Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Hardware'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeine Themen
    • Aviatik-Stammtisch
    • Kauf / Verkauf
    • TV-Tipp / Bücher-Tipp
    • Treffpunkt / ILS-Events
    • Mitfluggelegenheiten
    • Sternflug 2019
    • Kommerzielle Angebote/Anlässe
  • Fachbereich Aviatik
    • Captain-Corner
    • PPL
    • Segelflug
    • Helikopter
    • Modellflug
    • Fliegen und Technik
    • Navigation / ATC
    • Spotter-Corner / Aviatik-Bilder
    • Flug- und Reiseberichte
    • Flugberichte mit Kleinflugzeugen
  • PC-Flugsimulation
    • Allgemeine Themen zur Flugsimulation
    • Wie geht das?
    • Flugzeuge (Add-Ons)
    • Szenerien
    • Online-Flight
    • AI-Traffic / AFCAD
    • Hardware
    • Screenshots / Flugerlebnisse
    • 15. Flightsim Weekend 09. - 10. November 2019
  • Off Topic - Alles ausser Aviatik
    • Off-Topic

Calendars

  • aviation events generally
  • events organized by ILS
  • other events published in flightforum.ch

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 5 results

  1. Aircomander14

    Xplane11 outputs an Hardware

    Hallo Zusammen Ich bin neu hier im Forum und hätte da eine Frage, welche mich brennend interessiert. Problem: Wie kann ich eine information (wie z.B. das aufleuchten der drei Grünen Lichter für die Fahrwerkposition) aus dem Simulator heraus auf eine "LED Diode" bringen? Das umgekehrte ist kein problem. Mit Inputcarts habe ich keine Probleme. Aber wie bringe ich das umgekehre zustande sodass ich Informationen aus dem Simulator heraus auf Hardware wie LED's bringen kann? Ein nächster Schritt wäre dann Informationen auf Servos zu bringen (wie z.B. der Kabinendruck bei der 737). Falls jemand auch dazu eine Idee/Lösung hätte, freue ich mich auf jede Antwort! Lösung: Es sollte eine möglichkeit sein ohne Software wie "ProSim737" (wenn möglich, da für mich Prosim einfach zu teuer ist) Für jeden Hinweis oder Lösungsansatz bin ich sehr Dankbar! Merci!
  2. Hallo, Ich habe meinen bisheringen PC (Kaufdatum 21. August 2014 bei Brentford AG aus Cham) zu Weihnachten dort aufrüsten lassen und möchte nun die ausgetauschten Hauptkomponenten gerne zusammen verkaufen. Der PC lief problemlos über die vergangenen 2 Jahre und eignete sich sehr gut für die Flugsimulation. Der Kaufpreis der Komponenten betrug damals ca. 3000 CHF (gesamt PC waren 4390 CHF) und ich würde diese für 975 CHF inkl. Postversand innerhalb der Schweiz anbieten. Die folgenden Komponenten gehören zusammen: ASUS Rampage IV Extreme, black edition mit 4x 6GB SATA zum Anschluss der SSDs (inkl. Kabel) 16 GB DDR-3 RAM 4 Kanal (PCI12800, 1600 Mhz) Kingston Hyper X Intel Core i7-4960 X, Six Core Extreme (ist bis 4.4 GB übertaktet worden) mit grossem Luftkühler mit eigenem, geregelten Ventilator GTX 780 Phantom 3 GB GDDR5 mit spezieller leiser direkter Kühlung 256 GB Samsung 850 pro für die Windows Installation 500 GB Samsung 840 evo für die Installation des Flugsimulators Handbuch zum Motherboard Das Motherboard extern viele USB 2.0 und 3.0 und auch SATA Anschlüsse. Die Grafikkarte hat 2x DVI und und einen HDMI. Wurde mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel genutzt. Die Komponenten haben noch bis August 2017 Garantie seitens Fa. Brentford. Rechnungskopie wird mitgeliefert. Hier der Link zu einem ZIP in meiner Dropbox mit Bildern zu den Komponenten: https://dl.dropboxusercontent.com/u/8759858/AMM_PC.zipx Fur Rückfragen bitte per E-Mail an alexander (at) metzgergva.de Beste Grüsse Alexander
  3. Banalisator

    RamDisk - Wie funktionierts?

    Hallo zusammen In den letzten Tagen habe ich mir einige Gedanken gemacht, ob man an der RAM-Limitierung von P3D (32-Bit) noch etwas machen kann. Warum? Weil ich mit meiner Performance nicht wirklich zufrieden bin... Ich bin dabei über einen kurzen Artikel von Rainer (Simmershome) gestossen, der sein UT2 in ein Ram-Drive gelegt hat. Nun: Wie funktioniert ein Ram-Drive nun wirklich bzw. ist es damit möglich, gewisse Dateien/Ordner aus dem 4GB-Limit "rauszuholen"? Konkret habe ich mir folgendes gedacht. Ich habe aktuell 16GB 2400-DDR4 verbaut. Davon würde ich 4-5GB als Ram-Drive anlegen und dann die SimObjects (ohne Airplanes) dort reinschieben. Wenn noch Platz da ist, würde ich den Autogen & Weather dort reinnehmen. Danach würde ich ins P3D-Root davon Verknüpfungen, dann müssten die Pfade nicht mehr angepasst werden.   Denke ich hier richtig bzw. könnte dies funktionieren? Hat jemand von euch schon mal damit gearbeitet?   Dann stellt sich noch eine Frage: Der Inhalt geht verloren, wenn der PC herunterfährt / abstürzt. Natürlich werde ich mir Backups anlegen, aber; Lässt es sich automatisieren, dass es beim normalen herunterfahren die Daten abspeichert und die Daten beim hochfahren wieder reinnimmt? Danke & Gruss, Ric
  4. Verkaufe Wheel Stand Pro für Saitek Pro Flight Yoke System - Deluxe V2 für EUR 100,-- (plus ggf. Versandkosten). Kaum gebraucht wegen Systemwechsel. Regards Dieter
  5. Hallo zusammen, :) vielleicht mag es verrückt klingen, aber ich verkaufe mein zu 95 % in Handarbeit gefertigtes Homecockpit. Leider bin ich dazu gezwungen, da unser gesamtes Kellergeschoss im kommenden Frühjahr komplett renoviert wird. Deshalb wende ich mich erstmal an euch liebe Flugsimulatorfreunde und Homecockpit-Fans oder an alle, denen der Desktop-Simi zu eintönig geworden ist. Doch vorerst einige Infos zum Cockpit, gefolgt von ein paar Impressionen: Der Simulator sollte einem Light-bis Mid-Size Business Jet nachempfunden sein. Die Abmessungen entsprechen bestmöglich und zum Teil genau den echten Cockpits. Für den Bau verwendete ich einige Saitek Produkte, doch der grösste Teil ist handgefertigt. Beispielsweise auch das Overheadpanel, an welchem alle wichtigen Schalter funktionieren und welches zusätzlich hintergrundbeleuchtet ist. Das Overheadpanel ist eine erste Entwicklung und wurde auf relativ simple aber effiziente Weise produziert (3-fach schichtiges, dickes Papier für die Hintergrundbeleuchtungsfunktion mit einer Schutzfolie darüber). Natürlich kann man dieses noch weiter verbessern oder gar ein neues anbringen nach Bedarf. Alle wichtigen Funktionen wie: Radiopanel, Autopilot, Bordcomputer (per Touchscreen), Rudderpedals, Schubhebel-und Schubumkehrhebel, Klappen, Störklappen, GPS, elektrische Systeme, Treibstoffsysteme, Fahrwerkshebel und natürlich die Steuerhörner sind vorhanden. Wenn auch nicht die Systemtiefe wie in einem Full Flight Simulator erreicht werden kann, ist es dennoch möglich, beispielsweise eine komplette Flugroute abzufliegen mit LNAV, SID/STAR etc. Ich benutze hierbei Gratissoftware (für die Instrumente und den Bordcomputer). Ein 5.1 Surround Audio System inkl. Subwoofer ist ebenfalls eingebaut. Unter anderem sind auch zwei Klimageräte mit Heiz-Kühl Funktion verbaut. Betrieben wird der Simulator mithilfe von 3 PCs in einem Netzwerk. Ein Mid- bis High-End PC für das Visual (Intel i7920, 8GB Ram, ATI HD 5850, 1TB HD) und zwei Low-End PCs für die Instrumente (Bildschirme). Zudem bringt ein Full-HD Kurzdistanzbeamer von Benq, dass nötige Bild in toller Schärfe und Farben auf die Leinwand. Die Hülle und Innenverkleidungen bestehen aus Materialien wie Holz, Metall, Plastik, Styrofoam, Stoff etc. (Also alle erdenklichen Materialien ). Die Aussenabmessungen betragen: 170cm x 170cm x 180cm (LxBxH). Die Bauzeit betrug ungefähr 1.5 Jahre. Der Simulator befindet sich nun etwa knapp 2 Jahre in Betrieb und ist bestens gepflegt. Gerade habe ich ihn sauber renoviert. Er steht jetzt auf Räder und kann so verschoben werden. Für den Transport braucht es einen Anhänger oder noch besser einen LKW (kann ich organisieren, falls gewünscht). Wie erwähnt, baute ich den kompletten Simulator möglichst Kosteneffizient und darum auch in Handarbeit. Deswegen ist es mir möglich, einen verhältnismäßig sehr günstigen Preis dafür zu verlangen. Qualitativ sollte man ihn aber nicht mit einem professionellen Turnkey Simulator vergleichen. Das Material alleine kostete mich knapp 5000 CHF inkl. PCs jedoch exkl. Beamer. Dieser kann zusätzlich erworben werden bei Bedarf. Wer interessiert ist, soll mir doch sein Angebot oder Budget nennen und mir eine E-Mail schreiben, dann können wir einen Besichtigungstermin vereinbaren. Meine E-Mail: fabianme1994@yahoo.com Nun lasse ich aber mal die Bilder sprechen: Hier noch ein paar Impressionen im Betrieb: Liebe Grüsse Turbofan
×
×
  • Create New...