Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'aviatikverein'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeine Themen
    • Aviatik-Stammtisch
    • Kauf / Verkauf
    • TV-Tipp / Bücher-Tipp
    • Treffpunkt / ILS-Events
    • Mitfluggelegenheiten
    • Sternflug 2018
    • Kommerzielle Angebote/Anlässe
  • Fachbereich Aviatik
    • Captain-Corner
    • PPL
    • Segelflug
    • Helikopter
    • Modellflug
    • Fliegen und Technik
    • Navigation / ATC
    • Spotter-Corner / Aviatik-Bilder
    • Flug- und Reiseberichte
    • Flugberichte mit Kleinflugzeugen
  • PC-Flugsimulation
    • Allgemeine Themen zur Flugsimulation
    • Wie geht das?
    • Flugzeuge (Add-Ons)
    • Szenerien
    • Online-Flight
    • AI-Traffic / AFCAD
    • Hardware
    • Screenshots / Flugerlebnisse
    • 14 Flightsim Weekend 10.- 11. November 2018
  • Off Topic - Alles ausser Aviatik
    • Off-Topic

Kalender

  • Luftfahrt Veranstaltungen allgemein
  • durch ILS organisierte Veranstaltungen
  • weitere im flightforum.ch publizierte Veranstaltungen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

7 Ergebnisse gefunden

  1. Thema: „Vuichard Recovery“ technique trains helicopter pilots to recover from a vortex ring state with minimal loss of altitude. In the vortex ring state, helicopters lose the ability to maintain lift and begin to drop. For more than 30 years, pilots have been using Vuichard’s method to adjust their controls and exit the ring state by moving the aircraft to the side. While various helicopter operators have adopted the „Vuichard Recovery“, several organizations have publicly supported this technique. Both the International Helicopter Safety Team and the U.S. Helicopter Safety Team have published Airmanship Bulletins supporting this maneuverer. Meanwhile, Robinson Helicopters integrated the Vuichard Recovery into its safety course. Already several pilots reported that they have saved their lives with this technique. During this one hour presentation, you will learn how to avoid all Vortex Ring State accidents in the future: • Avoidance of a VRS • Prerequisites of a VRS • Typical signs of a VRS • Recovery from a VRS by applying the „Vuichard Recovery“ • What you usually don’t know about VRS • Effect of win and up- and downdrafts • Danger of modern helicopters with a high disk load • Difference between main rotor vortex and the rotor blade tip • Why only the „Vuichard Recovery“ technqiue should be used to escape from a VRS Der Akademische Aviatikverein Zürich lädt alle Interessierten zu diesem öffentlichen Vortrag mit anschliessendem Apéro riche ein. Die Veranstaltung wird unterstützt durch Axa Winterthur. Anmeldung erwünscht! Hinweis: Der Vortrag wird in deutscher Sprache gehalten. Referent: Claude Vuichard, HAI Helicopter International Safety Award Winner 2018 Zeit: Dienstag 20. November 2018, 18:15 - ca. 19:45 Uhr Ort: ETH Zürich, Maschinenlabor, ML D28 Ich würde mich freuen, einige von euch begrüssen zu dürfen!
  2. Lausig

    Vortrag: Flugmedizin

    Thema: Das Fliegerärztliche Institut in Dübendorf (FAI) ist die oberste Instanz der Flugmedizin in der Schweiz und führt unter anderem sämtliche medizinischen Untersuchung der Angehörigen der Luftwaffe durch. Nebst der Vergabe von medizinischen Attests werden am FAI die Auswirkungen des Fliegens auf den Körper und die Grenzen der menschlichen Leistungsfähigkeit erforscht. Dr. Denis Bron, Chefarzt am FAI, wird uns diese Schnittstelle zwischen Medizin und Fliegerei näher bringen und einen selten Einblick in die moderne flugmedizinische Forschung in der Schweiz gewähren. Der Akademische Aviatikverein Zürich lädt alle Interessierten zu diesem öffentlichen Vortrag mit anschliessendem Apéro ein. Referent: Dr. med. Denis Bron, Fliegerärztliches Institut, Chef Flugmedizin Zeit: 28. März 2018, 18:30 - 20:00 Ort: Universität Zürich, Hauptgebäude, KOL-F-101 Ich würde mich freuen, einige von euch begrüssen zu dürfen! :)
  3. Thema: Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ist die Behörde der Schweizerischen Eidgenossenschaft, die Unfälle und schwere Vorfälle u.A. in der zivilen Luftfahrt untersucht. Eine Sicherheitsuntersuchung verfolgt ausschliesslich das Ziel, Erkenntnisse zu gewinnen, mit denen Unfälle und Gefahrensituationen verhütet werden können und die der Verbesserung der Sicherheit dienen. Dies geschieht durch eine unabhängige Abklärung der technischen, betrieblichen und menschlichen Umstände und Ursachen, die zum Ereignis geführt haben. In diesem Vortrag wird Daniel W. Knecht von den Unfälle dieses Sommers ausgehen und anschliessend anhand einiger bereits abgeschlossener Untersuchungen darlegen, welche Herausforderungen und Chancen in der allgemeinen Luftfahrt heute bestehen und was dies für die Unfallverhütung bedeutet. Im Anschluss zum Vortrag wird es die Möglichkeit geben, das Thema zu diskutieren und Fragen zu stellen. Der Akademische Aviatikverein Zürich lädt alle Interessierten zu diesem öffentlichen Vortrag mit anschliessendem Apéro ein. Referent: Daniel W. Knecht, Leiter SUST Zeit: 30. November 2017, 19:00-20:00 Ort: ETH Zürich, Hauptgebäude, HG F1 Ich würde mich freuen, einige von euch begrüssen zu dürfen! :)
  4. Subject: Claude Nicollier has been a crewmember on four Space Shuttle flights as an ESA astronaut. His duties on board included robotic system operation, deployment and retrieval of a tethered satellite, system, and spacewalking for repairs on the Hubble Space Telescope on orbit. He was also the Shuttle Flight Engineer on his second mission in 1993. In this lecture, he will tell us about operation of the Shuttle in the different flight phases (ascent, on-orbit, entry and landing), special tasks like robotic system utilization, and life on board. Der Akademische Aviatikverein Zürich lädt alle Interessierten zu diesem öffentlichen Vortrag mit anschliessendem Apéro ein. Referent: Prof. Dr. h.c. Claude Nicollier, Professor in Aerospace Engineering, EPFL Zeit: TBA Ort: ETH Zürich, Hauptgebäude, Audi Max, HG F 30 Ich würde mich freuen, einige von euch begrüssen zu dürfen! :)
  5. Teil 1: Die ständig zunehmende Zahl der Flugbewegungen stellt die Hersteller von Triebwerken vor grosse Herausforderungen: Neben gesteigerter Effizienz und Treibstoffeinsparungen fordern Gesetzgeber und Airlines natürlich auch maximale Sicherheit. Kunststoffbauteile können dazu beitragen, Flugzeugtriebwerke sparsamer und gleichzeitig sicherer zu machen. Das IWK Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung der HSR Hochschule für Technik Rapperswil hat zusammen mit FACC und Rolls- Royce ein Bauteil für ein Prototypen-Triebwerk entwickelt, das bereits geflogen ist. Das Luftleitblech (Annulus Filler) füllt den Raum zwischen den einzelnen Turbinenschaufeln aus und sorgt für eine optimale Aerodynamik. Bis anhin wurde diese Komponente aus Aluminium gefertigt – neu ist das Blech erstmals in einer Faserverbundbauweise hergestellt worden. Teil 2: Die Anwendung von strukturellen Klebstoffen in der Industrie und insbesondere in der Automobil- und in der Luftfahrtindustrie ist ein zentraler Punkt für Leichtbau. Die effiziente Modellierung dieser Klebstoffe in der Finite Element Simulation ist ein anspruchsvolles Thema, wobei die in der Forschung entwickelten Methoden mehr und mehr Einzug in die tägliche Produktentwicklung erhalten. Dieser Vortrag konzentriert sich auf einen pragmatischen und effizienten Weg, um das mechanische Verhalten von dünnen strukturellen Epoxy Klebschichten bis hin zum Versagen zu modellieren. Verwendet werden „Cohesive Zone Model“ und Grenzflächenelemente. Die Parameteridentifikation, die auf bruchmechanischen Experimenten basiert, wird detailliert. Schlussendlich wird das konstitutive Model anhand von Bauteilversuchen validiert. Der Akademische Aviatikverein Zürich lädt alle Interessierten zu diesem öffentlichen Vortrag ein. Referenten: Prof. Dr. Gion Barandun, Fachbereich Faserverbundtechnik/Leichtbau, HSR Prof. Dr. Pierre Jousset, Leiter Fachbereich Verbindungstechnik, HSR Zeit: Dienstag 28. Februar 2017, 18:00 Uhr Ort: ETH Zürich, Gebäude Maschinenlabor, Raum ML D28 Ich würde mich freuen, einige von euch begrüssen zu dürfen! :)
  6. Aus einer Idee einiger Schweizer Segelflieger von 2001 ist innert kurzer Zeit eine in der bemannten Fliegerei sehr verbreitete Technologie entstanden. Im Jahr 2004 als Crowd-Funding Initiative gestartet, ist das System heute in über 30'000 Flugzeugen und einer ähnlichen Anzahl von Fahrzeugen in Tagbauminen weltweit im täglichen Einsatz. Andrea Schlapbach zeigt die verschiedenen Phasen auf, welche er und seine Kollegen dabei beschritten haben. Was anfänglich eine technische Herausforderung war, nahm rasch kommerzielle Dimensionen an. Von der Idee zum Startup bis zum Firmenverkauf waren einige Hindernisse zu überwinden, Irrwege zu begehen und schwierige Entscheidungen zu treffen. Der Akademische Aviatikverein Zürich lädt alle Interessierten zu diesem öffentlichen Vortrag ein. Referent: Andrea Schlapbach, Mitbegründer FLARM AG Zeit: Dienstag 4. Oktober 2016, 18:15 Uhr Ort: ETH Zürich, Gebäude Maschinenlabor, Raum ML D28 Ich würde mich freuen, einige von euch begrüssen zu dürfen! :)
  7. Das Schweizer Modell-Segelkunstflug Team Schaerer erzählt von ihrem faszinierenden Hobby und von den Herausforderungen bei internationalen Wettkämpfen. Mit zahlreichen nationalen und internationalen Titeln zählen sie zu den Besten der Welt im Kunstflug. Sie sind bekannt für unvergleichliche Akrobatik Formationsflüge mit beinahe lebensgrossen Modellsegelfliegern, für die sie weltweit auf Fliegermessen eingeladen werden. Die zwei Profis gewähren uns einen exklusiven Einblick in ihre Leidenschaft, wobei die technischen Voraussetzungen der kunstflugspezifischen Modellfliegerei den Schwerpunkt des Vortrags bilden. Der Akademische Aviatikverein Zürich lädt alle Interessierten zu diesem Vortrag ein. Zeit: Dienstag, 1. März 2016 18:00 Uhr Ort: ETH Zürich, Hauptgebäude, Hörsaal D 1.2 Ich würde mich freuen, einige von euch begrüssen zu dürfen! :)
×