Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'sphair'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeine Themen
    • Aviatik-Stammtisch
    • Kauf / Verkauf
    • TV-Tipp / Bücher-Tipp
    • Treffpunkt / ILS-Events
    • Mitfluggelegenheiten
    • Sternflug 2019
    • Kommerzielle Angebote/Anlässe
  • Fachbereich Aviatik
    • Captain-Corner
    • PPL
    • Segelflug
    • Helikopter
    • Modellflug
    • Fliegen und Technik
    • Navigation / ATC
    • Spotter-Corner / Aviatik-Bilder
    • Flug- und Reiseberichte
    • Flugberichte mit Kleinflugzeugen
  • PC-Flugsimulation
    • Allgemeine Themen zur Flugsimulation
    • Wie geht das?
    • Flugzeuge (Add-Ons)
    • Szenerien
    • Online-Flight
    • AI-Traffic / AFCAD
    • Hardware
    • Screenshots / Flugerlebnisse
    • 15. Flightsim Weekend 09. - 10. November 2019
  • Off Topic - Alles ausser Aviatik
    • Off-Topic

Calendars

  • aviation events generally
  • events organized by ILS
  • other events published in flightforum.ch

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 20 results

  1. Hallo zusammen Am 16.10.2019 habe ich das Screening erfolgreich absolviert. Daher möchte ich euch den detaillierten Ablauf des Screenings zum besseren Verständnis schildern. Um 09:00 Uhr mussten wir uns beim Fliegerärztlichen Institut in Dübendorf treffen. Zuerst haben wir uns beim Empfang gemeldet und unsere ID zeigen müssen. Danach wurden wir in einen kleinen Aufenthaltsraum geführt. Dort mussten wir noch kurz warten, bis das Screening beginnt. Die Gruppe bestand aus 13 Personen, darunter 3 Mädchen. Mit etwas Verspätung wurden wir in den Prüfungsraum geführt. Darin waren Einzeltische mit je einem Touchscreen und einem Joystick. Zuerst hat der Psychologe ein paar organisatorische Informationen an uns mitgeteilt, danach mussten wir noch ein Blatt ausfüllen, dass wir uns gesund und fit für den Test sind und anschliessend den Biografischen Fragebogen abgeben. Nachdem das erledigt war, begannen wir mit Englisch. Soviel ich noch weiss muss man 60 Aufgaben in 20 oder 30 Minuten lösen. Bei allen Aufgaben hatte man vier verschieden Antwortmöglichkeiten, die vorgegeben sind. Ich habe die Zeit etwas unterschätzt und hatte am Schluss noch viele Fragen offen, welche ich nicht mehr lösen konnte. Deshalb habe ich etwa 30 Sekunden vor Ablauf der Zeit noch zufällig eine Antwort bei den offenen Fragen ausgewählt und gehofft, dass ich noch ein paar Punkte herausholen kann. Die Übungen auf der Website von Sphair haben mir nicht wirklich zur Vorbereitung geholfen, da immer die gleichen Fragen kommen. Ich habe mir vermehrt die Grammatik von Englisch nochmals angeschaut, insbesondere if-Sätze, Past / Perfect, usw. Anschliessend wurde gleich das Kopfrechnen geprüft. Dabei hatte es 12 visuelle und 12 akustische Aufgaben. Die visuellen Aufgaben machten mir keine Mühe. Bei den akustischen Aufgaben konnte ich zwei nicht lösen. Die Übungen auf der Website von Sphair sind sehr identisch und gut zum üben. Nebenbei hat mir das Buch "Mathe Magie" sehr geholfen. Darin hat es einige Tricks zum schnelleren Kopfrechnen. Auf das Kopfrechnen folgte das Räumliche Vorstellungsvermögen. Da beim Test die ersten Aufgaben langsam anfangen und dann immer schneller werden, ist dieser Test sehr einfach zu lösen, wenn man bei den Übungsaufgaben auf Level 3 mind. 60% erreicht. Die Übungsaufgaben sind auch hier identisch mit den Prüfungsaufgaben. Bei diesem Test war ich mir sicher, dass ich 100% erreicht habe. Danach folgte eine 10-Minuten Pause. Im 2. Block wurde dann zuerst die Merkfähigkeit getestet. Diese Aufgabe fand ich eine der schwersten, da ich bei 4-/ und 5-Back mehrheitlich raten musste. Die Aufgabe wird auch dadurch erschwert, dass andere Symbole als in den Übungen kommen. Nach diesem Test war ich etwas verunsichert. Jedoch liess ich mich nicht aus der Ruhe kommen. Als nächstes war Konzentrationsvermögen angesagt. Diese Prüfungsaufgaben sind ebenfalls identisch mit den Übungen. Da ich bei den Übungen auf Level 3 stets 95% erreicht hatte, konnte ich wieder Punkte sammeln. Zuletzt vor dem Mittag wurde noch das Technische Verständnis geprüft. Die Übungsaufgaben haben mir bei der Vorbereitung nicht wirklich geholfen, da auch hier die Aufgaben nicht wechseln. Ich war zu diesem Zeitpunkt in der Ausbildung als Kaufmann und hatte nicht wirklich viel Ahnung von Technischem Verständnis. Zur Vorbereitung habe ich ein paar Videos auf YouTube angeschaut, aber mich nicht wirklich vorbereitet. Beim Test habe ich mehr geraten als gewusst. Daher kann ich auch nicht wirklich einschätzen, wie viele Aufgaben ich richtig hatte. Ich ging mit einem gemischten Gefühl in den Mittag. Mit ein paar anderen Jungs und Mädchen gingen wir in die Kantine am Flughafen Dübendorf. Nach dem Mittag war als erstes die Wahrnehmung an der Reihe. In der Vorbereitung hatte ich stets ein gutes Ergebnis. Die Prüfung hat mich sehr verunsichert. Die Zahlen auf den Uhren haben eine andere Schriftart, was mich und auch andere sehr aus dem Konzept gebracht hat. Ebenfalls waren auf den Uhren zum Teil die gesuchte Zahl 180 Grad auf der anderen Seite einer angegebenen Zahl, was schwierig zum ablesen war. Vielen konnten dabei nicht mehr als zwei oder drei Zahlen ablesen und selten auch vier. Falls man eine Zahl nicht gesehen hat, gibt es einen Button der heisst irgendwie "Nicht gesehen". Dabei habe ich immer diesen benutzt anstatt zu raten auch wenn es zwei oder drei Zahlen waren, die ich nicht gesehen habe. Anschliessend kam noch die Mathematik Prüfung. Es ist gut, wenn man den 2-/ und 3-Satz lernt. Die Übungsaufgaben haben mir auch nicht wirklich zur Vorbereitung geholfen. An der Prüfung habe ich etwa nur die Hälfte lösen können, bei der ich auch sicher war, dass das Ergebnis richtig ist. Ich hatte auch hier zu wenig Zeit und habe am Schluss nach Zufall eine Antwort ausgewählt. Dann gab es nochmals eine kurze Pause. Nach der Pause kam noch die Psychomotorik & Mehrfachanforderungen an die Reihe. Wir hatten etwa 40 Minuten Vorbereitungszeit und anschliessend die Prüfung, die etwa fünf Minuten dauert. Dabei braucht man den Joystick. Zuerst werden einzeln die drei verschiedenen Instrumente erklärt. Danach hat man Zeit diese zu üben. Bei einigen Aufgaben bekommt man über den Kopfhörer Zahlenreihen von 1 - 10 gesagt. Bei drei geraden Zahlen muss man einen grünen Button drücken und bei drei ungeraden Zahlen muss man einen roten Button drücken. Dabei werden auch die Instrumente verändert. Ich hatte meiner Meinung nach sehr grosse Abweichungen bei den Instrumenten und hatte danach ein eher schlechtes Gefühl. Das waren dann auch schon die ganzen Prüfungen. Zuletzt muss man noch einen Fragebogen zu seiner Persönlichkeit ausfüllen und dann zum Sehtest. Auf der Heimreise hatte ich mir sehr viele Gedanken über den ganzen Tag gemacht. Ich hatte insgesamt ein eher schlechtes Gefühl und habe mich dadurch selber verunsichert. Zuhause nach etwa zwei Stunden habe ich den grünen Punkt neben dem Screening gesehen und konnte es zuerst gar nicht glauben, dass ich bestanden hatte. Es war aber tatsächlich so, dass ich das Screening bestanden habe und mich jetzt für den Flugkurs am 05.07.2020 in Altenrhein angemeldet habe. Diesen Tag werde ich nie mehr vergessen auch wenn es erst der Anfang ist. Falls ihr noch Fragen zum Screening habt, dürft ihr mir gerne schreiben. Lg Andri
  2. Ich habe am 22 Mai das Sphair Screening erfolgreich abgeschlossen! Nun wollte ich an die Community zurückgeben, da ihr mir während der Vorbereitungsphase sehr geholfen habt!! Daher ist hier mein kleiner Erfahrungsbericht zum Screeningtag. Um circa 0900 trafen wir uns beim Haupteingang im Fliegerärztlichen Institut in Dübendorf, wo die Screenings von Sphair stattfinden. Wir wurden abgeholt und in einen kleinen Vorraum gebracht wo wir einen Tisch einige Stühle und Wasser zur Verfügung hatten. Zudem gibt es dort eine kleine Garderobe. Schon in diesem Raum wird man auf die Fliegerei heissgemacht, da dort viele Bilder und ein TV mit einer Dauersendung von Highlights aus den Sphairkursen gestreamt werden. Direkt um 0910 wurde unsere Gruppe (welche aus 9 Personen bestand) in den Testsaal gerufen. Der Saal ist etwa so gross wie ein Schulzimmer und ähnlich eingerichtet. Es gibt 4 Reihen mit Je 5 Tischen. Jeder Tisch ist mit einem Touchscreen und einem Joystick sowie einem Paar Fusspedalen ausgerüstet. Die Stühle waren überraschend bequem und liessen sich fast bis zur Liegeposition zurückstellenJ. Als erstes wird man begrüsst und gibt eine Erklärung ab, dass man sich gesund und auch fähig fühlt, das Screening zu absolvieren. Danach gibt man sein Brillenrezept ab und dann geht es schon los. Wir begannen mit dem Englischtest, welcher identisch mit dem aus der Trainingssoftware von Sphair aufgebaut ist. Meiner Meinung nach war dies der einfachste Test des Tages und kann ohne weiteres locker gelöst werden. Direkt danach wurde der Druck ein wenig erhöht und man musste den Kopfrechentest absolvieren. Dieser bestand aus 12 Aufgaben welche auf dem Touchscreen abgebildet waren und 12 Akustisch gestellten Aufgaben. Jedoch war auch dieser Test von relativ geringer Schwierigkeit verglichen mit den Trainingsprogrammen von Sphair. Nun folgte die letzte Prüfung in diesem ersten Prüfungsblock: Räumliches Vorstellungsvermögen. Hier bekommt man die Möglichkeit die Aufgaben in zwei Beispielen einmal zu probieren. Im Gegensatz zum Trainingsprogramm wurden die Kippanweisungen für den Würfel nicht in einem konstanten Tempo gegeben sondern es wurden beispielsweise die ersten beiden Kippanweisungen im Tempo der ersten Stufe gegeben, die nächsten 3 im Tempo der 3. Stufe und der Rest dann wieder im Tempo der 1. Stufe. Nach diesem Test gab es eine 10 Minütige Pause in welcher man sich in dem Kleinen Vorraum mit Wasser und selbst mitgebrachten Snacks verpflegen konnte. In dieser Zeit konnte man bereits erste Kenntnisse aus den ersten drei Prüfungen ziehen. Jedoch war die Ruhe schnell wieder vorbei und wir gingen zurück in den Saal wo wir direkt mit der (meiner Meinung nach) schwersten Prüfung des gesamten Screenings begannen. Sie hatte den Titel Merkfähigkeit und war wie folgt aufgebaut: Es wurden einem nacheinander eine Reihe von Symbolen in verschiedenen Farben gezeigt. Vor der Übung wurde einem eine Anweisung wie 2 Back, 3 Back oder 4 Back gegeben. Nun musste man wenn 2 Back stand, das gerade gezeigte Symbol mit dem Symbol, welches 2 Symbole zuvor kam vergleichen und entscheiden, ob es das gleiche Symbol ist oder ein anderes. Dementsprechend musste man dann mit Ja oder Nein antworten. Später musste man dann bei 3 und 4 Back die Symbole 3 oder 4 Symbole vorher mit dem auf dem Bildschirm dargestellten Symbol vergleichen. Erschwert wird die Übung dadurch, dass man jedes Symbol nur etwa 1 bis 2 Sekunden zu sehen bekommt. Nach dieser Prüfung kamen wir direkt zum Konzentrationsvermögen. Diese Prüfung war Identisch mit der Übung mit den Dreiecken, welche man im Sphair Programm downloaden kann. Sie entspricht ziemlich genau der 3. Schwierigkeitsstufe. Als letztes in diesem zweiten Block folgte das Technische Verständnis. Ich empfand diesen Test als eher schwer, da ich bei einigen Aufgaben das nötige Vorwissen nicht besass. Jedoch konnte man die meisten Aufgaben durch rein logisches Überlegen lösen. Nach diesem Prüfungsblock wurden wir in die Mittagspause entlassen, wo wir zu fünft in der Flugplatzkantine essen gingen. Dort erhält man für einen vernünftigen Preis ein ausgewogenes Mittagessen. Jedoch ging es um eins direkt wieder weiter. Die erste Prüfung dieses Blocks war der Wahrnehmungstest, welcher genau der Test mit den neun Instrumenten aus den Übungsaufgaben des Sphair Programmes ist. Auch dieser ist etwa in der 3. Schwierigkeitsstufe. Danach wurden wir in der Schulmathematik geprüft, was eigentlich relativ einfach war. Man bekommt für 21 Aufgaben 40 Minuten Zeit und kann zwischen den Aufgaben hin und her springen. Dann gab es wieder 10 Minuten Pause. Zu diesem Zeitpunkt ist man schon enorm müde von den Prüfungen und möchte am liebsten nach Hause gehen. Jedoch bleiben noch einige Psychomotorische Tests. Hier kam dann der Joystick zum Werk. Man bekam 40 Minuten Zeit, sich in einem begleiteten Trainingsprogramm auf die Prüfung vorzubereiten. Zuerst musste man nur einen Kurs halten, dann nur die Höhe, später beides und zum Schluss noch beides und die Geschwindigkeit. Erschwert wird die Übung durch Turbulenzen und auszuführenden Manövern wie einer Rechtskurve im Steigflug und simulierten Turbulenzen. Zudem wurde im Hintergrund eine Zahlenfolge akustisch wiedergegeben bei der man wenn man 3 Ungerade Zahlen hintereinander hört einen roten Knopf drücken musste und bei drei geraden hintereinander einen grünen Knopf. Packt man all diese Elemente gleichzeitig in eine Aufgabe, hat man den Test, welcher ungefähr 5 Minuten dauert vor sich. Nach diesem Test folgen noch ein Augentest und ein harmloser Fragebogen zu seiner Persönlichkeit. Seid nicht Überrascht, wenn am Schluss noch ein weiterer Test kommt, welcher nicht auf dem Tagesablauf steht, denn es werden des Öfteren Studien durchgeführt welche direkt an das Screening angefügt werden. Ich erhielt bereits auf dem Heimweg den positiven Bescheid und werde mich nun dem Flugkurs am 29. Juli in Altenrhein widmen. Ich hoffe ich konnte euch den ganzen Prozess ein wenig genauer vor die Augen bringen und euch ein wenig helfen sich vorzubereiten!!
  3. Christoph_2001

    Sphair Screening Vorbereitung

    Hallo zusammen! Ich bin aktuell dabei, mich für das Sphair Screening vorzubereiten. Nun bin ich mir nicht ganz sicher, wie viel Prozent man in den einzelnen Tests ungefähr richtig haben muss, um das Screening zu bestehen. Nun würde ich gerne von euch wissen, sofern das möglich ist, wie ich mit meinen aktuellen Werten chancenmässig so dastehe und vielleicht habt ihr noch Tipps für mich. Alles Level 3 Raumorientierung: 96% Konzentration: 97% Technikverständnis: 90% Mathematik: 81% Kopfrechnen: 84% Gedächtnissuche: 81% OWT: 71% Englisch: 78% Meiner Meinung nach, sieht es bis auf den OWT und Englisch Test ziemlich gut aus. Oder was meint Ihr, könnten diese Ergebnisse reichen?
  4. Am 3. April fand der Sphair Experience Day 2019 statt. Ich konnte mich als einen der glücklichen Sphair Absolventen bezeichnen, der diesen Tag in vollen Zügen miterleben durfte. Nun wollte ich gerne einige Eindrücke dieses Tages mit dem Forum teilen! Wir sollten uns um 1215 beim Check in 1 am Flughafen Zürich treffen, wo der Tag dann starten sollte. Dort erwarteten uns auch schon sehr viele junge Leute in Sphair Uniformen, welche schon voller Vorfreude die bevorstehenden Ereignisse erwarteten. Geplant war ein Rundflug mit einem Edelweiss a320 mit einem Intercept zweier f18 der schweizer Luftwaffe. Begrüsst wurden wir dann am Gate A65 vom COO der Edelweiss, Daniel Landert persönlich. Nach der Begrüssung mussten wir noch eine kurze Weile warten, bis wir dann endlich an bord des langersehnten Fluges durften. Unter dem Callsign WK9500 starteten wir dann unseren Flug von Zürich nach Zürich Nach einiger Zeit in der Luft wurde uns dann gesagt, wir sollen uns auf die linke Seite des Flugzeuges begeben. Für etwa eine halbe Stunde wurden wir dann von zwei F18 und einer F5 als Kameravogel der schweizer Luftwaffe begleitet. Zudem durften wir das Cockpit und die Flugbesatzung besuchen. Nach der Landung in Zürich gab es noch einen Walkaround um den Airbus und einen Superpuma, welcher vom Militär zur Verfügung gestellt wurde. Geführt wurden wir von Beat Hedinger persönlich. Nach diesen Rundgängen wurden wir in einen Raum begleitet, in dem wir einigen sehr interessanten Vorträgen lauschen durften. Uns wurde auch den ganzen Tag über die Gelegenheit geboten, sich mit den Crews der verschiedenen Luftfahrzeugen zu unterhalten, sowie Fragen zu Sphair und der Fliegerei allgemein zu stellen und sehr kompetente Antworten zu erhalten. Ich möchte mich nochmals beim gesamten Team von Sphair und allen Involvierten und natürlich auch bei allen anwesenden Sphair Absolventen für diesen unvergesslichen Tag bedanken! Im Angang sind noch einige Bilder dieses Tages https://1drv.ms/f/s!AmScehzSGhAnnQs8r3cEJfYkLrG6 Solche Events sollen, natürlich nach dem Wunsch den Pilotenberuf auszuüben , ein Anreiz sein den Sphair Prozess zu beschreiten, welcher bis jetzt enorm faszinierend war. Also nicht zögern und sich für das Screening registrieren! Bas
  5. CycloneHD

    Werte um Sphair zu bestehen?

    Hallo zusammen Ich bereite mich seit geraumer Zeit auf das Sphair-Screening vor. Jedoch habe ich da in Technik und in Mathematik Schwierigkeiten. Meine Frage: Wie kann man sich in Technik ein gutes Wissen aneignen und welche Werte braucht man so ungefähr, um das Screening erfolgreich zu bestehen? Zusätzlich hätte ich noch eine Frage wegen Kopfrechnen. Ich habe leider nur 80% LvL 1, und das, weil ich einige Aufgaben nicht im Ansatz im Kopf lösen kann. Diese Aufgabenformen machen mich sehr zum schaffen: 55% von 7920= --> wie kann ich das im Kopf schnell und einfach berechnen? 3/4 * 7540= Wie kann man das einfach berechnen oder auch 5/7 * 4879 LG Diego
  6. fly_aviation

    SPHAIR Screening

    Hallo miteinander Ich werde demnächst das SPHAIR-Screening absolviere. Ich habe mich jetzt ca. zwei Monate darauf vorbereitet, jedoch weiss ich nicht genau, ob ich mit meinen Resultaten eine gute Chance habe beim eigentlichen Test. Bis jetzt habe ich folgende Prozentzahlen: Raumorientierung LVL 3 ca.60% Konzentration LVL 3 97% Technikverständnis 93% Mathematik 84% Kopfrechnen LVL 3 84% OTW LVL 3 ca. 85% VMC LVL 3 ca. 75-80% Ich kann dies sehr schwer einschätzen, da ich gehört habe, dass man mit anderen verglichen wird. Was ist eure Meinung? Reicht das fürs Screening? LG Alex
  7. Hallo zusammen. Da ich nächstes Jahr im Frühjahr das Sphair-Screening im fliegerärztlichem Institut in Dübendorf absolvieren werde, möchte ich fragen, ob sich die Bücher (unten aufgelistet) als Vorbereitung für Physik, Kopfrechnen und Mathematik (Textaufgaben, Dreisatz) lohnen? Statten sie mit dem Wissen aus, welches ich brauche, um die Prüfung erfolgreich zu bestehen? Oder sollte ich es sein lassen mit dem und eventuell Skripts suchen (welche ich auch schon gefunden habe, danke Loris xD)? Kopfrechnen: https://www.amazon.de/gp/search/field-isbn=9783453615021 Mathematik (Textaufgaben): https://www.amazon.de/gp/search/field-isbn=9783866683815 Technisches Verständnis (Physik): https://www.amazon.de/gp/search/field-isbn=9783821859187 Physik (allgemein): https://www.amazon.de/gp/search/field-isbn=9783808571637 Ich danke euch schon für die Antworten und ich wünsche euch Luftfahrtbegeisterte ein schönes Wochenende! LG Diego
  8. benjaminsiegenthaler

    Sphair Screening: Englisch/VMC

    Hallo zusammen Ich werde in der nächsten Zeit das Sphair Screening Pilot absolvieren. Auf der Seite von Sphair steht, dass Englisch für das Screening kein Ausschlusskriterium ist. Heisst dies, ich muss mich im Englisch nicht extra vorbereiten, wenn ich schon Englischerfahrungen habe? Zitat Sphair Website: " Für das SPHAIR Screening ist Englisch kein Ausschlusskriterium. Für den Flugkurs sind Englischkenntnisse wichtig, für den späteren Beruf jedoch unabdingbar. " Dann könnte ich mich bei meiner Vorbereitung auf die anderen Tests vorbereiten. Ausserdem habe ich noch eine andere kleine Frage: beim VMC Visual Memory Capacity komme ich beim Übungsprogramm nicht so weit. Auf lvl 2 habe ich bis jetzt 75%, bei lvl 3 67% geschafft. Alle anderen Übungsprogramme bestehe ich auf lvl 3 mit 90%. Hat jemand Tipps wie man beim VMC am besten vorgeht? Danke im Voraus LG Benjamin
  9. Hallo zusammen Ich bin 16 Jahre alt, werde bald 17 (nächtes Jahr im Frühjahr) und ich möchte dementsprechend die Sphair Prüfung am fliegerärztlichen Institut in Dübendorf absolvieren. Da es ja, wie wahrscheinlich jeder weisst, auf der Sphair Seite ein Übungsprogramm gibt, mit dem man sich gut auf die Prüfung vorbereiten kann, habe ich mir logischerweise vorgenommen, mit diesem zu üben. Ich habe zwar erst angefangen, jedoch sind die Ergebnisse bis jetzt alles andere als gut (vorallem in Mathe und Englisch). Bei der Raumorientierung, Konzentration und Gedächtnis habe ich super abgeschnitten, jedoch bei Mathematik (nicht Kopfrechnen) habe ich sage und schreibe 44% der Aufgaben richtig beantwortet, und in Englisch grade mal 50%. Beim Technikverständnis habe ich auch "nur" 60 %, also auch keine Glanzleistung. Meine Frage ist, ob ihr mir Tipps geben könnt, wo ich diese Fachgebiete verbessern kann, um so die Prüfung bestehen zu können. Gibt es vielleicht einige Bücher zum Technikverständnis, oder zu Mathematik, wie man z.B schnell Kopfrechnungen lösen kann oder wo ich den Dreisatz und Sachaufgaben wie auf der Sphair-Seite üben kann? Denn auf der Sphair Seite sind es ja immer die gleichen Aufgaben. Zusätzlich möchte ich von euch gerne wissen, wie ich mein Englisch verbessern könnte. Gäbe es Sprachkurse, wo ich meine Fertigkeiten im Englisch verbessern könnte, oder andere Sachen, wie ich die englische Sprache üben könnte? Oder sollte ich es sein lassen, und mich einfach auf das Schulenglisch fokussieren (1. Gymnasium)? Weiss nicht, ob das sinvoll wäre.. Fakt ist, auch wenn ich nicht so ein guter Schüler bin, will ich diese Schwierigkeiten im Griff bekommen und UNBEDINGT Pilot werden. Um jeden Preis. Ich danke euch schon für eure Antworten und wünsche euch noch eine schöne Woche. LG Cyclone
  10. Hallo mitenand Am Montag 3.11.2014 habe ich zusammen mit Florian das SPHAIR Screening in Dübendorf absolviert. Da, wie Florian bereits einmal erwähnt hat, viele der Erfahrungsberichte schon etwas älter sind habe ich gedacht ich schreibe einen etwas aktuelleren. Mir haben diese Berichte in der Vorbereitung sehr geholfen. Im Vorfeld hatte ich schon Kontakt mit Florian und so konnten wir uns gegenseitig die Angst etwas nehmen. Ich traf um 08:45 im Fliegerärtzlichen Institut in Dübendorf ein. Einige weitere Kandidaten waren bereits da. Wir wurden in den 2. Stock geführt wo wir uns vor dem Testraum noch hinsetzen und etwas miteinander plaudern konnten. Die Stimmung war sehr entspannt, was mir persönlich ein gutes Gefühl gab :). Florian kam nur kurz nach mir an und um 09.00 Uhr waren wir komplett. Heute sollten 9 Kandidaten das Screening absolvieren. Die Instruktorin begrüsste uns und als wir in den Testraum kamen sollten wir uns an den Platz setzen wo unser Name auf dem Bildschirm stand. (Etwas off-topic, aber: Wenn man mal etwas früher fertig war mit einem Test, sah man durch die rechte Fensterfront wunderbar auf die Starts auf der RWY16 :P) Zuerst erklärte uns die Instruktorin wie der Tag ablaufen würde, wann welche Tests an der Reihe wären und sie sagte uns auch, dass wir am Nachmittag bereits einen ersten Augentest haben würden. Los ging es mit Englisch: Das Übungsprogramm auf sphair.ch entspricht vom Prinzip her genau dem Test. Man hatte jeweils 4 Antwortmöglichkeiten, welche man nur antippen musste. Hinzukam das man zwischen den Fragen hin und her wechseln konnte so viel man wollte. Wenn mich nicht alles irrt, waren es 25 Fragen welche man zu beantworten hatte. Ich fand sie alles in allem gut lösbar, auch wenn das Niveau doch etwas höher war als im Übungsprogramm (das ist aber vielleicht auch Ansichtssache ;)) Alles in allem würde ich zukünftigen Kandidaten empfehlen das SPHAIR Programm sorgfältig zu bearbeiten. Ein gutes Sprachgefühl ist aber schon sehr hilfreich. Vor allem Redewendungen, und Synonyme kamen dran, vereinzelt aber auch „If-Sätze“. Gleich anschliessend stand Kopfrechnen an. Beim Üben war ich in diesem Fach immer am schlechtesten, entsprechend angespannt war ich auch vor dem Test. Insgesamt waren es 24 Aufgaben, 12 visuell gestellte und dann 12 via Kopfhörer. In der Prüfung selbst lief es mir dann wiedererwarten ziemlich gut. Es kamen viele Quadrat- und Kubikzahlen dran. Auch einige einfachere Multiplikationen und Divisionen sowie Additionen und Subtraktionen mit 4 stelligen Zahlen wurden getestet. Meine Empfehlung ist hierzu vor allem die Quadratzahlen und die Kubikzahlen gut zu lernen und das SPHAIR oder aber auch das Programm der Lufthansa gut zu üben. Als letzter Test im ersten 60-Minuten-Block war dann ROT (Raumorientierung) an der Reihe. Zum Üben hat es mir sehr geholfen, die ersten Male mit einen richtigen Würfel zu verwenden, um das Gefühl für die Bewegungen zu bekommen. Im Test selbst ist dann natürlich kein Würfel erlaubt, und es ist auch verboten die Hände als Orientierungshilfe zu benutzen. Der Test selbst war von der Geschwindigkeit her ansteigen d.h. es fing bei ziemlich langsam an und wurde dann immer schneller. Ich würde sagen am Schluss war die Geschwindigkeit etwa wie im Lernprogramm zwischen den Level2 und 3. Persönlich ist mir der Test glaube ich nicht allzu schlecht gelungen. Ich habe bei 2 Aufgaben den Anschluss etwas verloren da es sehr schnell wurde, aber ich habe mich relativ rasch an das höhere Tempo gewöhnt und so ist es gegen den Schluss des Tests wieder besser geworden :). Nach den ersten 3 Prüfungen hatten wir 10 Minuten Pause in welcher wir diskutieren und persönliche Zwischenbilanzen ziehen konnten ;) Weiter ging es dann mit dem Buchstaben-Gedächtnistest. Dieser ist exakt wie im Übungsprogramm auch. Man erhält ca. 15 Sekunden um sich die Buchstabenreihe zu merken. Die ersten Aufgaben waren dann so wie in Level 1 des Lernprogrammes: es wird ein Buchstaben aufs Mal angezeigt und man muss entscheiden ob dieser in der zuvor gemerkten Menge dabei war. Danach wechselt es, die Buchstabenmengen werden etwas kürzer, dafür werden einem dann mehrere Buchstaben angezeigt bei welchen man entscheiden muss, ob mind. 1 davon in der zuvor gemerkten Menge dabei war (wie in Level 3 des Übungsprogrammes). Die Zeit um sich die Buchstabenmenge zu merken ist eher kurz, daher würde ich nicht versuchen eine Geschichte dazu zu erfinden, aber ich habe mir die Buchstaben immer wieder im Kopf vorgesagt, was mir sehr geholfen hat. Im Test selbst darf man die Lippen bewegen aber die anderen logischerweise nicht stören damit. Als nächstes stand die Konzentrationsüberprüfung auf dem Programm. Das ist der Test in welchem die farbigen und gepunkteten Dreiecke angezeigt werden. Vom Prinzip her funktioniert er genauso wie im Übungsprogramm. Daher auch meine Empfehlung dieses gut zu Üben dann werdet ihr sicher gut durchkommen :). Als letzte Herausforderung vor der Mittagspause stand dann noch Technik an. Dieser Test ist gleich aufgebaut wie Englisch d.h. man hat wieder 4 Antworten zur Auswahl, und man kann zwischen den Fragen hin und her wechseln. Eine „Taktik“ gibt es in dem Sinne nicht, mir hat es sehr geholfen die Übungsprogramme sorgfältig durchzumachen und auch die früheren Ausflüge ins Technorama in Winterthur haben sich ausbezahlt ;). Dann war der Morgen auch schon durch. 6 Prüfungen hatten wir hinter uns und wir machten uns auf den Weg in die Kantine des Flugplatzes Dübendorf. Zu Fuss hat man ca. 10 Minuten und das Essen war gut :). Gestärkt machten wir uns dann an den optischen Wahrnehmungstest. Diesen empfand ich als recht anspruchsvoll. Zwar hatte ich schon beim Üben ab und zu Mühe alle Instrumente ablesen zu können, aber im Test hatte ich selten mehr als 3 der 4 erkannt. Von einem Militärpiloten, welchen ich an der AIR14 am Stand von SPHAIR getroffen habe, wusste ich aber, dass es nicht nur um die Genauigkeit sondern auch um die Geschwindigkeit der Antworten ging. Daher sollte man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, auch wenn man mal eine Zahl verpasst hat! :) Auf OWT folgte sogleich der Mathetest. Dieser war ähnlich wie English und Technik, allerdings hatte man nicht immer 4 Lösungsvorschläge (vor allem bei einfacheren Rechnungen musste man das Resultat eintippen.) Hier ist es wichtig das man Dreisätze beherrscht (proportional und umgekehrt proportional) und ansonsten das Lernprogram sehr genau durcharbeitet. Es kommen zum Teil Aufgaben dran die sehr ähnlich, fast schon gleich sind wie in den Übungen, also mit etwas Vorbereitung ist es sicher machbar! Nun stand wieder eine zehnminütige Pause an. Danach kamen wir zum Psychomotorischen Test. Ich glaube offiziell heisst er etwas anders aber es ist der mit dem Joystick :). Schon als wir am Morgen den Testraum betreten haben, sind uns die Joysticks und Fusspedale aufgefallen, allerdings hat uns die Instruktorin gleich gesagt, dass wir die Pedale nicht brauchen werden – als Fussstützen waren sie aber super und sie gaben einem das Gefühl schon im Cockpit zu sitzen ;). Nun aber zum Test: Da man diese Prüfung nicht vorbereiten kann erhält man viel Zeit zum Ausprobieren (der eigentliche Test dauert weniger lang als die Probephase). Ich persönlich fand den Test nicht ganz einfach. Da ich auch gerne mal im Flugsimulator unterwegs bin kannte ich den Joystick zwar schon (wäre man das nicht ist es aber auch nicht tragisch – die Funktionen werden erklärt sodass alle die gleichen Chancen haben). Was aus meiner Sicht der grösste Unterschied zu einem Simulator Flug war, ist das die Referenzen fehlen – sprich kein Blick nach draussen bzw. es fehlt auch der künstliche Horizont. Ansonsten ist der Test ganz ok. Gegen Ende der Prüfung gibt es zu den Aufgaben mit dem Joystick noch einen zusätzlichen Audioauftrag, aber auch der wird in der Übungsphase ausführlich erklärt. Den grössten Teil des Screenings hatten wir nun hinter uns. Es folgten noch die Persönlichkeitsfragen, ein Sehtest und eine 2. Kopfrechnen Prüfung. Der Persönlichkeitstest besteht aus 146 Fragen zur eigenen Person. Dabei gibt es kein richtig oder falsch aber man soll sich auch nicht verstellen. Das würde schnell auffallen da die Tests nach einem Schema aufgebaut sind, welches genau das prüft. Florian hat vor unserem Screening mal eine Frage zum Test ins Forum geschrieben, also wäre es sicher nicht schlecht sich den Theard kurz anzuschauen :). Bei dieser Aufgabe lief das Ende etwas anders ab als bei den anderen. Sollte man sonst jeweils sitzenbleiben und warten bis alle fertig waren, konnte man nun gleich den Raum verlassen und zum Augentest gehen. Der Augentest war dann sehr kurz und schmerzlos ;). Die Augen wurden im 1. UG mit einer Maschine (ein Refraktometer – danke Florian :P) analysiert. Das Ergebnis auf eine Quittung gedruckt und dann der Instruktorin übergeben. Das dient als eine Vorentscheidung für die Eignung, es werden aber wohl noch einige zusätzliche Tests dieser Art kommen bis man im Cockpit sitzt ;). Nach dem Test unserer Sehfähigkeiten stand ein letzter Test an: Kopfrechnen 2. Man merkte sehr schnell dass dieser Test anders war. Das Interface des Testprogrammes entsprach nicht dem von SPHAIR bzw. denen die man bisher hatte. Es störte uns eigentlich nicht, wir wollten vor allem den letzten Test hinter uns bringen und so machten wir uns gleich ran. Diesmal waren es 50 Aufgaben die in zufälliger Reihenfolge via Kopfhörer oder via Bildschirm gestellt wurden. Der Test lief miserabel bei mir. Ich empfand die Aufgaben als viel schwieriger als im ersten Teil. Ob das daran lag das wir nun doch schon viel getestet wurden wüsste ich nicht aber mir fiel ein grosser Stein vom Herzen als uns unsere Instruktorin am Schluss verkündete diese Prüfung zähle nicht, wir seien lediglich „Versuchskaninchen“ gewesen :). Was ich aus den folgenden Gesprächen herausgehört habe, lief es den Anderen etwas besser als im ersten – aber abwarten auf das Ergebnis :). Gleich nach dem letzten Test wurden wir verabschiedet und man sagte uns das Ergebnis komme bis in spätestens 2 Wochen. Nun, die meisten von uns hatten das Mail schon bekommen als sie das Gebäude verliessen. 7 Kandidaten (inkl. Florian und mir) haben bestanden, von den Anderen wissen wir es leider nicht. Ob immer so viele bestehen oder ob unsere Gruppe eine Ausnahme war wüsste ich nicht, aber noch einmal herzliche Gratulation an euch (…mich da jetzt mal ausgenommen :)!)! Der Bericht wurde etwas lang, hoffe ich konnte zukünftigen Kandidatinnen und Kandidaten trotzdem etwas helfen. Bei Fragen dürft ihr mir selbstverständlich gerne schreiben! :) Liebe Grüsse Loris
  11. Basbusi

    Sphair Kurs Eintrittstest

    Hallo Zusammen! Ich werde in 1.5 Wochen nach Altenrhein fahren und dort den Flugkurs absolvieren. Nun wollte ich fragen, ob einige von euch welche den Flugkurs bereits gemeistert haben, mir sagen könnten, was für eine Fragen im Eintrittstest am ersten Tag geprüft werden? Vielen Dank!
  12. YKR

    Sphair Screening

    Hallo Zusammen Ich habe in den nächsten 2 Monaten vor am Sphair Screening teilzunehmen und habe noch ein paar Fragen diesbezüglich. Hat man beim Screening nur eine einzige Chance, oder kann man es Wiederholen falls man es beim ersten Mal nicht bestehen würde? Meine zweite Frage ist, darf man beim Mathematik Test (nicht Kopfrechnen) einen Taschenrechner brauchen oder nicht? Mit freundlichen Grüssen Yves Kräuchi
  13. Guten Abend Wird jemand auch den Flugkurs von Sphair im kommenden April antreten? Es wäre interessant, eine Whatsapp-Gruppe oder ähnliches zu erstellen. Ich freue mich auf mögliche Antworten. :) Beste Grüsse Marlon
  14. Mitsch

    Sphair Screening

    Hallo zusammen! Ich bin aktuell dabei, mich für das Sphair Screening vorzubereiten. Nun bin ich mir nicht ganz sicher, wie viel Prozent man in den einzelnen Tests ungefähr richtig haben muss, um beim Screening gute Chancen zu haben. Nun würde ich gerne von euch wissen, sofern das möglich ist, wie ich mit meinen aktuellen Werten chancenmässig so dastehe und vielleicht habt ihr noch Tipps für mich. :) Raumorientierung: L2: 90%, L3: 60% Konzentration: L2: 90%, L3: 94% Technikverständnis: 87% Mathematik: 88% Kopfrechnen: L2: 72%, L3: 44% Gedächtnissuche: L1: 74%, L2: 88% OWT: L2: 70%, L3: 57% Englisch: 70% Wenn ich ein Level nicht aufgezählt habe, dann ist das weil ich es bis jetzt entweder, die Werte gar nicht aufgeschrieben habe oder ich dieses Level noch gar nicht wirklich gelöst habe. Meiner Ansicht nach sieht es für mich, wenn ich mich im Kopfrechnen Level 3 und beim OWT Level 3 noch verbessere, gar nicht so schlecht aus. Was meint ihr denn dazu? Und lohnt es sich, die Skytest Software bereits jetzt zu kaufen, um sich auf den Apparatetest von Sphair vorzubereiten?
  15. Sphair-Screening Erfahrungsbericht Screening vom 2. Dezember 2015 Brenno Cresta Das Screening steht an, Wochenlange Vorbereitungen müssen heute das Zeigen was hart trainiert wurde. Zum Glück weiss mein Kollege wo es zum FAI (Fliegerärztliches Institut) geht. Nach 2 Minuten Fussmarsch betreten wir den Empfang, wo wir die Pässe vorweisen müssen. Danach geht’s in den 2.Stock zum Warteraum. In vielen anderen Erfahrungsberichten habe ich gelesen dass die Stimmung eher entspannt sei. Bei uns? Das komplette gegenteil! Totenstille herrscht. Um 9 Uhr dürfen wir in den Testraum, die Spannung steigt. Ungefähr 12 Plätze sind mit Monitoren, Pedalen, Joystick, Gashebel und Kopfhörer versehen. Auf den Monitoren stehen jeweils die Namen der Kandidaten uns signalisieren, dass Sie heute den Tag an diesem Platz verbringen werden. Der Instruktor, ein Psychologe des FAI begrüsst uns und erklärt den Tagesablauf, Verpflegungsmöglichkeiten und Regeln. Auf den Plätzen lag eine Erklärung bereit. Mit Unterschrift bestätigte man dass man sich wohl fühlt und fit für die heutigen Tests ist. Nach Unterschrift dieses Dokuments gibt’s kein zurück. Die Administrativen Arbeiten dauern ca.10 Minuten. Danach der erste Test. Englisch Der Test besteht aus 60 Aufgaben welche innert 20 Minuten gelöst werden sollen. Pro Aufgabe stehen 4 Antwortmöglichkeiten zur Verfügung, wovon nur eine richtig ist. Die Aufgaben sind vergleichbar mit denen der Sphair Webseite. Gleiches Prinzip und Gleicher Schwierigkeitsgrad lassen sich innert 13 Minuten lösen. Die Restliche Zeit kann man aus dem Fenster schauen (wenn man so einen Fensterplatz hat wie ich), und die grandiosen Starts der Piste 16 vom Flughafen Zürich betrachten. Sobald alle fertig sind, gibt’s weitere Anweisungen. Raumorientierung Vor diesem Test habe ich mich am meisten gefürchtet, denn ich gebe zu bei den Testläufen Zuhause nicht besonders gut abgeschnitten zu haben. Trotzdem waren die ersten Aufgaben ziemlich leicht und ich konnte diese gut lösen. Die letzten waren richtig schwer, denn die freundliche Stimme welche schön und im angenehmen Tempo Kippanweisungen gab, verwandelte sich förmlich in ein Maschinengewehr der Worte. Ich hatte das Gefühl sie konnte die Anweisung gar nicht zu Ende Aussprechen, da kam schon die nächste. Für die, die das Screening noch vor sich haben, das klingt etwa so: Vor-obe-unte-link-recht-link-unte Kopfrechnen Ein weiterer Test welchen viele Fürchten. Dieser Test besteht aus 24 Aufgaben. 12 Aufaben werden visuell und 12 akustisch gestellt. Die Zeit ist begrenzt, und ein ekliger Warnton erklingt, sobald man nur noch 5 Sekunden zur Verfügung hat. Doch anders als erwartet kommen keine Wurzelrechnungen sondern einfach Quadrat- und Kubik-Aufgaben welche es zu lösen gilt. Pause Mein Kollege und ich begeben uns an die frische Luft. Es ist empfehlenswert in den Pausen genügend zu trinken und vielleicht etwas zu essen, denn die nachfolgenden Tests verlangen Ausdauer und Konzentration. Gedächtnissuche Der Wohl einfachste Test des Tages. Man bekommt 7 Buchstaben welche innert 15 Sekunden gemerkt werden sollten. Diese Buchstaben werden als Gedächtnismenge bezeichnet und es lohnt sich diese umzustrukturieren um sich diese besser merken zu können. Beispiel: Aus Z-U-L-R-A-H-I wird L-A-R-I-H-Z-U Hat man sich diese Buchstaben mit dieser Methode gemerkt werden sie ausgeblendet. Danach werden je einzelne Buchstaben angezeigt und man muss entscheiden ob diese in der Gedächtnismenge vorhanden waren. Nach ein paar Aufgaben werden nicht mehr 7 sondern lediglich 5 Buchstaben angezeigt welche gemerkt werden sollen. Nun werden jedoch keine einzelnen Buchstaben eingeblendet sondern Buchstabenreihen. Die Schwierigkeit liegt darin zu erkennen ob die Buchstaben der Gedächtnismenge enthalten sind und schnell zu antworten, denn der Test beurteilt Schnelligkeit der Antworteingabe und Korrektheit der Antwort. Also schnell und präzise. Konzentration Der Test mit den bekannten Dreiecken welche sich durch folgende Eigenschaften unterscheiden: Farbe-Orientierung-Punktzahl Es gilt sich Regeln zu merken und die entsprechenden Schaltflächen zu betätigen, sobald zwei Dreiecke mit der Regel zutreffen. Dieser Test ist auf 15 Minuten begrenzt und es sollen in dieser Zeit möglichst viele Aufgaben korrekt gelöst werden. Der Test entspricht dem Übungsprogramm und ist mit einer guten Vorbereitung optimal lösbar. Technisches Verständnis Die Testfragen weichen leicht vom Übungsprogramm ab, sind jedoch vom Prinzip her gleich. Es werden Aufgaben über Logik, Mechanik und Elektrizität gegeben welche innert begrenzter Zeit zu lösen sind. Mittagspause Zur Mittagspause steht ungefähr eine Stunde zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit sich in den Umliegenden Restaurants zu Verpflegen oder man erhält Eintritt in die Militärkantine. Mein Kollege und ich bevorzugen das Ambiente der Militärkantine zu geniessen. Leider starten keine Jets mehr. Das Essen ist super und wird schön angerichtet. Optische Wahrnehmung Sofort nach dem Mittag geht’s weiter mit der Optischen Wahrnehmung. Auf dem Bildschirm werden für kurze Zeit 9 Instrumente mit einer Uhrenskala angezeigt, wo nicht alle Ziffern sondern nur einzelne vorhanden sind. Die Uhren können folgende Eigenschaften enthalten. Rund-Eckig-Weiss-Schwarz Vor jeder Einblendung wird bekanntgegeben welche Instrumente man sich merken soll. Diese Instrumente werden als „Kritische Instrumente“ bezeichnet. Nach dem die Instrumente wieder ausgeblendet wurden muss man die abgelesenen Ziffern eintippen und das auch möglichst schnell, denn auch in diesem Test geht es um Schnelligkeit und Genauigkeit. Es ist selten möglich alle 4 Instrumente welche gefragt sind zu erkennen, dafür steht ein Button „nicht gesehen“ zur Verfügung. Mathematik Dieser Test muss innert 40 Minuten gelöst werden, man hat jedoch die Möglichkeit zwischen Fragen hin und her zu wechseln um schwierigere später lösen zu können. Die Aufgaben sind alle 3-Satz Rechnungen und sollten mit etwas Vorbereitung gut lösbar sein. Pause Mehrfach-und Psychomotorik Das ist der Test worauf ich mich schon gefreut habe. Dazu wird der Joystick und Kopfhörer gebraucht. Es erscheinen Instrumente welche Angaben zu Höhe, Kurs und Fahrt geben. Diese Instrumente müssen durch betätigen vom Touchscreen und Joystick beeinflusst werden. Vor jedem Durchgang werden Aufträge verteilt. Man muss entweder die Höhe halten oder verändern, nebenbei den Kurs halten und Motorleistung konstant halten. Das ganze wird schwieriger sobald eine männliche Stimme anfängt Zahlen aufzuzählen und man immer nach 3 ungeraden einen roten und nach 3 geraden einen grünen Knopf betätigen muss. Vor dem eigentlichen Test dienen 2 Übungsblöcke zur Vorbereitung. Pause Persönlichkeitstest Dieser Test sollte Aussagen über die Persönlichkeit machen. Er besteht aus 146 Aufgaben wobei die Zeit unbegrenzt ist. Es wird Wert darauf gelegt dass die Antworten Wahrheitsgetreu sind, manchmal sind die spontanen Antworten die ehrlichsten. Nach dem Test muss nicht wie in den vorherigen gewartet werden bis alle fertig sind sondern wir können direkt zum Augentest. Augentest Der Augentest verlief folgerndermassen. Man blickt in eine Röhre worin ein Heissluftballon zu sehen ist. Dieser wird kurz scharf gestellt, wird dann aber immer ungenauer bis er ganz unscharf ist. Diese Prozedur geschieht pro Auge einmal. Danach wird ein Zettel mit den Ergebnissen ausgedruckt. Technisches Verständnis 2 Dieser Test war genau Aufgebaut wie der erste Test. Man musste innert 35 Minuten 21 Aufgaben lösen. Am Ende dieses Tests wird jedoch Mittgeteilt dass dieser nicht zählt sondern nur zu Versuchszwecken verwendet wird. Die Resultate könne jedoch bei späteren Auswahlverfahren berücksichtigt werden. Ende und Resultate Der harte Tag ist beendet und während wir die letzten 21 Aufgaben bearbeiteten, konnte der Psychologe schon einige Resultate zur Verfügung stellen. Als ich die Treppen des Gebäudes herunterlaufe, logge ich mich mit meinem Profil auf dem Handy ein und sehe 3 grüne Balken. Bestanden! Ich freue mich auf den 2-wöchigen fliegerischen Kurs in St.Gallen Altenrhein. Brenno Cresta
  16. türknauf

    Fragen zu Sphair

    Hallo Ich interessiere mich für Sphair und möchte irgendwann das Sphair screening absolvieren. Nun stellt sich mir die Frage wann ich es tun soll. Ich bin im Moment 17 Jahre alt und werde im Mai 18. Man kann sich zwischen 17 und 19 Jahre für das screening anmelden. Was glaubt ihr wäre das "beste" alter? Ich möchte es natürlich so bald wie möglich absolvieren, aber kann es sein das man bessere Chancen hat wenn man älter ist? An ehemalige Sphair-Teilnehmer: Wie alt wart ihr, als ihr Sphair absolviert habt? Was ist so das Durchschnittsalter? Ich möchte ja nicht der einzige unter 19 sein ^_^ Ausserdem muss ich zugeben dass ich das ganze Screening recht einschüchternd finde. Mir ist schon klar dass es auf die Person drauf ankommt, aber wie hart ist die Selektion? Zu meiner Person: Ich spreche flüssig Englisch (Muttersprache) und habe sehr gute Noten. Ich gehe zur zeit ins gymnasium (11. Klasse für die die es nicht kennen). Danke im Voraus Ich freue mich auf eure Erfahrungen!
  17. Orangeray

    Sphair Screening

    Hei zusammen Ich habe nächstens (am 12.11.15) mein Screening in Dübendorf und bin mich jetzt fleissig am vorbereiten mit den Online Tests. Nun ist es schön und gut das man prozentuall Werte als Auswertung bekommt, so ganz alleine nützen mir diese aber auch nicht so viel. Wollte daher mal fragen wie ich mit folgenden Werten so im Rennen stehe und ob ihr mir sonst noch Tipps geben könnt. Kopfrechnen (L3): 88-92% OWT (L2): 88% Raumorientierung (L3): 73-83% Gedächtnissuche (L3): 90% Konzentration (L3): 96% Englisch: 72% (erst einmal gemacht) Mathematik: 72% Vielen Dank im vorraus Gruss Michael Kunz
  18. Hallo zusammen Ich bin neu hier in diesem Forum. Ich habe eine frage bezüglich des weiteren Vorgehens nach bestandenem Sphair-Kurs. Meine Frage: Was wird in den Psychotest alles getestet? Was für Tests werden mich erwarten? Ich hoffe, dass ich einige Antworten erhalten werde und dass sich auch Mitglieder melden, welche diesen Test gemacht haben. Besten Dank für eure Antworten Jonas
  19. Hallo miteinander Mir ist etwas richtig leichtsinniges passiert wofür ich mich fast schon schämen muss :( Ich habe mich vor ein paar Stunden auf der Homepage von Sphair registriert. Nun ist mir eingefallen, dass der Kurs ja 18 Monate nach Registrierung spätestens absolviert sein muss, bei allfälligem bestehen des Screenings. Rechnet man nun Juni 2015 + 18 Monate, kommt man auf Dezember 16/Januar 17. Da ich nun ab Juli 2016 den Durchdiener im Militär "spiele" und dieser ja 10 Monate (also bis ungefähr März 17) dauert, schneiden sich diese beiden Dinge. Zusätzlich fallen nächstes Jahr Abschlussprüfungen sowie einenwichtigen, für die LAP relevanten Sprachkurs in Frankreich an, den ich nur ungern absagen müsste, da er wie der erste Kurs im Jahr in den Aprilferien stattfinden wird. Somit würden glaube ich alle Kursdaten vor den Sommerferien wegfallen (oder gibt es eine Liste mit allen Kursdaten, aller Flugschulen?). Während in der AGB steht, dass eine Registrierung Verpflichtend ist, habe ich folgende Textstelle hier: https://www.sphair.admin.ch/sphair/web/guest/public-disclaimer/ gefunden (Abschnitt: Datenschutz, letzter Absatz): Ist es nun möglich, die Registrierung bei Sphair rückgängig zu machen und mich allenfalls zu einem späterem Zeitpunkt zu registrieren? Sagen wir noch diesen Dezember? Terminlich würde dann alles aufgehen. Nochmals, es ist mir echt peinlich, dass ich nicht daran gedacht habe und hoffe es gibt jetzt kein deftiges Bashing. :blush: MFG Patrick
  20. florianfrei

    Wo SPHAIR Flugkurs absolvieren?

    Guete Abe mitenand, ich habe heute am FAI in Dübendorf mein SPHAIR Screening erfolgreich abgelegt. Nun stellt sich für mich die Frage, wo den zwei-wöchigen Flugkurs zu absolvieren? Hat eventuell ein ehemaliger SPHAIR-Gänger oder Privatpilot Erfahrung mit den Flughäfen Birrfeld, Bern, Grenchen, Mollis, Altenrhein und / oder Locarno? Kann man da Vergleiche anstellen bezüglich den Schulungsflugzeugen, den Anflugverfahren, des Airports selbst? Bin ein wenig hilflos mit dieser grossen Auswahl.. :huh: Vielen Dank für jede Hilfe :) Flo
×
×
  • Create New...