelandair-ferries-boeing-737-maxs-to-spain/

 

Hab jetzt mal geschaut wie die anderen es machen.

UNITED scheint  ihre  Max 9  "normal"  zu fliegen 12000 m und 830km/h  (von Houston nach Phoenix am 13/09)

https://flightaware.com/live/flight/N27509

AMERICAN ihre Max 8 auch  (NewYork-Tulsa schon am 16/04)

https://flightaware.com/live/flight/N306RC

 

SILKAIR flog ihre Max 8 von Singapur nach Alice Springs in Australien am 05/10 ungefähr die halbe Strecke normal (12000 m/820 kmh) und dann den Rest( im australischen Luftraum) auf 5700 m und 600 kmh (wahscheinlich mit flaps 1?)

 https://flightaware.com/live/flight/9VMBB

 

Im Prinzip funktionniert MCAS ja nicht wenn Flaps out oder Autopilot on.

 

 

 

Link to post
Share on other sites
On 10/14/2019 at 10:50 AM, Falconer said:

 

Naja, dafür wird es keine Daten von Boeing derzeit geben, nach denen sich eine Behörde für diese Ferryflüge hier richten könnte…und da trauen sich bei uns, bei dem ganzen Theater, das da bei Boeing sichtbar wurde, die Behörden auch nur mehr bedingt auf special procedures für ein Permit to Fly für Ferries drüber, wird Flaps 1 in niedriger Höhe noch das Einfachste gewesen sein..( in den USA sinds da, wahrscheinlich durchaus richtigerweise,  schmerzbefreiter und haben die Dinger halt "as is" für Ferry Flüge in die Storage gecleared..)

 

In Island wird es da kaum genug Hangarplätze für die Storage geben, das bissel Hangarspace auf KEF brauchen die Airlines für die normale Line Maintenance vom Rest der Flotten..

 

naja, und dass die Wetterbedingungen besonders jetzt im Winter auf Island für eine gute Storage von den MAXs eher suboptimal sind, auch klar..sinds auch spät draufgekommen…die dachten wahrscheinlich die Dinger würde früher wieder fliegen können..

 

 

genau solche Massnahmen von eingeweihten Betroffenen in vorderster Front belegt doch, dass es im Q4 nicht wieder losgeht mit der Max-8.

Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb cosy:

genau solche Massnahmen von eingeweihten Betroffenen in vorderster Front belegt doch, dass es im Q4 nicht wieder losgeht mit der Max-8.

 

Nein in der Tat, wie man so hört wird's wohl Februar 2020 bis diese Missgeburt in die Luft gezwungen werden darf..

 

 

Gruss

jens

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites

Air Canada Pulls The Boeing 737 MAX From Its Schedules Until Mid-February

 

Air Canada has pulled the Boeing 737 MAX from its schedule until February 14, 2020. The airline cites the uncertainty surrounding regulatory approvals for the return to service of the plane as the reason. According to Air Canada, this decision will provide some certainty and stability for the airline over the northern 2019/20 winter.

 

Air Canada has 24 Boeing 737 MAXs. The airline operated approximately 75 flights a day using the 737 MAX out of a network total approximating 1600 daily flights – making up less than 6% of total available seats. Between 9,000 and 12,000 passengers would be expected to board those 75 daily MAX flights. 

 

https://simpleflying.com/air-canada-boeing-737-max-february/

 

Einige oder die meisten der MAX von Air Canada wurden inzwischen nach Marana (Pinal Airpark) in Arizona überführt für den Winter.

Link to post
Share on other sites

Gerade erst Air Canada,  jetzt Southwest .

 

Southwest Airlines removes Boeing 737 Max from schedule until February 8.

 

Southwest Airlines on Thursday took the Boeing 737 Max out of its schedules until Feb. 8, later than any U.S. airline, as the low-cost carrier called the timeline for the plane’s return to service “uncertain.”

That’s a month later than the low-cost carrier previously expected.

 

https://www.cnbc.com/2019/10/17/southwest-airlines-removes-boeing-737-max-from-schedule-until-february.html

Link to post
Share on other sites

Interessant, sieht nach maximalem Druckaufbau aus:

 

"The US House Transportation Committee will hear from Boeing CEO Dennis Muilenburg on Oct. 30. The hearing should be streamed live via the US House Transportation Hearings web site.

Boeing’s third quarter earnings call is next Wednesday."

Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

Der Dennis ist schon "strafversetzt" worden. "Feuern"  hat man sich noch nicht getraut, Boeing wollte nach außen "Ruhe" verbreiten.

Die FAA spicht jetzt interen wohl schon von minimum Ende Jannuar, einem möglichen Prüfungsende.

 

Das Dilemma ist doch , das ich Boeing schon zutraue, die SW neu zu fixen.

Normaler weise hätte das Boeing auch schon durchgewunken hätte.

Und die FAA hat derzeit anscheined keine Möglichkeit, selber das "Komplettsystem Max" zu testen.

 

Nun vertraut die FAA    Boeing nicht mehr, wohl wissend, das wenn die FAA was übersieht , die

restlichen Behörden wie EASA, die FAA entgültig in der Luft zerreißt. 

Also blos nichts falsch machen,  in der Situation kann man nur verlieren. 

Keine Geheimnis, Boeing und die US Politik haben die FAA in ihre schwerste Kreise seit 1958 der FAA gestürtzt.

 

Nun machen aber Anleger und US Airlines Druck und verlangen über den Kongress von Boeing und FAA Antworten,

wie es wann weiter geht. 

Grüße Frank

 

Auszug : Wie vorsichtig man bei der FAA ist:

https://www.faa.gov/news/updates/?newsId=93206

Wir danken dem Vorsitzenden Chris Hart und den Mitgliedern der Joint Authorities Technical Review (JATR) für ihre ungeschminkte und unabhängige Prüfung (PDF) der Zertifizierung der Boeing 737 MAX.

Als FAA-Administrator werde ich jede Empfehlung überprüfen und geeignete Maßnahmen ergreifen.

Die heutige beispiellose US-Sicherheitsbilanz basiert auf der Bereitschaft von Luftfahrtfachleuten, harte Lektionen zu lernen und nach kontinuierlicher Verbesserung zu streben. Wir begrüßen diese Prüfung und sind zuversichtlich, dass unsere Offenheit für diese Bemühungen die Flugsicherheit weltweit weiter stärken wird. Die Unfälle in Indonesien und Äthiopien erinnern düster daran, dass die FAA und unsere internationalen Regulierungspartner bestrebt sind, die Flugsicherheit ständig zu verbessern.

Edited by Frank Holly Lake
Link to post
Share on other sites

Damit wird'nun definitiv 1 Jahr+, bis die MAXen bei den Gesellschaften wieder fliegen. Da praktisch alle Neuflugzeuge auf die Einevoder andere Art geleast sind, stellt sich für die "Buchmacher" der Leihfirmen die Frage, wie sie das darstellen und verdauen.

Ist die Kuh im Stall krank oder tot aus seiner Sicht am (Zyklus-)Ende?

Link to post
Share on other sites

Gestern am 17.10  wieder ein realer Testflug der Testmaschine  N7201S, eine 737 Max 7.  (der 18-te seit März)  

 

2 Stunden Flug auf 15000 ft mit sehr vielen Geschwindigkeits-variationen  (260-160kts)

 

https://www.flightradar24.com/data/aircraft/n7201s/#2282f3bf

https://flightaware.com/live/flight/N7201S/history/20191017/1700Z/KBFI/KMWH

Link to post
Share on other sites

Laut Reuters ist die FAA sehr irritiert, weil Boeing eine interne Diskussion zwischen dem damaligen Chef-Piloten für die MAX und einem anderen Testpiloten von 2016 bereits seit Monaten kennt, aber erst jetzt an die FAA weitergeleitet hat. Darin sagt ein Pilot, er hätte die Aufsichtsbehörde unwissentlich angelogen. Es ging um MCAS Performance im Simulator.

https://www.reuters.com/article/us-ethiopia-airplane-boeing-exclusive/exclusive-boeing-2016-internal-messages-suggest-employees-may-have-misled-faa-on-737-max-sources-idUSKBN1WX25G

Ein Brief des FAA Direktors an Muilenburg fordert eine sorfortige Erklärung für die Verzögerung. Die Nerven liegen blank...

 

 

Edited by spornrad
  • Gefällt mir 2
Link to post
Share on other sites
On 10/14/2019 at 12:53 PM, matt_ch said:

Wenn ich nicht irre ist "one trillion" = "eine Billion" (und "eine Trillion" = "1000 Billiarden" 🤓).

short or long?

 

Wir in Europa haben und sollten mit unserem System rechnen, denken und arbeiten.

Wenn das nicht im Schädel platz hat, bin ich für die Einführung von Dezimal-Exponenten

Million = 1E6

Milliarde = 1E9

Billion = 1E12

Billiarde = 1E15

Trillion = 1E18

Trilliarde= 1E21...

 

US-Amerika

Million = 1E6

Billion = 1E9  Uff!

Trillion = 1E12 Uff!

 

Die Exponentialschreibweise wäre für jeden Indianer und jeden Hedge-Fonds und Option-Jäger gleich..

 

Edited by cosy
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Die Testpiloten bei Boeing hatten offensichtlich bereits 2016, zwei Jahre vor dem ersten Unfall, erhebliche Bedenken bezüglich der Sicherheit von MCAS. Boeing hat diese Bedenken der Aufsichtsbehörde bis gestern verschwiegen.

 

 

2 hours ago, spornrad said:

Laut Reuters ist die FAA sehr irritiert, weil Boeing eine interne Diskussion zwischen dem damaligen Chef-Piloten für die MAX und einem anderen Testpiloten von 2016 bereits seit Monaten kennt, aber erst jetzt an die FAA weitergeleitet hat. Darin sagt ein Pilot, er hätte die Aufsichtsbehörde unwissentlich angelogen. Es ging um MCAS Performance im Simulator.

https://www.reuters.com/article/us-ethiopia-airplane-boeing-exclusive/exclusive-boeing-2016-internal-messages-suggest-employees-may-have-misled-faa-on-737-max-sources-idUSKBN1WX25G

Ein Brief des FAA Direktors an Muilenburg fordert eine sorfortige Erklärung für die Verzögerung. Die Nerven liegen blank...

 

 

Reuters hat den Inhalt der Message konkretisiert:

The messages are between the MAX’s then-chief technical pilot, Mark Forkner, and another Boeing pilot, the sources said, and raised questions about the MCAS’s performance in the simulator in which he said it was “running rampant.”

Zu Deutsch: MCAS Eingriff im Simulator war wild (oder unkontrolliert). Die heisse Kiste daran: Das war 2016.

Mark Forkner hat sich vor ein paar Wochen geweigert, der Beschlagnahme seiner Unterlagen Folge zu leisten unter Berufung auf das Recht, sich nicht selbst zu belasten.

Besonders hart für die Rechtsabteilung von Boeing: Forkner ist inzwischen Southwest Pilot. Deren Gewerkschaft hat letzte Woche Boeing verklagt....


 

FAA ist stinkesauer auf Boeing (klar, cover my ass). Würde mich nicht wundern, wenn das für das Management strafrechtliche Konsequenzen hätte.

Ich hatte immer gehofft, für meine heile Aviation-World, dass MCAS 1.1 ein Versehen war. Das sieht leider nicht mehr so aus. Das war wahrscheinlich kriminelle Absicht. Die wussten, dass es gefährlich ist!

Edited by spornrad
Link to post
Share on other sites

Man wird sehen, ob die Vorwegnahme der Unfälle durch Forkner 2016 auf unfertige Software zurückgeht oder ein MCAS Feature ist:

Ich steige bis 4000 ft, 230 knots und das Flugzeug trimmt wie verrückt, ich frag mich: was ist los?"

 

https://theaircurrent.com/aviation-safety/new-document-in-737-max-investigation-points-to-chaos-pressure-in-mcas-development/

The Air Current reviewed the message exchange between the 737 Max Chief Technical Pilot Mark Forkner and then program technical pilot Patrik Gustavsson, who is now Chief Technical Pilot for the program, according to his Linkedin page.
The conversation between Forkner and Gustavsson took place on the evening of November 16, 2016.... In a back and forth set of instant messages, Forkner wrote, "Oh shocker alerT! (sic) MCAS is now active down to M .2" a reference to the need to use the flight control system at a significantly lower speed than first anticipated, adding: "It's running rampant in the sim on me"
Gustavsson replied "Oh great, that means we have to update the speed trim descritption [sic] in vol 2" Forker, less than a minute later wrote in response, "so I basically lied to the regulators (unknowingly)". Forkner has been at the epicenter of the 737 Max crisis after asking the FAA on March 30, 2016 to have the description of MCAS removed from documentation for the aircraft.
"it wasn't a lie," wrote Gustavsson. "no one told us that was the case" . The pair then describe the "egregious" behavior of the system designed to match the handling characteristics of the 737 Max to the earlier 737 Next Generation close to a stall. Describing the MCAS, Forkner wrote "I'm leveling off at like 4000 ft, 230 knots and the plane is trimming itself like craxy [sic] I'm like, WHAT?"
Gustavsson replied that he had seen something similar on one of Boeing's engineering simulators "but on approach" adding "I think that's wrong"
Forkner, apparently in jest, wrote "granted, I suck at flying, but even this was egregious"
Gustavsson replies "No, i think we need aero to confirm what its supposed to be doing"
Forkner said a colleague named Vince "is going to get me some spreadsheet table that shows when it's (eds note: presumably MCAS) supposed to kick in. why are we just now hearing about this?"
Gustavsson then says he wasn't sure but "the test pilots have kept us out of then loop" adding "it's really only christine that is trying to work wIth us, but she has been too busy"
Christine here likely refers to Christine Walsh who is the 737 Max Deputy Chief Pilot.
Forkner replied a moment later "they're all so damn busy, and getting pressure from the program"
Gustavsson responding: "That is true, I wouldn't want to be them"

forkner-im-737-max-exchange.jpg

 

Edited by spornrad
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites

Boeing Pilot Complained of ‘Egregious’ Issue With 737 Max in 2016

https://www.nytimes.com/2019/10/18/business/boeing-flight-simulator-text-message.html

(kann bezahlten Zugang erfordern, deshalb hier die wesentlichen News, die nicht in den obigen Links stehen:)

“This is the smoking gun,” Representative Peter DeFazio, Democrat of Oregon, said in an interview. “This is no longer just a regulatory failure and a culture failure. It’s starting to look like criminal misconduct.” ...

A lawyer for Mr. Forkner downplayed the importance of the messages, suggesting Mr. Forkner was talking about issues with the simulator.

“If you read the whole chat, it is obvious that there was no ‘lie’ and the simulator program was not operating properly,” the lawyer, David Gerger, said in a statement. “Based on what he was told, Mark thought the plane was safe, and the simulator would be fixed.”

Edited by spornrad
Link to post
Share on other sites

Die Geschichte gibt's jetzt auch auf deutsch :

 

Interner Chat über 737 Max bringt Boeing in Bedrängnis

 

Zwei Mitarbeiter schrieben sich bereits 2016 Nachrichten über Fehlfunktionen des umstrittenen Systems, das einen Sturzflug einleiten kann. Das bringt den Flugzeugbauer in Erklärungsnot.

Es ist eine kurze Konversation unter guten Arbeitskollegen. Und sie ereignete sich bereits im Jahr 2016. Doch als sie am Freitag (18. Oktober) publik wurde, sandte sie den Aktienkurs von  Boeing in den Sinkflug und brachte den Flugzeugbauer in einer weiteren Angelegenheit in Erklärungsnot.

 

Die Flugsicherheitsbehörde Federal Aviation Administration FAA nennt den Chat «besorgniserregend». Sie verlangt eine «sofortige Erklärung» von Boeing – über den Inhalt, und darüber,  dass der Konzern die Dokumente offenbar erst mit einigen Monaten Verspätung zur Verfügung stellte. Konkret handelt es sich um eine Unterhaltung, die der damalige technische Chefpilot von Boeing mit einem weiteren Piloten nach einem harten Arbeitstag per Chat führte.

 

Das MCAS habe im Simulator verrückt gespielt, so der technische Chefpilot zu seinem Kollegen. Auf 4000 Fuß habe das Flugzeug plötzlich angefangen, wir verrückt zu korrigieren. Selbst wenn er ein schlechter Pilot gewesen wäre, wäre das «ungeheuerlich» gewesen, erklärt er weiter. Sein Arbeitskollege erklärt, dass er Ähnliches erlebt habe, und fügt an: «Ich glaube, das ist nicht richtig so.»


https://www.aerotelegraph.com/interner-chat-ueber-737-max-belastet-boeing-mcas-fehlfunktion

Edited by guy
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
10 hours ago, spornrad said:

FAA ist stinkesauer auf Boeing (klar, cover my ass). Würde mich nicht wundern, wenn das für das Management strafrechtliche Konsequenzen hätte.

und wie bereits erwähnt (many threads ago), Boeing hatte vor diesem 2. Unfall geplant gehabt, diese (bereits bekannten) MCAS-Probleme 2020 zu beheben, also getreu:

first sale, then make money, after all we will see..

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Falconer

Ja, das ist Alles ziemlich heftig..

 

das wird für Boeing nun ein längerer Kampf mit der FAA..

 

unglaublich...

 

"..

 

The exchange of messages in 2016 between the two lead technical pilots on the Boeing 737 MAX program was released Friday after regulators blew up at the company for belatedly disclosing the matter. The messages reveal that the flight-control system, which two years later went haywire on the crashed flights, was behaving aggressively and strangely in the pilots’ simulator sessions.

 

In the exchange, one of the pilots states that given the behavior of the system, known as a Maneuvering Characteristics Augmentation System (MCAS), he had unknowingly lied to the FAA about its capabilities.

 

“It’s running rampant in the sim on me,” 737 Chief Technical Pilot Mark Forkner wrote to Patrik Gustavsson, who would succeed him as chief technical pilot. “I’m levelling off at like 4000 ft, 230 knots and the plane is trimming itself like craxy. I’m like, WHAT?” (Spelling errors in the original.)

 

“Granted, I suck at flying, but even this was egregious,” Forkner added.

 

The exchange shows that the aggressive behavior of MCAS was known to Boeing even ahead of flight testing, and that these top Boeing pilots were caught off guard by the system’s power.

 

"

 

https://www.seattletimes.com/business/boeing-aerospace/explosive-text-messages-reveal-boeing-knew-of-mcas-aggression-in-2016-and-misled-faa/

 

P.S.: Die ganzen Datenveröffentlichungen wahrscheinlich legal zusätzlich seit längerer Zeit verkompliziert, weil, wie in diesem Bereicht auch wieder geschrieben wird, offenbar eine sehr gründliche FBI Untersuchung läuft..und Jeder, der was zu sagen hat aufpassen muss, sich nicht zu inkrimieren..

 

So ein Ex Boeing Testpilot muss wahrscheinlich bei jeder Kleinigkeit nun zuerst mit seinem Anwalt beraten, was er wie sagen soll..

 

Und diese Sache dürfte ja keine Kleinigkeit gewesen sein..ein paar Monate vor der Zulassung verändet wer vom Engineering offenbar das MCAS…so wie man das liest war das ursprünglich nur für High Speed , High Alpha Situationen gedacht..also theoretisch für Situationen, in die man in Bodennähe mit so einem Flieger eigentlich gar nie kommen sollte..und plötzlich verändern sie es in den low speed Bereich hinein, , der Testpilot flight im SIM, und weiss nicht wie ihm geschieht..man kann egentlich dadurch erst jetzt ermessen, was es mit der ursprünglichen Endversion des MCAS wirklich auf sich gehabt hat, wenn der 737 MAX Programmtestpilot am SIM so zu kämpfen gehabt hat damit…und der wusste bei dem Test, da kommt jetzt gleich was..

 

wird etliche sehr persönliche Gründe gehabt haben, warum dieser Testpilot bei Boeing gekündigt hat und das Weite gesucht hat..( und seit der Zeit langsam bei der Southwest aus einer F/O Position die Seniority Leiter hinaufklettern muss, bis er einen Command Job bekommt..)

 

Boeing scheint diesen Exchange Anfang des Jahres bereits ans Justizministerium weitergegeben zu haben, aber nicht an die FAA..

 

Und dem neuen FAA Chef ist jetzt der Kragen geplatzt…auch verständlich…der merkt gerade, was er sich mit dem neuen Job in Wirklichkeit angetan hat..gäb es gemütlichere Beschäftigungen, wenn man als Chefpilot der Delta in Pension geht..

Edited by Falconer
Link to post
Share on other sites
47 minutes ago, Falconer said:

Ja, das ist Alles ziemlich heftig..

 

das wird für Boeing nun ein längerer Kampf mit der FAA

Das wird für einige Herrschaften bei Boeing vor allem ein Kampf mit dem Staatsanwalt. Manslaughter, criminal misconduct, fraud etc.

Die beiden Testpiloten beschreiben doch das Unfallszenario zwei Jahre später!

Nach diesen Mails kann sich doch keiner mehr damit rausreden, oops, an dieses "MCAS spinnt" Szenario haben wir nicht gedacht, oder "die Piloten kriegen das problemlos nach 3 s Reaktionszeit per runaway stab memory item gemanaged".

Das Verschweigen von MCAS in den Unterlagen für FAA und Piloten ist damit auch kriminelle Absicht.

Da wurde im Management eine bewusste Entscheidung getroffen, ein halbgares und potentiell gefährliches System auf Teufel komm raus, am FAA illegal vorbei, auf den Markt zu peitschen.

 

Gruss

Edited by spornrad
Link to post
Share on other sites
Falconer
1 minute ago, spornrad said:

Da wurde im Management doch eine bewusste Entscheidung getroffen, ein halbgares und potentiell gefährliches System auf Teufel komm raus, am FAA illegal vorbei, auf den Markt zu peitschen.

 

Ja, das sieht nun auch auf den zweiten Blick danach aus….

Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

Ein paar private Gedanken , eine kleine  Zusammenfassung.

Eigentlich wissen wir schon alles , was vorgefallen ist, wer in einzelnen versagt hat. MCAS Selbstzertifizierung FAA ...

Nun werden all unsere Spekualtionen Stück für Stück  bestätigt, confirmd.

 

Der erste  Absturz ist fast ein Jahr her, der Bericht wird noch Ende des Monats erwartet. 

Vorher wird sich nichts ereignen. Ich glaube nicht, das die FAA , welche nun die Verantwortung zurück genommen hat,

Boeing ´s Lösung einfach so übernehmen wird. Unter vorgehalter FAA Hand wurde schon gesagt, wir sprechen Boeing die

Kompetenz derzeit ab.

Keiner weis derzeit nun eigentlich, wer wird was, wann, wie, genehmigen zulassen.  Das ist das eigentliche Dilemma.

 

Seit März ist Flugverbot. Obwohl die Produktion gedrossel wurde, 

März April 52 , 52 ,Mai  Juni july August, September Oktober...42 ... Da stapeln sich inzwischen 420 Flugzeuge auf Halde...

Und 376 sind laut Auskunft am Boden gegroundet, also  800 Flugzeuge betroffen. 

Anaylsten sehen den Schaden schon bei 17 Milliarden $ für die gesammte US Wirtschaft.

Das Übertrifft die DC 10 Grounding Auswirkungen um jetzt  schon um mehr als das 10 Fache..

 

Mein Gott was müssen die Piloten der 737 Max inzwischen denken?

Jedem dürfte nun klar sein, wie sehr Boeing deren Leben aus Kommerzgründen aufs Spiel gesetzt hat.

Und ob man von den Piloten  das Vertrauen in Boeing  je wieder zu 100 % zurück erhalten wird?

 

Mir geht das dieses Video nicht mehr aus dem Kopf, für immer.

https://www.youtube.com/watch?v=aoNOVlxJmow

Grüße Frank

 

Edited by Frank Holly Lake
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...