Jump to content

Quo Vadis Boeing?


Frank Holly Lake

Recommended Posts

7 hours ago, cosy said:

Laut Internals trifft es nun auch Safran

 

 

Das wird oft vergessen: Wenn eine der grossen Firmen ins "Straucheln" gerät, dann kommen meistens auch grosse Schwierigkeiten auf die Zulieferer zu. Als erstes werden "gerne" deren Rechnungen auf Eis gelegt (oder, noch früher die Zahlungstermine "erweitert") und parallel dazu verlangt, dass sie weiterproduzieren...

Link to post
Share on other sites
  • Replies 245
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • cosy

    49

  • Frank Holly Lake

    44

  • Gulfstream

    23

  • Falconer

    22

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Lieber Ged - genau das ist es, was ich meinte. du liest nicht einmal mehr, was andere schreiben... ich habe weder behauptet, dass ich "Ahnung von Luftfahrt" habe, noch habe ich zum ausdruck gebracht,

Lieber Gerd,   Muss mich leider jetzt wieder holen. Schätze eigentlich viele Deiner Beiträge wenn auch nicht alle.  Bin zwar weder Flugzeugmechaniker, Privatpilot, Segelflugpilot oder A

Gerd, es ist tatsächlich nicht so, dass ich deinem Schreibstil an und für sich viel abgewinnen kann - aber manchmal schaffst es selbst du noch, dich zu untertreffen. Die "Prolos" sind doch die, d

Falconer
5 hours ago, Kuno said:

 

Das wird oft vergessen: Wenn eine der grossen Firmen ins "Straucheln" gerät, dann kommen meistens auch grosse Schwierigkeiten auf die Zulieferer zu. Als erstes werden "gerne" deren Rechnungen auf Eis gelegt (oder, noch früher die Zahlungstermine "erweitert") und parallel dazu verlangt, dass sie weiterproduzieren...

 

Kann mir vorstellen, dass CFM hier mit der LEAP Engine für die 737 MAX in einer Doppelmühle war..

 

die hatten ja Nachholbedarf bei den Triebwerkslieferungen….jetzt haben sie den Nachholbedarf aufgearbeitet und die Produktion voll weiterlaufen lassen, weil sie wahrscheinlich auch mit einer früheren Wiederinbetriebnahme der 737 MAX gerechnet haben, und danach zumindest die ausgemachte Lieferrate einhalten wollten..sonst hätten sie wieder Pönale zahlen müssen..wegen verspäteter Triebwerkslieferungen...

 

ganz verfahren der Karren jetzt…gut ist klar...

Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

Ne , Airbus spekuliert, den Flaschenhals TW nicht mehr so zu haben.

Heißt, das wenn ausreichend TW vorhanden sind können mehr Neos ausgeliefert werden,

 

https://www.airliners.de/airbus-737-max-anteil-produktion-cfm-leap-triebwerken/53167

 

Das Unternehmen baut seine Leap-Triebwerke sowohl für die A320 Neo (Leap 1A) als auch die 737 Max (Leap 1B). Beide Triebwerke haben die gleiche technische Basis und ähneln sich im Aufbau, jedoch ist das Leap 1A für den A320 Neo etwas größer.

 

Airbus befindet sich in Gesprächen mit dem Triebwerkskonsortium CFM, die Zahl der gelieferten Leap-Triebwerke für die A320-Neo-Familie kurzfristig zu erhöhen, solange die Produktion der gegroundeten Boeing 737 Max unterbrochen ist.

Grüße Frank

 

 

Link to post
Share on other sites
Am 22.12.2019 um 20:53 schrieb cosy:

Boeing kauft die Aktienmehrheit von Embraer.

Betr. Regulierungsbehörden haben China und USA bereits greenlight gegeben. Brasilien, wo Embraer beheimatet ist, hat der (Bloomberg) Presse gegenüber gemeint, dass sie im Januar zustimmen werden. Die EU hingegen hatte weitere vertiefte Dokumente gefordert, bevor dessen Antithrust-kommission diese Uebernahme behandeln kann. Man befürchtet es werde März 2020.

 

Ketzerischrr Einwurf:

Wird die nächste Boeing Neuentwicklung die E-Gene in sich tragen?

 

Weshalb müssen dies eigentlich ausländische Regulierungsbehörden genehmigen?

Ich meine, die EU kann doch nicht den USA mitteilen: "Sorry, ist gegen unsere Gesetze, macht das nicht, Fusion abgelehnt!"

 

Dani

Link to post
Share on other sites

 

Doch, scheint "Mode" zu sein:

Ein gewisser Herr Drump hat was gegen die neue Nordstream-Gaspipline, mit sich die EU zusätzlich absichern will. Der  Typ will einfach sein FrackingOil uns umsverrecken andrehen obwohl er damit sein eigenes Trinkwasser ungeniessbar macht, quasi vergiftet. Spielt aber keine Rolle, Hauptsache man ist wieder "back" und "first" dazu..

 

 

😖

jens

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Dani R.:

Weshalb müssen dies eigentlich ausländische Regulierungsbehörden genehmigen?

Ich meine, die EU kann doch nicht den USA mitteilen: "Sorry, ist gegen unsere Gesetze, macht das nicht, Fusion abgelehnt!"

 

Kartellrecht: das detailliert geregelt. Einerseits geht es um die Frage, ob innerhalb der EU Tochterunternehmen existieren. Für diese wäre die EU ohnehin zuständig und könnte einen Verkauf/Zusammenschluss unmittelbar verhindern. Zudem hängt es vom Umsatz ab, den die betreffenden Unternehmen innerhalb der EU machen. Im Falle von Boeing und Embraer dürfte völlig klar sein, dass der Umsatz in der EU im Bereich von Milliarden liegen wird, und damit weit jenseits der Grenze, ab der die EU Kartellbehörde bei einer Fusion aktiv wird. Wenn die beiden Unternehmen ausschließlich im Ausland ansässig sind (keine Töchter innerhalb der EU), kann die EU die Fusion zwar nicht verhindern - das fusionierte Unternehmen müsste aber ggf. anschließend mit Auflagen oder Strafen der EU Kartellbehörde rechnen, wenn sie weiterhin innerhalb der EU geschäftlich aktiv sein wollen. Also lässt man sich die Fusion lieber gleich durch die EU genehmigen bzw. lässt prüfen, unter welchen Bedingungen eine Fusion möglich ist.

 

Als Microsoft oder Google ihre marktberreschende Stellung innerhalb der EU ausgenutzt haben, ist die EU Kartellbehörde ja auch aktiv geworden und hat Strafen verhängt - obwohl es sich um US Unternehmen handelt. Wer innerhalb der EU Milliarden verdienen will, muss sich eben auch an das EU-(Kartell-)Recht halten.

  • Thanks 4
Link to post
Share on other sites
On 11/2/2019 at 12:31 PM, Frank Holly Lake said:

Man wird Airbus über Jahre hinterherhinken, gerade bei aufkommen Embraer und  Comac Konkurenz ist nach meiner Meinung, 

Danke für die Analyse.

Mein Gedanke ist, dass besonders COMAC unflaublich viel Potential hat.

Die 'offizielle' Lesart in den  USA ist, dass chin. Leistungen entweder ins Lächerliche, oder downgraded oder verschwiegen werden. Dass CN in der Aeronautik enorme Entwicklungsschritte macht: kein Wort!

Mein Beispiel : das chin.  (hier ber. erwähnte) Paketlieferdrohnen-Programm stellt die Amazonversuche schlicht und einfach in den Schatten.

Edited by cosy
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Falconer
25 minutes ago, cosy said:

Mein Gedanke ist, dass besonders COMAC unflaublich viel Potential hat.

Die 'offizielle' Lesart in den  USA ist, dass chin. Leistungen entweder ins Lächerliche, oder downgraded ider verschwiegen werden. Dass CN in der Aeronautik enorme Entwicklungsschritte macht: kein Wort!

 

Würde ich nicht ganz so sehen...

 

Viele Produktionen in China sind Potemkin'sche Dörfer…heisst in den Produkten ist ganz was Anderes drinnen, als auf der Beschreibung steht…( höchst toxisch verseuchte Kinderspielwaren, als nur ein Beispiel..)

 

Und gerade sehr viele Flugzeughersteller aus dem Westen Westen haben mit Produktionen von Teilen, oder dem Assembly von ganzen Flugzeugen in China sehr schlechte Erfahrungen gemacht..und können das wirkliche Potenzial der Produkte, was Safety z.B.; anbelangt recht gut einschätzen..

 

Das wird sich erst ändern, wenn China einmal ein "normales" Land wird…eventuell..und die Anzeichen dafür stehen aber schlecht..

 

Ich setzte mich als Passgier in kein Flugzeug rein, das in korrupten Diktaturen entwickelt und gebaut wurde...

 

P.S.: Aber Du magst Recht haben….den 29,90 EUR Billigsdorfer Mallorca Wochenendtouristen ist wahrscheinlich ziemlich schnurz in welchem Flugzeug sie drinnensitzen..mir halt nicht..

 

kommt halt drauf an, was unsere Behörden dann zulassen…da hatte man schon das Gefühl in den letzten 15 Jahren, dass manche EASA Zulassungen von russischen Designs z.B. eher "politische" Zulassungen waren...

Edited by Falconer
Link to post
Share on other sites

 

Siehe auch www.shorturl.at/euHM1 sowie div. Dissertationen des ior/cf der Uni St. Gallen.

 

3-Wort-Zusammenfassung: re-shuffle of old established market (that was'nt):

(Vorbemerkung: 'Europa' ist hier nicht die EU, sondern das eigentliche (geografische) Kontinentaleuropa. )

1. Die Märkte Gas-Strom-Kohle sind (in Europa) gekoppelt. Ist einer am rumoren, spüren dies die Andern.

2. diesesund folgendes Jahrzehnt ist die Prämisse : weg von Energieinsel zur opt. Vernetzung

3. regulatorische Macht: ENTSO-G, ACER, REMIT in noch nie dagewesenem Ausmass, shift des Handelsepizentrum Gas, Einfluss der neu hinzugekommenen (Gross-)Speicherbetreiber

Link to post
Share on other sites
17 minutes ago, Falconer said:

 

Würde ich nicht ganz so sehen...

 

Viele Produktionen in China sind Potemkin'sche Dörfer…heisst in den Produkten ist ganz was Anderes drinnen, als auf der Beschreibung steht…( höchst toxisch verseuchte Kinderspielwaren, als nur ein Beispiel..)

 

Und gerade sehr viele Flugzeughersteller aus dem Westen Westen haben mit Produktionen von Teilen, oder dem Assembly von ganzen Flugzeugen in China sehr schlechte Erfahrungen gemacht..und können das wirkliche Potenzial der Produkte, was Safety z.B.; anbelangt recht gut einschätzen..

 

 

genau das ist, was ich meine: Dein Beitrag ist sowas von "werf dreck und streue die schlechtesten Beispiele massiv, unterdrücke Gutes" -Polemik.

Warum verdiehnen alle grössten Hedge-Fonds ihr Geld heute hauptsächlich in den Wirtschaftsräumen Chinas?

Ich war bei einem deutschen Zulieferer für dieses Drohnenprogramm und hab die Container voll Motoren gesehen, die Speditionsbereit gemacht wurden: da geht was ab auf qualitativ höchster Ebene.

Dein Beitrag tönt für mich wie eine Propagandalüge.

Und glaubst Du wirklich dass Airbus in einem von Dir beschriebenen Umfeld eine Assembling-fabrik betreiben würde?

Und wer fertigt all die iPhones, wer ist Laptopproduzent (und Entwickler) Nr.1 in der Welt und hat diese Sparte von IBM gerettet?

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Falconer
29 minutes ago, cosy said:

Dein Beitrag tönt für mich wie eine Propagandalüge.

 

Hat GAR NICHTS mit Propaganda zu tun...

 

sondern vielmehr mit dem Inhalt von persönlichen Gesprächen mit massgeblichen Entwicklungs- und Quality Control Spezialisten von westlichen Herstellern, die nach China abgestellt waren um bei der Produktion für ihre Firmen dort nach dem Rechten zu sehen, und sich selbst gewundert haben, was bei genauester Qualitätskontrolle 24/7 in so einem Land und so einem System an einem vorbeiproduziert werden kann..

Edited by Falconer
Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake

https://www.airliners.de/737-max-grounding-low-cost-airlines/53156

 

Auszüge:

Ein Viertel der Produktion für vier Großkunden, der Max-Ausfall betrifft vor allem Billigflieger

Die Billigfluggesellschaften haben daher ein großes Interesse daran, dass Boeing alle technischen Probleme schnell löst und wieder eine Betriebserlaubnis erwirkt, da sie jeden Tag, an dem ihre Flugzeuge am Boden bleiben, erhebliche Beeinträchtigungen ihres Flugbetriebs in Kauf nehmen müssen. Treffen wird es Ryanair und Southwest, die ausschleißlich auf dei 737gesetzt haben.

Die großen Airlines sind nicht so sehr betroffen, können mit anderen Mustern die Max ersetzen.

737 Max 200 haben ein weiteres Problem

Ryanair stellt zudem eine bemerkenswerte Ausnahme von anderen Fluggesellschaften dar, die Max-Flugzeuge bestellt haben. Sie soll der erste Betreiber einer erweiterten Version der Max werden, die bis zu 200 Passagiere aufnehmen kann und als "Boeing 737 Max 200" bezeichnet wird.

Dies führt aber auch zu zusätzlichen regulatorischen Schwierigkeiten, da die Max 200 vor ihrer Inbetriebnahme einem separaten Zertifizierungsprozess unterzogen werden muss. Dieser unabhängige Prozess verzögert sich, da nicht spezifizierte Probleme mit dem zweiten Notausstieg über den Flügeln bestehen (so ein Memorandum, das Ryanair-Piloten vorgelegt wurde).

Datum unbekannt, für 2020 sieht es nicht gut aus.

Grüße Frank

Link to post
Share on other sites
On 12/27/2019 at 4:48 PM, Frank Holly Lake said:

Das Unternehmen baut seine Leap-Triebwerke sowohl für die A320 Neo (Leap 1A) als auch die 737 Max (Leap 1B). Beide Triebwerke haben die gleiche technische Basis und ähneln sich im Aufbau, jedoch ist das Leap 1A für den A320 Neo etwas größer.

Hoi 'Frank', schätze Deine Beiträge sehr, nur an diesem Punkt liegst Du falsch: laut Aussagen eines Ingenieurs aus dem neuen Werk für Leap 1B aus dem neusten Werk von Safran ist dieses Triebwerk nivht vergleichbar mit 1A und fast keine Teile sind identisch, da

a) der Durchmesser der MAX-Version kleiner ist

b) die Konstruktion komplett anders aufgebaut ist, da die Hilfsantriebe bei 1A wie den meisten Triebwerken nach unten angeordnet sind, die MAX aber diese auf die Seite haben

c) wegen b) sind auch alle Aggregate anders designt, wie zum Beispiel Hydraulikpumpen, Generatoren, Bleed-Air chmambers usf.

d) für beide Triebwerkstypen gibt es ganze (riesige) separate Fabriken, wenn eine steht, kann sie nicht einfach umgenutzt werden,

einzig ein Teil des Personals kann geshiftet werden.

Link to post
Share on other sites
On 11/4/2019 at 8:55 PM, Falconer said:

ich bin ein alter Westler…

hab ich mich jetzt verlesen? wolltest du nicht 'ich bin ein alter Wrestler' schreiben? 😉

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Falconer
44 minutes ago, cosy said:

hab ich mich jetzt verlesen? wolltest du nicht 'ich bin ein alter Wrestler' schreiben? 😉

 

Naja, vielleicht bin ich, offenbar im Gegensatz zu Dir, den westlichen Werten von freien demokratischen und kaptalistsichen Rechtsstaaten zugetan..

 

Bei Dir bin ich mir da nicht so sicher…..

 

Langsam kommt mir vor Du trollst hier…..

 

 

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
14 minutes ago, Falconer said:

 

Naja, vielleicht bin ich, offenbar im Gegensatz zu Dir, den westlichen Werten von freien demokratischen und kaptalistsichen Rechtsstaaten zugetan..

 

Bei Dir bin ich mir da nicht so sicher…..

 

Langsam kommt mir vor Du trollst hier…..

 

 

Natürlich bedeuten mir Freiheit und Demokratie enorm viel. Wer jedoch etwas liest und sich bildet, siehtvseit zig Jahrzehnten die kranken Auswüchse und die Machtsucht einiger Strategen. Wir in unserern sauberen Demokratien bezahlen langfristig die Kolateralschaden dieser Neo-Geostrategen. Diese Zeit ist vorbei, nur merken es viele nicht.

Und komm mir jetzt nicht mit Verschwörungstheorien: gerade hier in der Schweiz wurde so manches amtlich aufgedeckt. Stichwort Gladio. Mag da nicht mehr dazufügen. Lies selber seriöse Bücher von dekorierten Wissenschaftlern darüber. Und: diese Psychohetze gegen ganze Völker geht mir so richtig auf den Geist.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Damen und Herren Forumsteilnehmer - auch hier möchte ich gerne auf den Film "Und täglich grüsst das Murmeltier" mit Bill Murray hinweisen... oder anders gesagt: wir scheinen wieder vom Thema abzukommen und sind kurz davor die Situation vom November zu erreichen (auch von der Wortwahl/Tonlage her ;-)) Wer gerne über China und sein aktuelels politisches/wirtschaftliches System diskutieren möchte, könnte sich doch dafür im "Off Topic" ein eigenes Thema aufmachen und das dort tun - interessant wäre es auf jeden Fall.

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

Ein weiterer Mitarbeiter aus der Entwicklung musste Boieng verlassen, aus gesundheitlichen Gründen heißt es.

Boeing 787 Wirkungslose Atemmasken bei Boeing: Ex-Ingenieur warnt vor zu wenig Sauerstoff im Notfall

Albtraum im Dreamliner: Ein Whistleblower hat auf Probleme der Sauerstoff-Notversorgung von Boeings Spitzenmodell 787 hingewiesen. Der Flugzeugbauer bestreitet die Vorwürfe.

Der Ex-Mitarbeiter John Barnett erhebt schwere Vorwürfe gegen Boeing: Im Falle eines Druckverlustes, wenn automatisch von der Kabinendecke Atemmasken in Reichweite der Passagiere fallen, würden diese nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Barnett will die Probleme bereits bei seiner Tätigkeit als Flugingenieur 2016 gemeldet haben.  Verändet wurde nichts.

 

Laut einem Bericht der "BBC" hatte eine Überprüfung ergeben, dass nur 75 von 300 getesteten Sauerstoffflaschen nicht  funktionierten.

 

Das Problem sei erst intern und 2017 auch der US-Luftfahrtbehörde FAA gemeldet worden. Seine Versuche, die Angelegenheit weiter zu untersuchen, seien von Boeing-Managern blockiert worden, schreibt die "BBC".

 

... Ui Ui ich hoffe, das ist nicht wahr. Sonst rollt auch auf die FFA der nächste Skandal zu..

Da sind noch längst nicht alle Steine umgedreht worden bei Boieng und der FAA

Frohes neues Jahr.

Grüße Frank

https://www.stern.de/reise/fernreisen/wirkungslose-atemmasken-bei-boeing--ex-ingenieur-warnt-vor-zu-wenig-sauerstoff-im-notfall-8989632.html

Edited by Frank Holly Lake
Link to post
Share on other sites
Frank Holly Lake
Posted (edited)

hier der BBC Breicht auf den sich der Stern bezog

 

https://www.bbc.com/news/business-50293927

 

Da steht auch das von Boeing drin:

 

"Boeing itself rejects Mr Barnett's assertions.

It does concede that in 2017 it "identified some oxygen bottles received from the supplier that were not deploying properly. We removed those bottles from production so that no defective bottles were placed on airplanes, and we addressed the matter with our supplier".

 

Boeing hätte den Fehler entdeckt, und die betoffen Flaschen (Sauerstoffgeneratoren) aus der Produktion genommen und den Hersteller gemeldet. 

 

Mr Barnett also says that Boeing failed to follow its own procedures, intended to track parts through the assembly process, allowing a number of defective items to be "lost".

He claims that under-pressure workers even fitted sub-standard parts from scrap bins to aircraft on the production line, in at least one case with the knowledge of a senior manager. He says this was done to save time, because "Boeing South Carolina is strictly driven by schedule and cost".

 

Defekte Teile aus dem Mülleimer geholt eingebaut um Kosten zu sparen und Termine zu halten?

 

In Bezug auf den Verlust von Teilen bestätigte eine Überprüfung durch die FAA  Anfang 2017 die Bedenken von Herrn Barnett und stellte fest, dass der Standort von mindestens 53 "nicht konformen" Teilen unbekannt war als  sie verloren galten. Boeing wurde aufgefordert, Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.

Seitdem habe das Unternehmen "die Ergebnisse der FAA in Bezug auf die Rückverfolgbarkeit von Teilen und Korrekturmaßnahmen ergriffen, um ein erneutes Auftreten zu verhindern".

 

Grüße Frank

Edited by Frank Holly Lake
Link to post
Share on other sites
Kuno

"sub-standard parts"

 

Mich beeindruckt immer wieder, wie, vor allem, die US-Amerikaner,  bei ihren Statements, wenn was daneben gegangen ist, neue Begriffe konstruieren können, die meistens suggerieren, dass alles nicht so schlimm ist. Frank, du bist da viel zu direkt, und nennst es einfach "defekte Teile" - daraus könnte man ja schon fast schliessen, dass deren Verwendung nicht in Ordnung war 😉

 

Ok - man soll nicht nur auf den Amis rumhacken - bei uns an der Gemeindeversammlung redet man ja seit längerem auch nicht mehr von einem Verlust sodnern von einem "Aufwand-Überschuss", ganz einfach, weil das Wort "Überschuss" halt doch sehr positiv behaftet ist 🙂

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
IFixPlanes
vor 9 Stunden schrieb Frank Holly Lake:

Defekte Teile aus dem Mülleimer geholt eingebaut um Kosten zu sparen und Termine zu halten?

Dort steht nicht, dass defekte Teile verwendet worden sind!
Es wurden Teile aus verschrotteten Bins verwendet. Diese können noch in Ordnung sein, müssen dann aber erst noch einen Werkstattdurchlauf inklusive Zertifikat erhalten um wieder Einbaufähig zu sein.

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Mäsi
vor einer Stunde schrieb IFixPlanes:

Es wurden Teile aus verschrotteten Bins verwendet. Diese können noch in Ordnung sein, müssen dann aber erst noch einen Werkstattdurchlauf inklusive Zertifikat erhalten um wieder Einbaufähig zu sein

 

So fehlt halt die Dramatik... 

🤔

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
10 hours ago, Kuno said:

"sub-standard parts"

 

 

"Substandard" ist ueberhaupt kein neuer Begriff. Wenn etwas dem (Produktions-)Standard nicht entspricht, ist es eben "sub-standard". Gewissermassen "sub-optimal".

Link to post
Share on other sites
Kuno
2 hours ago, Rolf said:

 Gewissermassen "sub-optimal".

 

War eventuell von dir nicht beabsichtigt, aber da hast du grad noch so einen Begriff gebracht: Das "Optimal" darin suggeriert etwas Positives, eignet sich sehr gut, um etwas zu bezeichnen, was man früher z.B. als "nicht gut" oder gar "schlecht" etc. bezeichnet hätte. Die deutsche Sprache war da früher wohl etwas direkter als heute.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...